Zur Dekoration kurz vor dem Servieren auf jedes Stück eine Erdbeere oder eine Haselnuss setzen.
3

Saftiger Kartoffel-Karottenkuchen

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Kartoffel und Karotten vom letzten Mittagessen übrig? Daraus lässt sich ein leckerer Kuchen backen, der sehr fruchtig schmeckt, obwohl er nur 100 g Obst(saft) enthält.

Das Rezept entstand, als gerade großer Kuchenhunger aufkam, aber kaum Kuchenzutaten im Haus waren. Man braucht noch nicht einmal Butter oder Öl. Der Kuchen hat meinen Jungs dann so gut geschmeckt, dass sie sich beide dieses Rezept als Geburtstagstorte gewünscht haben.

Zutaten

  • 250 g weich gekochte Kartoffeln (vom Vortag)
  • 200 g gekochte Karotten (vom Vortag)
  • 100 ml Orange(nsaft) oder 100 g geriebenen Apfel / Apfelmus oder Mischung aus beidem (was gerade da ist und verbraucht werden soll)
  • 1 EL Rum
  • 2 TL Orangenschale
  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 125 g Weizenmehl (wer es glutenfrei braucht: 125 g Reismehl + 1 TL Guarkernmehl)
  • 125 g gemahlene Haselnüsse (oder Mandeln)
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Die gekochten Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer fein zerdrücken.
  2. Die gekochten Karotten würfeln.
  3. Beides mit Orangenschale, Rum und Orangensaft/Apfelmus vermischen und bis zur Verwendung durchziehen lassen.
  4. Backofen (Umluft) auf 175 Grad vorheizen (ohne Umluft 200 Grad).
  5. Springform oder Kuchenblech mit Backpapier auskleiden.
  6. Eier schaumig rühren.
  7. Zucker einrieseln lassen und weiter schaumig rühren.
  8. Mehl, Haselnüsse und Backpulver gut miteinander vermischen und unter den Teig rühren.
  9. Kartoffel-Karottenmischung mit der Lochkelle vorsichtig unterheben.
  10. Teig in eine Springform oder auf ein Kuchenblech geben.
  11. In der Springform 55 Minuten, auf dem Kuchenblech 40 Minuten backen (Stäbchenprobe).
  12. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben.
  13. Zur Dekoration kurz vor dem Servieren auf jedes Stück eine Erdbeere oder eine Haselnuss setzen.
Von
Eingestellt am

26 Kommentare


#1
31.5.16, 06:44
Super Rezept...aber ich bräuchte das Rezept ohne Mandeln oder Nüsse...durch was könnte ich sie ersetzen?

Danke
1
#2
31.5.16, 06:51
@die Muddi: dann nimm einfach insgesamt 250 g Mehl 
oder 125 g Mehl und 125 g Schmelzflocken (Hafer)
1
#3
31.5.16, 07:12
Vielen Dank
1
#4
31.5.16, 07:24
Das Rezept hört sich ja superlecker an! Und wenn Kinder mitessen, würde ich statt des Rums noch mehr Saft nehmen.
#5
31.5.16, 09:06
@Maeusel: von der Flüssigkeitsmenge her ist der Rum nicht nötig, eher vom Geschmack. Man kann stattdessen aber auch Backaroma Rum oder Bittermandel nehmen oder ein (1) Gewürz wie Zimt, Nelken, Anis, Kardamom ... nur so ein Hauch davon, das rundet den Geschmack ab.
2
#6
31.5.16, 09:39
Der Kuchen sieht wirklich sehr lecker aus. Ich wäre auch nicht auf die Idee gekommen, aus restlichen Kartoffeln und Karotten einen Kuchen zu zaubern.
#7
31.5.16, 19:25
Wow - der Kuchen ist ja auch noch kalorienreduziert! Muss ausprobiert werden :)
1
#8
31.5.16, 19:35
Das Rezept hört sich super lecker an. Dafür lohnt es sich auch extra Kartoffeln und Möhren zu kochen. Das wird auf jedenfall ausprobiert. Danke. 😄 Und dafür dass er kalorienreduziert ist nochmal danke.😄
1
#9
1.6.16, 02:06
Das sieht ja richtig zum anbeißen aus.😋Das Rezept hab ich mir schon gespeichert und werde es demnächst bestimmt ausprobieren .Dank dir für die gute Idee was man alles aus Kartoffeln noch machen kann.👍  
1
#10
1.6.16, 10:54
Dein Kuchen sieht lecker aus. Möhrenkuchen mag ich sehr gern. Deine Kombination mit Kartoffeln, finde ich interessant und werde das gerne mal ausprobieren.
3
#11
5.6.16, 08:49
Klingt total lecker, dafür gleich mal 5 Sterne!

Und wegen dem Rum, meine Güte, 1 EL, das wäre pro Stück eine derart geringe nicht mehr messbare Menge, zudem verfliegt durchs Backen großteils auch noch der Alkohol. Ich glaube nicht dass ein Kind daran sterben oder zum Alkoholiker werden wird. Man kanns auch echt gewaltig übertreiben mit dem Getue als müsse man Kinder in Seidenpapier wickeln!!

Später rauchen und saufen sie sich eh kaputt auf ihren Partys, DAS ist das Problem und nicht dass sie in der Kindheit einen Kuchen gegessen haben, in deren Stück ein halber Milliliter Rum war. Sowas wenn ich schon lese. 

Übrigens haben meine Eltern nie so ein Aufhebens gemacht und wenn wo Alkohol drin war, war er halt drin!! Hat dann besonders gut geschmeckt!!!

Das Resultat? Ich rauche nicht, ich trinke nicht, Alkohol trinke ich alle heilige Zeit, schmeckt mir nicht. Aber ich backe und koche heute sehr gerne mit Alkohol. Ansonsten bin ich zu einem vernünftigen verantwortungsvollen Menschen herangewachsen, unglaublich, trotz Alkohol im Kuchen.

Als wenn Kinder keine Menschen sondern irgendwelche komischen zerbrechlichen Aliens wären...

Man kanns auch echt (extrem) übertreiben. 
2
#12
5.6.16, 09:56
@Cicamica: Wie bist Du denn drauf?
Ich bin der Meinung, daß wir Erwachsenen dafür sorgen sollten, unsere Kinder möglichst vor Schäden zu bewahren, wenn wir die Gefahren kennen.
Diese "Ist mir doch egal"-Haltung finde ich unverantwortlich.
Und wie kommst Du zu der Behauptung: "Später rauchen und saufen sie sich eh kaputt"? Du mußt ja seltsame Beobachtungen gemacht haben!
Natürlich schadet ein winziges Tröpfchen Alkohol einem Kind nicht immer gleich, aber es geht doch ums Prinzip. Wenn man mit solchen Grundsätzen so lasch umgeht, dann kommt schnell mehr an Alkohol zusammen. Und dann werden vielleicht auch andere wichtige Dinge nicht so genau genommen.
5
#13
5.6.16, 10:40
Jeder macht andere Erfahrungen mit Alkohol und zieht seine Lehren daraus. 
Ich finde den bewussten Umgang damit auf jeden Fall wichtig. Hier im Tipp Kuchen spielt er keine große Rolle.
Aber sonst im Alltag mit Kindern kann er durchaus mal Thema sein.
Meinem Sohn ist es bei einer Geburtstagseinladung passiert, dass er vom falschen Kuchen gegessen hat. (Rotweintorte für Erwachsene,  mit ¼ Liter Rotwein über dem fertigen Kuchen). Da musste er sich prompt übergeben. Jetzt sind beide, Gastgeber und mein Sohn, um eine Erfahrung reicher.

Kinder vor Gefahren bewahren, heißt nicht, die Gefahren von ihnen fernhalten, sondern den richtigen Umgang damit zeigen. Da kann es schon mal zu Fehlern kommen. Die Erfahrungen müssen die Kinder letztlich selbst machen.
#14
5.6.16, 11:31
.....sollte man überhaupt über Rum diskutieren? Einfach weglassen. Ein paar Gewürze, vielleicht sogar etwas Kakao dazu und schon passt das. Wenn garnicht, dann einfach einen Hefekuchen mit Streuseln backen, garantiert alkoholfrei.
Ich denke nicht, dass Koch- und Backbuchautoren mit solchen Rum-Fragen behelligt werden.
Schönen Sonntag noch...
#15
5.6.16, 16:06
Das sind ja wirklich nette! Unterhaltungen! Prost!!!!!!!!!
#16
5.6.16, 19:52
Hört sich gut an. Werde ich auf alle Fälle nachbacken und hier wieder Rückmeldung geben,  wie er geworden ist.
1
#17
5.6.16, 21:22
man kann die Karotten auch durch die gleiche Menge gekochten und zerstampften Kürbis ersetzten ... schmeckt super im Kuchen, gerade in der Kombination mit Kartoffeln
2
#18
7.6.16, 18:43
Der
Kuchen ist super, das Rezept werde ich mir auch speichern. Dankeschön dafür.


Zum Thema Alkohol im Essen:
Alkohol verdampft weitgehend beim Kochen oder Backen. Habe Ärzte in der
Familie, die auch der Meinung sind, dass Wein, Rum, Sherry.... im gekochten
Essen nicht schadet.
Als meine Kinder klein waren, habe ich zum Abrunde des
Geschmacks grundsätzlich mit Wein o.a. gekocht. Noch heute gebe ich beim
Marmeladekochen passende Liköre in die Marmelade.
Die Kinder sind heute
erwachsen und niemand von uns trinkt übermäßig oder ist Alkoholiker
2
#19
9.6.16, 20:09
Also ich musste jetzt echt lachen.
Was ein an sich harmloses Kuchenrezept für Diskussionen auslöst.
Ich schließe mich hier Maeusel. Malfalda, Schneckerle und Ringelstrumpf an.
Habe aber hier festgestellt das es eigentlich keinen Tipp gibt der nicht irgendeine(en) User/in
dazu verleitet zu stänkern oder den Tipp lächerlich zu machen.
Finde ich schade - den die oder derjenige macht sich ja die Mühe sich hinzusetzen und uns Ihre (seine) Erfahrung mitzuteilen.
Man muss es ja nicht nach machen - aber so abwertende und verletzende Meldungen könnten sich diese Lästermäuler sparen
#20
10.6.16, 10:57
Liebe mangotango,
einfach darüberstehen. Es gibt immer Menschen die meckern. Da möchte man doch keinen Bericht mehr einstellen. Aber....... die meisten Leute lieben diese wunderbaren Rezepte.
Weiter so..
1
#21
10.6.16, 12:59
@mangotango: ich finde, bei diesem Tipp hier geht es noch ganz gesittet zu. Da kenne ich anderes.😠 Und wenn du noch lachen kannst, umso besser. 😜
#22
5.7.16, 22:46
Es wäre sehr schade,
wenn solche Rezepte durch solche Diskussionen nicht mehr gibt.
Denn all die,
wo für uns alle,
was rein stellen,
geben sich größte Mühe all Ihr Wissen uns mitzuteilen.
Wir sollten dafür dankbar sein.

Was ich trotz all den Diskussionen nirgends von der Größe der Springform lese.
Kann mir jemand sagen,
was für Springform Größe es ist?
Danke
1
#23
6.7.16, 16:09
@Minush: Die Springform hat einen Durchmesser von 26 oder 28 cm. Auf Bild 1 siehst du das Ergebnis aus der 26-Zentimeter-Form auf Bild 3 das aus der 28-Zentimeter-Form. Der Kuchen wird halt etwas höher oder flacher, geht aber nicht extrem auf. 
#24
6.7.16, 19:32
Hey von Mafalda,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Komme von der Schweiz u da ist Rum der beste für Karottenkuchen u gehört 100% mit rein.
( Rüeblikuchen wie wir Schweizer sagen )
Ohne ist es nicht das gleiche.
Das mit den Kartoffeln ist mir neu.
Eine Frage;
wie kochst Du die Kartoffeln u die Karotten?
Die sollten doch was gekocht sein,
aber vermutlich nicht mit Bouillon u mit Salz kann ich es mir auch nicht vorstellen.
Da wäre ich Dir nochmals dankbar für Deine Hilfe.
Werde Deinen Karottenkuchen demnächst ausprobieren u Dir dann schreiben,
wie lecker u wie nah er unser Rüeblikuchen kam.
Wünsche Dir ganz schöne Abend u Danke!!
1
#25
6.7.16, 23:04
@Minush: Kartoffeln und Karotten koche ich meist im Dampfkochtopf nur im Wasserdampf ggf. mit etwas Salz. Im Kuchen kann man dann die Prise Salz weglassen. Für das Mittagessen würze ich dann die Soße entsprechend stärker oder lasse jeden selbst nach Gusto nachsalzen.
#26
6.7.16, 23:35
Guete Abend von Mafalda,

in diesem Fall,
nehme ich für die Pfanne den Dampfeinsatz u dämpfe die Kartoffeln/Karotten so gar.
Wünsche ganz gute Nacht u Danke

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen