Schokoladen-Resteverwertung - Schokopudding schmeckt superlecker und sehr intensiv nach Schokolade.

Schokoladen-Resteverwertung - Schokoladenpudding

Voriger Tipp N├Ąchster Tipp
24×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Schokoladiger Schokoladenpudding mit Schokoladenresten - Achtung! Dieser Tipp landet auf direktem Wege auf den Hüften, also alle Kalorienzähler JETZT weggucken!

 Zutaten

  • alte, aber noch essbare Schokolade (Weihnachtsmänner, Osterhasen, Tafeln, Kugeln, auch Nutellagläser mit Resten drin)
  • Milch
  • Schokopudding zum Kochen (ich nehm den vom Discounter)
  • 1 Becher Sahne
  • ein bisschen Zucker

Zubereitung und Tipps

  1. Im Grunde muss man den Pudding ganz normal nach Packungsanweisung kochen (meistens Puddingpulver mit kalter Milch und Zucker anrühren und später hinzufügen) nur, dass man während die Milch langsam aufkocht, schon mal die Schokoreste darin auflöst.
  2. Danach das Puddingpulver ganz normal einrühren und kurz aufkochen lassen. Den Pudding dann erkalten lassen.
  3. Wenn der Pudding schön kühl ist, einfach die Sahne schlagen und unter den Pudding heben. Ich friemel vorher noch die Haut vom Pudding ab, dann gibt es nicht so merkwürdige Stückchen. Dann entweder sofort essen oder noch im Kühlschrank ein bisschen fest werden lassen.

Schmeckt SUPER LECKER und sehr intensiv nach Schokolade. Mit Zartbitter fast wie Mousse o Chocolat! Ich hab es schon mit nem Zartbitter-Weihnachtsmann (sehr zu empfehlen), gestreifter Nutella und ner Tafel Vollmilch mit kleinen Nussstückchen ausprobiert, aber im Grunde kann man jede Art von Schokolade so verarbeiten. Wenn man weiße Schokolade hat, würde ich allerdings zu Vanillepuddingpulver zurückgreifen und noch zwei-drei Löffel Kokosraspeln hinzufügen.

Die Nutella kriegt man übrigens wie folgt aufgelöst: Einfach die heiße Milch ins Glas schütten, Deckel drauf, kurz warten, kräftig schütteln und wieder rein in den , aufkochen lassen und Puddingpulver zu schütten. Fertig!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti ver├Âffentlichen

42 Kommentare

Emojis einf├╝gen