Rindfleisch mit Zwiebeln und asiatischem Gemüse
6

Rindfleisch mit Zwiebeln und asiatischem Gemüse

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ich liebe die asiatische Küche und habe heute wieder ein schnelles Gericht zubereitet: Rindfleisch mit Zwiebeln und asiatischem Gemüse.

Zutaten

  • Rindfleisch - z.B. Rumpsteaks
  • 5-6 dicke Zwiebeln
  • 3 Möhren
  • 1 Paprikaschote
  • 1 Glas Bambussprossen
  • 1 Glas Mungobohnenkeimlinge oder asiatisches Gemüse (auch TK)
  • Kohlsorte nach Belieben: Paksoi, Wirsing, Weißkohl oder auch Chicorée oder Eisbergsalat
  • Erdnuss- oder Woköl (oder anderes Öl außer Olivenöl)
  • Sambal Olek
  • Sojasoße
  • Zitronengras (Pulver)
  • 500 g Reis
  • Kurkuma, Curry oder Safran für den Reis
  • Salz
  • 1 Knoblauchzehe oder -flocken
  • 5 EL Erdnussbutter

Zubereitung

  1. Der Reis wird nach Packungsanleitung unter Zugabe von Safran oder Kurkuma gekocht.
  2. Die Zwiebeln werden geschält und geachtelt, denn auseinander gezupft.
  3. Knoblauch putzen und fein würfeln oder pressen.
  4. Das Fleisch wird in dünne Streifen geschnitten.
  5. Sesam- oder Woköl wird in einer Pfanne erhitzt und das Fleisch wird mit dem Knoblauch darin scharf angebraten. Wenn es “durch” ist, herausnehmen, zur Seite stellen.
  6. Nun die Zwiebeln in die Pfanne geben und anbraten (sie sollten leicht gebräunt sein).
  7. Sind die Zwiebeln angebraten, die Rindfleischstreifen dazugeben und für ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  8. Öl in einen Wok (wenn nicht vorhanden in eine Pfanne) geben und darin das kleingeschnittene Gemüse andünsten.
  9. Mit Sojasoße, Sambal Olek und Gewürzen abschmecken und die Erdnussbutter einrühren.

Das Gemüse sollte noch knackig sein.

Die Hauptspeise besteht aus dem Zwiebelrindfleisch - das Gemüse ist Beigabe und kein Muss.

Mit Reis servieren.

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


4
#1
7.1.15, 23:01
Hört sich an sich lecker an, aber Rumpsteaks wären mir dafür dann doch irgendwie zu schade! Werds aber mit anderem Rindfleisch probieren :)
2
#2
7.1.15, 23:02
WOW, so nun muss ich dich mal beweihräuchern :))))

Das ist das beste Foto!!! Super. Auf jedes Detail geachtet.
Auch wenn ich es wahrscheinlich nicht so schnell nachkochen kann, da mir einige der Zutaten fehlen, ich werde es abspeichern und probieren, sieht richtig lecker aus.
2
#3 xldeluxe
7.1.15, 23:38
@Penny1904:

Verstehe ich, aber ich bin ja so der "Rote-Preis-Käufer" und damit meine ich, dass mein Gefrierschrank voll ist mit 30-50% reduziertem Fleisch, darunter auch Rumpsteak :--)
2
#4 xldeluxe
7.1.15, 23:38
@glucke1980:

Recht herzlichen Dank ! Das freut mich sehr!
2
#5
8.1.15, 07:24
Dein Rezept hört sich sehr lecker an.

Mir geht es wie penny. Rumpsteak wäre mir echt zu teuer. In der Schweiz sind gute Stücke vom Rindfleisch sehr teuer.
Ich würde daher zu Rindsgeschnetzeltem greifen und das einfach länger kochen.

Vielleicht koche ich dein Rezept am Sonntag.
Das Foto ist übrigens wirklich toll:-)))
1
#6 jb70
8.1.15, 07:48
Das ist ja grad wieder eine kulinarische Weltreise mit Dir - super !
Wo gehts morgen hin ;-) ?
3
#7
8.1.15, 08:00
Tolles Foto, tolles Gericht!
Hier möchte ich auch einen Kommentar schreiben. Das Gericht klingt wirklich lecker. Was ich persönlich nicht tun würde ist, Dosengemüse (Bambus-, Sojasprossen) zufügen. Ich würde einfach TK-Wokgemüse verwenden. da ist meist alles drin und man kann es nach Belieben garen. Also auch knackig. Dabei gehen nur sehr wenig gute Inhaltsstoffe verloren.
Den Trick mit dem Fleisch-beiseite-stellen, benutze ich bei allen Fleischsorten. Oftmals mariniere ich es vorher oder auch nachher mit Sojasoße. Es bleibt saftiger und schmeckt sehr lecker.
Ich werde dass Rezept auf jeden Fall probieren!
3
#8
8.1.15, 08:09
Super!!! Ein Essen ganz nach meinem Geschmack. Werde ich wohl am Wochenende nachkochen.
Vorweg ein Glas Pflaumenlikör mit Sekt , zum Essen einen guten Reiswein und hinterher einen Reisschnaps zum Verdauen und dann den Sonntag auf der Couch vertrödeln.
2
#9
8.1.15, 15:17
Ein typisches "xldeluxe"-Rezept. Und das meine ich absolut positiv!! Sieht lecker aus, werde ich als Anregung abspeichern.
Ich finds außerdem super, dass du im Rezept so viele Alternativen angiebst! Somit kann sich jeder raussuchen wie er es machen möchte.
2
#10
8.1.15, 17:31
ohhhh! Tolles Foto und bestimmt super lecker! Für mich das Foto des Monats!:-)
2
#11
8.1.15, 17:38
Die Bilder machen wirklich Appetit. Das Rezept gefällt mir, weil es unkompliziert, schnell zu machen UND lecker ist, eine sehr gute Mischung. Für die Tage, an denen ich zweimal koche,bin ich immer auf der Suche nach solchen Gerichten, denn ich möchte auch viel Abwechslung bieten. Ein paar Zutaten fehlen mir, aber die werde ich beim nächsten Einkauf besorgen. Und Hüftsteak vom Schlachter meines Vertrauens.
2
#12
8.1.15, 20:47
Hmmm, da will man ja gleich zulangen! Vor allem für die Augen ist dies auch ein Genuss! Ich liebe es, wenn mehrere Sinne angesprochen werden und stell mir gerade den dazu passenden Duft vor... Bei manch solchen kulinarischen Genüssen muss ich vor dem Essen auch unbedingt daran riechen (mit geschlossenen Augen). Bin halt ein echtes Stierlein. :)
1
#13
11.1.15, 11:41
Das sieht wirklich super aus und schmeckt bestimmt noch besser - werde ich ausprobieren :-)
#14
11.1.15, 13:10
Werde ich auch mal nachkochen weil ich die asiatische Küche sehr liebe.
Aber auch ich werde anderes Rindfleisch nehmen, Rumpsteaks essen wir lieber auf die altbekannte Art.
Eine Frage: Für mich klingt Erdnussbutter ziemlich amerikanisch, auch unsere Freunde in Amerika kochen sehr viel damit.
Für ein asiatisches Essen klingt diese Zusammensetzung nicht so toll. (habe ich auch noch nie in einem Rezept gefunden).
Da ich aber gern alles Neue ausprobiere werde ich wohl Halbe/Halbe kochen - also einmal mit und einmal ohne Erdnussbutter.
Mal sehen - mann :-) lernt ja nie aus
#15 xldeluxe
11.1.15, 13:13
@chrima2:

Erdnussossen/Satesossen sind typisch für asiatische Gerichte und auch in jedem Chinarestaurant auf der Karte zu finden, zum Beispiel "Hühnchenspieße mit Erdnussosse"
1
#16
12.1.15, 19:21
Habs am Wochenende mit Freunden nachgekocht mit Chinakohl und Filetstreifen. War ein Superessen und schon das ganze Geschnibbel hat uns allen viel Spass gemacht und die erste Flasche Pflaumenlikör niedergerafft. Es war alles so lecker und wir waren hinterher so vollgefressen, dass wir tatsächlich noch eine Flasche Reisschnaps geköpft haben.
Heute früh war mit das Schlafzimmer für meinen Kopf etwas zu klein.
2
#17 xldeluxe
12.1.15, 22:46
@idun:

Freut mich, dass es geschmeckt hat und auch, dass die Birne dick war, denn dann war es wirklich ein gelungener Abend, wenn der Likör so süffig war ;--))))))))
#18
13.1.15, 09:33
@xldeluxe:
der Likör war genau so gut wie das Essen. Er war selbstgemacht und ist so richtig runtergeschlubbert.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen