Rückstände von Schwarzem Tee in Tassen/Kannen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn hartnäckige Teerückstände nicht mehr zu entfernen sind hilft folgendes:

Geschirrteil einmal ausspülen und dann mit 2-5 EL normalem Kochsalz je nach Größe oder Verschmutzungsgrad auffüllen (wichtig: das Geschirr darf nicht mit Wasser gefüllt sein also vorher entleeren).

Dann mit einer Bürste oder der Hand das Kochsalz solange auf den verschmutzten Stellen einreiben/bürsten, bis man erkennt das die Stellen sauber sind.

Nach der Reinigung kurz ausspülen und das Geschirr ist wieder spiegelblank.

Von
Eingestellt am

35 Kommentare


#1 Lara
8.9.05, 10:30
Hat alles sehr gut geklappt.Hätte ich gar nicht vermutet,habe so einige Teetassen die ich jetzt noch reinigen werde!!!Vielen Dank
#2
22.9.05, 23:35
total super +gg+ respekt baba bussi
#3
23.9.05, 12:02
da bin ich gespannt!
gerade bei meinem weißen geschirr bleibt trotz richtigem spülen (keine spülmaschine) immer was vom tee sichtbar. ich probiere es gleich aus...
#4
11.10.05, 19:10
Bin sofort in die Küche gerannt, um es auszuprobieren. Genial!!! Habe sonst immer Zahnpasta dafür benutzt, ist aber viel aufwendiger. Danke!
#5 Sylvia
19.10.05, 10:54
Also ich nehm immer Scheuermilch, einfach abreiben und fertig.
#6 marion01
24.10.05, 23:03
Das geht auch mit Backpulver. Über Nacht mit Wasser einweichen. Danach ganz normal spülen
#7 dirk Maria
8.2.06, 22:48
1 x Corega-Tabs von der Oma in Tasse und weg mit den Teespuren !!
(gut auch für das Klo)
#8 die Putze
27.3.06, 09:59
Backpulver oder Natron rockt mehr und geht ratzifatz....
Auch für die dunklen ränder im Abflusssieb der Spüle
#9 LILI UND DIE TASSE
1.5.06, 13:55
Hey, guter Tipp ! Hab es sofort ausprobiert - und die Ränder waren weg !
Hast du noch mehr gute Tipps auf Lager ?!
#10 Ignatz
1.5.06, 21:09
Teerückstände aus Kannen zu entfernen, gilt bei Briten als Sakrileg. Je älter der Belag, umso besser wir der Tee. (sagen sie)
#11 Pappkarton
1.11.06, 18:39
Teerückstände vermeiden duch Verminderung der Wasserhärte
Die Hauptaufgabe eines Tischfilters besteht in der Reduktion von Karbonathärte (Kalk).
Dadurch wird der Geschmack ganz besonders
von Heißgetränken verbessert: Kaffee und Tee
können ihr volles Aroma entfalten. Auf Tee
entstehen keine unschönen Schlieren mehr,
die sich sonst oft am Tassenrand festsetzen.Ein weiterer Vorteil kalkarmen Wassers besteht
darin, dass Haushaltsgeräte wie Töpfe, Eierkocher,
Heißwasserbereiter, Tee- und Kaffeemaschinen
sowie Dampfbügeleisen und Luftbefeuchter
nicht mehr so schnell verkalken.
Dadurch läßt sich so manche Mark für Entkalker
einsparen, die Geräte leben länger, und
die Umwelt wird geschont.
Seit Jahren benutze ich einen Wasserfilter und habe keine Teerückstände in den Tassen.
#12
1.11.06, 18:56
Re Tischfilter: Klar, Kalk hat man dann nicht mehr im Wasser - aber recht bald Keime. Die Filter verkeimen rasch, selbst die, wo Silberionen das eigentlich verhindern sollen. Bei denen hat man dann außer den Keimen im übrigen auch Silber im Wasser.
#13
27.5.07, 13:36
Hat super geklappt !
#14 Günter
6.9.07, 11:41
Funktiniert große Klasse. Selbst Plastikeinsatz von einer Teekanne wird /fast) wie neu.
#15 Oliver
6.8.09, 13:50
Ja!! Super!! Funktioniert einwandfrei!! Toller Tip!!
#16
27.4.10, 14:06
.... das ganze geht auch mit einem Geschirrspültab. Denn einfach in die Kanne oder Tasse geben und anschließend kochendes Wasser in die Kanne/Tasse einfüllen. Dass ganze dann einwirken lassen und anschließend ausspülen. :) Ich finde diese Variante super
#17 Valentine
27.4.10, 16:08
Weia... ich hab's einmal gewagt, bei meinen Eltern die "Tee-Patina" aus der Kanne rauszuputzen. Das trau' ich mich nie wieder! Schon gar nicht mit Spülmaschinentabs oder so. Der Tee hat danach tatsächlich gruselig geschmeckt...
#18
10.5.10, 10:44
@Valentine:

Valentine, kann die Tee-Patina auch drin bleiben,wenn verschiedene Tee Sorten verwendet werden,oder braucht jede TeeSorte eine eigene Kanne ?

Noch einen schönenTag
Molly
#19
7.6.11, 07:29
@Ignatz: Genau, auch die Ostfriesen würden dich dafür umbringen. Ich habe selbst noch nie die Teerückstände in Kannen entfernt. Für Tassen ist das aber ok, werde das auch ausprobieren.
#20
7.6.11, 07:33
@Molly: Ich bin zwar nicht Valentine, antworte dir aber trotzdem. Wenn du aromatisierten Tee benutzt kann ich mir das nicht so gut vorstellen, da würden sich die Aromen ja mischen.
Die Rede ist nur von reinem schwarzen Tee, aber etwas anderes kommt für richtige Teetrinker sowieso nicht in Frage. Ausnahme ist Earl Grey. Darjeeling mache ich auch in der gleichen Teekanne.
#21
7.6.11, 07:49
Der Tipp mit Salz ist kostengünstiger als Backpulver und umweltschonender als Geschirrspültabs. Aus einer Tonkanne würde ich die Patina allerdings nie entfernen, aber aus einer Glaskanne schon, das sieht ekelig aus. Einen Tischfilter verwenden ist eine gute Idee. Der Hinweis mit den Keinem trifft nur auf Leute zu, die mit regelmäßiger Reinigung des Wasserkruges und monatlichem Austausch der Kartusche nichts am Hut haben. Man kann den Wasserkrug auch in die Kühlschranktüre stellen, was den Vorteil hat, dass man auch zwischendurch mal ein leckeres Glas frisches Wasser trinken kann, ohne immer auf die teuren Flaschen zurückgreifen zu müssen und auch noch das Schleppen spart. Danke für den Tipp!
1
#22
7.6.11, 09:41
Teetassen wandern in die Spülmaschine, werden blitzeblank. Kanne bekommt erst heissen Wasser mit nem Schuss Essigessenz und geht dann auch in die Spülmaschine, ebenfalls blitzeblank. Teeränder Fehlanzeige. Nachdem wir kein normales Haushaltssalz kaufen, sondern nur spezielle Salze, wären mir diese auch zu teuer für die Aktion. Essigessenz hab ich immer im Haus für diverse Putzarbeiten. Himalayasalz, Fleur de Sel, Steinsalz und ähnliches ist zum Speisen verfeinern da :-)
Aber wenn es klappt, ist es sicherlich ok.
#23
7.6.11, 09:53
Viel leichter und einfacher geht es mit Zitronensaft. Einfach ein paar Tropfen Zitronensaft in die Tasse und auswischen.Nach spülen und fertig.
#24
7.6.11, 11:15
Mit Zitronensäure werden Tassen und Kannen auch gut sauber.
#25
7.6.11, 11:43
Hmmm...ich nehme eine Spülbürste für die Tassen und eine Kannenbürst (0,99cent) für die Kaffee- oder Teekannen. Sonst nix.
#26 Die_Nachtelfe
7.6.11, 11:47
Zum Glueck trinken nicht nur die Briten und die Ostfriesen Tee, denn mir ist Patina in der Kanne ein Graus, den ich bei meinem Teekonsum (bei dem verschiedene Sorten zusammen kommen) so gar nicht brauche. Fuer jeden Tee eine eigene Kanne waere mMn auch unnoetig, ausserdem koennt ich auch da die Patina meist nicht gebrauchen.
Mal sehen, wie gut der Tipp hier funktioniert.
1
#27 Schnuff
7.6.11, 12:55
Warum sind die meisten gegen diesen Tipp , den schon unsere Großmütter kannten ? Normales Haushalts-Salz hat doch wohl jeder zu Hause .
Ich finde diesen Tipp gut ! Sicher , es gibt andere Möglichkeiten , aber wie schon geschrieben , sind diese Sachen teurer und jeder muß sparen , oder es zumindest versuchen .
Einen schönen Tag noch !
L.G.
Schnuff
#28
7.6.11, 13:01
mit einem Früchte- oder Hagebuttenteebeutel (leicht angefeuchtet) kann man die Schwarzteerückstände ebenfalls entfernen, vermutlich wg. der darin enthaltenen Säure (ich sollte meinen Früchteteekonsum mal überdenken ...)

aber den Tip mit dem Salz finde ich einfacher
#29
7.6.11, 13:08
Backpulver tut es auch, auch zum Reinigen von Spülen.
-1
#30
7.6.11, 13:55
Wie Valentine schon sagte - Frevel! ;)
-1
#31
7.6.11, 18:30
@Pappkarton: Wasserfilter sind die reinsten Bakterienschleudern wenn nicht laufend Filter erneuert werden und ganz penibel damit umgegangen wird, deine Beschreibung dafür ähnelt aber eher daran das du diese vertreibst und dafür werben willst
#32
7.6.11, 18:53
Auch ein guter Tipp, aber ich nehmen einfach einen "Schmutzradierer-Schwamm". Nur den Radiererschwamm etwas anfeuchten und ein-zweimal durch die Tasse reiben. Geht alles schnell und rückstandslos weg!
#33
7.6.11, 22:31
@amarantis: Vielen Dank für deine Info!
Habe wieder etwas dazu gelernt.

Einen schönen Abend
wünscht Molly
#34
9.6.11, 01:15
... immer diese Miesepeter...

@ollyhc: Wie schon Laptop57 erläutert hat, wenn man den Filter richtig behandelt, ist er keinesfalls eine "Bakterienschleuder". Entsprechende Lebensmittel werden schließlich auch im Kühlschrank gelagert, damit sie länger halten. Ich genieße meinen Tee lieber ohne Regenbogenfarben.

Den Wasserkocher oder die Kaffeemaschine muss man ja auch regelmäßig entkalken, oder? Das hat doch nichts mit Penibilität zu tun! Es geht vielmehr um die Funktionalität der Geräte.

Und was die Hygiene angeht, möchte ich nicht wissen, was in deinem Badezimmer oder in der Spüle kreucht und fleucht, wenn du nicht "laufend" die Waschlappen, Handtücher und Spülschwämme "erneuerst" und "ganz penibel" das Spülbecken oder die Toilettenschüssel reinigst.

PS: Ich bin nur ein Verbraucher und kein Angestellter eines Wasserfilterherstellers.

Zum Thema Kannen reinigen:
Ich habe früher Gebissreiniger genommen, inzwischen bin ich auf Würfelzucker übergegangen: Würfelzucker in die leere Kanne, einige wenige Tropfen Wasser dazu, Deckel zu und schütteln, bis die Würfel sich aufgelöst haben. Wirkt wie Schmiergelpapier, nur sanfter - und geschmacksneutral. (Besonders gut bei Thermoskannen.)
#35
10.11.16, 16:09
Ich reinige meine Kannen und Tassen jetzt nur mehr mit dem Geschirrspüler. Spart Wasser, Zeit und Nerven 😁 Nehme von claro die Multi Tabs - sind speziell gegen Tee&Kaffeerückstände

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen