Schokoladenpudding mit Rosinen & Sahne verfeinern

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Schokoladenpudding ist sehr lecker, aber einfallslos. Als ich den ersten Anstandsbesuch bei meiner Schwiegermutter machte, gab es ein tolles Essen. Aber der Gipfel war das Dessert: Schokoladenpudding. Ich dachte naja, erstmal probieren. Da waren Rosinen drin, und mit dem Klecks Sahne obendrauf ein hervorragender Nachtsich. Seit dieser Zeit gibt es bei uns nur noch Schokoladenpudding mit Rosinen. Man muss es einfach probiert haben. (Menge nach Geschmack:z.B. 1/2 EL p.P.)

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


3
#1
6.10.11, 22:00
Aber nur wenn man Rosinen mag ;)
#2
7.10.11, 10:52
Rumrosinen ;)
#3
7.10.11, 11:05
an UlliMaus:aber NICHT wenn Kinder den Lieblingpudding essen!!!!!!!
4
#4
7.10.11, 12:47
@pcbird: Hmh schwierig schwierig, kommt wiederum drauf an, wie jung die Kinder sind. Frühestens ab dem Schulalter.
Ich durfte damals auch die Rumrosinen essen... und Eierlikör kosten. Alkohol gehörte in kleinen Mengen häufig mit dazu.
Was wiederum dazu führte, dass ich gelernt habe verantwortlich mit Alkohol umzugehen. Und nicht, wenn niemand zuschaute mich sinnlos besaufen mußte.

Ich weiß das wird hier einigen nicht gefallen, aber ich bin nicht der Meinung, dass Kinder nicht auch mal "vorsichtig" etwas mit Alkohol kosten dürfen :)
Blos nicht den Alkohol als etwas geheimnisvolles Kennzeichnen, was nur Erwachsene trinken/essen dürfen. Dann wirds nämlich erst interessant.

Übrigens:
Alkohol entsteht durch den natürlichen Reifungsprozess bei Obst.
Bananen, die zehn Tage reiften, enthalten etwa 0,6 Prozent Alkohol. Ebenso lässt sich beispielsweise in Traubensaft 0,4 Prozent, in Grapefruit 0,1 Prozent, in Sauerkraut 0,5 Prozent und in Weißbrot 0,2 Prozent Alkohol nachweisen. »Diese geringen Mengen sind für Kinder nicht schädlich«, bestätigt Monika Erdmann von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.
#5
7.10.11, 12:56
Kommentar korrekt, ABER in meinem Rezept war NICHT die Rede von Rumrosinen. Lass andere den Pudding essen, wie sie möchten, auch ohne Kinder schmeckt er bei uns in der Familie.
Meine Kinder und Enkelkinder dürfen bei mir nichts essen mit Alkohol, das ich das nciht mitkochte oder mitbacke.
#6
7.10.11, 13:23
@pcbird: :) genau lass andere den Pudding so essen, wie sie möchten.
Mein Vorschlag war Rumrosinen. ist ja nur eine kleine Erweiterung deines Rezeptes.
Ich steh auf Ritter Sport Rum Traube Nuß oder wie auch immer das heißt. Schoko und Rum-"Aroma" zusammen find ich lecker. Jeder wie er mag.
1
#7
7.10.11, 19:21
@pcbird:
Beim Kochen verfliegt der Alkohl aber nicht unbedingt vollständig! Dafür müsste die Sauce o.ä. schon ziemlich lange kochen. Zwar kocht Alkohl schon bei niedrigeren Temperaturen als Wasser, aber um ihn komplett oder fast vollständig verdampfen zu lassen müsste man die Speise, der der Alkohol zugesetzt wurde schon seeeeehr lange stark erhitzen (über 80°) bzw. die Flüssigkeit einkochen lassen. Grog, Glühwein etc. sind heiß bzw. werden seeeehr lange warm gehalten und "knallen" tun sie doch! ;)
Wie der Alkohol sich beim Backen verflüchtigen sollte ist mir ein Rätsel. Da verdampft nichts, würde ich mal sagen.
Nur Erhitzen lässt den "Allehohl" nicht verschwinden (s. Glühwein, Grog). Außerdem bleibt immer noch der Geschmack! Wenn man es genau nähme kann der alleine (ohne Anwesenheit von Alkohol) trockene Alkoholiker rückfällig machen und Kinder an den Geschmack gewöhnen/heranführen.

P.S.: Das war für die, die es ganz genau nehmen müssen oder möchten. Ich habe aber auch Rezepte, in die ein wenig Rum soll und mache das auch ab und an. Eierlikörkuchen o.ä. bekommen meine Lütten aber auch nicht, den muss ich bei meiner Freundin essen! ;)
#8
8.10.11, 10:44
an ElRaSaJo: danke für Deine Antwort, klingt doch auch ganz vernünftig, ich denke auch so, warum zum Alkohol verführen??. Ich weiss nicht, wieso nach meinem Rezept so eine heiße Diskussion entstand, denn ich verwende in dem Schokoladenpudding KEINEN ALKOHOL!!. Es gibt eben manche, die meinen, sie müßten alles negativ reden, weils nicht ihnen kommt. Traurig ist das, denn dafür gibt es Mutti-Ratgeber nicht.
lg und ein schöneres Wo.-ende, als das Wetter draußen wünscht Dir pcbird
1
#9
8.10.11, 11:08
@pcbird: :) ich glaube du hast da was nicht verstanden, es gab keine heiße Diskussion nach deinem Eintrag,
Das waren nur du und ich. Ich meinte Rumrosinen, wäre auch ein guter Vorschlag, das mögen halt manche
(ich schrieb nichts von Kindern, das warst du).
Daraufhin du, dass das dann keine Kinder mehr essen sollen.
Und ich hab nur erklärt dass du recht hast, bis zu einem bestimmten Alter, danach macht es meiner Meinung nach mehr Sinn Kindern einen vernünftigen Umgang mit Alkohol beizubringen, anstatt Alkohol selbst zu konsumieren es aber den Kindern zu verbieten und zu sagen, nur Erwachsene dürfen das.
Rein psychologisch führt das dann nur dazu, dass Kinder etwas tolles und interessantes im Alkohol sehen und denken sie seien besonders cool und Erwachsen, wenn sie saufen.

Wenn die Eltern und Umgebung natürlich selbst nichts trinken, dann funktioniert deine Theorie.
#10
8.10.11, 11:10
bei mir privat kamen einige mails an zu diesem Thema
#11
8.10.11, 11:19
@pcbird: hmh schade, jetzt finden die Kommentare schon privat statt? naja OK, danke für die Info.
#12
8.10.11, 11:30
ich sage ja, dafür ist frag-Mutti, wirklich nicht da, finde das auch sehr schade. Finde es aber interessant, welche Diskussionnen durch einen einfachen Schokopudding ausgelöst werden können:-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen