Dekoschneebälle
2

Schneebälle aus Wachs (zur Dekoration)

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Als erstes brauchst du einen alten Topf, da machst du eine weiße Kerze rein und stellst sie auf den Ofen und lässt die Kerze schmelzen bis du Wachsbrocken hast.

Jetzt nimmst du eine weiße Styroporkugel, die gibt es in verschiedenen Größen zu kaufen.

Jetzt musst du die Wachsbrocken auf die Styroporkugel machen und und trocknen lassen.

Tipp zum sorglosen Trocknen: am besten die Styroporkugel auf ein Glas stellen.

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


#1
25.1.11, 09:13
Wahnsinnig dekorativ!
#2
25.1.11, 14:01
@ jackie kann ja mal ein bild reinmachen wenn wenn es richtig fertig Dekoriert ist
#3 alsterperle
25.1.11, 22:09
@jackie123: Ist das ernst gemeint? Nur mal so als Frage:)
#4
26.1.11, 01:25
Also wo ich die bei meiner Mutter gesehen habe die Schneebälle mit Deko hat mir das sehr gefallen und musste das gleich hir reinmachen also ich finde die Schneebälle aus Wachs echt tool
#5
26.1.11, 09:23
@Chris84: hast aber Glück gehabt, daß du den Tipp noch vor Ostern eingestellt hast...obwohl...etwas ovaler würden sie dann ja passen :-))
#6 Icki
26.1.11, 11:49
Kleine Anmerkung für die, die keinen (Holz?-) Ofen haben und es auf dem Herd machen müssen: Bloss nicht zu heiß werden lassen, bei den Standardkerzen können dann ungesunde Gase entstehen!
#7
26.1.11, 11:56
Warum nicht Wachsschneebaelle ! Der naechste Winter kommt bestimmt !

Aber im Moment brauche ich etwas Farbe und die hole ich mir mit Fruehlingsbluehern ins Haus !
#8
26.1.11, 18:23
Wachs nie direkt auf der Herdplatte erhitzen. Wenn was raustropft, kann es brennen.
Immer im Wasserbad schmelzen.

Ich mache Kerzen selbst und schmelze die verschiedenen Farben in verschiedenen Konservendosen.

Immer mit der Zange rausholen. Das Blech ist sehr heiß.

Solltet ihr das Prinzip zu Ostern versuchen wollen, z. B. bunt, gibt es Styroporeier im Bastelladen. Dann sind es eben keine Schneebälle , sondern dekorative Eier.
#9 Icki
26.1.11, 18:50
@wattebällchen: Wobei dann auch nichts gegen ausgepustete Eier spricht, oder? (günstiger, wenn man eh Eier für Kuchen etc, braucht und weniger Müll)
#10
26.1.11, 22:38
@Chris84: Vielen Dank für den Tipp. Was das Gemeckere schon wieder soll, verstehe ich nicht. Ich finde die Deko-Idee prima und der Winter ist ja auch noch lange nicht zu Ende (Schaut mal aus dem Fenster und aufs Thermometer). Außerdem kann man die Bälle ja aufheben.
Was die Wachsbrocken betrifft: wenn ich Kerzen mache (etwa so, wie Wattebällchen), schmelze ich das Wachs. Ob ich dann Brocken hinkriege, muss ich erst testen. Allerdings habe ich noch ziemlich viele weiße Wachslinsen. Damit müsste das eigentlich problemlos klappen. Sie dürfen halt nicht ganz schmelzen.
Schönen Abend und eine geruhsame Nacht allerseits!
#11
26.1.11, 23:08
Ich habe mal zu Weihnachten eine Schale aus weißem Wachs geschenkt bekommen, in der eine große Glaskugel steckte, in der wiederum eine Christrose stand. In der Glaskugel war ja auch Wasser drin. Die Glaskugel war schön mit Silberdraht umwickelt und mit Silberschmuck ausgeschmückt ... sah bombig aus! Stelle mir vor, dass man aus den Wachsbrocken auch in einer alten (kleineren) Schüssel solche Schalen herstellen kann.
#12
27.1.11, 00:00
@allerleirauh: Danke schön das Freud mich das es dir gefällt =)
#13
27.1.11, 07:38
Aaaalso hier kommt der ultimative Tipp für grieseliges Wachs zu Dekozwecken:

Wachs schmelzen (so wie ich es auf dem Herd mache siehe oben), Farbe ist ja egal. Wenn es geschmolzen ist, in eine andere leere Dose umschütten und wieder hin und her schütten, bis es einigermaßen wieder abgekühlt ist, sonst dauert das Rühren zu lange .... Wenn es spritzt beim Umschütten, macht vor allem rotes Wachs wunderbare Flecken .... Ich habe immer Zeitungspapier oder ein ausrangiertes T-Shirt drunter gelegt. Also vorsichtig gießen, es ist ja auch heiß.

Wenn das Wachs anfängt "anzuziehen" also wieder leicht fest zu werden, nehmt ihr eine Gabel oder einen alten Schneebesen (ich habe da einen ausrangierten) und rührt und rührt und rührt und rührt bis das Wachs wieder einigermaßen fest ist, aber noch "knetbar".
Das nehmt ihr dann, um irgendwelche andern Kerzen zu ummanteln oder Kugeln oder Eier (echt oder aus Styropor) oder Flaschen oder sonstwas. Ihr könnt auch verschiedene Farben mischen, dann gibts Flecken, Streifen etc.
Bei echten Eiern ist die Bruchgefahr ziemlich hoch.

Man kann dann in das Wachs noch Perlen, Pailletten, Spiegelchen, Glasscherben z. B. Reste vom Tiffanybasteln, kleine Figuren oder Wachskügelchen eindrücken, aufsetzen, dranmodellieren. Alles ist möglich.
Die Objekte werden dann ziemlich schwer, also nicht nur einen dünnen Aufhängefaden nehmen. Wer sie an den Christbaum hängen will, muss sie an die dickeren Äste nah an den Stamm hängen.
Lasst der Phantasie freien Lauf.

Farben kann man mischen:
Erst mal sortiere ich meine Kerzenreste nach "warmen" (Rottöne) und "kalten" (Blautöne) Farbschattierungen. Wer alles zusammen in einen Topf schmeißt, bekommt braun .....

Dann werden mit einem Messer die schwarzen Enden der verbrannten Dochte weggeschnitten. Das versaut nämlich das Wachs und gibt schwarze Krümel.
Ich gieße auch alles flüssige Wachs durch ein Extra-Teesieb in eine andere Dose um, damit keine Verunreinigungen wie Tannennadeln oder Dochte mit rein kommen. Die langen Dochte von zerbrochenen Kerzen kann man nochmal nehmen. Das Zöpfchen muss aufrecht stehen = wie ein "V", sonst brennt sie nicht.

Nun sind also z. B. blaue und grüne Kerzenreste in einer Dose. Wenn man genug von einer Farbe hat, dann ist es eben nur eine Farbe umso besser.

Man kann auch blau und gelb mischen = Grüntöne.
Ich mache dann eine Tropfprobe, d. h. 1 Tropfen des Wachses auf einen Unterteller schütten und fest werden lassen. So sehe ich die Farbintensität und ob ich evtl. passende Farbpigmente (gibts als Wachsstäbchen im Bastelladen) zusetzen muss, damit die Farbe kräftiger wird.
Meist sind ja die Kerzen nicht durchgefärbt, sondern nur getaucht, also nur außen farbig. Man braucht nur ein Stückchen des Farbstäbchens zum intensiver färben.

Und nun wünsche ich gutes Gelingen ....
#14
27.1.11, 07:49
@allerleirauh:
Brocken kannst du so machen:
Wachs schmelzen, wie ich eben schrieb.
Das geschmolzene Wachs in eine Teflonform gießen (alte Bratpfanne oder Auflaufform). Fest werden lassen. Im Winter stelle ich alles dann auf den Balkon, damit ich es besser aus der Form bekomme, denn bei starker Kälte zieht sich das Wachs noch ein wenig zusammen. Form drehen und schwupp kommt die Wachs-Platte raus.
Wenn du alles gleich zum Abkühlen rausstellst gibts tiefe Dellen in der Platte oder der Kerze ..... Nicht anzuraten.

Mache die Wachsplatten nicht zu dick (1 cm reicht), sonst kannst du sie nicht mehr zerbrechen ... Es sei denn, du wirfst sie aus dem 4. Stock ...

Sollten dir die Brocken zu kantig sein, kannst du sie für 1 Minute oder weniger (ausprobieren) bei 40 ° in den Backofen tun, dann kannst du die Kanten glätten oder evtl Kugeln, Schüre etc. formen. Musst es ausprobieren. Jeder Herd ist anders.
#15
27.1.11, 07:58
@allerleirauh:
Grade les ich nochmal, dass du die Wachslinsen schmelzen willst.
Nimm die doch, um die Kerzen zu verzieren. Drück sie in die weiche Wachsummantelung und mache Muster damit.
Zum Schmelzen viel z uschade ....
#16
27.1.11, 10:42
@wattebällchen: Danke für die Hinweise. Habe gerade in meinem Fundus noch eine Menge SCHNEE(!!)-weißer Kerzenreste gefunden, die ich baldmöglichst zu Bröckeln verarbeiten werde.
#17
27.1.11, 20:38
hättest früher einstellen können, jetzt warte ich auf den Frühling
#18
28.1.11, 08:09
Diese Schneebälle schmelzen ja nicht .....

Und ob du jetzt Kugeln (es müssen ja keine weißen sein) oder Eier oder Flaschen oder Vasen oder Marmeladegläser (siehe meine Tipps oben) verzierst, ist doch wurscht.
Wenn dir der Tipp gefällt, nix wie losgelegt.

PS zu Tipp Nr. 14: Es muss natürlich "Kugeln oder Schnüre" heißen ....

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen