Großes Adventsgewinnspiel!

Großes Adventsgewinnspiel!

Gewinne ein buntes Backpaket vom Hobbybäcker im Gesamtwert von über 150 €!

Ragout fin vom Huhn

Ist aber alles pi mal Daumen

Hühnchen kochen, mit dem ganzen Wurzelwerk wie normale Hühnersuppe (jedoch etwas herzhafter würzen) bis das Fleisch sich mit etwas Druck vom Knochen lösen lässt. (Bitte kein Suppenhuhn, das wird nix.) Die Haut und die Flügel könnt ihr euch für eine Brühe aufheben. Wenn das Fleisch abgekühlt ist, alles in ca. 1cm Stückchen schneiden. Die Brühe durch ein Sieb schütten und beiseite stellen. Das was im Sieb zurück bleibt, für die Suppe wegstellen.

Nun macht ihr euch die Arbeit eine Mehlschwitze herzustellen. Für die, die es nicht wissen: Ihr werft ordentlich Butter in einen (aufpassen, sie darf nicht braun werden). Sobald sie geschmolzen ist, kommt das Mehl dazu. Schnell mit einen Schneebesen verrühren. Nun aufpassen, es darf nur schwitzen, das bedeutet es kommt ein weißlicher Schaum auf.

Jetzt am besten den Topf vom Feuer nehmen und sofort mit kalter Milch und Schneebesen aufrühren (bei ca. 1/2 Liter Milch würde ich mit 90g Butter und - was weiß ich - 4 EL Mehl rangehen). Nun noch mit der Brühe etwas auffüllen. Diese Creme wird nun noch mit Weißwein, Worcester Sauce, Zitrone und weißem frischgemahlenen Pfeffer, sowie (wenn gebraucht) mit Salz noch abgeschmeckt.

Ruhig etwas stärker im Geschmack machen, da das Fleisch wieder einiges wegnimmt (es sollte eine feste Creme sein, die in warmem Zustand etwas läuft). Jetzt nochmal, unter Aufsicht, aufkochen.

Nun werden die Hühnchenstücke damit verrührt. Die Soße auf die Stücke, so hat man es besser im Griff, dass es nicht zu viel Soße wird. Aber ich mache es immer nacheinander, bis mir die Konsestenz gefällt. Das Fleisch sollte von der Creme umschmeichelt werden und nicht ertränkt.

Nun muss es kalt gestellt werden. Wenn ihr es zum Essen anrichten wollt, dann nehmt ihr kleine feuerfeste Schüsseln (oder wenn ihr die nicht habt eine größere). Überstreut es mit Käse und nun muss es noch überbacken werden.

Am besten passt es als Vorspeise, mit etwas Worcester Sauce und ein Scheibchen Zitrone und eine Scheibe getoastetes Toast.

Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

3,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

16 Kommentare

Kostenloser Newsletter