Asiatisch geht bei dir immer? Dann ist dieses Rezept ein Muss. Egal ob im Sommer oder Winter, diese würzige Asia-Rindfleisch-Pfanne schmeckt sehr gut.

Würzige Asia-Rindfleisch-Pfanne

Voriger Tipp Nächster Tipp
20×
Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Asiatisch geht bei mir grundsätzlich immer und in der Regel ist es auch schnell gemacht und schmeckt einfach nur herrlich! Egal ob im Sommer oder Winter, dieses Rezept schmeckt meiner Meinung nach zu jeder Zeit. 😄

Zutaten

  • 215 g TK Prinzessbohnen
  • 125 g Möhre
  • 152 g Champignons
  • 155 g Rindergulasch
  • 35 g Zwiebel
  • 5 g Chilischote
  • 5 g Knoblauch
  • 45 g Naturreis
  • 20 ml Sojasoße light
  • 5 ml Olivenöl
  • 5 g Agavendicksaft
  • 3 g Sesam

Zubereitung

Den Reis nach Packungsanleitung kochen. Die Zwiebel, Chilischote und den Knoblauch fein hacken und beiseitestellen. Die Möhre schälen und in Streifen schneiden - das klappt super mit einem oder einem einfachen Gemüseschäler. Das Olivenöl für einige Minuten erwärmen (nicht zu heiß werden lassen!) und das Rindergulasch dazugeben.

Kurz anbraten und dann die gehackte Zwiebel, Chilischote und den Knoblauch dazugeben. Einige Minuten braten und mit Sojasoße, etwas Wasser und dem Agavendicksaft ablöschen. Die Champignons dazugeben und für 2-4 Minuten mitbraten. Kurz vor Ende die aufgetauten Prinzessbohnen und die Möhrenstreifen dazugeben, damit sie noch bissfest bleiben. Den Reis auf einem Teller anrichten, die Asia-Rindfleisch-Pfanne dazugeben und mit etwas Sesam bestreuen.

Nährwerte

  • 574 kcal
  • 65,6 g KH
  • 11,1 g Fett
  • 48,1 g Eiweiß
Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

16 Kommentare

4
#1
28.2.20, 12:08
Das schmeckt bestimmt ganz wunderbar, vielen Dank für deine Mühe! Aberr ich werde es ganz sicher nicht nachkochen; ich habe keine Apothekerwaage, um 2/3/5 g abzuwiegen ...
2
#2
28.2.20, 13:03
@utew: Eine Apothekerwaage brauchst Du nicht.
Ich habe mir letztes Jahr eine Löffelwaage zugelegt und möchte sie nicht mehr missen.
Allerdings erscheint mir das Rezept aus einem größeren runtergerechnet, denn wer würde denn 152 g Champignons, 35 g Zwiebeln oder 155 g Rindergulasch nehmen?
😉
1
#3
28.2.20, 13:51
@utew: du brauchst keine Apothekerwaage, eine digitale Küchenwaage wiegt auch 1 Gramm. 
3
#4
28.2.20, 15:24
So was ähnliches koche ich auch, allerdings ohne Agavendicksaft, da ich mir für die paar Tropfen, keine ganze Flasche kauf, die dann sowieso immer nur im Weg rumsteht. Ausserdem tu ich die ganzen Zutaten nicht abwiegen, sondern Auge und Gaumen entscheiden, wieviel ich von was reintuhe. Bei´m Kochen brauche ich sowiso keine Waage.
#5
28.2.20, 15:40
@Donnemilen: Eine digitale Küchenwaage  zeigt so kleine Mengen zwar an, wiegt aber nicht genau. Das konnte ich im Vergleich mit meiner Löffelwaage feststellen.
Jede ungeeichte Waage hat einen gewissen Wägefehler und eine Faustregel besagt, dass die letzte Stelle ungenau ist.
Ich glaube nicht, dass eine normale Haushaltswaage geeicht ist.
#6
28.2.20, 16:05
Das glaube ich auch nicht DWL , aber ziemlich genau denke ich da ich sie oft als Briefwaage nutze und noch nie etwas als unterfrankiert zurückkam
1
#7
28.2.20, 16:06
Ich musste jetzt mal gucken was eine Löffelwaage ist -wieder was gelernt ;-) Geeicht ist die digitale Waage nicht , aber ziemlich genau. Nutze die auch oft als Briefwaage und bekam noch nie etwas als unterfrankiert zurück.
1
#8
29.2.20, 18:03
Solche kuriosen Mengenangaben entstehen, wenn man bei Rezepten von zum Beispiel Chefkoch die Portionsmengen (2 oder 4 Personen....)  für das Gericht verändert. Die so entstandenen Angaben kann man in etwa einschätzen und aufrunden.
1
#9
2.3.20, 07:52
@Kascha: Nein, solche Portionsgaben entstehen einfach, wenn man halt das nimmt, was daheim da ist und je nach Größe und Menge des Gemüses alles genau abwiegt. Ich hätte auch auf- bzw. abrunden können aber da ich ambitionierte Hobbysportlerin bin und daher meine Kalorien tracke und genau abwiege habe ich die Werte so übernommen. :)
1
#10
12.3.20, 08:46
Hallo liebe Kochbegeisterte, finde es recht eigenartig das man sich hier um Grammzahlen und Digital bzw Briefwaagen und der gleichen das Maul zerreißt anstatt sich um das wesentliche kümmert. Das Rezept finde ich sehr interessant, aber das man da GULASCHFLEISCH nimmt kann ich mir nicht voestellen, denn da ist die Garzeit doch etwas länger wie im Rezept beschrieben. Ansonsten ist es ein gutes Rezept und auch ich wiege nichts ab. Liebe Grüße
#11
12.3.20, 09:21
Rezept für eine Person oder zwei ?
3
#12
12.3.20, 09:30
Liebe Kommentatorinnen, nehmen wir das doch gelassen mit den Gewichtsangaben. Wir haben doch alle so viel Erfahrung im Kochen, dass wir mit ungefähren Angaben zurechtkommen. Und jede Familie geht anders mit Schärfe um. Also einfach mal nach Rezept, gemäss Familiengeschmack und mit gesundem Menschenverstand würzen, probieren und bei Bedarf nachwürzen. Danke an die Tippgeberin. Als Vegetarierin ist das Rezept nichts für mich. Trotzdem schaue ich jeden Tagestipp gerne an.
#13
12.3.20, 09:42
@jpl: Ich habe es alleine gegessen, also für eine Person.
#14
12.3.20, 09:44
@faousi: Kommt ggf. auch darauf an, wie klein man das Fleisch schneidet. Ich habe die Gulaschstücke nochmal kleiner geschnitten und daher war die Bratzeit recht kurz. Aber man sieht ja selbst beim Kochen, wie sich der Zustand des Fleisches verhält. :)
2
#15
12.3.20, 14:23
Zur Not kann man ja auch Rinderfilet nehmen.
1
#16
12.3.20, 19:40
Das Rezept hört sich sehr lecker an. Was aber ist daran asiatisch?
Das Rezept ist laut Aussage von der TE für 1 Portion / Person ausgerichtet. (#13) Wenn man beim Kochen /Zubereiten schon feststellt dass die Menge zu viel ist dann kann man es auch auf 2 Portionen aufteilen und vielleicht am nächsten Tag noch essen. 
Das ist nur ein Vorschlag. Es muss keiner so machen. 

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti