Sektflasche ohne Schäumen öffnen III

Ein Handtuch um den Flaschenhals erleichert das Ganze ein kleines bisschen (und fängt eventuelle Tropfen doch noch auf), ist aber eigentlich nur für die Optik nötig.

Wem der Trick mit dem Schweiß nicht ganz angenehm erscheint, hier die elegante Variante aus der Gastronomie:

Der Flaschenhals muss wärmer sein als der restliche Flaschenkörper. Konkret heißt das, dass man mit der Handfläche den Flaschenhals umfasst und dadurch wärmt, während man die Flasche entkorkt. Dazu muss man die Flasche nicht erst Minuten lang in der Hand halten, es reicht aus, wenn man sich beim Öffnen der Flasche einfach etwas Zeit lässt :-)
Der Effekt ist, dass der Schaum sich zwar auch dieses Mal in der Flasche bildet, der warme Flaschenhals aber dafür sorgt, dass die Bläschen diese "Barriere" wesentlich schlechter und in geringerer Anzahl überbrücken können.

Ein Handtuch um den Flaschenhals erleichert das Ganze ein kleines bisschen (und fängt eventuelle Tropfen doch noch auf), ist aber eigentlich nur für die Optik nötig.

Hinweis: die Methode funktioniert solang die Flasche nur das Gerüttel durch den Transport erleidet hat oder etwas ruppigere Handhabung und nicht mutwillig wild durchgeschüttelt wurde.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Sektflasche ohne Schäumen öffnen
Nächster Tipp
Wenn der Weinkorken nach dem Weingenuss zu groß ist
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
4 Kommentare

Tipp online aufrufen