Schneidbrett riecht? Einfach das Brett mit Wasser befeuchten, dick mit normalem Salz bestreuen und eine halbe Stunde stehen lassen, dann das Salz erst mit Essig abspülen, danach mit Wasser und trocknen.

Riechende Schneidbretter von Gerüchen befreien

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nach ausgiebigem Knoblauchschneiden oder Matjes zerkleinern riecht das Brett so stark, dass kein Spülmittel dagegen ankämpfen kann.

Einfach das Brett mit Wasser befeuchten, dick mit normalem Salz bestreuen und eine halbe Stunde stehen lassen, dann das Salz erst mit Essig abspülen, danach mit Wasser und trocknen.

Jetzt kann man wieder Bananen darauf schneiden, ohne dass einem von dem anhaftenden Geruch und Geschmack schlecht wird!

Von
Eingestellt am

35 Kommentare


1
#1
4.2.11, 18:26
Das ist mir zu aufwänidg. Dafür habe ich zwei Bretter, eines für Obst und das andere für Gemüse. Mag auch nicht für jeden sein, aber ob ich ein oder zwei Bretter habe macht auch das Kraut nicht fett. Und unterscheiden lassen sich diese gut, zuerst hatte ich sie beschriftet und nun macht der Gebrauch den Unterschied.
1
#2
4.2.11, 18:53
ich habe für solch einen schweren Fall, ein Glasschneidebrett.
ich mag es sowieso nicht aber in solchen fällen, wie Fisch und Knoblauch.
ist es ganz prima.
für ne Banane, wenn sie denn gescheibelt werden muß, nehme ich nur noch mein Börnerhobel.
aber für die Arbeit, für den großen Holzblock, da ist es eine ganz normale Prozedur.
1
#3 MissChaos
4.2.11, 22:03
Ich werde es beim nächsten Mal ausprobieren. :)
Ich kann mir gut vorstellen daß es klappt. Klingt ja logisch. :)

Was ich aber nicht verstehe ist, warum man einen Kommentar abgeben muss, wenn man mit einem Tip nichts anfangen kann. Wenn ich zwei Bretter benütze, dann mache ich es eben so und klugscheiße nicht in einem anderen Tip rum.... :( Ich behalte es für mich und wenn ich aber der Meinung bin, daß es vielleicht noch jemand anderes interessieren könnte, dann setze ich es als eigenen Tip ein.
#4 mia_flora
5.2.11, 08:08
guten morgen,
ich hab zwar sogar 3 küchenbretter ;D aber finds trotzdem gut zu wissen, wie ich die vollständig reinigen kann.
das mit dem salz versteh ich ja, aber muß das mit dem essig sein, bzw kippe ich da den puren essig aufs brett & vereibe den? wie spühlmittel? hab doch nur den teuren balsamico...
#5 mia_flora
5.2.11, 08:12
& welchen essig sonst? apfele.?
#6
5.2.11, 10:07
Vermute mal das der klassische Wein-Brantwein-Essig gemeint ist und der kostet nicht viel (40-60 cent). Ich denke aber das der Essig es allein auch tut also ohne die vorherige Salzprozedur.
1
#7 Hackfleischfan
5.2.11, 13:26
Greifen Salz und Essig nicht auf Dauer die Brettchen-Oberfläche an? Ich nehme für solche geruchsintensiven Dinge lieber eine Glasunterlage, die anschließend in die Spülmaschine kann. Für alle anderen Sachen nehme ich Kunststoffbrettchen, da habe ich aber eher ein Verfärbungs- als ein Geruchsproblem. Dennoch: Danke!
1
#8 Hackfleischfan
5.2.11, 13:34
Ach, da habe ich noch etwas vergessen - ich würde für so eine Reinigung dann ach den billigsten Essig nehmen. Und @ MissChaos: Unter "Kommentar" versteht man doch nicht nur positive Zustimmung, und für Süßholzraspelei ist das Feld wohl nicht gedacht, wäre ja auch nicht sinnvoll. Das ist ja hier der Sinn der Sache, dass man einen Tipp kommentiert, um sich auszutauschen - egal ob positiv oder negativ oder kritisch oder was auch immer. Sachlich zu bleiben ist meiner Meinung nach das einzige Muss. Und "klugscheißerisch" war der Kommentar #1 überhaupt nicht, finde ich. Ein schönes Wochenende allseits!
#9
5.2.11, 14:33
Hallo Hackfleischfan : Ich mache die Salzkur vielleicht einmal im Monat - bisher habe ich nicht festgestellt, dass Salz und Essig die Oberfläche angreifen.
Glasbretter habe ich auch, mit den schönsten Mustern, aber ich schneide nicht gern darauf. Vielleicht Einbildung, aber ich denke immer, gleich rutsche ich ab und zack ist ein Schnitt im Finger. Ja, und Kunststoff und Möhren - das färbt ewig. Übrigens habe ich mal mit schlechtem Gewissen ein Holzbrett, ein altes, in die Spülmaschine getan. Es ist nichts passiert, aber wer weiß, wenn man es oft tut !
#10 Hackfleischfan
5.2.11, 14:39
@Ellaberta: Lieben Dank und ein schönes Wochenende1 :-)
#11
6.2.11, 09:29
Ich habe im Haushaltsunterricht (vor 50 Jahren gabs den in der Schule noch) gelernt, dass man Schneidbretter vor der Benutzung mit Wasser abspült, damit der Geruch nicht haftet. Damals gabs auch noch keine Kunststoffbretter.

Heute hab ich natürlich welche und die werden sofort nach der Benutzung abgespült und kommen dann in die Spülmaschine.

Ich hab keine Probleme bezüglich Gerüchen.

Holzbretter immer aufrecht stellen zum Trocknen. Die gehören nicht in die Spülmaschine.
#12
6.2.11, 10:26
Ich finde deinen Tipp sehr gut und werde es ausprobieren, danke.
1
#13
6.2.11, 10:43
ich habe die Lösung für mich gefunden. Es gibt jetzt Kunststoffschneidebretter, verschiedene Größen, deren Oberfläche keinen Geruch annehmen, keine Farbe annehmen und Bakterien abwehren. Die sind zwar nicht ganz billig, aber ich kann Alles darauf schneiden, dann unter das heiße Wasser halten oder in die Spülmaschine, fertig. Ich brauche kein extra Spülmittel, keinen Essig und auch kein Salz. Sonst schaue ich immer auf den Preis, aber in diesem Fall haben die Vorteile das größere Gewicht.
1
#14
6.2.11, 10:46
Hier noch ein kleiner Tipp - wenn Kunststoffbrettchen Farbe von Obst oder Gemüse angenommen haben - abspülen und in die Sonne legen. Die Flecken werden ausgebleicht. (Vielleicht ist dieser Tipp auch schon mal gegeben worden, das habe ich nicht nachgeprüft, aber er passt gut zu dem Thema)
#15
6.2.11, 10:49
Ich reinige meine Brettchen mit einfachen Essig. Von zeit zu Zeit werden die dann aber entsorgt und es werden neue gekauft
#16
6.2.11, 10:57
@Tierliebe: kommt das unter dem Strich gerechnet, nicht teurer und belastet die Umwelt?
1
#17 Marilse
6.2.11, 11:46
Das ist mir zeitlich und finanziell zu aufwendig. Das würde ich nur vorübergehend machen, bis ich Schneidbretter aus Microban habe. Die gibt es in allen Größen und Farben. Von Frühstücksbrettchen bis zum riesengroßen Schneidbrett in rund oder eckig. Wenn ich da Knoblauch oder Stinkkäse darauf schneide und das Brett zusätzlich noch mit Lebensmittelfarbe einreiben würde, halte ich das Brett anschließend unter fließendem kaltem Wasser, reibe es mit den Fingern oder einem Lappen ab und es ist sauber u. riecht nicht mehr.
Auf Schneidbrettern gibt es immer Schnittspuren, die, wenn man das Brett nicht ordentlich reinig mit der Zeit immer dunkler werden, weil sich in den schnittstellen Keime und Bakterien fest setzen. Schnittstellen auf Brettchen sind normal und müssen sein, da sonst die Messer schneller stumpf und sogar manchmal unbrauchbar werden. Auch auf Microban gibt es Schnittstellen. Aber die werden sogar sauber, wenn man das Brett nur mit kaltem Wasser abspült.
Selbstverständlich darf man die Brettchen auch mit warmen/heißen Wasser und Spülmittel waschen oder in die Spülmaschine stecken.
Die Brettchen gibt es inzwischen bei manchen Supermärkten/Discountern und Haushaltwarenabteilungen in Kaufhäusern. Wer die bei sich am Wohnort nicht findet, kann sie auch im Internet bestellen. Einfach mal bei Google nach Microban Produkten suchen oder auch bei QVC im Internet oder TV.
Glasbretter sehen zwar schön aus und sind sehr leicht zu reinigen. Die Messer werden darauf aber schneller stumpf als auf anderen Brettchen. Da sollte man sich überlegen, ob man dauernd Messer schärfen und sich mit der Zeit wieder neue teure Messer kaufen möchte. Ich habe noch Messer, die ich mir vor 45 Jahren gekauft habe. Die sind immer noch sehr scharf. Ab und zu muss ich die auch schärfen, aber nicht so oft.
#18
6.2.11, 12:12
@Marilse: alles was Du über die Brettchen schreibst kann ich absolut bestätigen!!!
#19 Marilse
6.2.11, 12:19
@wiesele27: Ja, ab und zu gibt es ja mal Artikel zu kaufen, die was taugen. Man muss es nur wissen, dass es sowas gibt und wo.
1
#20
6.2.11, 13:44
@MissChaos
Jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung, siehe GG Artikel 5.
Im Übrigen: mich interessieren die Erfahrungen anderer. Ich möchte wissen, was andere zum entsprechenden Thema/Tip denken und schreiben.
Außerdem kann ich keine "Klugscheißerei" erkennen.


Den Tip zwei Bretter zu verwenden finde ich gut. Mache ich manchmal, ohne Beschriftung, auch so. Beschriftet habe ich meine Pfannenwender: Knobi und Obst.

Meiner Erfahrung nach, reicht es vollkommen aus das „Stinke“brett nach Benutzung abzuwaschen und dann mit einfachem Essig abzureiben.
So bekommt man auch seine Finger und Hände geruchsfrei.
#21
6.2.11, 15:46
Verfärbungen von Möhren und Paprika auf Kunststoffbrettchen, -reiben oder -schüsseln wird man schnell wieder los, wenn man die Oberfäche mit Speiseöl einreibt und danach ganz normal spült. Das Öl löst die lipophilen Farbstoffe (Vit. A).

Viele Güße von Pfiffigunde
-1
#22
6.2.11, 17:14
Ich habe da einen besseren Vorschlag.
Wer Ofenfeuerung hat,kann das Brett mit dem Schweinszeug(was darauf geschnitten wurde)gleich verbrennen und einen Kaffee kochen.
Kaffee stinkt nicht.
Ich gehe von einen Holzbrett aus.
#23
6.2.11, 17:24
finde ich gute Idee
#24
6.2.11, 20:18
@maxundotto Gerne lerne ich dazu, auch wenn es sich nur um Schneidebrettchen handelt und gerne lese ich die Kommentare, das für und wider und kann mir daraus Schlüsse ziehen, was für mich das Richtige ist. Wenn mich ein Thema nicht betrifft oder nicht interessiert, dann lass ich es einfach sein und klick weiter. Das ist doch so einfach - oder??
#25
7.2.11, 12:34
@Marilse: Was Du schreibst hört sich total interessant an, danke.
Bis jetzt habe ich auch immer mit mehreren Brettern gearbeitet...

@Ellaberta: Da ich noch keine Microban-Produkte besitze, werde ich Deinen Tipp mal ausprobieren, danke...
#26
8.2.11, 00:52
@MissChaos:
ich hoffe jetzt mal das du nicht mich gemeint hast.
weil ich denke das ich mich korrekt verhalten habe.
ich habe nur den Essig überlesen, leider.
den würde ich meinen guten Holzbrett aber nicht antun.
bin mir da nicht sicher ob das gut ist, Holz und Essig.
aber Salz ist sogar wichtig.
aber dann müsste die Prozedur anders verlaufen.
1.das Brett abwaschen.
2.abtrocknen und dann mit Salz belegen.
3.dieses richtig trocknen lassen.
4.und mit einer bürste abnehmen.
5.dann das Brett beiseite stellen.

weil Salz entzieht die gesamte Feuchtigkeit, somit können keine Bakterien und Salmonellen sich breit machen.
diese brauchen Feuchtigkeit, wenn sie entzogen ist, haben sie keine Möglichkeit sich zu vermehren.
so bekommen wir es jedes Jahr von einem Doktor für Hygiene eingehämmert.
#27
8.2.11, 09:23
Das kenne ich auch aus dem Koch-Unterricht: Holzbretter vor der Benutzung kurz unter Wasser halten, damit nichts einzieht. Wenn Fleisch darauf geschnitten wurde, wurden diese ganz normal mit Spüli und heißem Wasser geschrubbt und zum Trocknen hochkant gestellt. Wenn nichts Zeitraubendes zubereitet wurde, ging es ans GRÜNDLICHE Schrubben: Herdplatten auf Hochglanz und alle Holzbretter kräftig mit Salz, wie Gitti es beschrieb. Ich hatte hinterher keine Kraft mehr in den Händen...
#28
8.2.11, 10:42
Hallo, ja ich habe auch als 1. gedacht: greift das Salz das Holzbrettchen nicht an, ebenso wie der Essig?
Aber auf Glas mag ich ÜBERHAUPT nicht schneiden, allein schon wegen des Geräuschhes und ein ekliges Gefühl ist es auch noch.
Dann lieber Geruch am Holz + verschiedene Bretter in Gebrauch.....
#29 Marilse
8.2.11, 13:26
@Rosi777: Du kannst auch mit verschiedenen Microbanbrettchen arbeiten. Das ist manchmal sehr praktisch, wenn man nur Kleinigkeiten schneiden muss. Vor allem ist das Reinigen hinterher nicht so zeitaufwendig oder man steckt sie einfach in die Spülmaschine.
#30
8.2.11, 22:58
@gitti2810: Ja, Du hast recht.
Sogar unser großer Hackstock wurde gereinigt und dick mit Salz belegt.
#31
9.2.11, 11:19
@Marilse: solche Brettchen gibt es diese Woche bei "E-neukauf" "E-aktiv markt".
Hab leider erst gesternabend den Prospekt bekommen.
#32 MissChaos
10.2.11, 21:40
@Gitti, nein ich habe den Ersten gemeint.
Der Satz "das ist mir zu aufwändig" hat mich ein wenig aufgeregt. Das hörte /las sich, für mich, so, als ob man sagen würde: "Ach red/schreib keinen Quatsch! Ich habe die bessere Methode."

Dein Kommentar war sachlich und in einem anderen Ton geschrieben. Das finde ich vollkommen ok. Gegen bessere oder andere Vorschläge habe ich gar nichts. Nur regt mich manchmal eben die Art und Weise auf, wie es geschrieben wird.
#33
14.2.11, 17:27
mein Holzbrett benutze ich täglich und reibe es auch ab und zu mit Salz ab, der Tipp ist klasse
#34
14.2.11, 17:51
Hallo Agnetha - danke , dass dir der Tipp gefällt !
#35
18.3.11, 19:08
Statt Essig kann man auch Zitronensaft nehmen. Nehme als den aus den Plastikzitronen für solche Sachen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen