Für das Schwammerlgulasch kann man alle Arten von Pilzen verwenden. Champignons, Eierschwammerl = Pfifferlinge, Kräuterseitlinge oder eine Mischung davon.

Schwammerlgulasch

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Bei Gulasch denkt man normalerweise an Fleisch. In Österreich gibt es aber auch „Schwammerlgulasch“ - Schwammerl = Pilze. Diese Speise wird mit Semmelknödel serviert und ist sehr beliebt. Dieses Gericht ist nicht nur preiswert sondern auch für Leute geeignet, welche nicht so gerne Fleisch essen.

Für das Schwammerlgulasch kann man alle Arten von Pilzen verwenden. Champignons, Eierschwammerl = Pfifferlinge, Kräuterseitlinge... oder eine Mischung davon. Mein Schwammerlgulasch bereite ich heute mit weißen und braunen Champignons und einem Kräuterseitling zu.

Zutaten

  • 1 kg Champignons  
  • 1 große Zwiebel  
  • 1 große Zehe Knoblauch 
  • 1 EL Paprika edelsüß
  • 1 EL Mehl
  • 1 Becher Sauerrahm (250 g)
  • 200 ml Wasser
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • Salz

Chilipulver oder gehackte Chilischote nach Geschmack (wenn keine Kinder mit essen). Sollten die Kinder auch keinen Paprika essen dürfen, kann man auch diesen weglassen, gehackte Petersilie dazu - dann heißt die Speise bei uns „Schwammerlsauce“.

Zubereitung

  1. Die Champignons in ca. 3 mm Scheiben schneiden (ich reinige die Champignons übrigens mit einer weichen Bürste. Nicht waschen!)
  2. Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in etwas Öl oder Butter hellbraun rösten.
  3. Die Zehe Knoblauch pressen.
  4. Die Pilze zur gerösteten Zwiebel geben, Paprikapulver und Knoblauch unterrühren und so lange dünsten, bis die ausgetretene Flüssigkeit verdampft/eingekocht ist.
  5. Das Mehl darüberstreuen und gut verrühren, damit sich später keine Bröckchen bilden.
  6. In der Zwischenzeit den Sauerrahm mit dem Wasser verrühren, über das Gericht gießen, salzen und köcheln lassen, bis sich der Saft eindickt.
  7. Mit etwas Zitronensaft abschmecken.
  8. Wird Chili verwendet, beim 1. Kochschritt hinzufügen.
  9. Wenn man mehr Sauce mag - etwas mehr Wasser und Mehl nehmen.
  10. Nun kann die Speise mit einem Semmelknödel serviert werden.

Guten Appetit!

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

3 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Ähnliche Tipps

Kostenloser Newsletter