Schneller Regenschutz für Kinder: Plastiktüte/Müllbeutel mit Loch

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Der Tipp ist echt gut, wenn man z.B. im Urlaub ist und das Karrenverdeck gegen Regen vergessen hat (ist mir mal passiert und was soll ich sagen, es hat gegossen...). Ich habe kurzerhand einen großen Müllbeutel genommen (die habe ich immer für die Wäsche mit) und diesen meinem Kind über den Kopf gezogen. Vorher habe ich noch ein Loch in den Boden geschnitten, damit es auch Luft bekommt! Mein Sohn blieb trocken, wir hatten unseren Spaß und ich musste nicht lange durch die Städte ziehen, um ein Regencape zu besorgen...

Von
Eingestellt am
Themen: Loch

34 Kommentare


1
#1
10.1.12, 11:53
Sei mir bitte nicht böse, aber meine Kinder wären lieber von Kopf bis Fuß klatschnass geworden, als dass sie eine Mülltüte als Regenschutz angezogen hätten. Kaum, dass sie eine Regenjacke benutzt haben. so uncool!
3
#2 Muttilein11
11.1.12, 09:19
Bin nicht böse , jedes Kind ist anders, mein Sohn saß damals quitschvergnügt mit seinen 2 Jahren in der Karre und fand das sehr lustig...
11
#3 Pumukel77
11.1.12, 09:23
@mops: uncool mit unter 3 Jahren? Da ist aber dann was schief gelaufen. Ich konnte meinen 9 jährigen letzten Sommer noch in ne Tüte packen als wir beim wandern in den Regen kamen.
6
#4
11.1.12, 10:09
An muttilein11 und Pumukel77: Sorrry, ich habe mal wieder zu schnell gelesen und dabei übersehen, dass es sich bei dem Kleinen im Tipp um ein Kleinkind handelt. *schäm* Als Kleinkind hätten das meine Kids auch noch mit sich machen lassen. Allerdings muss ich noch entschuldigend hinzufügen, dass meine Jüngste bereits im Kindergartenalter einen ausgeprägten eigenen Geschmack in Sachen Klamotten besaß, vermutlich stark beeinflusst von den 4 wesentlich Geschwistern (sieben und zehn Jahre älter). Dadurch wusste sie zu meinem Leidwesen genau, was "in" war und was nicht. (Sie weiß es leider auch heute noch)
10
#5
11.1.12, 12:40
Bin in solchen Situation auch für pragmatische Lösungen (lieber kurz doof ausschauen, als nacher einen langwierigen Schnupfen haben).
> Wenn mal nicht genug Bastelschürzen vorhanden sind, nehme ich z.B. gelbe Säcke von der Rolle und schneide an der kurzen geschlossenen Seite ein Loch f.d. Kopf und an den Längsseiten Schlitze f.d. Arme rein.
> Und um einen Faschingsumzug im Regen anzusehen, haben wir einmal einen Strandsonnenschirm mitgenommen und dessen Stiel am Buggi fixiert. Der Schirm war groß genug für uns alle und wir hatten die Hände frei, um Bonbons zu fangen :D
6
#6 nevio
5.3.13, 07:16
richtig! lieber kurzzeitig spassig aussehen als 14 tage schnupfennase und quengelei. ich hatte für meinen *stöpsel* leider nie einen müllsack dabei, wenn grad dafür einer gefragt gewesen wäre....und ich bin überzeugt, er hätte den müllsack gerne drüber gestülpt (außerdem hätte ich mich da auch durchgesetzt) jungs sind da nicht so marken- bzw. modebewußt.
3
#7
5.3.13, 07:32
Dieser Tip ist auch etwas für Inselurlauber. Da man (frau) nie genau wissen kann, ob es dort regnet, nehme ich einen blauen Müllsack mit, in den ich zuhause Löcher für die Rollen und den Griff geschnitten habe. Komme ich dann im Regen an, wird der Sack kurzerhand übergestülpt und der Koffer, egal ob Stoff oder Kunststoff bleibt zu 99% trocken.
3
#8
5.3.13, 08:04
Ja, man muss kleinen Kindern nur zeigen, wieviel Spaß es macht, sich eine Plastiktüte über den Kopf zu ziehen ...
#9
5.3.13, 08:06
Der Tip ist fürs erste ja nicht schlecht,aber trotzdem würde ich mit Mülltüten nicht zuviel experimentieren,es wurde nachgewiesen das Mühlsäcke Triclosan enthalten.Triclosan soll angeblich gegen Antibiotica resistent machen auserdem ist Triclosan oft mit kleinen Mengen von Dioxin verschmutzt.Zum Müll kein Problem.
3
#10
5.3.13, 08:11
Sorry!Zum Müll entsorgen natürlich kein Problem.
7
#11 nevio
5.3.13, 08:21
@willmaoma: du hast sicher recht. nur der müllbeutel soll nicht als standardbekleidung am nackten körper getragen werden, sondern effektiv kurzfristig eingesetzt werden. z.b. platzregen. ich denke, für diese 10-15 min. fällt keiner tot um, noch dazu wo sofort wasser drauf kommt. bin kein chemiker, aber sooo arg stelle ich mir die gefährdung nicht vor. das ist so ungefähr die zeitspanne, in welcher man auch beim füllen und entsorgen von müll oder gartenabfall damit hantieren würde.
3
#12 Dora
5.3.13, 08:39
Sicher ein praktischer Tipp, wenn man bei Platzregen unterwegs ist und da hätte ich auch keine Bedenken wegen der kurzen chemischen Wirkung, aber man muss erst mal einen Müllsack mit haben.
#13
5.3.13, 09:31
Werde ich mir merken, werde im September Oma und meine Tochter wird bestimmt des öfteren das Regenverdeck für den "Zwergenferrari" vergessen mit zu geben.
3
#14
5.3.13, 09:32
ich hab mal Ponchos gekauft, 2 für Kids und 2 für uns, die waren sehr preiswert bei Pf..Pf.. und man kann sie wiederverwenden
@Dora "aber man muss erst mal einen Müllsack mit haben"
genau das ist der springende Punkt, improvisieren schön- aber wenn nichts verwendbares zur Hand ist? wenn ich die Ponchos im Auto liegen lasse, hab ich auch verloren
3
#15
5.3.13, 10:30
Und weil das Kind so einen Spaß hatte zieht es sich selber einen Plastik Beutel überm Kopf natürlich ohne Loch und erstickt!Toller tip!!!!!!!!
8
#16
5.3.13, 11:09
Ich verstehe die ganze Diskussion irgendwie nicht. Wer einen grossen Müllsack mitschleppen kann, sollte wohl auch noch Platz haben für einen klein zusammengefalteten Regenschutz. Ich bin jedenfalls nie ohne aus dem Haus gegangen, wenn ich meine Kids dabei hatte. Einen Müllsack hatte ich allerdings nie dabei, hätte ich auch nie für irgendwas gebraucht.
3
#17
5.3.13, 11:54
Guter Tip, auch für Erwachsene.

'Bin bei sonnigem, warmen Wetter zum Einkaufen aus'm Haus gegangen. Auf'm Rückweg schlug das Wetter um. Es fing an zu regnen, um dann in einen Platzregen zu wechseln. Dieser Moment hat gerade gereicht, um mir von der gerade gekauften Rolle Müllsäcke, einen Müllsack mit Löchern zu versehen und über zuziehen. Und so bin ich trocken nach Hause gekommen.
3
#18
5.3.13, 14:06
@Torja:

Das mit den großen Plastiktüten machte ich genauso, wenn mit Farben oder Salzteig (ist schon ne Weile her ...) gearbeitet wurde.
Nur an den Ecken abschneiden = Löcher für die Arme und oben in der Mitte ein Loch für den Kopf.

Wenn man 4 Kinder hat, wird man pragmatisch ....

Keines meiner Kinder wäre auf die Idee gekommen, sich eine geschlossene Plastiktüte über den Kopf zu ziehen ....

Und keines meiner mittlerweile zwischen 31 und 40 Jahren alten Kinder ist antibiotikaresistent oder unfruchtbar geworden ....

Sie hatten ja noch Kleidung drunter an und der Sack kam nicht direkt mit der Haut in Berührung ...

Bedenken in so manchen Kommentaren ok, aber man kann die Ängstlichkeit auch übertreiben.
-3
#19
5.3.13, 15:55
@Evelynnette: Man kann bei fm auch Tpps abgeben--schon gewusst?? Dann mach halt mal!! Würde deiner fm-Biographie guttun...
1
#20 nevio
5.3.13, 16:13
@ wattebällchen: bei so manchen komentaren wundere ich mich, dass mein sohn, so wie auch deine kinder, inzwischen auch schon 37 jahre alt geworden ist. aber vielleicht liegt es daran, dass er noch im matsch spielen durfte, gelegentlich hat ihn unser hund abgeschleckt und hat manchmal mit giftigen plastiktüten herumhantiert. er hat auch mit zündhölzern (kontrolliert - ich war dabei) spielen dürfen und auch erwachsenen-werkzeug benutzen.
er hat seine kindheit ohne eiterbeulen, vergiftungen etc. überstanden - ich fasse es kaum!
-1
#21
5.3.13, 16:43
@lachefa: Ach, Lachefa, Süße, es ist ja so einfach, dich unter deinem Stein hervorzulocken, Professor Pawlow lässt grüßen. Was aber zum Teufel ist Tpps? So was wie Pms? Oder Tkkg?
2
#22
5.3.13, 16:56
@nevio:
Genau ...
Ich erinnere mich, als ich etwas nähte und wie mein 2-jähriger Sohn mit den Stecknadeln ein Muster in das Nadelkissen gesteckt hat und meine Mutter bald einen Herzanfall kriegte ...
Ich sagte nur, wenn er sich sticht, wird er das nächste Mal vorsichtiger sein. Und so war es.

Und als er dann den Magneten entdeckte, war er nur noch in der Wohnung unterwegs , um zu testen, wo er überall hängen bleibt... Und dann hat er alle Stecknadeln magnetisiert ... ;-)

Wenn man Kinder kontrolliert auch mal mit gefährlichen Dingen hantieren lässt, müssen sie das nicht später heimlich tun (z. B. zündeln und dann Scheunen in Brand stecken ...).

Kinder, die nur am PC oder der Playstation rumhängen (das gab es damals noch nicht), können sie nur 2 -dimensionale Erfahrungen machen. Das Leben ist jedoch 3-dimensional und Realität...

DAs war jetzt ein Exkurs, der nicht zum Tipp gehört oder doch ?
1
#23
5.3.13, 17:02
@Evelynnette:
Witz zwo drei vier. Sie hat das "I" bei Tipps vergessen .....
#24
5.3.13, 17:26
@nevio (# 19) + wattebällchen (# 21)

Jupp, bin Eurer Meinung.
Meine Tochter, mittlerweile 26, kam noch im Teenager-Alter schmutzig 'as wien Swien' mit leuchtenden Augen und einem wohligen Seufzer 'Ach, war das ein schöner Tag!' nach Hause. Der weibliche Dreckspatz war wie Pippi Langstrumpf unterwegs.
Auch sie hätte einen Müllbeutel in einen "Poncho" verwandelt.
#25
5.3.13, 17:40
@muttilein11:
Es ist mir schon klar,daß dein Tip etwas für den Notfall und nicht für jeden Tag..
Manche Kommentare zu diesen Tip stimmen aber schon bedenklich,es geht ja nicht darum Kinder in ihrer Entwicklung zu unterdrücken.
Wir leben leider in einer Welt die von Unweltgiften nur so strotzt,da finde ich es schon bedenklich ,wenn manche denken,daß bißchen macht ja nichts.Tatsache ist aber: es summiert sich z.b. Weichmacher im Plastik,Pestizide im Essen usw. usw.
Jede kleine Menge die eingespart wird kann meiner Meinung nach nur gut tun.
2
#26 nevio
5.3.13, 18:00
@wilmaoma: ich gebe dir durchaus recht, kritisch zu sein, aber glaubst du, in einem gekauften regenponcho + gummistiefel, die meist auch nur aus plastik sind, sind keine ungesunden weichmacher?
2
#27
5.3.13, 18:06
@muttilein11:
Es ist mir schon klar,daß dein Tip etwas für den Notfall und nicht für jeden Tag..
Manche Kommentare zu diesen Tip stimmen aber schon bedenklich,es geht ja nicht darum Kinder in ihrer Entwicklung zu unterdrücken.
Wir leben leider in einer Welt die von Unweltgiften nur so strotzt,da finde ich es schon bedenklich ,wenn manche denken,daß bißchen macht ja nichts.Tatsache ist aber: es summiert sich z.b. Weichmacher im Plastik,Pestizide im Essen usw. usw.
Jede kleine Menge die eingespart wird kann meiner Meinung nach nur gut tun.
2
#28
5.3.13, 18:17
@nevio :genau daß mein ich ja,wenn man weiß das gewiße Stoffe Gift enthalten dann meid ich sie!Schon klar auch in meinen Haushalt finden sich weiße Plastikdosen leider, suche eh schon Alternativen,dafür gibt es keine Plastiktaschen,Mülltüten,Gefrierbeutel ect.
Das ich damit nicht viel tue ist auch klar,aber besser als alles in Kauf nehmen.
#29
5.3.13, 21:23
Lasst eure Kinder doch ruhig mal Dinge ausprobieren. Wenn man ihnen vernünftig und verständlich erklärt, wie gefährlich manche Sachen sein können, wenn man nicht vorsichtig oder doch wenigstens umsichtig mit ihnen umgeht, werden sie nicht gleich das Kinderzimmer abfackeln. Meine Kinder durften sich in ihren Zimmern , z. B. in der Weihnachtszeit, auch Kerzen anzünden. Ich habe ihnen genau erklärt worauf sie achten müssen und was sie eben nicht mit den Kerzen dürfen. Sie haben mein vertrauen nicht einmal missbraucht. Meine vier Kinder durften vieles selbst ausprobieren und es sind selbstbewusste, verantwortungsbewusste junge Leute aus ihnen geworden, auf die mein Mann und ich sehr stolz sind.
#30 Gaikana
5.3.13, 22:58
@booklady: ja und die andern sind tot oder verunstaltet, die reden nicht mehr wie ungefährlich das alles ist. Man muss das hier jetzt nicht hochspielen, was man zulässt muss jeder selber entscheiden, insgesamt find ich den Tipp einfach blöd, kann ja wohl nicht gemeint sein, dass man ruhig den Schirm vergessen kann, hauptsache man hat
einen gelben, schwarzen oder blauen Müllsack dabei. Langsam wirds echt krank. verantwortliche Eltern haben Regenkleidung dabei und keine Müllsäcke
3
#31
5.3.13, 23:51
Mein Gott, - es geht hier NUR um einen Notfall - und nicht um eine Dauereinrichtung!

Kriegt Euch mal ein!
1
#32 nevio
6.3.13, 06:45
@ teddy: wenns möglich wäre, würde ich dir 100 grüne daumen geben !!!
zu welchen auswüchsen ein gutgemeinter tip führen kann...schlimm, um nicht schon zu sagen: krank.
2
#33 Muttilein11
6.3.13, 10:59
Sorry an alle, die nicht richtig lesen konnten,ich versuchs nocheinmal deutlicher zu erklären:
Wir im Urlaub-Karrenverdeck vergessen-Regenguß-Kind in mitgebrachten, mit Löchern versehenen Müllsack gesteck-raus in den Regen-in Stadt mit Kind (auch blöd, wenn ich es zuhause gelassen hätte)-eingekauft und dabei auch noch Spaß gehabt!!
Mein Kind lebt noch trotz der Weichmacher, ist nicht sterbenskrank geworden davon, hat sich auch nie eine Tüte über den Kopf gezogen und ist ein fröhliches Kind.
Und danke an diejenigen, die meinen Tipp richtig verstanden haben.
Und NEIN: ich bin keine Rabenmutter und auch nicht leichtsinnig, nur evtl. erfinderisch für Notfälle und dass wiederum, kann mir doch nicht schlecht ausgelegt werden oder findet sich doch noch einer??
Dann immer her mit den Meinungen.
4
#34
6.3.13, 11:10
Muttilein, du hast absolut recht. Nein, du bist ganz sicher keine Rabenmutter und ja, jeder von uns hat schon irgendwas zu Hause vergessen, was er dann zwingend gebraucht hätte. Gut, den Regenschutz hatte ich immer dabei, weil der nämlich einen festen Platz im Kinderwagen hatte und nur mal zum Trocknen rausgenommen wurde, aber nichts desto trotz musste ich mich auch schon mit Notlösungen behelfen. Und damit Ende der Diskussion - hoffe ich jedenfalls!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen