Reste von Stampfkartoffeln verwerten

Reste von Stampfkartoffeln verwerten
Fertig in 

Reste von Stampfkartoffeln verwerten: "Daptis "für meine Enkelkinder.

Diese einfache Speise bereitete meine Mutter  für uns Kinder damals aus der Not gehorchend her, denn wir hatten wenig Geld zur Verfügung.

Als ich einmal zu viele Stampfkartoffeln zum Mittagessen bereitet hatte, fiel mir die Kindheit wieder ein und ich servierte damals meiner ältesten Tochter nebst Freundin folgendes Abendbrot:

Video-Empfehlung:
Auch interessant:

Zutaten

  • Stampfkartoffeln vom Mittagesssen
  • 1 Eigelb
  • Mehl
  • Butter zum Braten

Zubereitung

  1. Die kalten Stampfkartoffeln mit dem Eigelb verkneten, so viel Mehl dazugeben bis man einen Teigklumpen erhält, evtl. noch etwas Salz dazugeben.
  2. Nun flache Teile ähnlich wie bei Frikadellen formen.
  3. Diese  werden danach in die heiße Pfanne mit der Butter gegeben und goldbraun gebraten.
  4. Man kann dann Zucker, Zimtzucker oder Apfelmus drauf tun, noch heiß essen.

Meine Enkelkinder nennen die Teile Daptis... warum auch immer.

Wir kochen manchmal extra mehr Stampfkartoffeln, damit wir die Kinder abends überraschen können.

Die Freundin meiner Tochter schwärmte damals bei ihrer Mutti geradezu von dem Abendbrot und ich musste ihr das einfache Rezept weitergeben.

Früher aus der Not geboren, heute auch noch gut... es muss nicht immer was großartig Aufwendiges sein!

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Eigelb übrig - Vanillekipferl backen
Nächstes Rezept
Speiseölreste sinnvoll verwerten
Profilbild
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Vergib ein bis fünf Sterne:

4,4 von 5 Sternen,
Passende Tipps
Rezeptsuche nach Zutaten: Reste verwerten und inspirieren lassen
Rezeptsuche nach Zutaten: Reste verwerten und inspirieren lassen
9 1
Kartoffelpüree/Stampfkartoffeln mit Zwiebeln verfeinern
Kartoffelpüree/Stampfkartoffeln mit Zwiebeln verfeinern
20 33
9 Kommentare

Finde ich super! Gerade in meiner Generation (u30) haben viele leider vergessen, wie wertvoll unsere Ressourcen sind!
Toll, das Rezept erinnert mich stark an unsere Kartoffelnudeln, muss ich direkt mal ausprobieren, gebe dir recht, es muss wirklich nicht immer großartig Aufwendiges sein. Diese aus Not geborenen Rezepte sind eh meist die besten! Daumen hoch
Hmmm, das klingt lecker... könnte der Familie schmecken :)

Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!