Schnelles warmes Getränk für Kinder in der kalten Jahreszeit

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe immer Rote-Früchte-Saft im Kühlschrank. Diesen gibts in der Babyabteilung in 0,5 L-Flaschen. Achtung, drauf achten, dass 100% Saft ohne Zucker drin ist! Tasse zu ca. 1/3 damit füllen. Mit heißem Wasser aus dem Wasserhahn auffüllen. Unser Wasser ist so heiß, dass das fertige Getränk leicht warm ist. Für ein 3jähriges Kind ausreichend. Meine Kleine liebt diesen "Kinderpunsch", besonders wenn wir von draußen reinkommen. Und geht genau so schnell wie Apfelschorle...

Von
Eingestellt am

34 Kommentare


3
#1
2.12.11, 22:00
super idee! Danke für den tip! Ich koche oft für meine 3.jährige hagenbutten tee, gebe 1Tl rosinen und 2 Tl kokosflocken dazu und gieße später noch einen schluck apfelsaft in den abgeseihten kinderpunsch ein. Dschmeckt auch sehr lecker! Deins geht aber definitiv schneller! :)
-10
#2
2.12.11, 23:25
- 100 Prozent Saft, ohne Zuckerzusatz - enthält etwa die gleiche Menge an Zucker (oder auch mehr - 50 Prozent mehr für Traubensaft) als das gleiche Volumen von Coke.

Tee ( vlt. mit Stevia) ist da doch besser.
10
#3 Pumukel77
2.12.11, 23:43
@BeaSonne: Tee ja, Stevia nein. Das Zeug hat in der Kinderernährung ebenso wenig zu suchen wie Süßstoffe. Der Körper bekommt das Signal Süß=Kohlenhydrate=Insulin wird gebraucht. Durch das Insulin das ja gar nichts zu tun hat wird der Appetit angeregt.
Saft sollte man nicht mit künstlichen Getränken vergleichen. Richtig ist aber das man ihn maßvoll dosieren sollte.
7
#4 Jessi77
3.12.11, 10:18
tempranillo schreibe ja auch, 1/3 Saft, 2/3 Wasser... Ist meiner Meinung nach ok. Klar sollte das nicht ausschließlich getrunken werden, aber eine kleine Tasse an kalten Wintertagen sollte schon ok sein
25
#5
3.12.11, 13:39
Meine Güte warum kann ein Tipp mal nicht einfach nur ein Tipp sein. Saft ohne Zuckerzusatz schadet nicht, wenn man es nicht Literweise in sich hinein schüttet. In Obst ist auch Fruchtzucker.
32
#6
3.12.11, 14:26
Ich glaube es einfach nicht, da macht jemand ein wirklich toller Tipp und gleich melden sich wieder Besserwisser. Klar es ist Zucker Bombe.
Aber wenn ein Kleinkind dieses Getränk nur ab und zu bekommt finde ich das nicht bedenklich. Es ist doch einfach nur ein Tipp für eine schnelle Idee wenn man mit einem Kleinkind aus der Kälte kommt. Meine Güte...

Ich war gestern auf dem Weihnachtsmarkt und habe einen Glühwein getrunken und eine Rote Wurst gegessen. Schrecklich, oder?
Nein ich habe es einfach genossen und finde es auch nicht schlimm, schlimm wäre es wenn ich das JEDEN TAG machen würde. Und GENAUSO ist es mit dem *Kinderglühwein* Man kann alles übertreiben.

Nichts für ungut lg minette
-10
#7
3.12.11, 15:26
An sich ein guter Tipp und sicher lecker. Aber ein was finde ich dabei nicht so gut: das warme Wasser aus der Leitung. Besteht da nicht die Gefahr, dass da Legionellen oder ähnliches von dem kleinen Kind verzehrt werden? Ich würde das Wasser besser abkochen.
8
#8 Pumukel77
3.12.11, 15:37
Der Verzehr von Legionellen macht gar nichts, gefährlich ist es diese mit dem Sprühnebel z.B. einer Dusche einzuatmen.
Ist das Kind älter als ein Jahr muss abkochen nicht sein.
11
#9
3.12.11, 16:06
4season: Leitungswasser ist bei uns in D bedenkenlos genießbar. Da sind garantiert keine Keime in nennenswerten Dosen drin, deine Gläser sind vom reinem "im-Schrank-stehen" sicherlich bedenklicher als Leitungswasser. Wenn du magst, kannst du den ersten Schwung Leitungswasser nicht ins Glas füllen, wenn der Hahn mehrere Tage nicht benutzt wurde
14
#10 jojoxy
3.12.11, 16:13
einige kapieren wohl nicht, dass der körper zucker als brennstoff dringend braucht. der ist in gesundem obst drin, in gesundem gemüse auch und warum uns die natur mit einer vorliebe für süßes ausgestattet hat, wenn es sooooo furchtbar wäre, das möchte ich mal wissen.
klasse idee und in der verdünnung auch garantiert nicht zu süß. ich mach das auch ab und zu so, mit apfelsaft.
8
#11
3.12.11, 16:33
Oh, danke für die roten Daumen, wollte ich schon immer mal haben :)

An sich habe ich nichts gegen unser Leitungswasser, zumindest wenn es das Kalte ist. Das trinke ich manchmal auch aus der Leitung. Aber ich stelle mir bei dem warmen Wasser aus der Leitung immer einen großen Behälter im Keller vor, in dem das Wasser längere Zeit auf mittlerer Temperatur vor sich hindümpelt mit irgendwelchen schmierigen Ablagerungen an der Wand. Daher meine Einwände, die nicht mal bösartig gemeint waren.
#12
3.12.11, 21:12
@4season: warmes Wasser in großen Behältern im Keller? bei uns wird das kalte frische Wasser erst im D u r c h l a u f e r h i t z e r / Boiler auf Temperatur gebracht.
5
#13
3.12.11, 21:28
Das geht hier zwar mittlerweile gehörig am Thema vorbei, aber ich hab noch mal ein bisschen im I-Net gelesen:
@Foxx: es gibt die zentrale und die dezentrale Warmwasserversorgung. Durchlauferhitzer und Boiler gehören z.B. dazu. Bei der zentralen WW-Versorgung steht tatsächlich ein Speicher im Keller und wird dauererhitzt. Altertümlich, wie bei uns, mit Gas, Öl o.ä. Moderner mittels Solaranlage.
Also liege ich grundsätzlich ja gar nicht soooo falsch.
7
#14
3.12.11, 22:26
Wasser im Teekessel oder Wasserkocher aufkochen und in eine Thermosflasche geben. Dann hat man immer gutes warmes Wasser zur Hand, wenn es schnell gehen soll. Egal wie man dann Geschmack reinbringt.
17
#15
3.12.11, 23:16
Der Tipp ist schön, werde ich jetzt im Winter mal für mich selbst ausprobieren :)
Und auch wenn ich es lassen sollte, ich mische mich mal in die Zuckerdiskussion ein: Nur weil etwas süß schmeckt wird kein Insulin produziert, das ist hahnebüchern, der Insulinspiegel steigt erst, wenn der Blutzuckerspiegel steigt. Sonst würden wir ja ständig dermaßen unterzuckert sein, dass es schon gefährlich wäre, nur wenn wir was mit Süßstoff zu uns nehmen. Tut mir Leid, dass ich das jetzt schreibe, aber dieses Thema geht mir so auf die Nerven. Unser Organismus funktioniert nicht durch denken. es braucht gewise Reize. Und ohne erhöhten Blutzuckerspiegel (ergo de facto aufgenommenen Zucker) steigt auch kein Insulin. Puh, jetzt ist es raus. Und der Kommentar bestimmt in den roten Zahlen ;)
5
#16
3.12.11, 23:57
@Djaesmin: Ach wenn Du doch Recht hättest.
Manchmal spielt sich doch etwas im Körper nur durch Denken ab.
Nur mal so als Beispiel, wenn ich jemanden sehe, der in eine Zitrone beißt.
Oder wenn jemand gähnt. Man braucht vielleicht nur dran zu Denken und muß gähnen.
3
#17 Pumukel77
4.12.11, 00:48
@Djaesmin: Sorry, aber wie Rumburak schon schreibt...so ist es nicht. Und Kinder sind definitiv keine Versuchskarnickel.
Süßstoffe oder auch andere "Ersatzprodukte" haben in der Kinderernährung nichts zu suchen. Kinder sollen einen vernünftigen, maßvollen Umgang erlernen...nicht :süß geht ja ohne Reue...
12
#18
4.12.11, 01:57
Ging es nicht um einen VERDÜNNTEN Saft aus der BABYABTEILUNG??? Gott, immer diese Diskusionen... Ich find den Tip Klasse und werde ihn gleich morgen mal bei meinen Kids antesten; Daumen hoch :O)
2
#19
4.12.11, 04:34
Ich finde den Tipp wirklich gut. Werde es auch so machen, wenn die Family das nächste mal ausgekühlt nach Hause kommt. Gute Idee!
2
#20
4.12.11, 09:38
@Bierle:

In allen Untersuchungen kommt das Wort "eigentlich" vor. Eigentlich müssten wir uns auf die Trinkwasserqualität verlassen können ....
Neueste Untersuchungen zum Leitungswasser (Studien TÜV Rheinland):

Die Garantie für "gutes" Leitungswasser gilt nur bis zum Haus. Danach wird von den Wasserwerken keine Garantie wegen Verkeimung etc. übernommen. Dafür ist der Eigentümer zuständig ....
Und keiner kontrolliert. Oder habt ihr das schon mal gemacht ?

Es kam neulich im Fernsehen ein großer Hygienebericht.
Googelt mal "Verkeimung von Leitungswasser".

Man glaubt es kaum .....
Vor allem ist Vorsicht in öffentlichen Gebäuden geboten (Flughäfen /Manche Reisende füllen in den Waschräumen im Transitbereich ihre Trinkflaschen auf ...., Bahnhöfen, Büros, Krankenhäusern ...), wo eben viele Leute an der Leitung sind.
8
#21
4.12.11, 12:01
ich mach es wie schnel55, bei mir steht in der kalten Jahreszeit immer eine Thermoskanne mit heißem (abgekochtem) Wasser, denn bei mir sind die Wasserrohre im Haus fast 40 Jahre alt und da möchte ich auf Nummer sicher gehen. Jedem meiner Kindern machen ich jeden Tag eine Thermoskanne voll mit verschiedenen Früchtetees und die können sie trinken wann sie wollen und ist genauso bequem wie der Griff nach der Sprudel- oder Limoflasche.
3
#22
4.12.11, 15:21
mir ging es darum >>> Achtung, drauf achten, dass 100% Saft ohne Zucker drin ist! <<<

in Saft ist auch ohne Zuckerszusatz schon genug Zucker.

wenn ich meinem Kind Saft gebe, kann ich ihm auch Tee mit Stevia geben - süß ist süß ...
zu dem steh es in () und mit einem VIELLEICHT


Man liest halt immer, was man lesen will XD


und wie immer - das Beste hier sind sowieso die Kommentare ;-)

ich esse jetzt Schokolade zum Kaffee mit Zucker ^^
1
#23
4.12.11, 20:24
@BeaSonne: guten Apettit *mit Keksen und süßem Kakao* zu prost

Ich finde den Tipp toll und werde ihn demnächst auch mit meiner 20 Monate alten Tochter machen. einfach das Warme statt das kalte Wasser aus dem Hahn. Und an alle Besserwisser gönnt euch ab und zu auch mal was schönes und verbietet euren Kids nicht all die schönen Dinge
7
#24
5.12.11, 09:10
...bei uns wird (mind. 1x täglich) in einer 1 1/2 -Liter-Glaskanne Tee in den verschiedensten Sorten, von unter anderem auch selbst "gezogener" Pfefferminze bis zum "Beuteltee" aufgebrüht, der morgens frisch in die Flaschen meiner (übrigens schon 12 & 15-jährigen Jungs und das sind keine "Öko's, sonder "klassische, rotzige Pubis" ;-))) !!) kommt & den ganzen Tag über -selbst von meinem Kaffee-trinkenden Mann- getrunken wird --> je nach "Gusto" kalt oder warm (gemacht aus der gefährlichen :-P Mikrowelle), machmal noch mit Obstsaft dazu, was warm besonders lecker schmeckt..

Fazit: meine 3 Männer sind alle kerngesund & schlank --> also Daumen-hoch für Zucker (Grümmel, Kandis, Rohrzucker) in Maßen
3
#25 Icki
5.12.11, 09:35
Finde den Tipp auch gut, bei uns im Rewe gibt es auch roten Saft aus verschiedenen Früchten (ohne Zuckerzusatz) in der 1l-Packung, evtl. etwas billiger, dafür leider Tetra-Pack:-/

Warum so viele auf Stevia heiß sind, versteh ich nur mittelbar... allzu viele Langzeitstudien sind mir noch nicht untergekommen.

4season: Ich frag mich echt, warum du für eine Frage (!) so viele Minuspunkte kassierst... ist das die Art, der Leute, "nein, du irrst dich" zu sagen? Oder die Tatsache, dass du gewagt hast, etwas "nicht so gut" zu finden? Egal, ich habe zwei Wasserleitungen zu Hause, aus der einen sind mir nach meinem Einzug (als die Leitung einen Monat lang nicht mehr genutzt worden war) Stückchen (!) entgegengekommen, aus der anderen Wasserleitung kommt schmackhaftes klares Wasser. Deine Bedenken halte ich somit für berechtigt, die Risiken kann wohl jeder anhand seiner Leitungen selbst abschätzen.
3
#26 Oma_Duck
5.12.11, 12:46
Wo bleibt die Meckeroma? Gemach, habe den Tipp erst jetzt gelesen, weil mich die Vielzahl der Kommentare stutzig machte.
Nur soviel: Warum müssen Dreijährige überhaupt teuren Spezialsaft aus der Babykostabteilung bekommen? Sind doch keine Babys mehr!
Und die Bedenken gegen Leitungswasser werden von stark kommerziell interessierter Seite geschürt - sie will ihre oft viel bedenklicheren Mineral- und "Tafel"wässer oder völlig überflüssigen Filter verkaufen. Wie froh wäre man in vielen Weltgegenden, hätten sie nur halb so gutes Leitungswasser!
#27
5.12.11, 15:27
Es gibt fast nichts, was so streng kontrolliert wird wie Lebensmittel, die als Babynahrung deklariert werden können. Hipp z.B. ist Bio und Öko etc.
Da ich den Saft außerdem nicht lieterweise brauche, daher sind die 500ml-Flaschen genau richtig. Bei Saft, der im Tetra-Pack zwei Wochen geöffnet im Kühlschrank, steht schwimmen bei mir immer so weiße Flöckchen drin -ihhhhhhgitt-
Außerdem finde ich 80cent für 100%Saft nicht zuviel.
Übrigens: Ein Großteil aller Babynahrung wird von Erwachsenen verzehrt, z.B als Mittgaseesn. Weil: Bio, Gesund, viel Gemüse, schonende Zubereitung...
Ein bischen Salz rein und ist gesünder als ne Dose Ravioli
1
#28
5.12.11, 16:05
@wattebällchen: Sorry, aber da war die Rede vom Nachhause kommen mit einem Kind, also ist ein Abstecher in ein großes öffentliches Gebäude zum Wasserzapfen recht unwahrscheinlich.
1
#29
5.12.11, 17:12
Stevia hin, Süßstoff her, letztendlich finde ich den Tipp ganz gut.

Ob Süßstoff nun wirklich einen nachteiligen Effekt auf den Insulinspiegel hat ist auch wissenschaftlich noch nicht eindeutig geklärt. (Das ist zumindest die aussage meiner Diabetologin.)

Ich trinke nunmal gern Cola, gesüßten Kaffee und gesüßten Tee. Um mir nicht dadurch haufenweise Kalorien einzuverleiben steig ich eben auf die entsprechenden Getränke mit Süßstoffen zurück.

Meinen Zuckerbedarf deck ich dann mit einem Stück Obst oder ab und an ein Stückchen Schokolade. Und vor allem jetzt in der Vorweihnachtszeit gibt es noch andere Möglichkeiten der Zuckeraufnahme.

In meiner Ausbildung lernten wir einen Spruch von Paracelsus (bin mir nur nicht mehr ganz sicher ob es wirklich von ihm war....):

"Kein Ding ist Gift, allein die Dosis macht ob ein Ding Gift ist oder nicht!"

Womit ich ausdrücken will: Mit Maß und Ziel ist vieles vertretbar.

Ich scheue mich auch nicht meiner 3,5 jährigen Tochter ab und zu einen kleinen Schluck von meiner zuckerfreien Cola abzugeben.

(Ich warte schon auf die verbalen Totschläger die jetzt sagen "Oh nein! Einem Kind Cola geben, wie kann man nur! Und dann auch noch mit Süßstoff! Schande schande!)

Also, immer schön leben und leben lassen!
-1
#30
6.12.11, 07:00
@whoopie7584:

Bitte genau lesen, was ich schrieb : "Vor allem..." und "eigentlich".
Das "Eigentlich sollte man sich auf die Qualität verlassen können" stammt aus der Studie ....

Kaltes Wasser zum Tee kochen und Saft verdünnen etc. nehme ich auch aus dem Hahn.

Warmes Wasser nehme ich zum Zähneputzen, aber nicht zum Trinken.
1
#31 Muttilein11
25.1.12, 20:18
@BeaSonne: Stevia für Kinder ? Wer kommt denn auf solch eine absurde Idee?
Stevia ist nur in der Drogerie und dort nur Kosmetik,NICHT für den verzehr zu bekommen (im Moment noch) und dann soll ich es meinem Kind geben? NIEMALS!!!
#32
25.1.12, 20:22
Stevia gibt es seit Kurzem auch offiziell als Süssungsmittel zu kaufen ... aber du hast recht, Muttilein ... für Kinder dennoch ungeeignet
#33 tabida
25.1.12, 20:39
Warum denn Stevia nicht für Kinder? Ist doch viel gesünder als Zucker. Es gibt keinerlei Studien, die nachweisen, dass Stevia irgendwie Gesundheitsschädigend ist, aber es gibt eine ser gut verdienende Zuckerindustrie die Angst um ihren Gewinn hat.
#34
25.1.12, 21:27
@Muttilein11: Stevia macht nicht abhängig und fördert keinen Karies,daher auch ideal für Kinder.Es ist seit Dezember 2011 in Deutschland zugelassen. Stevia kann bis zu 200° erhitzt werden und ist ideal zum Kochen und Backen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen