Mit einem WLAN USB Adapter, besseres und stabileres Internet über WLAN empfangen.

Schnelleres und besseres WLAN mit 5-GHz

10×
Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich hatte wirklich sehr häufig schlechtes und kein stabiles Internet über WLAN. Da bin ich auf die unterschiedlichen Frequenzen gestoßen. Es gibt zum einen die 2,4-GHz und aber auch die 5-GHz Frequenz. Viele Laptops unterstützen allerdings nur die 2,4-GHz Frequenz, so wie meiner zum Beispiel.

Der Vorteil an der 5-GHz Frequenz ist, dass über viel mehr Kanäle empfangen und gesendet werden kann. Bei der 2,4-GHz Frequenz sind es lediglich nur 13 Kanäle. Vor allem in Häusern, wo es viele Wohnungen mit Routern gibt, sind die 13 Kanäle dann schnell überfüllt.

Nun habe ich mir einen WLAN USB Adapter zugelegt. Dieser kann auch über 5-GHz empfangen und senden und es funktioniert wirklich wesentlich besser! Es muss aber beachtet werden, dass der Router auch auf dieser Frequenz senden kann. 

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1
5.4.17, 21:06
Es fehlt der Hinweis, dass 5 GHz nicht ganz problemlos in Hinsicht der Ausbreitung ist - sprich wird viel gedämpft an Wänden u.Ä.
#2
5.4.17, 21:14
Kann man das denn für jedes Netzwerk nutzen? Wir haben jetzt bei uns im ganzen Ort "Deutsche Glasfaser" verlegt bekommen. 
#3
5.4.17, 21:39
@NFischedick: nein, hier ist vom W-LAN die Rede, also vom drahtlosen Netzwerk, hast du sowas denn? Die Deutsche Glasfaser ist eine Firma, das Glaserfasernetz im Ort wurde wahrscheinlich von denen bereitgestellt, hat aber mit deinem W-LAN (sofern vorhanden) nichts zu tun. 
#4
5.4.17, 21:48
@HörAufDeinHerz: Dass die deutsche Glasfaser eine Firma ist weiß ich. Bei uns ist ein Hausanschluss der "Deutschen Glasfaser" gelegt worden. Daran ist ein neuer Router angeschlossen. Drahtlos Netzwerk habe ich wenn überhaupt nur an meinem Smartphone und an meinem Tablet PC.
#5
6.4.17, 09:04
Seit wir einen neuen Router bekommen haben, hab ich mit meinem Handy Probleme mit dem W-Lan... kann das auch damit zusammenhängen?!
#6
7.4.17, 06:53
Ich hab bei meinem Router geschaut, welche Kanäle bei mir in der Umgebung denn so genutzt werden und haben dann einfach auf einen Kanal umgestellt, der noch nicht belegt war.
Die meisten belassen den nämlich auf dem standardmäßig vom Werk eingestellten Kanal - da knubbeln sich dann auch die meisten Benutzer.
2
#7
20.5.17, 01:44
HörAufDeinHerz Zitat:
"@NFischedick: nein, hier ist vom W-LAN die
Rede, also vom drahtlosen Netzwerk, hast du sowas denn? Die Deutsche
Glasfaser ist eine Firma, das Glaserfasernetz im Ort wurde
wahrscheinlich von denen bereitgestellt, hat aber mit deinem W-LAN
(sofern vorhanden) nichts zu tun."

*hust*
Das W-LAN stellt i. d. R. der Router bereit, man kann es ein- oder ausschalten, wenn man es denn nicht braucht. Somit hat jeder dieses W-LAN ;-) Der Router (und der Provider) legt fest, welche Geschwindigkeit möglich ist, welche Frequenzen und welcher Kanal genutzt wird. Hier ist es sinnvoll zu checken (dafür kann man eine Scanner-Software nutzen oder fast immer kann ein moderner Router das auch gleich anzeigen) welche Kanäle und Frequenzen in der Umgebung schon belegt sind.
Für den W-LAN-Empfang spielt z.B. auch das Gebäude (viel Stahlbeton zwischen Router (Sender) und z. B. Laptop (Empfänger), die reine Entfernung, die Leistung des Routers und andere Router mit WLAN in der Umgebung, eine Rolle.
Zusätzlich die eigene Internetgeschwindigkeit, die der Provider bereitstellt, das WLAN kann nur maximal so schnell sein, wie der Internet-Anschluss des Providers, der somit sehr wohl eine Rolle spielt.
Ist die Entfernung zu groß oder zuviel Dämpfung (Wände, Stahl usw.) da, kann man versuchen mit einem Repeater (zweites Gerät) den Empfang zu verbessern bzw. den Bereich zu vergrößern.
Viele neuere Router können auch beide Bänder (2,4 und 5 GHz) gleichzeitig nutzen.
2,4 GHz WLAN durchdringt aufgrund der geringeren Frequenz besser Wände und Decken.
5 GHz kann nicht jedes Gerät nutzen, gerade Ältere.
Man kann sich auch noch anschauen, ob man nichts gegen eine hohe Sendeleistung hat oder ob man das für schädlich hält.

@J@ckie
Ja, das kann(und wird wohl) damit zu tuen haben, neuer Router neue Einstellungen, vielleicht neue Frequenz, neuer Kanal... sollte man kontrollieren und im Router und Handy abstimmen.
Steht der neue Router am gleichen Platz wie der Alte (ist ja meist so)? Sonst könnte es auch daran liegen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen