Russischer Hackfleischtopf

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Falls man mal mit Hackfleisch was anderes als Chili con Carne oder Spaghetti machen möchte, hier ein ebenfalls recht schmackhafter Tipp, bei dem man nicht viel falsch machen kann:

Zutaten

Für 3-4 Personen (oder 2 Studenten):

  • 500 g Hackfleisch (Rind oder gemischt)
  • 2 Stangen Lauch
  • 1-2 Zwieben (je nach Größe)
  • ca. 150 g Tomatenmark
  • 200 ml Fleisch- oder Gemüsebrühe
  • 1-2 TL Senf
  • 1-2 TL Paprikagewürz
  • Pfeffer, Salz
  • Öl zum Anbraten
  • Schmand oder saure Sahne zum Verfeinern
  • Als Beilage empfehle ich Spätzle oder Bandnudeln, so ca. 400-500 g 

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln schälen, fein würfeln. Am besten jetzt auch schon den Lauch putzen und in Ringe schneiden, dann hat man die Schnibbelei schon hinter sich.
  2. Die Zwiebeln in einem Topf mit dem Öl anbraten. Am besten jetzt auch schon mal das Wasser für die Spätzle/Nudeln aufsetzten - dauert ja immer eine Weile, bis das kocht. 
  3. Das Hackfleisch hinzugeben und so lange braten, bis es leicht braun und krümelig ist.
  4. Jetzt den Lauch hinzu geben, kurz mit anbraten.
  5. Dann die Brühe, das Tomatenmark und den Senf hinzugeben. Gut verrühren. Das Ganze mit Paprika, Pfeffer und Salz würzen. Ich würze bei diesem Gericht auch gerne noch mit etwas Senf nach - ganz nach Geschmack.
  6. Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, die Spätzle/Nudeln in das kochende Wasser zu geben. Denn den Hackfleischtopf lassen wir etwa 10 - 15 Minuten köcheln - das reicht gerade für die Nudeln.
  7. Den Schmand packt sich jeder nach Belieben auf seine Portion, wenn sie auf dem Teller ist.
Von
Eingestellt am

23 Kommentare


#1 Ulrike
13.10.04, 13:02
Ich weiß nicht, wieviel Brühe nach dem Kochen noch übrig bleibt. Aber wenn das Zeug nicht allzu flüssig ist, kann man es gut auch zum Füllen von Wraps verwenden.
#2
13.10.04, 14:12
Kenne das Rezept...gehört auch zu meinen absoluten Favoriten! Wenn man die Soße noch etwas länger köcheln lässt (1 Std. oder so) schmeckt es meiner Meinung nach noch besser!
Tinchen
#3 Matthias
13.10.04, 23:29
Ich bin Mitbewohner des 5-Sterne Koches :-) Trotz meiner anfänglichen Bedenken, habe ich diese für mich seltsame Zusammenstellung gegessen und war begeistert.
#4 Tom
14.10.04, 18:29
Komme gerade von der Arbeit und mir läuft allein beim Gedanken daran das Wasser im Mund zusammen. Überlege, direkt los zu gehen und mir die Zutaten zu kaufen :-)
#5 uli7
15.10.04, 15:32
super lecker müßt ihr nach kochen
#6 Karin
8.11.04, 15:57
Das ist viel zu viel Tomatenmark, besser 1 - 2- kl. Dosen Pizzatomaten
#7 F.-J. Esser
17.11.04, 08:57
Hallo Holger,
hab das Rezept auch mal ausprobiert, echt klasse, das wird ins Standardprogramm übernommen. Beste Grüße
#8 Sabine
2.12.04, 02:18
Altes Rezept, aber immer wieder lecker! Gehört seit Jahren zu meinen Lieblings-Rezepten. Aber am liebsten esse ich dazu gedrehte Nudeln (wie z. B. die Eliche von Buitoni)
#9 Platypus
4.3.05, 20:39
Hab ich ausprobiert und sogar hinbekommen, was bei meinen "Kochkünsten" schon was heissen will! Sehr lecker und läßt sich auch gut aufwärmen. 5 Punkte von mir.
#10 Andreas
13.6.05, 18:50
Diese rezept ist ein echter Klassiker. Ich habe es damals schon geliebt und tue es mit meinen 37 Jahren auch heute noch. Bloß nicht den Schmand vergessen, der gibt der Sache die volle Note!!!!
#11
16.1.06, 20:01
Sehr lecker!
#12 Ellen
22.2.06, 18:25
Super lecker
#13 Ines
27.4.06, 13:48
Kenne dieses Rezept schon seit meiner Kindheit und es gehört auch heut noch zu meinen Lieblingsrezepten und mein Sohn ist davon auch sehr begeistet. :-)
Wir esse es auch ganz gern mal mit Reis
#14 Sabine
4.10.06, 02:29
Das ist ein richtiger Klassiker. Das Rezept stammt von einem dieser Rezept-Kärtchen von SPAR aus den 80er Jahren. Meine Mama hat das zum ersten Mal gekocht, da war ich etwa 12. Ich liebe es bis heute und koche es mindestens einmal im Monat! Total genial!!! MÜSST IHR PROBIEREN! Und ganz ganz ganz wichtig: Saure Sahne bzw. Creme Fraiche nicht vergessen. Das rundet die Sache erst so richtig ab!
#15
15.1.07, 10:35
Dieses Rezept habe ich ausprobiert. Ist sehr lecker und auf jeden Fall weiter zu empfehlen. Vielen Dank für das schmackhafte Rezept und fünf Sterne von mir.
#16
6.5.08, 12:48
Hammerlecker!!! :-)
#17 Katrin
17.7.08, 13:20
Grade gekocht.Geht super schnell und lecker! Danke für das Rezept.
#18 bladdo
14.8.08, 20:17
Hmmmh, super lecker. Das hat mir meine verflossene immer gekocht. Dank diesem Rezept gehts jetzt auch ohne ex.
#19
16.12.09, 15:18
*sabber* mehr kann ich nicht sagen :)
#20 tini
16.12.09, 15:41
einfach, schnell und sowas von lecker... immer wieder gern :-)))
#21
4.1.10, 11:40
Super Rezept. Das wird gleich morgen nachgekocht. Allerdings fehlt mir hier der Knoblauch, der bei vielen russischen Gerichten einfach dazugehört.
#22
5.1.10, 11:40
Schmurgelt grad im Pott..... beim Abschmecken schon toller Geschmack....
#23
22.9.10, 17:14
...also, definitiv ne super alternative zu chilli und bolognese....
aber:
1. wenn man das angebratene hackfleisch mit nem schuss rotwein ablöscht...
2. und den "eintopf" ne gute stunde köcheln lässt...

...wird er noch besser!

nichts gegen den verfasser....
danke trotzdem für diesen wirklich schmackhaften und außerdem auch noch billigen eintopf.

ach ja, anstelle der pasta kann man auch frisches baguette reichen!!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen