Gestank im Kühlschrank kann vom Wasserauffangbehälter kommen

Gestank durch Kühlschrank / Wasserauffangbehälter

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Moderne Kühlschränke haben einen Auffangbehälter für Kondenswasser, welches meist an der inneren hinteren Wand entsteht. Der Kondensatbehälter ist meist offen und befindet sich hinter dem Kühlschrank meist direkt auf dem Kompressor.

Wenn das Wasser nicht schnell genug verdunstet, fängt es an zu faulen und produziert undefinierbaren Mief, bevor es irgendwann einen penetranten fäkalartigen Gestank verbreitet. Leider muss man Einbaukühlschränke im Normalfall komplett ausbauen, um dies zu finden.

Wenn man aber schon die gesamte Küche ausgeräumt und keinen Schimmel und Hundekot gefunden hat, einen Rohrbruch in der Wand ausschließen kann und die Kanalarbeiten drei Straßen weiter auch schon abgeschlossen sind, lohnt es sich wirklich, mal hinter dem Külschrank zu schauen...

Von
Eingestellt am


67 Kommentare


#1 Sandra D.
26.8.06, 22:54
Das Problem hatte ich auch mal. Langsam, aber stetig breitete sich ein käseartiger, ekelhafter Geruch aus. Es hat lange gedauert bis auf den fast neuen Kühlschrank gekommen bin. Wir hatten den erst ein paar Wochen. Gottseidank ist unserer ein Freistehender. Habe den Behälter mit viel Küchenkrepp und Seifenlauge saubergemacht. Seitdem war komischerweise nichts mehr.
-2
#2 1st Man on the moon
27.8.06, 03:21
Raum + Fart (=englisch für Furz)
Passt doch!
#3 Anne Bonny
1.9.06, 09:16
Das Problem kenne ich ebenfalls, doch wer hat schon Lust seine Küche (und damit meine ich auch Raum+Fart) auseinander zu nehmen?
Ich jedenfalls nich!
#4 mof
5.9.06, 17:05
@Anne Bonny:
Warte mal ab, bis du das mit eigener Nase riechen darfst. Dann nimmst du die freiwillig auseinander!
#5
4.1.07, 21:44
Super Tip! Leider für uns zu spät. Wir haben die halbe Küche auseinandergenommen, kochendes Wasser in den Ausguss geschüttet und einen toten Vogel in der Dunstabzugshaube vermutet.
#6 uwe
29.12.07, 13:26
tausend dank für den tip ,waren schon fast wahnsinnig geworden
#7 Chrissie
27.5.08, 19:13
Den Tip hätte ich vorher brauchen können, drei Tage lang die ganze Einrichtung abgeschnüffelt! Und jetzt krieg ich den Geruch (Milchsäure, hilfe) nicht mehr aus dem Auffangbehälter, hat da jemand einen Tip??
#8 jana
31.5.08, 14:00
aaaah...danke
das ist ja kaum auszuhalten...und der külschrank ist neu!! werd ich gleich mal sauber machen, diesen behälter
#9 felix
29.6.08, 18:40
endlich haben wir das problem gefunden.. der gestank ist echt nicht zum aushalten.. aber wie kann man den behälter jetzt saubermachen? der an unserem kühlschrank lässt sich nicht abnehmen und es ist schwer daranzukommen..
#10 KK
29.7.08, 19:38
Lieber Mof,
vielen Dank für Deinen Tipp!Unser Bosch-Kühlschrank hätte uns beinahe umgebracht...es war eine Odysee bis wir herausgefunden haben warum er so scheußlich stinkt. Wir hatten die Bosch-Betriebsanleitug vorwärts und rückwärts durchgelesen- aber diese ach so wertvolle Info steht nicht drin!!!Das sollte eine Beschwerde beim Hersteller mehr als rechtfertigen...
Nochmals: DANKE!!!! KK und TK aus M
#11 Magic
21.8.08, 22:43
Hallo,
wir hatten das selbe Problem mit unserem Zanker Kühlschrank. Erstaunlicherweise stand absolut nichts dazu in der Bedienungsanleitung.
Der Wasserauffangbehälter lässt sich Gott sei Dank sehr einfach selbst entfernen und säubern. Allerdings muss man dazu an die Rückseite des Kühlschranks kommen.
Ob sich bei anderen Modellen der Wasserauffangbehälter auch so leicht entfernen lässt kann ich nicht sagen. Aber ich hoffe es für alle die so einen Gestank in ihrer Küche erleben müssen.
Gruß Magic
#12 -JM-
14.10.08, 13:57
Versuch mal, eine Strumpfhose, voll verstopft mit einem frisch gemalenen Kaffee in der Kühlschrank reintun. Ein paar Tage - und der Geruch ist weg! ;)
#13 Jessi
27.1.09, 12:54
bei mir gab es auch diesen ekelig-bestialischen Gestank in der Küche. Liess sich einfach nichts zuordnen, habe den Kühlschrank ausgeschruppt und alle offenen Lebensmittel weggeschmissen, aber nichts!

Dank Google bin ich hier auf die Wurzel meines Problems gestößen, der Wasserauffangbehälter stinkt wie die Pest. Er lässt sich Gott sei Dank einfach ablösen.

Vielen Dank und bis bald!
#14 Carrie
26.3.09, 16:35
das hätte ich auch mal eher wissen müssen! Wir haben letztes Jahr Weihnachten die komplette Küche auseinder gebaut und als letztes konnte es nur noch der Kühlschrank sein, den wir dann auch komplett ausgebaut haben, der dann natürlich auch abgetaut ist und so hatte ich eine schöne Bescherung!! ;o)
#15 momo
28.6.09, 16:04
danke für den tip!!! hatte schon die ganze küche abgesucht (bis auf den kühlschrank) und den kater trotz kastration der reviermarkierung bezichtigt. habe gerade das wahre übel beseitigt, auch wenn es mich einige überwindung kostete, weil ich dachte, diese schleimige bracke greift mich an, wenn ich reinpiekse...noch mal danke, prima tip!!
#16 Simone
21.7.09, 19:45
Super Tipp, wir haben uns auch tagelang gefragt woher der Gestank kommt (vor gut 2 wochen ist bei uns sahne im Kühlschrank ausgelaufen). Heute haben wir uns entschlossen zu handeln, kurz gegoogelt und voilà! Merci!
#17
21.10.09, 22:55
Ich frag mich jetzt bestimmt schon seit 2 Monaten warum meine Küche so komisch müffelt. Hab es erst auf den Abfluss geschoben und den gründlichst gereinigt. Aber es stinkt immer noch. Hatte auch schon die Vermutung, dass es der "ur-ur-ur-alt Tisch von meiner Oma sein könnte der eventuell etwas zu lange im Keller stand. Aber daran liegt es galub auch nicht. Und wie der zufall so will googel ich dieses leidige Thema und stoße auf den Tipp mit dem Kühlschrank. Mein Kühlschrank ist nagelneu (ok er ist ein halbes Jahr alt-aber das ist ja kein Alter)! Jetzt frag ich mich halt ob es wirklich sein kann dass er die Ursache des ganzen Übels ist. Den auszubauen graust`s mir jetzt schon...deswegen meine konkrete Frage:
Wie sicher ist der Tipp mit dem Kondenswasser auffangbehälter der schimmelt???
#18 Asterixina
30.1.10, 12:39
Dieser Tipp hat meinen Verstand gerettet! Ich wäre nie darauf gekommen, dass der Gestank aus dem Wasserauffangbehälter kommt. Den Verdacht, dass es vom Kühlschrank ausgeht, hatte ich ja schon. Aber nach Großreinemachen wusste ich echt nicht mehr weiter. Ich wollte gar schon einen neuen Kühlschrank kaufen, weil ich dachte, irgendwas muss ja dran kaputt sein - obwohl die Kühlung einwandfrei funktionierte...
TAUSEND DANK!!!
#19 nati
10.2.10, 21:51
Auch wir hatten seit gestern ein Müffelproblem in der Küche... Gestern abend haben wir festgestellt, dass Sahne ausgelaufen ist, heute kam mein Mann auf die Idee mit dem Auffangbehälter. Unser Kühlschrank ist mittlerweile einige Jahre alt, aber alleine vom Kondenswasser hatten wir keinerlei Müffelprobleme... Die Sahne hat allerdings echt bestialisch gestunken.
Nur: Unser Auffangbehälter ist nicht abzumontieren, d.h. man muss mühsam mit den Fingern hinter diesem Gitter entlangfummeln, damit man nach und nach diese Schmiere da raus bekommt... *ihh*
Da fragt man sich, was sich die Konstrukteure beim Bau gedacht haben??? Ist übrigens auch ein Bosch...
#20 layka 03
6.3.10, 12:15
Hallo ich kann Euch einen guten Tipp geben.
In der neuen Gerätereihe( Bosch oder auch andere Hersteller) wurde ein kleiner Stift entwickelt, der in das Ablaufloch gesteckt wird. Somit fängt man den Schmutz auf.
Dieser kann zum Reinigen herausgezogen werden. Einfach Wasser drüber und dann wieder reinstecken. Das Geruchsproblem wurde somit gelöst.
Ich würde mich beim Hersteller( seinem Kundendienst) erkundigen. Da bekommt man bestimmt das Teil. Dieses passt in alle Geräte.
Der Hersteller hat mit diesem Teil das Problem erkannt und gelöst. BOSCH Kühlgeräte haben diesen Stift in ihren Geräten seit ca.2 Jahre.
#21 Marilse
6.3.10, 12:15
Ich habe auch einen etwa 12 Jahre alten Kühlschrank. Bei mir stinkt aber nichts. Der Gestank bildet sich ja nur, wenn man Lebensmittel unverschlossen im Kühlschrank aufbewart. Kauft euch Frischhaltedosen. Beim Diskounter sind die nicht teuer und erfüllen ihren Zweck optimal.
#22
6.3.10, 12:27
Wir haben das Problem gottseidank noch nicht gehabt, ich stelle mir das aber furchtbar vor und fühle mit euch allen. Wenn man nun den Behälter nicht abnehmen kann, könnte man ihn dann eventuell mit Wasser durchspülen? Man muss das Wasser natürlich irgendwie auffangen können. Vielleicht könnte man dem Wasser auch etwas von diesen Schmutz lösenden Mitteln zusetzen? Oder kann man das Zeugs was da drin ist mittels eines Schlauches ablassen, wie man das beim Auarium macht?
Ich eürde euch so gerne helfen und finde es ein Unding, dass so etwas bei modernen Kühlschränken noch gibt.
LG
#23
6.3.10, 22:28
Und was kann ich machen, wenn es ein Einbaukühlschrank ist? Ich kann doch nicht die Einbauküche auseinanderbauen. Und einfach rausziehen oder rausheben (so wie der Kühli wohl auch reingekommen ist) kann ich auch nicht.
Von innen sehe ich keine "Angriffsfläche" wie ich "dahinter" kommen kann.

Grrrrr...Konstrukteure...

Ursula, ratlos
#24 J&B
26.4.10, 22:15
Uns ging es genauso. Haben tagelang geschnüffelt und dann haben wir es entdeckt. Jeder hat was anderes gesagt...amoniak, kuhdung, tote ratte, babykacke, faule eier, stinkende blumenerde.
Jetzt haben wir den Behälter gut gereinigt und ein bisschen alkohol drauf gemacht und hoffen es kommt nicht wieder.
Ich hab mal was von der Suppe unters Mikroskop getan. Haben ja ecoli vermutet oder so wegen dem gestank. Wir sind uns nicht sicher aber sie sehen aus wie Milchsäurebakterien oder Buttersäurebakterien.
#25 smily181
5.5.10, 10:16
@layka 03: Also wir hatten so einen Stift schon in unserem neuen Kühlschrank und ihn auch immer mal gereinigt, gebracht hatte es aber wohl nix.
Seit 1 Woche immer schlimmer werdender Fäkalmief.
Alles hier auf den Kopf gestellt.
Sogar die Stadtentwässerung angerufen und verrückt gemacht, ob hier an den Kanälen etwas ist.
Dann gestern Mittag hier gegoogelt und VOILA-Abends noch Kühlschrank ausgebaut(ECHT SCHLIMM-EINBAU KÜHL GEFRIER KOMBI-1 STD !!!)und schon kam uns unser neuer "MITBEWOHNER" entgegen.Hab echt gewürgt.Heute morgen ist nur noch ein leichter Hauch der Geschehnisse vom Vorabend zu erschnüffeln.
Wie sowas so extrem werden kann ist mir trotzdem ein Rätsel.Das dürfte echt nicht passieren.
Heißt das jetzt einmal im Jahr ausbauen, oder wie?!
Naja, trotzdem VIELEN DANK FÜR DEN TIPP MIT DEM
KÜHLSCHRANK-Hast unser Leben gerettet-wären niemals daruf gekommen-zumindest noch nicht.Irgendwann wären wir dann vermutlich ausgezogen*GRINS*

Also für alle neuen Leser mit dem gleichen Problem:

RAN AN DEN KÜHLSCHRANK!!!
#26 Monty
5.8.10, 07:11
Hallo, Liebe Gemeinde!

Ich danke Euch vielmals! Wir sind schon aus unserem Haus geflüchtet, weil der Gestank in der Küche durch die offene Bausweise auch das Ess- und Wohnzimmer erreicht hat. Interessant die Mief-Varianten, die hier genannt wurden. Wir haben uns schließlich auf "Erbrochenes" geeinigt. Wie oben beschrieben: Schränke auswaschen, Verkleidung unter den Schränken abnehmen, dort und auf den Schränken reinigen, die Dunstabzugshaube auseinandernehmen, Abfluss reinigen, alles zwecklos.

Der schließlich gerufene Klempner war nach Wandaufstemmen hinter der Spüle und Ventile einbauen zusätzlich zum Syphon auch ratlos.

Dann kam Tante Google ins Spiel: In meiner Verzweifelung habe ich dort "Küche +Gestank" eingegeben und bin hier gelandet (nicht eben eine gute Werbung, hm? :-) ). Am selben Abend habe ich meine Einbau-Kühlgefrierkombination aus dem Schrank geschraubt und die Pestilenz in diesem Auffangbehälter gefunden (Nichts für schwache Mägen!). Ein Tip am Rande: Gedanken machen, ob diese Schale festgeklipst ist, nicht einfach ziehen, das verringert die Schwapp-Gefahr.

Die Ingenieurs-Aushilfs-Praktikanten, die sich dieses System der Entwässerung ausgedacht haben, müssen wohl einiges im Endlager Asse abgeschaut haben: Was ich nicht sehen kann, ist erstmal weg. Da sollte man den Einen oder Anderen Produktentwickler mal ein paar Gramm der Faulmasse in die Nase spritzen, damit sich diese Knilche praxisgerechtere Lösungen überlegen.

Hätte ich diesen Beitrag gestern, unter dem unmittelbaren Eindruck meiner eigenen kleinen Faulgasanlage, geschrieben, wäre wahrscheinlich dieses Forum als Terrorverdächtig geschlossen worden und die Jungs eines Weisse Ware-Produzenten hätten heute einen Tag frei gehabt. ;-)
#27 Azalea
31.8.10, 19:06
Danke für den Tipp! Hatte mich schon gefragt, ob irgendein Tier sich entleert und danach hinter dem Kühlschrank gestorben ist, so wie es gestunken hat. Hat gestern angefangen und auch gutes Lüften hat bei mir kaum genützt.
Nachdem ich gestern abend noch die gesamte Küche grundgereinigt hatte (und nicht auf den Kühlschrank kam, da dieser ja von innen normal riecht....), wart ihr meine letzte Hoffnung!
Nachdem ich eben den Wasserauffangbehälter so gut ich konnte von der undefinierbaren braunen dickflüssigen "Brühe" (würg! Wirklich ekelhaft!) befreit hatte (Ausbauen ging nicht, nur schrubben mit dem Finger...), wurde der Gestank schon viel besser, werde mich aber wohl nochmal dran setzen müssen...
Mein Kühlschrank ist etwa 1 1/2 Jahre alt.
#28 FORSA
10.9.10, 22:12
Ich habe zum Glück auch schon das Problem gefunden, mit der Schale und der nicht verdunsteten Flüssigkeit. Allerdings fing das Ganze nach dem Reinigen jetzt wieder an. Nach 2 Tagen war wieder Flüssigkeit in der Schale und roch unangenehm. Kann das heißen, dass der Motor langsam den Geist aufgibt? So lange habe ich den Kühlschrank noch gar nicht (ca. 7 Jahre) und daher wundert es mich schon, dass er nach der Zeit schon schlapp machen würde. Danke schonmal für die Hilfe
#29
20.9.12, 18:03
Ich habe schon die halbe Küche auseinander genommen, da ich totes Getier vermutet habe. (man weiß nie so genau, was die Katz so anschleppt) Auf den fast neuen Kühlschrank, der aber zum Glück nicht eingebaut ist, bin ich natürlich nicht gekommen :) Danke!!!
#30
3.11.12, 16:19
vielen Dank,--hoffen nun, daß es das war...haben zusätzlich mit meiner Allzweckwaffe durchgespült: Backpulver+ Essig putzt die Leitung durch :-)
Hatte gottseidank "nur" Käsegeruch, aber nach gründlichem Schrankreinigen war es immer noch...Danke nochmal !
#31
4.11.12, 09:09
Vielen Dank, Ihr habt auch uns erlöst :-) Nachdem wir tagelang durch die Küche gekrochen sind um zu erkunden wo der Gestank herkommt, sind wir zur Erkentniss gekommen das wohl ein Abflußrohr verstopft sein muss oder noch schlimmer. Der Gestank wurde von Tag zu Tag schlimmer.
Im Internet habe ich dann diesen Beitrag gefunden. Nach jedem gelesenen Kommmentar war ich überzeugter das es sich hierbei um unser Problem handelt. Nachdem wir den Einbaukühlschrank ausgebaut hatten, kam uns schon der Gestank entgegen. Boah war das eckelig !!!! Gott sei dank konnte man den Behälter bei uns rausnehmen um ihn zu reinigen. Nichts für schwache Mägen sag ich Euch ;-) Nach dem Gebrauch von vielen Haushaltsmitteln und Sakrotan war der Gestank im Behälter immer noch nicht ganz verschwunden. Purer Essig hat dann am Ende gut geholfen. Ich habe mich heute morgen nach dem Aufstehen richtig gefreut in diue Küche zu kommen. Gestank ist weg!!Vielen Dank nochmal. Auf diesen Behälter wären wir sicher nicht gekommen.
#32
11.11.12, 01:01
Moin, problem bekannt, doch nicht gebannt. Unseren ersten Kühlschrank haben wir vor drei Wochen mühsam ausgebaut und da das Abtropfbecken nicht herauszubekommen ist (dafür müssten wir den Motorblock ausbauen und das trauen wir uns nicht zu), haben wir ihn zum Müllplatz gebracht. Kundendienst bei nem ca. 8 Jahre alten Gerät lohnt wohl kaum noch. Der neue (ein etwa ebenso alter, den wir jahrelang im Keller hatten) stinkt nun ebenso und kundig wie wir nun sind, bauten wir auch den wieder raus - selbes Bild, leider auch nicht ausbaubares Ablaufbecken. Es ist in vielerlei Hinsicht ZUM KOTZEN. Warum schon wieder? Unsere einzige Erklärung: es handelt sich um Schimmelsporen oder ähnliches, die wir fürchten, bei einem neuen Kühlschrank bald wieder zu haben. Jetzt haben wir erstmal keinen Kühlschrank mehr und lagern die Lebensmittel auf dem Balkon. Das mag den Winter über gehen, aber im nächsten Sommer??? Kammerjäger? Doch mal den Hunderter für Kindendienst investieren??
Hintergrund: beim ersten Mal lag es evtl. daran, dass ich den Kühli schön üppig gereinigt hatte, brav mit einem feuchten Tuch und Spüli - und dabei evtl. mehr Wasser in den Ablauf lief, als dieser einfach verdunsten kann. Beim zweiten Mal kann ich so was nicht erkennen. Warum verdunstet das Wasser nicht anstandslos? Was kann mensch machen, damit das Ekelzeug nicht wieder kommt? Auch nach vier Stunden googlen bin ich nicht schlauer - aber immerhin finden sich auf dieser Seite viele gute Tipps und offenbar LeidensgenossInnen. Vielleicht hat ja noch jemand einen neuen/weiteren Tipp...
#33
11.11.12, 07:33
@faenny: Erst mal herzliches Beileid! Wir hatten das nervige Problem auch schon mal und mofs Tipp auf frag-mutti.de hat uns nach einer vergeblichen Ursachenforschungs-Odysee endlich gerettet. Bei uns war es allerdings ein freistehender Kühlschrank, so dass wir schnell an die Schale rankamen.

Du schreibst, Du hast die Kühlis aus- und eingebaut. Hmm, wenn es ein im Schrank stehender Einbaukühli ist und Ablauf und Schale sauber sind, könnte ich mir vorstellen, dass vielleicht die Lüftungsschlitze in den Schränken Deiner Küche zu knapp bemessen sind und das Kondenswasser nicht schnell genug verdunsten kann. Bekommt Dein Kühli ausreichend Luft?
#34
12.11.12, 20:21
danke, torja - die schale selbst ist ja leider nicht sauber, sondern total verkeimt, der ablauf selbst ist sauber und die lebensmittel im kühl haben ja auch noch nicht gelitten. drei jahre wohnen wir in der wohnung mit dem kühlschrank und nie was passiert, nun das und dann doppelt. ich glaube nicht, dass es an der entlüftung liegt (die ist dank der rotten Möbel auch eher zunehmend). wir haben nun einen mechaniker bestellt, mal sehen, was der sagt - falls es hilfreich ist, werde ich es hier nochmal posten.
#35
4.2.13, 07:46
Ich war zu faul den Einbaukühlschrank in der Mietwohnung auszubauen. Ein Schnapsglas voll mit Klorix hat da Wunder gewirkt. Kühlschrank ausräumen und das Zeug ins Kondeswasserablaufloch kippen. Ruhe is im Handumdrehen! Zimmer gut durchlüften und Kühlschrank wieder einräumen. Fertig.
#36
18.2.13, 09:14
Die Herstellerfirma des Kühlschranks hatte mir schriftlich mitgeteilt das für die Reinigung des Auffangbehälters nur ein Ausbau infrage käme.

Mit der "Klorix-Therapie" hab ich schon seit seit mehr als 3 Wochen Ruhe.
#37 speedolette
16.3.13, 19:01
Habe seit 2 Tagen einen extremen Fischgeruch im Kühlschrank. Habe alles ausgeräumt, alles sauber gemacht, Zwiebel, Kaffeepulver und Backpulver in den Kühlschrank gestellt - nichts!
Es stinkt weiterhin, bin am verzweifeln. Habe gerade gelesen, daß jemand Klorix in die Ablauföffnung gegossen hat. Mache ich jetzt auch, in der Hoffnung, es hilft.
Werde Bescheid geben, wenn ich erfolgreich war. Danke für den Tipp!!
#38
18.3.13, 07:26
Kam der Geruch vermutlich aus den "Lüftungsgitter" oberhalb des Kühlschranks?
#39 speedolette
18.3.13, 10:39
@Simplicius: Der Geruch ist i m Kühlschrank!
Einfach ekelhaft, ich bin kurz vorm verzweifeln. Heute starte ich einen Versuch mit Klorix. Gestern habe ich Essig in den Ablauf gekippt, keine Wirkung. Es bleibt nun nur noch, den Kühlschrank leer zu räumen und dann auf die Seite zu legen. Da ich mein Tiefkühlfach ja unten integriert habe, wird es nicht so einfach werden. Ich werde den ganzen Ablaufbehälter säubern und wenn das auch nichts hilft, dann bleibt nur noch ein neuer Kühlschrank, obwohl meiner erst paar Jahre alt ist und topp aussieht.
#40
18.3.13, 10:46
Bei uns roch das wie Hundekot. Und die Ursache hatten wir unzweifelhaft identifiziert. Es war der Auffangbehälter.
1
#41
29.8.13, 12:49
Auch wir sind schon tagelang auf der Suche nach verdorbenen Lebensmitteln, verkohlten Mäusen, etc. gewesen doch leider (oder auch zum Glück) erfolglos. Nun war der Tipp mit dem Auffangbehälter des Kühlschranks der ultimative und richtige Tipp!! :) Vielen Dank an frag-mutti.de!!

Zur Geruchsbeseitigung kann ich empfehlen es mal mit Kaiser's Natron zu versuchen!! Mehr dazu hier: http://www.wundermittel-natron.info/natron-im-haushalt/kuehlschrank-stinkt.php

Gutes Gelingen! :)
1
#42
26.1.14, 17:37
Ja, nun habe ich die vielen schönen Kommentare gelesen, fühle mich bestätigt: es wird wohl aus dem Flüssigleitsbehälter kommen. ABER: den kann man nirgends öffenen, abnehmen - Ich habe keinen Kommentar gefnden in dem jemand detailiert beschrieben hat, wie er sowohl sämtliche Flüssigkeit rausbekommen hat, als auch ggf. den Dreck. Bzw. wie oft Wasser nachgekippt wurde und ob im Wasser Reinigungsmittel sein darf oder nicht. Nachdem mir Liebherr die Maße des Behälters mitgeteilt hatte komme ich auf ca. 2.6 Ltr - Jemand gab den tipp mit Küchen-Papier-Tüchern, aber damit zweieinhalb Liter raussaugen ? Und vor allem was dann wie kriegt man den Behälter wrklich sauber. bitte - von denen die es erfogreich praktiziert haben, schreibt dochmal genau wies gegangen ist
Danke !
1
#43
26.1.14, 23:43
So, nach den vielen Tips hier schreibe ich nun auch meinen Senf dazu, hoffentlich hilfts AnnaMarx noch! :)

Vor 2 Tagen viel uns ein dezenter Amoniakgeruch in der Küche auf, der dann langsam aber sicher stärker wurde. Wir konnten den Duft dann recht schnell einem Lüftungsgitter zuordnen, das über unserem freistehenden Liebherr-Einbaukühlschrank, der auf 3 Seiten von seinem Schrank umbaut ist, liegt. Daher wußten wir recht schnell, daß das Problem in diesem Eck lag und hatten nicht lange zu suchen.
Während meine Frau gleich mal die oben bereits genannten klassischen Verdächtigen aufzählte, kam mir die glorreiche Idee, daß das Problem unserer noch 2 Jahre neuen Küche auch die rundum furnierte Spanplatte oben sein könnte, bei der sich doch irgendwelche Kleber oder Leime gelöst hatten.
Das hat mich dazu bewegt den Kühlschrank auszubauen und den Schrank zu überprüfen, der sich als unschuldig erwies -> Blieb nur noch der Kühlschrank.
An diesem Punkt hat sich meine Frau den Computer geschnappt und nach Suche mit Ammoniak und Kühlschrank die Beiträge hier gefunden.
Diese Beiträge haben mich veranlaßt diesen Überlaufbehälter zu suchen der dann auch gleich der Übeltäter war -> Vielen Dank an dieser Stelle, allen die sich die Mühe gemacht haben und diese Problemquelle beschrieben haben.
Als Dankeschön von mir und meiner Frau habe ich mich hier beim Forum angemeldet und möchte nun hier den Ausbau bei unserem Kühlschrank beschreiben.

Also:
Wenn ich hinter dem Liebherr-Kühlschrank stehe und auf die Rückwand (sprich die Kühlrippen) blicke, dann ist in dem Eck links unten der Kompressor (schwarz, ca. 25x25cm groß). Direkt über diesem ist die Überlaufschale für das Wasser aus dem Kühlschrank. Diese ist - wie schon beschrieben - festgeclipst. Die Schale selbst ist zu groß um sie zu drehen und es ist zu wenig Platz, um sie herauszuheben.
So bekommt man die Überlaufschale dennoch gut heraus:
1: Als erstes muß der Kompressor gelöst werden. Dieser steht auf 2 Schienen, welche auf Gumminoppen liegen, damit der Kompressor möglichst keine Arbeitsgeräusche macht. Vorne bei jeder Schiene sieht man einen weißen Plastikdübel, welcher die Schiene an seinem Platz hält. Wenn man den Kühlschrank kippt (rechts, links oder nach vorne, wenige cm genügen), kann man mit einem Finger unten die Verriegelung des Dübels zurückbiegen und mit der anderen Hand den Dübel leichtgängig herausziehen. Hier half es, daß meine Frau den gekippten Kühlschrank gehalten hat.
2: Die Kühlrippen sind oben mit 2 Schrauben (eine rechts, eine links) am Kühlschrank befestigt, unten sind sie in Plastikvorrichtungen gesteckt. Diese Schrauben löst man und zieht die Kühlrippen aus der Halterung.
3: Den Kompressor anheben (Teile können noch in den Löchern stecken) und vorsichtig herausziehen, während die Ehefrau die Kühlrippen genauso mitzieht um zu verhinden, daß sich etwas verbiegt.
4: Den Überlaufbehälter vorsichtig ausclipsen und abheben, ausleeren, reinigen - viel Spaß! :)
Achja: Einbau am Besten in genau umgekehrter Reihenfolge: 4, dann 3, usw.!
Abschließend ist es wichtig, sich von der Ehefrau mit den wegen des so geretteten Kühlschranks strahlenden Augen ein Bierchen an die Couch bringen zu lassen! Prost! :D
Ich hoffe, ich konnte helfen! :)
#44
27.1.14, 13:15
Hallo Strider777 und Mitleserinnen,
an anderer Stelle schon beschrieben: hete nochmal alles vorgeholt und Kühlschrank UND Plastikumrandungen der Glaplatten intensiv gereinigt.
AUFFANGBEHÄLTER wie von Dir beschrieben auf dem Kompressor gefunden. Ließ sich bei mir an 2 Stellen abklippsen, der 3te Klipp war dann von alleine lose. Etwas angehoben, nach hinten und dann nach re. geschoben und dann hatte ich ihn separat in der Hand. Gerade mal ausgelitert: zunächst läuft eine halbwegs ovale Fläche voll tritt dann über deren Rand und dann werden aussenrum noch ein paar Vertiefungen dieses Plastikteils gefüllt, bevor das Wasser dort überlaufen würde, wo sich diese Klipps befinden.Maximal gingen 0,6 Liter Wasser rein. Die Realität hatte also absolut nichts mit der Auskunft des Kundendienstes gemein. Denn der behauptete, dass man an den Behälter oder das Innenleben dessen nicht rankäme.
ALLEN herzlichen Dank für Eure Tipps.
#45 locker
27.2.14, 01:49
Ausbau des Kühlschranks aus Einbauküchen.

Bei der Einbauküche ist der Kühlschrank mit 2 Schrauben oben und unten am Schrank angeschraubt, die Tür des Kühlschranks ist mit 2 Schienen und kleinen Schrauben an der Tür des Schranks frestgeschraubt, danach sollte man ihn rausheben können, wenn das Elektrokabel hoffentlich genügend Spiel hat.
#46 locker
27.2.14, 01:58
magicat ist ein Fuchs. Natron hilft bei allerlei Gerüchen.

Zuerst den Auffangbehälter leeren, bzw. wenn er abgeht. Ist er randvoll, sollte man ihn erst mal leersaugen.

Das geht ganz einfach, mit einer Schüssel und einem Küchentuch, gerollt und als Saugleitung in den Behälter gehängt, und das andere Ende in die Schüssel, die weiter unten ist. Kommt das Ende auf den Schüsselboden, geht es bedeutend schneller.

Danach gibt man erstmal wieder Wasser in den Behälter und ne halbe Packung Natron, oder für die ganz hartnäckigen, ein Spülmaschinentab und lässt es 6 Stunden stehen, danach nochmal mit Küchenkrepp leersaugen.

Dann hat man nicht mehr viel Putzarbeit. Vorsicht, Stromstecker vorher ziehen.

Wer es klinisch rein haben will, füllt noch mal auf, leersaugen, nochmal putzen und leersaugen.

Auf jeden Fall würde ich es danach ordentlich mit Handschuhen und EssigEssenz einreiben. Dann hat man längere Zeit Ruhe.

Wenn der Kühlschrank öfters überläuft, stimmt was nicht. Vielleicht mal zum Testen eine Tasse mit einer Packung Kaiser natron in den Kühlschrank stellen und schauen, ob es sich Wasser zieht, dann kommt das Wasser aus dem Inneren. Vielleicht ist aber auch was kaputt und der Wärmetauscher wird zu warm und zieht beim Abkühlen immer Wasser...

Überläufer sind immer ein Risiko!
#47 superbobbydick
17.8.14, 10:02
Hallo Liebe Leute,
könnte mir jemand sagen wo ich diesen Behälter finde ist er hinter dem Kühlschrank oder unten......
bei mir läuft das Wasser nämlich auch aus, ich würde drum bitten um genaue Arbeitsschritte zu formulieren. Danke im Vorraus
Gorenje RK60359HRD
#48 superbobbydick
17.8.14, 10:03
Hallo Liebe Leute,
könnte mir jemand sagen wo ich diesen Behälter finde ist er hinter dem Kühlschrank oder unten......
bei mir läuft das Wasser nämlich auch aus, ich würde drum bitten um genaue Arbeitsschritte zu formulieren. Danke im Vorraus
Gorenje RK60359HRD
#49
17.8.14, 10:27
@superbobbydick:
Strider777 hat in #43 alles genau erklärt.
#50
5.11.14, 23:15
Auch wir haben alles geputzt und mit Kaffeepulver und sonstigem im Kühlschrank den Gestank zu beseitigen versucht.
Wir hatten auch schon vermutet der Nachbar hätte seine Freundin gekillt und in der Wand vermauert....aber nachdem wir Dank Google auf dieser Seite gelandet sind war es klar.
Also Kühlschrank vorgezerrt und den Behälter mit der ekligen Suppe darin entdeckt.
Leider mussten wir dann alles abschrauben um den Behälter zu entfernen. Tolle Konstruktion! Danke LIEBHERR! Dann haben wir alles mit Natron-Wasser-Gemisch gespült.
Jetzt stinkt es nicht mehr nach Käse-Kotze-Katzenpipi :-)
Bis zum nächsten mal...
#51
20.11.14, 11:17
Habt ihr das auch nur, wenn's draußen langsam kalt wird?
Hab das Problem auch seit zwei Tagen und habe mal einen Nachbarn zu Rate gezogen.
Unser Kühlschrank steht in einem Kämmerchen, mit allem, was so ein Haushalt aufbewahren muss.
In der Regel führen durch diese Kämmerchen auch die Versorgungsleitungen der Heizung.
Wenn also nun die Heizperiode anbricht, geht die Umgebungstemperatur des Kühlschranks enorm in die Höhe und der Kühlschrank muss mehr Heizleistung erbringen. Dadurch entsteht mehr Kondenswasser, dass durch die hohe Umgebungstemperatur schneller verdunstet.
Warum das allerdings so stinken muss, weiss ich leider auch nicht...
Hab jetzt versucht, alles auszuwaschen, aber so ein geringer, aber penetrant aufdringlicher Restgestank bleibt leider. Ich lasse jetzt die Tür zum Kämmerchen immer einen Spalt offen, damit's drinnen nicht gar so warm wird...
#52
30.12.14, 17:06
Wir haben den Einbaukühlschrank hinten offen und sind so durch riechen an das Corpus delikti gekommen. Ja, tote Tiere, Hundkot etc. trifft sehr gut. Ich bin froh, dass wir es so schnell gefunden haben. Wir waren etwas unsicher, was das für ne Schale ist. Nun lesen, wir, dass wir frohen Muts rangehen können. Leider war der Kompressor Stahlschlauch davor. So musste ich die stinkende verschimmelte Brühe mit Hilfe einer Zahnbürste, Zewarolle und Sagrotan entfernen. Na, und natürlich HANDSCHUHEN. So etwas eklikes habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Hoffentlich bleibt kein Nachgeruch. Danke für die vielen Tipps
#53
5.1.15, 16:07
Hallo,
habe das gleiche Problem jedoch schon länger und deshalb auch schon öfter den Behälter gereinigt, Einbau-Kühlschrank lässt sich eigentlich gut ausbauen zum Glück.
Aber jetzt ist es wieder so weit und ich frag mich was man machen kann dass das nicht mehr passiert ich montiere fast jährlich den Kühlschrank aus und ein, das kann´s doch nicht sein!
Hat jemand eine Abhilfe?
Die Belüftung ist gewährleistet, oben in der Steinabdeckung ist extra ein Lüftungsgitter und unten im Sockel habe ich ebenfalls eins nachgerüstet.
Habe den Verdacht dass das Thermostat nicht zuverlässig schaltet, vielleicht bildet sich dadurch mehr Kondensat als normal.
Oder gibt es noch andere Ursachen?
Vielen Dank
#54
6.1.15, 07:42
Wenn man einen technischen defekt ausschließen kann (Tür schließt richtig, Elektrik in Ordnung),
dann empfehle ich es einmal damit zu versuchen die Kühlleistung zu reduzieren. Meist reicht 6 Grad+, also
"Regelstufe 2" vollkommen aus. Außerdem sollte das Kühlgut nicht offen im Schrank liegen, da zum Beispiel
Gemüse (wie Karotten, Salat etc.) viel Feuchtigkeit abgibt.
#55
4.2.15, 23:55
Und bei uns ist vor zwei Wochen nämlich die Bananenmilch ausgelaufen. Wir haben den Behälter und den Kühlschrank gesäubert. Wie lange hat es bei euch gedauert, bis der Geruch ganz weg war? Rexco
#56
4.5.15, 13:55
Perfekter Tip! Der Geruch ist fürchterlich - gewesen! Denn
Wir haben einen Bosch KDV33X45. Die Schale muss man nach ca. 45' nach rechts (im Uhrzeiger) drehen. Dann mit etwas Kraft den Kompressor nach vorn drücken und die Schale dabei vorsichtig (!!! da der Inhalt sehr eklig ist, sollte er in der Schale bleiben) abziehen. Los ist sie. Beim Einbau habe ich sie nur lose wieder draufgelegt. Für das nächste mal :)
#57
11.5.15, 23:14
Wenn ich das alles hier so lese, scheint es, dass dies auch bei mir hier Ursache des üblen Geruchs in meiner Küche ist. Außgerechnet am Morgen des Vortages der Konfirmation meiner Tochter empfängt mich dieser üble Geruch in meiner Küche. Super, das Haus die nächsten zwei Tage voller Gäste und dann so ein mörderischer Gestank. Wie unangenehm!
Mit offenen Fenstern, Raumdeo und Kaffeekochen hab ich das nun überstanden, aber die Ursache ja immer noch nicht behoben. Ich hoffe meine Gäste denken nun nicht das Schlimmste von mir.
Jetzt steh ich völlig allein vor dem Problem Einbaukühl-Gefrierkombi mit stinkendem Wassersammelbehälter. Wer zum Teufel soll mir das Monster ausbauen? Ich bin alleine, sprich ohne starke Männerarme. Selbst wenn ich wüßte, wie man das Teil ausbaut, kann ich das alleine nicht.
Weiß jemand von Euch welchen Service man da anrufen kann, der das gegen Bezahlung macht?
Meine Freundinen sind sicher begeistert davon, wenn ich sie bäte ihre Männer bei mir vorbei zu schicken um meinen Kühlschrank auszubauen. Ich könnte nur noch heulen, wenn ich in meine Küche komme. Durch die offene Bauweise darf ich den Gestank bestimmt bald auch im Esszimmer und im Wohnzimmer geniesen. Pfuiteufel!
#58
12.5.15, 00:06
Wir haben das Problem gelöst, indem wir die Schale hinten am Kühlschrank entlehrt haben. Es hat Kraft gekostet, sie rauszunehmen, weil wir nicht wussten, in welche Richtung sie gedrehet oder gezogen werden sollte. Ich weiß bis jetzt nicht, wie sie abging, aber schließlich habe ich sie weg vom Kühlschrank zu mir gezogen und sie löste sich.
#59
12.5.15, 07:58
@Lonely:

Im Kühlschrank hinten im unteren Bereichist ein Loch für den Ablauf des Kondenswassers (das dann in den besagten Behälter fließt).
Ich hatte da seinerzeit ein 2cl Schnapsglas voll Klorix reingekippt und Ruhe war.
#60
12.5.15, 22:16
@Simplicius: Danke Simpicius, das ist ein super Tipp. Ich denke, das werde ich ausprobieren und morgen gleich Klorix besorgen.
Hab heute den ganzen Innenraum mit Essigreiniger-Wasser saubergemacht, alles abgelaufene entsorgt und auch das Korpus deliciti gefunden, einen vergammelten Joghurt, der umgefallen war und aus welchen Gründen auch immer, ein Loch im Deckel hatte.
Kaputt gehen kann dadurch nichts, oder?
#61
12.5.15, 22:20
@Rexco: Das ist mir inzwischen schon klar gewesen, nachdem ich hier alles gelesen hatte, dass dies die Lösung meines Problems wäre, das Ding zu reinigen. Aber was macht Frau, wenn weit und breit kein Mann zur Verfügung steht, der einem die große Kühl-Gefrier-Kombination ausbaut, damit Frau an die Auffangschale kommt?
#62
30.5.15, 14:14
Danke für die Hilfe hier. Dieser Geruch hat uns wahnsinnig gemacht. Nachdem wir die ganze Küche inkl. Kühlschrank das dritte mal geputzt hatten und es nicht besser wurden, sind wir hier auf diese Seite gestoßen. Wir hatten auch mal einen ausgelaufenen Joghurt und der ist genau durch das Loch in den Behälter getropft. Nach einer Zeit wurde es echt ekelhaft. Wir können den Kühlschrank nicht ausbauen daher: Wasser in das Loch und dann mit einem im Baumarkt gekauften Schlauch ansaugen und die furchtbare Suppe komplett raus laufen lassen. Danach dann verdünntes Klorix rein, einwirken lassen, dann wieder mit Schlauch raussaugen, und dann noch mal ein Schnapsglas Klorix rein und es so lassen. Bisher hält es und wir sind geruchsfrei.
#63
30.5.15, 16:53
@Kuehlschrank:
Echt, das hat geklappt? Eigentlich kann man jeden Kühlschrank ausbauen, schließlich kam der ja auch irgendwie rein in die Küche! Was macht ihr, wenn er kaputt geht?
ICH WÜRDE DIE SPÜLUNG MIT WASSER UND KLORIX NICHT EMPFEHLEN UND ICH SCHREIBE AUCH GLEICH WIESO!
Ich habe eine Kühl-Gefrier-Kombination mit 265 l von Bosch und habe Hilfe bekommen, beim Ausbau.
Es mussten drei Schrauben gelöst werden, dann kann man das Teil herausziehen! Damit es am Boden abgestellt werden konnte, mussten wir noch die Verkleidung des Gefrierschrankes abschrauben, da die ein ganzes Stück länger ist.
An der Rückseite führt das Loch, durch welches normalerweise nur Kondenswasser ablaufen sollte ins Freie, eine offene Rinne führt das Wasser bis nach unten zum wiederum offenen Auffangbehälter. Dieser lässt sich mit seitlich leichtem Druck einfach herausziehen!
Die ganze ekelige Siffe hat sich in der Rinne verteilt und ist zu allem Überfluss auf Lochhöhe an die Wand gespritzt, die sich bei mir zum Glück abwaschen lässt. Am Boden hinten hab ich nicht nachgesehen....soweit wollte ich dann doch nicht in den Einbauschrank hineinkriechen.
Die Rinne konnten wir nur mit Wattestäbchen und Essigessenzwasser saubermachen, denn das Gitter an der Rückseite ist zu eng für Finger. Den Behälter hab ich mit Essigessenzwasser eingeweicht und mit Zahnbürste geschrubbt!
Dann war alles wieder gut und der Gestank nach einem Tag auch verflogen.
Joghurt, Milch und Co kommen bei mir nur noch ins Gemüsefach oder die Kühlschranktür! ;-)
1
#64
5.9.15, 18:20
Hm ... ich habe schon mehrmals den Auffangbehälter gereinigt, allerdings nicht, weil er stank, sondern weil ich unseren Kühlschrank wegen anderer Gründe nach vorne ziehen musste - er ist nur ein "halber" Einbaukühlschrank in einer Übergangsküche, man kann ihn leicht vorziehen, allerdings fällt auch leicht was dahinter. ;-)
Jedenfalls haben wir das Problem, dass dieser kleine Ablauf ständig verstopft und dann das Wasser in der Rinne bleibt und überläuft (daher erscheint mir das mit dem Stift auch überhaupt nicht sinnvoll, das ist dann ja immer so). Die Auffangschale ist immer so halbvoll, schmodderig ist sie auch, aber sie stinkt immerhin nicht. Ich frage mich nur, ob unser Kühlschrank (ein ca. 20 Jahre alter Miele) zu viel Wasser "abgibt".
#65
4.1.16, 19:17
Wie bekomme ich die Kondenswasserauffangschale, von unserem Siemens Kühlschrank, über dem Kompressor abgebaut um sie zu reinigen?
#66
5.1.16, 00:27
Hi Marci,

bei meinem Bosch Kühlschrank ließ sich die Auffangschale durch leichten Druck auf die Seiten herausziehen.
Vielleicht klappt das ja bei Eurem Siemens Kühlschrank auch.
Viel Glück.
#67
8.1.16, 18:04
Also wir hatten das Problem jetzt auch. Es hat total nach Raclette Käse gestunken, aber es wurde immer schlimmer. Den Behälter konnte ich leider nicht abnehmen. Habe dann mit Zahnbürste, Wasser, Küchenpapier und einem neutralen Putzmittel (nichts aggressives) darin rumgepult und es gespült, trocken getupft bis es weg war. Hatt eine ganze weile gedauert aber es scheint funktioniert zu haben !! Wahnsinn wie viele das Problem haben *lach*. Sind übrigens auch über das Forum darüber schlau geworden. Da kkmmt man ja in hundert Jahren nicht drauf :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen