Zurzeit ist meine Risottophase - Rotweinrisotto mit Leber und Salbeichips - ich verspreche euch, es lohnt sich wirklich!

Rotweinrisotto mit Leber und Salbeichips

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Zurzeit ist meine Risottophase, daher hier das nächste Rezept: Rotweinrisotto mit Leber und Salbeichips.

Zutaten

Für 2 Personen als Hauptgericht oder 4 Personen als Vorspeise:

  • 125 - 160 g Risotto-Reis, z. B. Sorte Arborio (niemals Milchreis oder z. B. Oryza Risotto Reis, das hat nichts mit Risotto zu tun!)
  •  Kalbs-, Kaninchen- oder Geflügelleber (Menge nach Gusto)
  • 1 rote Zwiebel, 2 - 3 Zehen Knoblauch (möglichst frisch)
  • 1/4 L Rotwein (hervorragend eignet sich ein milder, runder Merlot)
  • ca. 750 ml Gemüsebrühe
  • 1 Bund frischer Salbei
  • Salz, Pfeffer, Butter, Öl zum Frittieren, Mehl zum bestäuben der Leber
  • geriebener Parmesan (50-100 g)
  • Zeit und Lust zu Kochen :-)

Zubereitung

  1. Zwiebel fein hacken, Knoblauchzehen schälen, Reis abwiegen und unter fließend kaltem Wasser waschen, Salbeiblätter von den Stielen zupfen, die eine Hälfte beiseite stellen, die andere Hälfte fein hacken. Brühe kochen oder Fond heiß machen, Parmesan reiben und Leber waschen, trocken tupfen und leicht bemehlen.
  2. In einem großen Topf ca. 25 g Butter zerlassen und die Zwiebel darin anschwitzen. Nach 3 Minuten Reis zugeben und glasig dünsten (2 Minuten). Mit Rotwein ablöschen (nur soviel, bis der Reis bedeckt ist). Rotwein verkochen lassen und Reis nochmals mit Rotwein ablöschen, Knoblauchzehen mit der Hand leicht andrücken (platzen lassen) und zum Reis geben, gehackte Salbeiblätter zugeben, salzen und pfeffern (Salz vorsichtig, wegen Brühe und Parmesan). Sehr lecker ist hier ein leicht geräuchertes Salz, wer es zur Hand hat.
  3. Wenn der Rotwein aufgesogen ist, dann langsam mit Brühe weiter begießen, viel Rühren und langsam einköcheln lassen. Die ca. Kochzeit gesamt ist 16 - 20 Minuten.
  4. Der Reis soll noch Biss haben ohne hart zu sein innen, daher ist auch das ständige Rühren wichtig, damit die Oberfläche der Körner aufgeräumt wird und die Flüssigkeit optimal aufnimmt.
  5. Am Ende soll noch etwas Flüssigkeit für die Bindung übrig sein, damit das Risotto schön sämig wird. Den Parmesan zugeben und ohne Hitze stehen lassen.
  6. Zugleich Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Leber darin braten und in einer kleinen Pfanne oder einem kleinen Topf Öl erhitzen, um die andere Hälfte Salbeiblätter darin zu frittieren. Das Frittieren dauert ca. 30 Sekunden. Die Blätter sollen knusprig wie Chips sein. Kurz auf Küchenkrepp legen und sofort mit dem Anrichten beginnen.
  7. Zuerst einen kleinen Haufen Risotto in die Mitte des Tellers, die Leber (je nach Stückgröße) schräg an den Risotto lehnen und die frittierten Salbeiblätter oben in die Mitte.

Ich verspreche euch, der "Aufwand" lohnt sich wirklich!

Buon Appetito

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


#1
26.2.17, 14:14
Die Idee mit den Salbeichips finde ich cool. Leber und Rotwein klingt auch lecker.
#2
26.2.17, 14:14
hört sich sehr lecker an 😋
1
#3
26.2.17, 14:37
Mich interessieren besonders die Salbeichips! Das hört sich sehr lecker an.
#4
26.2.17, 17:02
Bei den Salbeichips muss man aufpassen, die ersten Versuche wurden mir zu dunkel. Ich schätze mal so ca. 30 sek. sind ausreichend. Anfangs zischt es gewaltig, vermutlich durch die Feuchtigkeit der Blätter. Aber das Öl muss heiß sein, ansonsten muss man zu lange brutzeln und dann werden sie zu dunkel.
5
#5
26.2.17, 17:57
Ich hab neulich auch Risotto mit Rotwein gemacht, weil mir der Weißwein ausgegangen war. Das fand ich dann optisch nicht so schön, ehrlich gesagt. Ich werde wieder darauf achten, Weißwein zu Hause zu haben. Aber sonst: Risotto ist immer gut und mit Leber und frittiertem Salbei hört sich das super an. 
9
#6
26.2.17, 18:35
Für mich sieht es leider recht unappetitlich aus und somit verzichte ich auf das ausprobieren.
1
#7
26.2.17, 19:15
@Sternenleuchten: de gustibus non est disputandum. Wahrscheinlich magst Du dann auch den spanischen Reis mit Tinte des Tintenfisches nicht. Ob einem dabei was entgeht oder nicht, das liegt im Auge des Betrachters. Coq au Vin verlangt bekanntlich auch nach Rotwein, sieht das appetitlicher aus als anderes? Oder Blutwurst? Für mich persönlich alles kulinarische Genüsse, wenn mit Rafinesse zubereitet. Um das Rotweinaroma in dieses Gericht zu bekommen können Rotweingegner auch einen Blanc de Noir nehmen, ein Weißwein, der aus roten Trauben gekeltert wird.
6
#8
26.2.17, 19:28
Bei mir isst nun mal das Auge mit und wenn etwas ..... aussieht, würde ich es nicht probieren wollen, auch wenn es nun mal etwas seltsam rüber kommen mag. Ich sage ja nicht, das es nicht schmecken wird, es ist eben nur für mich nicht appetitlich.
3
#9
26.2.17, 20:04
Das Risotto kann bei mir von der Optik her überhaupt nicht punkten.
Ich habe aber (anteilig) 2 Sterne für die Salbeichips gegeben.
#10
26.2.17, 20:47
Das Gericht an sich liest sich lecker und ich werde es mal mit Kaninchenleber zubereiten.
Vielleicht mit Spätzle oder Kartoffelkroketten, das passt wohl auch gut.  
6
#11
26.2.17, 21:00
Risotto schaut immer aus wie Babybrei aber mit Rotwein zubereitet schmeckt das ganz hervorragend ... man kann's ja abends in der Dämmerung essen, bei Kerzenlicht   :o)
1
#12
26.2.17, 22:07
Das Rezept klingt super! Gerade die Kombination aus Leber und Salbei passt perfekt. 

Bitte mehr Risotto-Rezepte!
2
#13
26.2.17, 22:35
Mich kann man mit Risotto jagen... :(
#14
27.2.17, 03:51
@viertelvorsieben: meinen Dad konnte man auch mit Risotto jagen bis ich ihm mal diverse Variationen zubereitet habe. Nun ist er begeistert.
#15
28.2.17, 11:19
Ich liiiiiiiiiiebe Salbeichips !!!!! Risotto mit Salbeichips ist für mich das Non-plus-Ultra !!! Kann ich nur empfehlen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen