Natürlich abführen

Regelmäßig und natürlich abführen

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei Erkrankungen, durch die man mehrere Tage unabwendbar ans Bett gefesselt ist, oder auch bei Urlauben, die mit einer großen Luftumstellung verbunden sind (z.B. Binnenland - See), sollte man seine Aufmerksamkeit u.a. dem regelmäßigen Abführen schenken - es kann zu einem ernsthaften Problem werden.

Um hier von vornherein gegenzusteuern, nehme ich keine Abführtabletten oder Ähnliches, sondern beginne außer mit einem ballaststoffreichen Frühstück (sofern der Appetit dies zulässt) am zweiten Tag damit, die mir helfenden natürlichen Hausmittel einzusetzen:

Morgens auf nüchternen Magen einen Apfel essen und dazu ein Glas Wasser trinken. Eine andere Möglichkeit ist auch die, bei dennoch mehreren Tagen des Nicht-Abführens abends Sauerkrautsaft zu trinken.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


3
#1
23.2.15, 18:42
Seit dem ich Chiasamen jeden Morgen esse klappts supi mit der Verdauung;)
7
#2 Beth
23.2.15, 18:57
Diese Mittelchen sollte man nicht veralgemeinern.

Für den Urlaub sind sie ok, aber wenn jemand krank und ans Bett gefesselt ist, sollte man lieber den Arzt fragen ob er Sauerkrautsaft trinken oder einen rohen Apfel essen darf.
Kommt sicherlich ganz auf die Krankheit an.
4
#3
23.2.15, 20:06
Ich denke nicht, dass ein roher Apfel irgendjemand schaden könnte! Gute Idee! Daumen hoch!
4
#4
23.2.15, 21:10
Ich kenne so einige die Äpfel, gerade wenn sie krank sind nicht vertragen, auch ich bin so eine. Wenn wir krank sind reagieren wir oft anders auf Lebensmittel, so vertrage ich die Fruchtsäure nicht und es brennt alles, manche Menschen spüren das nur bei Südfrüchten wie Ananas, andere vei Orangen und Äpfeln. Auch willentlich Durchfall zu bekommen ist gefährlich, wenn der Körper durch Krankheit eh schon Vitamine und Salze verliert. Sauerkrautsaft ruft Durchfall oftmals hervor und das trocknet leider aus. Man sollte den Darm leer räumen, wenn man gesund ist umd über genug Ressourcen an Vitaminen und Mineralien und Salzen verfügt, nicht wenn man eh schon geschwächt ist, außer natürlich bei Verstopfung. Ist natürlich nur meine Meinung, andere Erfahrungen gibt es immer wieder :)
1
#5 trom4schu
24.2.15, 07:09
Die Kommentare laufen in eine andere Richtung als die, die ich erzielen wollte: Der von mir ursprünglich eingestellte Titel ist ohne mein Wissen entfernt und durch jetzt oben stehenden ersetzt worden. Der vorliegende Tipp heißt"Abführen auch bei länger andauernden Erkrankungen" und will auf etwas anderes hinaus!
2
#6
24.2.15, 09:50
Wenn das Problem "Verdauung" so einfach zu beeinflussen wäre, das wäre schön!
Aber die Wirklichkeit sieht leider oft ganz anders aus, ob mit oder ohne längere Erkrankung!
4
#7 jb70
24.2.15, 10:14
Also mein "Innenleben" bleibt von allen altbewährten Hausmitteln auch völlig unbeeindruckt ;-) . Leider !

Ist wohl ein weit verbreitetes (und vorwiegend weibliches ) Problem .
Allerdings sollte man sich auch von dem Irrglauben verabschieden, nur wer täglich "kann" , hat eine gesunde Verdauung.
Das ist individuell sehr unterschiedlich. Der beste Gradmesser ist dabei wahrscheinlich das eigene Wohlbefinden .

Dennoch finde ich den Tipp gut und bestimmt für viele Menschen hilfreich.
Viel kann man damit nicht falsch machen (Unverträglichkeiten mal ausgenommen) .
Einen Versuch ist es allemal wert - vielleicht ist er ja "von Erfolg gekrönt" ;-))) .
3
#8
24.2.15, 11:27
Deinen Tipp finde ich durchaus ok.

Wichtig ist immer genügend zu trinken. Das ist oft ein Problem, wenn man auf Reisen ist. Die Tendenz ist dann, weniger zu trinken, damit man nicht ständig aufs Klo muss.
Die Folge davon ist dann oft Verstopfung.
#9
10.3.15, 21:41
Also mir hilft Kaffee und Orangensaft zum Frühstück. Am besten kurz hintereinander getrunken.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen