Schlaflos? Eine Schüssel Kopfsalat kann helfen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine Oma sagte früher immer: Ich esse jeden Abend eine Schüssel mit Kopfsalat - der hilft mir, gut zu schlafen.

Ich habe das jahrelang für eine Mär gehalten, bis ich tatsächlich folgendes las:

Ich zitiere aus einem alten Kräuterbuch:

"Der Kopfsalat ist eine Lattichart und der milchige Saft des Kopfsalates enthält den Wirkstoff Lactucarium. Dieser komplexe Wirkstoff beruhigt, wirkt schmerzlindernd und fördert den Schlaf. Wer an nervösen Schlafstörungen leidet, sollte deshalb abends Kopfsalat essen"

Tja, da war ich baff. Oma wäre jetzt 113 Jahre alt. Woher hat sie wohl von der schlafbringenden Wirkung des Kopfsalates gewusst?!

Jedenfalls ist so ein pflanzliches und einfaches Hilfsmittel es wert, ausprobiert zu werden.

Ich nehme Biosalat und hoffe, dass man so einigermaßen vor der Chemiekeule geschützt ist.

Von
Eingestellt am

25 Kommentare


#1
5.5.12, 06:40
Mmh...man muss es wohl ausprobieren. Es gibt eben auch Theorien die besagen das Rohkost am Abend nicht so günstig ist.
#2 milia
5.5.12, 09:07
...genau, das habe ich auch gehört, dass Rohkost und Salat am Abend NICHT gut ist, denn es gärt im Magen....
7
#3
5.5.12, 09:32
Diese Wirkung des Kopfsalates ist aber schon lange bekannt. Kopfsalat gilt eher alsgut verdaulich. Der Begriff Rohkost umschließt hingegen Gemüse aller Art, und je nach Sorte kann es zu Gärungsprozessen kommen.
2
#4
5.5.12, 09:41
@milia - Gärung im Magen kommt von unbedachter Kombination von Lebensmitteln. - Getreideprodukte z.B. passen nicht zu Obstsäuren. Besonders sollte man darauf achten, Kohlehydrate nicht zu spät zu essen. Kopfsalat ist unbedenklich.
6
#5
5.5.12, 10:22
Ein guter Hinweis, probieren geht über studieren.

Salat am Abend ist leicht verdaulich, während Rohkost abends gegessen schwer im Magen liegt. Es hat ganz sicher zum guten Schlaf Deiner Oma beigetragen, besonders, wenn es eine regelmäßige Gewohnheit war. Deine Oma hatte sicher noch mehr schlaffördernde Denkweisen, (lach) nach dem Motto: <ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen> eine kluge Frau! Gesunde Ernährung ist immer hilfreich …. heute wie früher. LG
8
#6
5.5.12, 10:23
Also ich kann Abends Salat essen so viel ich möchte, mir geht es gut, auch wenn Mais, etc. drin ist. Das mit dem Kopfsalat kenne ich nicht. Da ich aber bald wieder reichlich aus meinem Garten ernten werde, kann ich mal darauf achten, ob ich dann besser schlafe. Ich glaube die älteren Herrschaften haben einfach mehr Zeit gehabt auf die Körpersignale zu achten. Meine Oma sagte mir mal sie war froh in ihrer Zeit gelebt zu haben als junge Frau. Trotz fehlender Technik sei manches einfacher gewesen. Ein wenig Knitter in der Kleidung, egal- heute würde es heißen guck dir die an noch nicht mal richtig bügeln kann sie :-)
6
#7
5.5.12, 11:10
Da unser Blinddarm stark verkürzt ist seit wir kein Grass mehr Essen, ist insgesamt nicht Ratsam Rohkost spät Abends zu vertilgen. Da der Magen die halbe Nacht dran Arbeitet. Der Schlaf wirkt durch den Wirkstoff Lactucarium ausgeruhter, aber der Körper (Magen Darm, Blut, Herz) Arbeitet weiter. So ist auf die dauer leider keine Erholung zu erwarten. Das ist der selbe Effekt wie ein Glas Wein, beruhigt... aber die Niere und die Leber Arbeiten.
2
#8 kreativesMaidle
5.5.12, 14:47
@Levana: ;o) (schmunzel) das mit dem Bügeln stimmt bei der heutigen jungen Generation aber nicht mehr.
6
#9
5.5.12, 17:22
Ich glaube, dass die wenigsten Menschen aus dieser Generation der Omas um die wissenschaftliche Erklärung solcher Wirksamkeiten wußte. Das waren Dinge, die seit Generationen traditionell weitergegeben und angewendet wurden. Warum z.B. ein Kamillen- oder Pfeffermintee hilft, war bestimmt nur einer Minderheit bekannt. Bei allem Wissen um die Wirksamkeit dieser Hausmittel, die ich auch anwende, glaube ich auch ein bißchen daran, dass sie uns helfen, weil sie uns von einerm lieben Menschen verordnet oder zubereitet werden. Ob ich mir abends selbst die warme Honigmilch mixe, oder ob sie mir jemand liebevoll ans Bett bringt, ist doch gewiss ein großer Unterschied, oder?
6
#10
5.5.12, 17:52
Das stimmt, superwoman - wenn ein Kind sich gestoßen hat und Mama pustet und legt die Hand drauf, fängt den Schmerz und wirft ihn weg ...
dann geht es besser-und zwar sofort !
Gruß Ellaberta
1
#11
5.5.12, 20:26
finde alle Kommentare interessant und hilfreich, möchte mich anschließen :-) Kopfsalat ist abends sicher deshalb auch gut verträglich und verdaulich, weil er "wenig" Kalorien hat. So belastet er die "Arbeit" der Leber etc. nicht zusätzlich. Vielleicht kann man deshalb auch gut schlafen, werd mal drauf achten.
PS: Meine Oma hätte heute Geburtstag und zwar den 107ten.
Schönen Abend und guten Schlaf!
2
#12
6.5.12, 07:56
@superwoman:

Guten Morgen superwoman,
es ist die Liebe die heilt, früher wie heute, wissenschaftlich nicht zu erklären.

Alles Liebe für Dich
4
#13
6.5.12, 08:02
@varicen:
...das stimmt nicht ganz!
Rohe Nahrung nach 18 Uhr (wobei man davon ausgeht, dass man gegen 22 Uhr zu Bett geht) kann nicht mehr richtig verdaut werden und bildet Fuselalkohole, die u.A. die Leber schädigen können.
Das passiert sicher nicht, wenn man gelegentlich Obst oder rohes Gemüse zu sich nimmt, reine Rohköstler können da aber durchaus ihre Probleme bekommen.
Dagegen ist gegen einen Salat als Bestandteil einer gemischten Abendmahlzeit sicher nichts zu sagen.
Die Kohlenhydratunverträglichkeit am Abend, geistert seit SiS durch unsere Köpfe - ob was dran ist, ist zu bezweifeln.
Da kommts auf die ureigenste körperliche Konstitution an.

Maxl Siebengescheit.....
4
#14
6.5.12, 09:26
Der Wirkstoff sitzt vor Allem im Strunk! Also beim Ausprobieren nicht wegwerfen, sondern fein geschnitten ( je nach Salatart ist er bitter) unter den Salat mischen.
7
#15 Oma_Duck
6.5.12, 14:03
Dass nun ausgerechnet Kopfsalat so gesund ist gehört schon seit geraumer Zeit ins Reich der Fabel. Und eine ganze Schüssel - naja, kommt auf die Größe an.
Besonders der Treibhaussalat, auf den man die meiste Zeit des Jahres angewiesen ist, enthält jede Menge Nitrat. Das bekommt empfindlichen Menschen gar nicht gut.
Ein Glas Bier oder zwei ist mir lieber als Einschlafhilfe.
Dieses ganze vor oder nach soundsoviel Uhr soll man dieses essen und jenes meiden - ich halt nix davon. In den meisten europäischen Ländern z.B. ist die Hauptmahlzeit des Tages abends, und dort sind die Leute auch nicht "leidender".
1
#16
6.5.12, 17:24
Vielleicht ist es gar nicht der Kopf Salat als solcher, der die schlaffördernde Wirkung hatte, sondern das Ritual und der Glaube daran. Rituale am Abend helfen, dass man entspannt einschläft und das ist schon die halbe Miete für gesunden Schlaf. Egal, wie das Ritual nun aussieht, ein Glas Milch mit Honig (auch sehr beliebt), ein Sodoku lösen (mache ich) - eben den Tag immer gleich ausklingen lassen. Dann wirkt auch eine Schüssel Salat - egal was an neueren Erkenntnissen vorliegt - auch als probates Mittel für eine ruhige Nacht. Wer allerdings den Salat vor dem Fernseher ist und von dort gleich ins Bett geht, dem nützt er nichts, weil das geistige Abschalten fehlt.
1
#17
6.5.12, 18:06
@muhsil: Hallo,

so sehe ich das auch, es ist das entspannte Lebens-Rezept, das ist auch die Weisheit der älteren Leute. Mit Sodoku, auch tagsüber, mache ich auch gerne Pause, TV habe ich ganz abgeschafft (lach), das ist eine wunderbare Ruhe. Ich schlafe himmlisch. LG
2
#18
6.5.12, 18:25
Wer den Salat abends verträgt und den Eindruck hat, er hilft ihm beim Einschlafen, was man ja leicht ausprobieren kann, soll ihn doch gern essen. Ein Tipp ist doch immer nur ein Vorschlag, kein übergestülptes Gesetz.

Ansonsten gibt es für leichte Einschlafschwierigkeiten genügend andere Ratschläge, die man ersatzweise testen kann (die letzten vier Stunden vor dem Zubettgehen nichts essen, direkt vorm Einschlafen keine aufregenden Thriller lesen oder im TV anschauen, nicht unmittelbar vor dem Schlafengehen duschen, Sport treiben oder anderes, was den Kreislauf ankurbelt - ausgenommen vielleicht diese eine Aktivität, die man überwiegend zu zweit veranstalten kann, und auf die anschließend eine große Entspannung folgt -, und vieles mehr...).

Die Menschen sind sehr verschieden gestrickt, was dem einen richtig gut hilft, wirkt beim anderen kaum, gar nicht oder sogar negativ - jeder muß für sich den Weg finden, der für ihn geeignet ist, und der im Tipp beschriebene ist eine der Möglichkeiten, die man im Fall der Fälle ruhig mal ausprobieren kann.
#19
7.5.12, 11:21
Habe da mal gelesen dass man die Wildform des Salates auch als Tee zubereiten kann (alternativ auch der ausgewachsene Kultursalat) und den auch prima als Schlafmittel auch für Kinder einsetzen darf.
1
#20 Oma_Duck
7.5.12, 11:47
@Kamilla: Hätte mich als Kind schwer bedankt für diesen absonderlichen Schlaftrunk. Becher Kakao wäre mir lieber gewesen.
Manchmal habe ich den Eindruck, es kann in der "Ernährungs-Alternativszene" nicht ausgefallen genug zugehen. Bloß nix "Normales"!
#21
7.5.12, 13:28
@Oma_Duck: Wenn man auch notfalls den handelsüblichen Kopfsalat für den Tee nutzen kann, und das Kind ungesüßte Kräutertees gewöhnt ist, ist daran doch nichts so Ungewöhnliches. Und ein ungesüßter Tee ist bei einem Kind, das vielleicht schon im Bett gelegen und vorher auch seine Zähne geputzt hatte, und dann nicht einschlafen konnte, sicherlich gesünder für die Zähne als ein Kakao, es sei denn, das Kind putzt sich danach nochmals die Zähne und macht dadurch die Wirkung des warmen Kakaos halbwegs wieder zunichte.
#22
7.5.12, 13:48
Wer schlaflos ist, der testet einfach alles. Also gibts bei mir heute Abend Kopfsalat ! Mal kucken ob es funktioniert :-)
Danke für den Tip !!
#23
7.5.12, 16:21
@Oma_Duck: Hallo Oma Duck Kinder brauchen normalerweise ja ohnehin kein Schlafmittel. Das wäre ohnehin nur für wirkliche Ausnahmefälle gedacht und wann, dann nur in geringen Dosen verabreichen. Ausgewachsener Salat schmeckt ja auch ziemlich bitter.
#24
7.5.12, 21:39
@Oma_Duck: Ich glaube, von der "Normalität" haben wir uns mit unserer hochgezüchteten Supermarkternährung doch schon ein gutes Stück entfernt. Wie überraschend ist es, wenn man mal einen Kopfsalat aus dem Garten isst, ein Ei vom (wirklich) freilaufenden Huhn oder gar eine Tomate, frisch vom Strauch und noch warm von der Sonne. Dann stellen vielleicht gerade wir Älteren fest: Schmeckt "wie früher"!
1
#25 Oma_Duck
8.5.12, 13:04
@superwoman: Um den Salat ging es ja gar nicht bei meinem Einwand, sondern um den seltsamen, ungesüßten Tee aus getrockneten Salatblättern als Schlaftrunk für Kinder. Den finde ich nicht "normal" und schon fast "Kindesmisshandlung".
Außerdem bin ich misstrauisch bei Tipps aus "alten Kräuterbüchern" - da steht - neben manchem Brauchbarem - auch viel Unsinn drin, zum Teil sogar gefährlicher.

Der grüne Kopfsalat - ob aus dem Garten oder aus der Kaufhalle - wurde lange überschätzt, was seine "Gesundheit" angeht. Ich mag ihn auch, und er ist "dekorativ", besondern in Verbindung mit Tomaten als Farbkontrast. Nachteil: Er fällt schnell zusammen, daher wird er zunhehmend durch Eisbergsalat oder andere dickblättrige Sorten ersetzt.
Aber es ging hier ja eigentlich um seine einschläfernde Wirkung - die ich nie feststellen konnte.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen