Holunderblüten

Holunderblütensaft selbstgemacht

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Bald ist die Zeit der Holunderblüte, da mache ich mir gerne Holunderblütensaft. Dafür sammle ich 30 gerade aufgeblühte Holunderblütendolden.

Die werden kurz unter fließendem Wasser abgespült und mit 2 1/2 Liter Wasser übergossen. Dann füge ich 100 g Zitronensäure dazu und lasse das Ganze 24 Stunden abgedeckt stehen.

Am nächsten Tag durch ein Sieb abseihen und den Sud mit 3 kg Zucker verrühren. Nochmals 24 Stunden stehen lassen und hin und wieder mit einem Holzlöffel umrühren. Danach in Flaschen abfüllen und kühl stellen.

Ich trinke den Holdunderblüten-Saft am liebsten gemischt mit Mineralwasser und einer Scheibe Ingwer. Toll schmeckt es auch als Aperitif mit Sekt aufgegossen.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1
3.4.07, 09:50
Ich koch ihm immer noch vor dem Abfüllen auf und füll den Saft dann heiss ab. So hält er sehr lange (hatte auch schon welchen, der 3 Jahre alt war und noch bestens schmeckte)
#2 Gelierzucker
3.4.07, 14:35
Ja, einkochen ist immer gut. 3 Jahre ist übrigens wenig, normalerweise halten eingekochte Säfte 15 Jahre und länger.
#3 Santos
3.4.07, 23:17
Bitte die Blüten nicht abwaschen - damit verlieren sie einen großen Teil ihres Geschmacks.
Wenn ich auf 2,5 Liter Wasser 3 kg Zucker gebe und den Saft dann aufkoche - besteht nicht die Gefahr, daß das ganze geliert, auch wenn ich keinen Gelierzucker nehme?
#4
4.4.07, 12:19
@santos
Ich nehm halt pro Liter Saft 1 kg Zucker. Ich brauche generell nie Gelierzucker und für Saft mach dies wirklich keine Sinn.
#5 Regenblume
1.6.09, 23:42
Suuuuper,vielen Dank für dieses Rezept.Habe lange danach gesucht!!!
#6 biene
29.6.10, 20:09
dieser tipp is echt super
#7 whippethoney
2.7.10, 14:21
Danke für dieses Rezept, ich werde es nächstes Jahr ausprobierten!
#8 ccdcdckisk
18.7.10, 15:44
voll Lecker

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen