Selbstgemachtes Knoblauchöl

Es lohnt sich, Knoblauchöl immer auf Vorrat zu haben, da man damit viele Speisen aromatisieren kann.

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Gesamt

Zutaten

  • Knoblauch
  • Olivenöl

Zubereitung

  1. Für das selbstgemachte Knoblauchöl verwendet man idealerweise einen Knoblauchschneider, mit dem man viele Knoblauchzehen auf einmal kleinschneiden kann. Auf diese Weise kann man eine Knoblauchzwiebel schnell zerkleinern. Natürlich geht es aber auch per Hand!
  2. Nun gibt man den Knoblauch in ein Behältnis mit einem dicht abschließenden Deckel und füllt es mit Olivenöl auf. So kann es im gelagert werden. Das Gemisch hält sich ewig und es kann auch immer wieder neues Öl nachgefüllt werden.

So hat man entweder das sofort aromatisierte Öl, zum Kochen oder mal einen Teelöffel für eine Sauce oder ein Dressing oder eben den Knoblauch selbst. Dieses Knoblauchöl habe ich immer auf Vorrat.

Voriges Rezept
Knoblauch-Ingwer-Paste - im Kühlschrank immer griffbereit
Nächstes Rezept
Würziges Pflanzenschmalz selbst gekocht (vegetarisch)
Rezept erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 152.000 Leser:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!
Jetzt bewerten
4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Küchenmesser – Qualität, Behandlung, Arten
Küchenmesser – Qualität, Behandlung, Arten
12 9
Messer selber schärfen oder beim Profi machen lassen?
Messer selber schärfen oder beim Profi machen lassen?
7 8
2 Kommentare

Rezept online aufrufen
Kostenloser Newsletter