Sehr leckeres selbst gemachtes Apfelmus

Sehr leckeres selbst gemachtes Apfelmus

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Fast so wie ein süßer Kuss ist selbst gemachtes Apfelmus - Ganz überraschend bekommt man einige Körbe wunderschöne Äpfel geschenkt, die aber nicht lagerungsfähig sind. Was machen? Klar, Apfelmus.

Mir war das übliche Rezept zu langweilig und ich wollte mal etwas anderen Geschmack in meinem Mus.

Zubereitung

  1. Ich habe die Äpfel gründlich gewaschen, geviertelt und das Kerngehäuse entfernt.
  2. In einem Topf wird Zucker karamellisiert (Menge nach Geschmack) und mit Orangensaft abgelöscht. Klein geschnippelter Ingwer dazu und die Apfelviertel.
  3. Ein Schuss Limettensaft und alles köcheln lassen, bis die Äpfel weich sind. Nun kommt der Mixstab zum Einsatz im Topf. Noch heiß wird alles ganz dolle musig gemixt. Nicht zu früh aufhören, damit die Apfelschalen schön zermusen. 
  4. Ich mache das fertige Apfelmus immer in Dosen und friere ein. Man kann es aber auch ala Reini in Gläsern einwecken.

Wer es mal probiert bereut es sicher nicht, denn es ist wirklich lecker.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


#1 superomi
8.10.15, 22:13
Das ist ja ein ganz toller Tipp, das muss ich nachmachen. Ich bin überzeugt dass es sehr gut schmeckt. Danke...5 Sterne
#2
8.10.15, 22:37
@Upsi: die Äpfel sehen so richtig zum Anbeißen aus. Die würden wir überwiegend gleich so essen :-)

Dein Rezept und das schöne Foto verlocken mich so richtig zum Nachmachen, denn bei mir warten auch noch Äpfel darauf, zu Mus verarbeitet zu werden.
Die sehen aber nicht so lecker aus, wie auf deinem Foto, aber das macht nichts, denn die habe ich extra für Apfelmus geschenkt bekommen :-)
2
#3
8.10.15, 22:37
lecker ... zum Apfelkompott passen auch Weihnachtsgewürze wie Nelken, Zimt, Piment oder Sternanis, die man jetzt überall günstig kaufen kann
1
#4
8.10.15, 22:41
@domalu: ich habe drei solcher Körbe bekommen und die Äpfel schmecken wunderbar. Leider halten sie nicht, also ...musen.
Agnetha, du hast recht, ich verändere meine Rezepte ständig und Weihnachtsgewürze kommen dann an die nächste geschenkte Ladung Äpfel.
1
#5
8.10.15, 22:47
@Upsi: Bis jetzt habe ich immer ganz "normales" Apfelmus gekocht. Aber Dein Rezept klingt sehr vielversprechend! Wir haben auch gerade viele Äpfel am Baum, und da muß ich wieder Mus kochen.
Danke für Dein Rezept, das werde ich ausprobieren!
4
#6
8.10.15, 22:51
wir in Hessen mögen unsere Äpfel allerdings am liebsten flüssig im Bembel ;o)
2
#7
9.10.15, 07:59
Es geht doch nichts über selbstgemachtes Apfelmus.

Ich füge gerne Nelken zu. Aber nur etwa 2 Stück. Das ergibt einen tollen Geschmack.

Habe früher mal Apfelmus gekocht und in Gläser gefüllt. Dabei gaanz sauber gearbeitet und die Gläser in den Keller gestellt.
Kam aber gar nicht gut. Apfelmus ist irgendwann oben rausgequollen. Das war eine Enttäuschung.

Wenns also länger halten soll unbedingt "ala reini" sterilisieren, oder in den Kühlschrank stellen.
1
#8
9.10.15, 15:54
@bollina: am besten ist in Dosen einfrieren. Mach ich immer und nach dem auftauen hält es sich noch mind eine Woche im Kühlschrank, falls man nicht alles gleich verbraucht.
4
#9
9.10.15, 20:17
@bollina:

....in den Kühlschrank stellen..........ich bräuchte dann aber eher ein Kühlhaus ;o))
1
#10
10.10.15, 08:21
@xldeluxe_reloaded:

Genau. Das ist auch mein Problem. Sowohl mit dem Kühlschrank als auch mit dem Tiefkühler.
Deswegen wäre sterilisieren eigentlich schon praktisch :-)
#11
10.10.15, 10:50
@bollina:
Ich habe auch mal Apfelmus heiß in Schraubgläser gefüllt (wie Marmelade), die ich nach einiger Zeit alle wegwerfen konnte, weil das Mus gegoren war. Seit dem friere ich wieder ein.
Ich koche Apfelmus nicht im Topf, sondern gebe die Apfelstückchen mit etwas Wasser für ca. 8-10 Min. in die Mikrowelle(feuerfeste Form mit Deckel).
So brennt nichts an. Anschließend püriere ich alles mit dem Stabmixer.
Für größere Mengen Äpfel nimmt man vielleicht besser einen Topf.
#12
12.10.15, 10:01
Ich gebe noch Einsiedehilfe zum Apfelmus, so ist es auch in Schraubgläser haltbar.
Außerdem lass ich den Zucker weg,.... ist bei guten Äpfeln für meinen Geschmack nicht nötig und gebe noch Nelken und eine Vanillestange beim Kochen dazu.
#13
12.10.15, 17:25
Ich habe heute meine gesamte Apfelernte zu Mus verarbeitet - ergab ein mittelgroßes Glas.

Es handelt sich nämlich um den Austrieb des "unedlen" Stämmchens, auf den ein Zierapfelstrauch (kann auch Quitte sein) in unserem Hinterhofgarten aufgepfropft wurde. Wäre schade, diese eigentlich nicht vorgesehenen Äppel verkommen zu lassen. Statt Wasser habe ich Apfelsaft genommen, und mit wenig Zucker und Zimt gewürzt. Bin gespannt, wie es schmeckt - ist gerade am abkühlen.
#14
12.10.15, 21:11
Dieses Jahr gibt es Äpfel "en masse" .Aber da ich vom letzten Jahr noch 44 Twist off Gläser eingekocht habe (ungesüßt ),mache ich dieses Jahr Apfelsaft .Schaun mer mal, wie lange der hält.
1
#15
12.10.15, 21:54
sehr lecker - Danke für den Tipp!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen