Dieses Schaschlik-Rezept erinnert geschmacklich eher an Gyros. Es ist lecker, schnell vorbereitet und auch etwas fürs Auge. Machs nach!
7

Schaschlik nach Gyros Art vom Grill

Voriger Tipp N├Ąchster Tipp
17×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Dieses Rezept ist nicht nach traditioneller Art, wie man es von Schaschlik mit dunkler Soße kennt. Es erinnert geschmacklich eher an Gyros. Das Schöne an der Zubereitung ist, dass alle Angaben hier nicht aufs Gramm oder den Zentimeter genau stimmen müssen. Macht euch das Leben leicht und mischt etwas nach Gefühl. Es wird gut. Es ist schnell vorbereitet und auch etwas fürs Auge.

Zutaten für 2 Personen

Für die Marinade:

  • 100 g Schmand
  • 1 EL Essig 
  • 1/2 EL Paprika edelsüß 
  • 1/4 TL Paprika rosenscharf oder Chilipulver.
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 1 TL Senfkörner 
  • 1 TL Salz
  • etwas Pfeffer nach Belieben
  • 3 frische Lorbeerblätter
  • 2 Knoblauchzehen, geschält

Zubereitung

  1. Schweinehals, Schweinenacken oder Hühnchenfleisch geht alles. Nach meinem Geschmack bleibt Hals am saftigsten, aufgrund des Fetts. Pro Person ca. 250 Gramm Fleisch. Das ist ein grober Richtwert, mit dem ich gute Erfahrungen gemacht habe, wenn es dazu kleine Beilagen gibt wie z. B.: Salat mit Baguette.
  2. Fleisch in große Würfel schneiden. Ungefähr 2 Finger dick (3-4 cm). Das Fett vorerst nicht wegschneiden, darin steckt der Geschmack. 
  3. Die Zwiebeln in ebenso in 4 cm große Spalten schneiden bzw. schälen. Lieber etwas dicke Stücke, damit diese beim Grillen nicht austrocknen.
  4. Die Zutaten für die Marinade mit einem Mixer fein pürieren. 
  5. Fleisch und Zwiebeln mit der Marinade vermischen und über Nacht im Kühlschrank abgedeckt ziehen lassen.
  6. Am nächsten Tag nun die Paprika in gewohnt große Spalten schneiden. Dann mit den Zwiebeln und dem Fleisch auf Metallspieße stecken.
  7. Alles auf direkter mittlerer Hitze von jeder Seite grillen, lieber etwas weniger Temperatur da das Gemüse leicht anbrennt. Sobald sich eine leichte Bräunung bildet, sollte es fertig sein. Ungefähr 15-20 Minuten, abhängig von Fleischdicke und Temperatur. Achtet darauf, dass es nicht austrocknet. Bei Hühnchen eher die kürzere Garzeit nehmen. 

Tipps hierzu: 

  • Ich kann euch wirklich ans Herz legen keine runden und keine Holzspieße zu verwenden. Damit das Fleisch zu drehen macht einfach keinen Spaß. Die meisten Fleischstücke drehen sich dann ungewollt auf dem Spieß umher und werden nicht gleichmäßig durch oder fallen sogar ab. Seitdem ich mir flache Schaschlikspieße besorgt habe, gibt es bei mir regelmäßig dieses in Vergessenheit geratene Gericht. 
  •  Wenn ihr einen habt, an dem leicht das Grillgut kleben bleibt, könnt ihr die Spieße auch in den Rost einhängen. Das funktioniert nahezu auf jedem Grill. Ich hab mir wie auf den Bildern einen Halter gebaut, der aber eigentlich unnötig ist. Spaß macht es aber trotzdem damit. 
  •  Habt ihr einen Grill mit Deckel dann verwendet ihn. Ein geschlossener Grill durchgart das Grillgut gleichmäßiger. 

Viel Spaß damit!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti ver├Âffentlichen

Noch keine Kommentare

Rezept kommentieren

Emojis einf├╝gen

Ähnliche Tipps

Die ultimativen Tipps fürs Grillen ohne Acrylamid und Co.

Die ultimativen Tipps fürs Grillen ohne Acrylamid und C…

7 13
Raclette-Grills im Test und Vergleich

Raclette-Grills im Test und Vergleich

5 28
Grillen auf dem Balkon

Grillen auf dem Balkon

3 6
Backofen-Schaschlik

Backofen-Schaschlik

34 12
Grillsaison - Spießchen und Schaschlik

Grillsaison - Spießchen und Schaschlik

8 3
Halloumi-Käse - Spieße mit Champignons und Zucchini

Halloumi-Käse - Spieße mit Champignons und Zucchini

6 6

Fischspieße

6 2
Schaschlik - Gaumenkitzel nach HJL

Schaschlik - Gaumenkitzel nach HJL

13 6

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti