Sind Schuhabsätze schief abgelaufen, sollte man seinen Hausarzt fragen (dabei die Schuhe mitnehmen). Eventuell verschreibt er Schuheinlagen oder schickt einem zum Orthopäden.

Schief abgelaufene Schuhabsätze

Jetzt bewerten:
2,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Schief abgelaufene Schuhabsätze deuten auf eine Fehlstellung der Füße hin. Das kann im Alter zu Gelenkbeschwerden führen. Also mal seine Schuhabsätze anschauen. Sind diese schief abgelaufen, sollte man seinen Hausarzt fragen (dabei die Schuhe mitnehmen). Eventuell verschreibt er Schuheinlagen oder schickt einem zum Orthopäden.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1
22.2.10, 10:01
Stimmt grundsätzlich schon, bloß hat das ja wohl jeder mehr oder weniger. Wenn alle, die schiefe Absätze haben, deswegen zum Orthopäden gingen, würde man da gar keine Termine mehr bekommen. Und wenn die Absätze extrem schief abgelaufen sind, hat man sicher vorher schon andere Beschwerden gehabt oder die Schuhe sollten vielleicht mal gegen neue ausgetauscht werden.
Mein Mann hat seit Jahrzehnten Rückenprobleme, dadurch Fehlstellung der Füße, entsprechend sehen die Schuhe immer aus, er sprach den Orth. darauf an betr. Einlagen. Der war der Meinung, er "käme auch ohne Einlagen zurecht", verschrieb ihm folglich keine. Soweit zur medizinischen Hilfe in dieser Hinsicht. Mein Mann hat sich dann selbst welche "verschrieben"...
#2
22.2.10, 13:48
Ich bin regelmäßig beim Orthopäden in Behandlung,er verschreibt auf keinen Fall Einlagen auf Grund von schief abgelaufenen Schuhen,sondern nur dann,wenn er gewisse Untersuchungen und Messungen durchgeführt hat und sich meine Beschwerden angehört hat.
Wenn ich mir so ansehe,welche billigen Schuhe manche anhaben,dann wundert es mich nicht,das sie schief gelaufen sind,solche Art von Schuhe kommen bei mir nicht an meine Füße.
#3 Schuhverkäuferin
22.2.10, 15:01
Was ein Schwachsinn !!!!! Nicht jeder der schiefe Absätze hat, muß zum Orthopäden. Es gibt auch Schuhmacher(wer´s nicht weis),die können Schuhe fertig machen (zu deutsch:reparieren).Wenn man Beschwerden hat,dann sollte man einen Arzt aufsuchen,dann "könnte" es"auch" an den Schuhen liegen.Aber man kann ja wegen jedem quer sitzenden P.. zum Arzt gehen,vieleicht bekommt man dann ja Einlagen.Tut mir Leid,aber ich bin gelernte Schuhverkäuferin und mein Mann gelernter Schuhmacher.
#4 xyz
22.2.10, 23:26
bei einem gesunden gang laufen sich die absätze/schuhe immer an der ferse leicht aussen ab.
#5
24.2.10, 17:58
ist vor allem ein Zeichen dafuer, sich neue Schuhe zu kaufen (bzw. die Absaetze erneuern zu lassen) ;)
#6
28.2.10, 08:30
Ich kann Euch allen bedingt Recht geben. Habe selbst immer außen schnell etwas abgelaufene Absätze gehabt und halt reparieren lassen; sowohl sog. billige als auch recht teure Schuhe! Nun bin ich nach buchstäblich Jahrzehnten!!) gehbehindert aufgrund einer sog. O-Bein-Arthrose: Durch leichte Fehlstellung hat sich das Kniegelenk leicht verkantet und ist auf der Innenseite abgenutzt und außen hat es etwas zu viel "Luft". Erst JETZT habe ich Schuheinlagen bekommen, danit es nicht schlimmer wird. Womöglich hätte ich die Schmerzen und die Behinderung nicht, hätte ich wesentlich früher Einlagen bekommen. Man soll also schiefe Absätze nicht auf die leichte Schulter nehmen, auch nicht bildlich...
#7
28.2.10, 12:45
@dahlie: DANKE! Endlich ein sachlicher und kompetenter Kommentar.
Es geht hier um Prävention (Vorbeugung). Man muß ja nicht extra deshalb zum Arzt, könnte das Thema aber bei einem ohnehin stattfindenden Arztbesuch zur Sprache bringen.
#1 - Wenn alle ein Bißchen mehr auf ihren Körper achten würden, wären die Wartezimmer der Orthopäden leer.
Ich kann nichts dabei finden, wenn jemand auf seine Gesundheit acht gibt und dafür auch mal einen Arzt um Rat fragt. Im Gegenteil!
Zwischen „wegen jedem Pups zum Arzt gehen“ und „erst mit dem Kopf unterm Arm“ (beides dumm und für die Beitragszahlergemeinschaft teuer) gibt es einen vernünftigen Mittelweg.

#3 - Hier gibt jemand einen guten Hinweis. Es ist ein VORSCHLAG, niemand zwingt Dich, ihm zu folgen. Du aber wirst ausfallend und schwingst Dich zur Fachfrau auf. Und warum tut es Dir leid, daß Du und Dein Mann Schuhfachmenschen sind? Und was hat das mit dem Thema zu tun?
Was mir NICHT leid tut: ich bin ein Fachmensch für den menschlichen Bewegungsapparat ;o)

Wenn von hundert Leuten, die ihre Absätze schief laufen, nur einer sein Problem erkennt, z.B. Knickfüße oder andere Gelenkanomalien, hat sich der Hinweis gelohnt.

Wer erst zum Arzt geht, wenn ernsthaft Probleme auftreten, verschenkt die Chance, schnell (und billig!) Abhilfe zu schaffen.

Noch etwas: nur weil ein Arzt keine Behandlung für nötig hält, bedeutet das nicht, daß kein Problem da ist. Es bedeutet nur, daß das Problem noch nicht pathologisch ist, das heißt: der Mensch ist (noch) nicht ernsthaft krank. Wird es aber unter Umständen, wenn nichts unternommen wird. Schade. Dann wird es nämlich teuer, abgesehen von Schmerzen und verschwendeter Lebensenergie!
Jeder, der sich jahrelang mit sogenannten Befindlichkeitsstörungen gequält hat und nirgends Hilfe bekam, aber später, als er ernsthaft krank wurde, gesagt bekam, JAAAA wenn Sie damals dies oder das unternommen hätten, weiß wovon ich rede.
#8 lowe
1.3.10, 09:30
@LinaLuise2: ...was wird denn nun konkret mit den Schuhen, bzw. den Absätzen v. Schuhmacher gemacht....???
#9
2.3.10, 00:35
Der Schuhmacher würde die Absätze reparieren ;o) aber das hast Du wohl nicht gemeint?
Was der Arzt dann mit dem betreffenden Menschen macht, hängt davon ab, was er hat. Die schief abgelaufenen Absätze liefern nur den Hinweis darauf, daß da möglicherweise etwas nicht in Ordnung ist. An den Schuhen macht man meistens nichts, sondern der Mensch wird behandelt, manchmal auch mit passenden Einlagen IN den Schuhen.
Ganz selten kommt es vor, daß die Schuhe von einem speziell dafür ausgebildeten Orthopädischen Schuhmacher geändert oder gar therapeutische Schuhe angefertigt werden. Beide werden aber vom Arzt mit den entsprechenden Angaben verschrieben.
Beantwortet das Deine Frage?
#10 Icki
2.3.10, 18:08
#3: könnte es sein, dass du den Tipp falsch verstanden hast? Ulrich spricht NICHT darüber, dass man krank wird, weil man Schuhe anhat, die so billig sind, dass sie schief abgelaufen sind. Er spricht darüber, dass Leute, die eine orthopädische Fehlstellung haben, dadurch ihre (auch evtl. teuren) Schuhe schief ablaufen. Klar kann man die reparieren, aber das ändert ja nichts an der orthopädischen Fehlstellung

Ich selbst halte den Tipp für gut, hab Jahre lang die Schuhe sehr schief abgelaufen, bin auch drauf angesprochen worden, bin aber erst zum Arzt als ich regelmäßig Knieschmerzen hatte. Jetzt mit Einlagen (und im Sommer viel barfuß laufen) ist es wieder ok.
#11
3.6.10, 22:37
Knickfuß

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen