Mit dem Mopp und einem Akkusauger glatte Böden schnell und einfach gereinigt.
3

Sauberer glatter Boden jeden Tag

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Will man ständiges Staubsaugern vermeiden, bzw. reduzieren, eine einfache Lösung funktioniert aber nur bei glatten Böden:

Man benötigt nur einen Akkusauger und einen Mopp, im Idealfall ein Mopp mit statischem Bezug, damit der Staub und Schmutz auch haften bleiben kann.

Zuerst macht man im Raum freie Bahn, so gut und schnell es geht. Dann überlegt man sich eine Ecke, die man mit dem Mopp immer in einem Schwung erreichen kann. Dann fährt man ohne abzusetzen mit dem Mopp ohne abzusetzen (ganz wichtig) immer von einem neuen Bereich im Zimmer zu dieser Ecke und sammelt dort den Schmutz, wenn man die ganze Fläche abgefahren hat, ist in dem Eck sicher schon ein Häufchen Dreck, den man mit dem Akkusauger wegsaugt.

Fertig und man hat sich das aufwendige Her- und Wegräumen eines Staubsaugers erspart.

Tipp der Redaktion: Hier findest du den beliebtesten Wischmop für 36,99 € 22,88 € bei Amazon im Angebot.

Von
Eingestellt am

30 Kommentare


4
#1
7.3.16, 06:21
Bin jetzt nicht ganz sicher, ob ich den Tipp richtig verstanden habe.
Aber wenn ich ohne abzusetzen meinen Boden nass aufnehme, dann ist der Mopp doch mit der Zeit zu trocken und der Boden wird nicht schön sauber.

Und warum sollte der Boden danach weniger schnell verstauben?
5
#2
7.3.16, 06:50
Und was ist mit dem guten alten Besen und Handfeger?
Ich sehe keine große Ersparnis wenn man statt Staubsauger den Akkustaubsauger nimmt. Muss man den Akkustaubsauger nicht wegräumen?
4
#3
7.3.16, 08:01
Der gute alte Mopp! Der Lieblingsfußbodenreiniger meiner Oma! Man nimmt ihn aus dem Schrank, wischt o h n e Wasser durch die Wohnung und zack ist der Staub weg. In der trockenen Badewanne ausschütteln und alles wegspülen. Für Mopp-Neulinge: Der Mopp ist ein Bezug mit dicken langen Textilwürstchen, die antistatisch sind. Da bleibt der Staub haften. Der Bezug (abnehmbar unb waschbar) sitzt auf einer Platte mit Gelenk am Besenstiel. So kommt man auch in die Ecken. Natürlich nicht in die Ecke von der Ecke. Die muss man aber nicht immer weg putzen, also Akkusauger nur an Großputztagen.......
3
#4
7.3.16, 08:02
@Mafalda: mir erschliesst sich der Vorteil dieses Tipps auch nicht, es sei denn, der Akkustaubsauger steht immer griffbereit in der Ecke rum?
Ich hätte nicht mal einen, müsste den noch anschaffen.
Ich bleibe bei meiner Methode, alles mit dem Staubsauger aufzunehmen. Wenn nichts grobes rumliegt, nehme ich auch schon mal den Mopp und wische dann nur den Staub weg.
Ich grübel noch ein bisschen weiter, vielleicht komme ich noch drauf, was an dem Tipp so toll sein soll.....
3
#5
7.3.16, 08:04
Ich habe für das tägliche wischen extra einen Staubmop. Da bleibt der ganze Dreck drin sitzen.Wenn ich mit dem wischen fertig bin dann schüttel ich den Mop draussen vor der Tür aus und weg ist der Dreck. Da brauche ich keinen Staubsauger. Das ist Ersparnis!!!
1
#6
7.3.16, 08:26
Ist ja auch umweltfreundlicher.Früher gab es in jedem Haushalt einen Mop, allerdings aus Baumwolle. Heute hat man den Swi....... mit Einwegtüchern. Es kommt alles wieder, nur teurer.
4
#7
7.3.16, 08:30
@NFischedick: Im Tipp steht, dass der letzte übrig gebliebene Staub in den Ecken weg kommen soll und zwar mit dem Akkusauger. Für Stauballergiker ist das wichtig. Sonst kann man den Reststaub auch erst mal liegen lassen. Noch eine Frage: wohnst Du ganz allein in der Straße? Dann ist das Ausschütteln ok. Für Nachbarn ist der Dreck nicht so toll.
4
#8
7.3.16, 08:37
@gudula: Ja das ist schon richtig! Ich bin aber kein Stauballergiker. Ich wohne nicht allein in der Strasse aber der Dreck befindet sich dann auf unserem Grundstück und nicht auf Nachbars Grundstück.
2
#9
7.3.16, 10:03
Wir benutzen den stinknormalen Besen und Aufnehmer. Mein Schatz fegt morgens die Bude aus und ich gehe mit dem Sprühwischer hinterher. So ist ruck zuck alles sauber und blank. Jeder hat so seine Methode beim putzen und das ist auch gut so.
1
#10
7.3.16, 10:23
RK ist schon wieder abgemeldet,jedenfalls meldet er/sie sich nicht.
Ergänzung zum Tipp :
Anstatt Akkusauger nehme ich auch das gute alte Kehrblech mit Handfeger für den Rest vom Staub/Dreck.
Wenn man den Staub so weg wischen will wie im Tipp,dann sollte man mal versuchen,liegende Achten zu wischen.Oben an der Wand anfangen und soweit wie die Arme reichen gerade nach unten wischen (rückwärts gehen).So wird der Dreck/Staub immer wieder weiter mitgenommen,wenn man in die vorher liegende Acht wischt.Hört sich jetzt echt kompliziert an,aber versucht es mal.
Diese Methode kann man auch anwenden,wenn man einen Brettwischer zum feucht wischen verwendet.(Da geht das wischen/putzen schneller).
7
#11
7.3.16, 11:37
Ich habe auch so einen Mop für zwischendurch, aber auf spiegelnden Bodenfliesen ist - zumindest in Küche und Bad - das tägliche Feuchtwischen nötig. Krümel und Staub habe ich weniger als Wasserflecke, Spritzer und Katzenpfötchen.

Die Idee mit dem Akkusauger finde ich gut, denn meiner hängt startklar im Schrank und ist schneller einsatzbereit als der Staubsauger.

Wer "moppelt" und danach saugt, saugt am besten den Mop gleich mit ab. So baucht er nicht ausgeschlackert zu werden.
2
#12
7.3.16, 11:52
@ xldeluxe_reloaded
Danke für das Wort "ausschlackern" ;-))) Das hat mir den verschneiten Tag versüßt

Ich hab seit neulich einen Dy... Akkusauger (teures Ding:-0) und ich liebe ihn.
Aber vorher hab ich das auch so ähnlich gemacht.
1
#13
7.3.16, 15:30
@Danimero: ich habe ebenfalls einen Dyson Akkusauger und schwöre auch darauf. Seit Ende 2014 und er ist fast täglich im Einsatz, super Teil!
22
#14
7.3.16, 17:05
ich putze meine Böden nicht täglich,bin ich ein Schweinchen?wir müssen nicht vom Boden essen haben sauberes Geschirr :) :)
3
#15
7.3.16, 18:14
Wir haben im ganzen Haus unglasierte Fliesen, da kann man mit so einem trockenen Mop nicht so viel anfangen.
Bei uns kommen Besen und Staubsauger zum Einsatz, aber auch nicht jeden Tag in jedem Raum.
#16
7.3.16, 20:17
Ich habe auch so einen Staubmob. Für die Tierhaare ist der ganz praktisch, aber ich fahre damit über den Boden. Für den zusammenggewischten Haufen benutze ich Schippe und Handfeger. Der Mob wird mit der Hand von den noch daranklebenden Haaren gesäubert, dann gehe ich nach draussen und fahre damit an unserer Steinmauer entlang.
Wir haben keine Nachbarn, also störe ich damit auch niemanden.
Gesaugt und gewischt wird auch ab und zu.
So ein Akkustaubsauger ist bestimmt ganz praktisch für mal so zwischendurch, da ich im Laufe des Tages schon mal mit dem Besen an bestimmten Stellen nacharbeite.
3
#17
10.3.16, 23:18
Diesen Tipp kann ich nichts abgewinnen

Wenn man mit dem Staubsauger drüber geht ist man sowieso schneller. Einmal drüber und schon ist es sauber und dann kann man den Sauger wegräumen. Zudem erspart man sich Leerläufe. Wenn man jeden Tag Staub aufnimmt denke ich nicht das man noch Zeit verschwendet mit Möbel herum schieben besonders Sofa aber einmal im Monat hingegen schon. In dieser Zeit wo du den Mop herumschwingst habe ich dann in diesen Bereich schon gesaugt.

Ich habe zu Hause einen Besenstaubsauger. Mit dem Besenstaubsauger sauge ich durch die Wohnung und kann es im Putzschrank schnell verstauen ohne Leerlauf.
#18
10.3.16, 23:34
@Coldwater: Und in der Zeit wo Du den Staubsauger aus dem Versteck holst und den Stecker in die Steckdose steckst habe ich schon den ersten Raum gemoppt. Für den Staubsauger braucht man ja auch noch Strom, den spare ich beim moppen.Weggeräumt ist der Mopp auch schneller weil man beim Staubsauger erst noch das Kabel wieder aufwickeln muss. Beim moppen hat man auch keine Kabel vor den Füssen. Für mich ist das vorteilhafter, obwohl man mit dem Staubsauger den Staub gründlicher weg bekommt. Ich nutze den Staubsauger auch nur wenn ich die Räume richtig gründlich sauber mache. Ich bin in Sachen Sauberkeit auch nicht besonders pingelig.
3
#19
11.3.16, 21:29
@NFischedick: Ich besitze einen Kabellosen Akku Besenstaubsauger. Ich kann den Akkusauger direkt im Putzschrank verstauen. Beim Mopp must du doch zuerst den Staub wegklopfen. Du tust diesen doch sicherlich nicht dreckig im Putzschrank. Wer ein Staubsauger besitzt muss nur di Einroll Taste drücken und schon ist es Eingerollt.
#20
11.3.16, 21:39
@Coldwater: Ja Ok! Das wusste ich nicht dass der Besenstaubsauger kabellos ist. Trotzdem ist der Mopp handlicher.
2
#21
14.3.16, 22:05
Bei meinem staubsauger muss man das Kabel aufwickeln, da gibt es kein Kabelfach.

Irgendwann kam ich auf die erleichternde Idee, das Kabel nur über den Kabelhaken drüber zu hängen statt aufzuwickeln.

Das ist mir zu nervig. Mein Staubsauger steht immer startklar im Wohnzimmer.
1
#22
2.4.16, 00:51
Schwachsinn 😜😂
2
#23
9.4.16, 13:40
@Cicamica: schöner Wohnen! Na ja, wenn es denn ein hübscher Staubsauger ist.....
#24
13.4.16, 16:50
Ich hab mir auch angewöhnt, nicht für jeden Krümel den Staubsauger einzusetzen.
Ich greif öfters zum Handfeger, auch mal zum großen Feger. Beide haben so einen Schaumstoff anstatt Borsten. Dadurch staubt es nicht, weil der Schaumstoff antistatisch ist und Staub und Haare festhält.
 Meine Laminatböden säubere ich auch mit dem Mop. Geht schnell,braucht keinen Strom und ich schüttele ihn einfach vor der Haustüre aus.
Zwischendrin steck ich ihn auch in den Wäschetrockner, so geht auch alles raus.
3
#25
4.5.16, 17:37
Hallo zusammen, ich bin neu hier und nachdem ich all eure Kommentare gelesen hab, dachte ich, ich muss mich jetzt doch auch mal einmischen......
Ihr solltet mehr mit der Zeit gehen, ich hab mir vor ca.1,5 Jahren nen SaugRoboter für rund 80€ beim Discounter geholt und bin komplett begeistert davon. Der Robo läuft bei mir fast jeden Tag,da ich überall glatte Böden habe. Die Saugleistung ist für den Preis und die Größe echt klasse. Klar erwischt er nicht immer jede Ecke(da er nach Zufallsprinzip fährt), aber man muss nicht ständig mit Mopp oder Staubsauger laufen. Und noch nen Vorteil hat der Robo, seit ich ihn hab liegt auch viel weniger Staub auf den Möbeln, da er viel weniger Staub aufwirbelt als ein Mopp oder normaler Staubsauger....
Ich kann das Teil also nur wärmstens empfehlen....
#26
13.5.16, 12:39
Mopp gegen Sauger ?  Besser Mopp und anschließend saugen als Team !
Vorteil bei zuerst moppen, - angenehm leise und kein Stromverbrauch.
Mitbewohner, ebenso Hund und Katz, bleiben von Lärm verschont.
Der Sauger, besser kabellos und dadurch handlicher, für den hartnäckigen Staub in den Ecken. 
3
#27 Saxxonia
21.5.16, 11:41
@gudula: Und wenn der Mopp oft genug in der Badewanne ausgeschüttelt wurde, ist der Ablauf zugesetzt und der Klemptner kommt mit der Spirale. Sehr sinnvoll
1
#28
21.5.16, 12:52
Zwischendurch nehm ich den Mob oder Kehrbesen und 1x in der Woche den Staubsauger, da ich auch Teppiche habe. Ich leb allein und hab keine Haustiere, somit reicht das. Der Mob wird vor der Haustür ausgeschüttelt. 
 Wegen jedem Krümel den Staubsauger hervorzuholen wär mir zu umständlich und ihn im Wohnzimmer abzustellen lässt mein Ordnungssinn nicht zu.
#29
26.6.16, 07:59
Staub und Dreck vermeiden! ist auch ein Ansatz ;) Der meiste Dreck / Staub kommt durch die Schuhe/Jacken ins Haus :)   also nicht wie ein Arzt bei Schmerzen Pillen (Staubsauger, Mob, ..) einwerfen, sondern die Ursache ' angehen' --- nur mal zur Überlegung ;) 
2
#30
9.11.16, 21:43
@gudula: nicht antistatisch, sondern statisch. Antistatische Dinge laden sich nicht auf und da bleibt nichts dran haften.

Kleiner Tipp noch: das funktioniert super mit alten nylonstrümpfen. Nicht wegwerfen, sondern über einen wischmopp ziehen und da bleibt wirklich alles dran

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen