Seifenblasenwasser selbst herstellen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich wollte gerne ein Seifenlaugenrezept ohne Glyzerin (das habe ich nämlich nicht mal so auf Lager) und fand diese Anleitung, welche ich noch etwas modifiziert habe.

Und so klappt es dann auch:

Zutaten:

100 g Puderzucker
25 g Tapetenkleister
2 L destilliertes Wasser
1 L Flüssigseife (keine Creme-/Balsamprodukte, sonderns sowas wie Spüli oder Fit)


Zubereitung:

Wasser erwärmen und Puderzucker unter Rühren darin auflösen.
Temperatur wegnehmen und in das noch warme Wasser-Puderzuckergemisch, Flüssigseife und Tapetenkleister unterrühren.
Mindestens eine Nacht stehen lassen

Zum Blasen der Seifenblase könnt ihr übrigens alles mögliche umfunktionieren:

- Trichter (einfach in das dünne Stück pusten)
- Blechdosen (beide Böden lösen, Achtung: scharfe Kanten ggf. entfernen)
- Strohhalme
- Drahtbügel (einen Kreis damit Formen - für riesen Blasen durch Schwenken statt Pusten)
- PET-Flaschen (Boden entfernen und durch das ausgieß-Stück pusten)
- Basteldraht + Wolle (Schlinge Formen und unten zu einem Griff zwirbeln + einen Wollfaden oder weiteren Basteldraht um die Schlinge wickeln)
- Kochlöffel (mit Loch im Rührteil - da ist der Haltestiel gleich inklusive)
- Gartenschlauch (einfach ein Stück rausschneiden)
- Mit der eigenen Hand (Daumen und Zeigefinger wie beim Tauchen als *OK* formen, in Seifenwasser tauchen und los gehts).
- Weihnachtsausstechförmchen
- Plastikbecher (Boden entfernen) usw.

Und aus diesen lassen sich wieder tolle Kreationen schaffen, z.B. indem man mehrere Strohhalme oder Gartenschlauchstücke zusammenklebt (gibt dann viele kleine Blasen beim Pusten) oder lange Pustevorrichtungen bastelt.

Von
Eingestellt am

1 Kommentar


1
#1
19.8.11, 15:42
wir haben einfach nur Mutters Spüli und etwas Wasser genommen.
wieso muß da soviel jetzt rein Elfchen?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen