Schweinemedallions in Senfsoße

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein wahrlich einfaches Rezept und schmackhaft dazu, schnell zubereitet und ein Knaller, und so geht es.

Für vier Personen:

Du brauchst

- zwei oder drei Schweinelenden (die sind gar nicht mehr so teuer)
- Frühlingszwiebeln oder auch Lauchzwieben
- Knoblauch
- einen Becher Senf
- einen Becher süße Sahne
- div. Gewürze

Erstmal aus den Lenden Medallions schneiden, sprich sie zerteilen, nicht zu dick, würzen mit Salz und Pfeffer (ich habe auch schon mal mit Paprika gewürzt) und dann ab in die Pfanne damit, kurz anbraten, nicht ganz durchbraten, wieder rausnehmen und die nächste Runde rein. In der Zwischenzeit können die Zwiebeln und Knobi kleingeschnitten werden, aber immer auf das Fleisch in der Pfanne aufpassen, damit es nicht verbrennt oder trocken wird. Evtl. etwas Öl nachgießen. Wichtig ist, dass der Bratenfond erhalten bleibt. Den brauchen wir noch.

Jetzt ist das Fleisch angebraten und es fehlt eigentlich nur noch die Soße. Und die geht ganz einfach. In die Pfanne, in der das Fleisch angebraten wurde, jetzt die Zwiebeln geben und den Knoblauch geben. Erst die Zwiebeln, dann den Knoblauch (er darf nicht verbrennen). Becher Sahne zugießen und ich geb dann immer noch Fleischbrühe hinzu, den Senf hinzufügen, etwa drei Suppenlöffel voll.

Was die Soße angeht, einfach abschmecken, was noch fehlt. Jetzt kommen die Medallions wieder in die Pfanne und ziehen bei geringer Hitze nochmal mit durch.

Als Beilage kommen Reis oder Bandnudeln in Frage (oder was ganz anders). Ich hab da auch immer einen Gurkensalat dazugemacht, aber ich denke, auch ein Blumenkohl könnte dazu passen.

Von
Eingestellt am
Themen: Senfsoße

12 Kommentare


#1
7.12.09, 04:21
Mit Paprika sollte man erst gegen Ende des Bratvorganges würzen, wird sonst u.U. bitter.
#2 Fleischliebhaberin
7.12.09, 10:32
.. hört sich sehr lecker an ... probier ich heut mal aus ...
#3 Anna
7.12.09, 11:05
Hört sich wirklich gut an, welchen Senf nimmst Du denn?
#4 markaha
7.12.09, 11:29
Ich nehm immer mittelscharfen Senf.
#5 Anna
7.12.09, 12:37
danke! :-)
#6 kikib
7.12.09, 12:37
Drei Suppenlöffel bedeutet sicher, Eßlöffel? Mich irritiert die Angabe zum Senf. Bei den Zutaten heißt es: einen Becher Senf. Was trifft zu?
#7 markaha
7.12.09, 13:29
Zutreffend die drei Esslöffel, aber so ein bißchen experimentieren kann nicht schaden. Ich nehm es mit den Mengenangaben nie so ganz genau, so schmeckt es auch immer etwas anders, aber immer lecker.
#8 Valentine
7.12.09, 14:22
Zwei bis drei Schweinelenden für vier Personen- verköstigst du Schwerarbeiter oder Bodybuilder? Meine Hauswirtschaftslehrerin meinte mal, pro Person rechnet man ca. 150 bis 180 Gramm Fleisch ;-)
#9 markaha
7.12.09, 15:17
Valentine du hast recht, ich werde demnächst genauere Angaben über die Gewichte machen. Es kommt ja immer auch auf die Größe der Lende an. Deine Gewichtsangabe ist sicherlich genauer, wobei ich auf zweihundert Gramm hochgehen. Für unseren fünf Personenhaushalt waren 1 kg zumeist ausreichend.
#10 Valentine
8.12.09, 19:32
... meinst du vielleicht Filets? Die sind kleiner und leichter als Lenden, und man kann besser Medaillons draus schneiden.
#11 angi
9.12.09, 17:14
@habe es schon gemacht superFleischliebhaberin:
#12
12.12.09, 14:22
Daaaas kommt gut. Aber zum Schweinelendchen würd ich Dijon-Senf nehmen..... der schmeckt feiner. Ja, ja, Abraxas hat immer das letze Wort........

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen