Senfsauce für Faule

Senfsauce für Faule

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Achtung! Die Senfsauce für Faule ist nur für Furchtlose gegenüber einem Hauch von Glutamat!

Kürzlich hatte ich es mal wirklich richtig eilig, aber fürs Mittagessen brauchte ich noch ganz schnell eine Senfsauce (harte Eier mit Kartoffelbrei). Ich hatte noch eine helle Fertigsauce von Kn... parat (jaja, wie kann man nur so was kaufen!).

Wasser erhitzen, Pulver einrühren, 1 Minute kochen lassen, 2 Teelöffel Senf einrühren, fertig. Jedenfalls hatte ich noch nie eine so gelungene Senfsauce: die richtige Konsistenz, keine Klümpchen, kein Mehlgeschmack, nicht mal Nachwürzen nötig.

Wer's o.k. findet, mache es nach, wer sich schüttelt, verschone mich mit Kommentaren! ;-)

 

Von
Eingestellt am

110 Kommentare


21
#1
20.7.15, 18:44
Jawoll
Es gibt auch Berufstätige, die froh über ein schnelles Rezept sind, wenngleich auch die pösen, pösen Glutamaten mit im Spiel sind. Ich für meinen Teil finde den Tipp klasse und werde ihn als bald ausprobieren!
15
#2
20.7.15, 18:46
Wenn in meinen Soßen das gewisse Etwas fehlt, kommt eben ein Schuß Glutamat hinein...
Schande über unser Haupt, dass wir es uns hin und wieder einfach machen :)
12
#3 alteolle
20.7.15, 18:59
@manuela2303: Das Schöne und Gute ist, dass in kaum einer Fertigsosse noch Glutamat enthalten ist. Die Pulver der Discounter sind z. b. ohne.
Das Rezept finde ich gut, ebenso kann man es mit Bratensoße machen, einfach ein paar Pfefferkörner, frisch gem. Pfeffer und Sahne/ersatzweise Milch hinein-fertig ist eine schnelle Pfefferrahmsosse.
9
#4
20.7.15, 19:21
der letzte Satz ist der Beste!! :D
4
#5
20.7.15, 20:31
aus zeitlichen Gründen greifen wir auch hin und wieder zu den fertiggerichten von Kn... und Ma...
und ich muss sagen einiges schmeckt echt lecker...und da gibs auch ne fertige Senfsoße. .. schmeckt auch sehr gut... allerdings bin ich in Sachen Essen recht pflegeleicht... ;-)
1
#6
20.7.15, 20:38
Senfsosse zu Kartoffelbrei mit gekochtem Ei kannte ich bisher nicht aber die Idee gefällt mir ... das werde ich nachkochen ... aber mit mehr Senf !!
1
#7
20.7.15, 20:45
Zum letzten Satz im Tipp:

Ich habe Angst; ich fürchte mich ... ;-)
3
#8
20.7.15, 20:58
Der letzte Satz im Tipp hats in sich.
Mal sehen obs Hilft ;-))
4
#9
20.7.15, 21:14
Ich gebe meinen Senf da lieber auch nicht dazu
3
#10
20.7.15, 21:51
Da mache ich es doch lieber auf die herkömmliche Art,das dauert auch keine Ewigkeit.
12
#11 krillemaus
20.7.15, 22:03
Besser ein Fertigprodukt, als klumpige Mehlpampensoße!
Warum nicht gelegentlich sich der "Segnungen" der Convenience-Industrie bedienen? Sei es, weil´s schnell gehen muss, sei es, weil man was gerne isst, aber nicht hinbekommt.
Solange man nicht ausschließlich von Fertigprodukten lebt, ist das doch ok!
Mein Fertigfavorit ist Zitronen-Buttersoße von Kn...., schmeckt zu allen feinen Gemüsen, kann man als Soße für Hühnerfrikassee nehmen.
Den Tipp mit der schnellen Senfsoße finde ich gut, allerdings mit mehr Senf und zu Kartoffeln.
3
#12
20.7.15, 22:52
Wichtig ist es, den Senf NICHT lange mit zu kochen!
Senf wird beim kochen bitter und dann ist das köstliche Kn...-Aroma dahin ;-)
1
#13
20.7.15, 23:09
@alteolle: seitdem ich weiß dass die meisten Packerln inzwischen ohne Glutamat auskommen, bin ich da auch recht schmerzfrei i. der Handhabung. Es gibt halt auch ne Menge leckere Rezepte, die man mit FRISCHEN Zutaten kombiniert.... Ab und an - warum nicht? LGR
#14
20.7.15, 23:23
Ja, komisch, bei der Mehlpampe habe ich auch immer v i e l mehr Senf genommen, aber so hat es völlig ausgereicht. Kann man ja ausprobieren.
2
#15
21.7.15, 08:16
@Upsi: Ja, da freue ich mich aber, dass Du zurück bist :-)))
2
#16
21.7.15, 08:21
@schwarzetaste:
Die 'helle Soße' mache ich auch mal mit Senf, aber auch mit Meerrettich oder Kräutern (mit Zitrone abgeschmeckt).
5
#17
21.7.15, 12:58
Ich benutze auch oft diese Saucen. Na und? Uns schmecken sie! Ich find den Tipp gut, mach ich nach.
1
#18
21.7.15, 13:01
@Amante

Wie kommt es, dass Dein Avatar Ecken hat? Sieht ja schon mal sehr viel besser aus als die runden! :-)
7
#19
21.7.15, 14:06
"Helle Soße" als Instant-Fertigpäckchen ist o.k., aber von Knorr oder Maggi muss nicht sein. Für viel weniger Geld gibt es No-Name-Produkte, die vollkommen gleichwertig sind.

Wer plagt sich denn heute noch mit Mehlklümpchen? Viele, ich weiß - auch die Verwendung von Instant-Soßenbindern wurde hier regelmäßig "ausgebuht". Gaanich um kümmern!
#20
21.7.15, 14:54
@schwarzetaste: Keine Ahnung. Bernhard wird es wisseen. ;-)
3
#21
21.7.15, 17:00
eine normale Soße herzustellen ist so kinderleicht,die Fertigprodukte fördert das Nichtkochen und die Bequemlichkeit.
6
#22 mellie_V8
21.7.15, 17:18
Wenn meine Kinder heute ihre erste eigene Wohnung beziehen und oben genanntes Gericht genau so nachkochen würden, fände ich das super.
Gerade wer in den Koch-Kinderschuhen steckt findet in Fertigprodukten durchaus ein Hilfsmittel.
Und, Sternenleuchten, um überhaupt diese Produkte mit ins Spiel zu bringen MUSS ja gekocht werden - ich schnupf die Trockenprodukte ja nicht durch die Nase. :D Hat also nichts mit Bequemlichkeit zu tun, finde ich. :)
7
#23
21.7.15, 18:07
@Sternenleuchten

M e i n e selbstgemachte Senfsauce war lebenslang schlechter, als die, welche ich hier gerade vorstelle. Mit "Bequemlichkeit" hat es vielleicht auch zu tun, denn der Versuch wurde ja eben in Zeitnot geboren, aber, eben, ich koche schon noch. Und ich wollte wirklich keinem aufnötigen, es so zu machen, das steht ja nun schon im Tipp, nicht?
9
#24 krillemaus
21.7.15, 18:39
@Sternenleuchten: mein Sohn ist, nachdem er von zuhause ausgezogen war, über die Fertigsoßen zum "richtigen" Kochen gekommen. Irgendwann war er deren ewig gleichen Geschmack mal leid und hat mit frischen Zutaten, selbst ausgedachten Gewürzmischungen etc. herumprobiert. Sogar Mutters vorher verpönte Koch-Ratschläge wurden dann nachgefragt. Heute geht er an den Ma.. und Kn...-Fix-Regalen im Supermarkt vorbei, ohne sie eines Blickes zu würdigen, und seine Freundin schwärmt von seinen Kochkünsten.
Das spricht doch gegen die Theorie der Bequemlichkeit, oder?
Aber selbst, wenn diese Soßenfertigprodukte aus Bequemlichkeit eingesetzt werden, was ist dagegen einzuwenden?
Bequemlichkeit des Menschen ist - in Verbindung mit Neugier -schon immer der Antrieb für Fortschritt gewesen. Wir verzichten doch heute auch nicht auf das Rad, nur weil wir dann die alte Methode des Transportes von schweren Gegenständen mithilfe von Gleitkufen nicht mehr benutzen oder sogar vermissen!
Außerdem muss man doch nicht alles pauschaliert verdammen, wenn die Rede von gelegentlicher Anwendung ist, wie in diesem Fall. Die Tippgeberin sprach von einem zeitlichen "Notfall", nicht davon, dass sie generell alle Soßen aus Tüten und Kartons nimmt.
Und welcher Hausfrau ist es noch nicht passiert, dass ganz schnell ein Essen auf den Tisch "gezaubert" werden muss. Dann spricht es doch für eine gewisse Kreativität, wenn sie Fertigprodukten phantasievoll mit Zutaten geschmacklich eine eigene Note geben kann.

Gute Soßen sind nicht mal eben/ leicht gemacht. Die Mehlschwitze z.B. muss genügend quellen und ausköcheln, sonst schmeckt sie nach dem, was sie ist: Mehlpampe. Das dauert seine Zeit, die frau manchmal nicht hat, bevor die hungrige Familienmeute einfällt.
2
#25
22.7.15, 12:02
Weil ich die Geschmacksverstärker in den Fertigprodukten nicht vertrage kaufe ich auch keine Produkte mehr von Maggi und Co und mache die Soßen selbst.

In der Spargelzeit mache ich allerdings eine Ausnahme und bestelle die Sauce Hollandaise von der Firma Asal aus dem Schwarzwald, gleich eine große Büchse und den Rest benutze ich dann auch für solche Senfsoßen oder zu Blumenkohl.
Der Geschmack ist wunderbar und auch die anderen Soßen kann man gut nutzen, wenn es mal schnell gehen muss.

Ich will hier keineswegs für die Firma Werbung machen, aber es ist nicht nur im Preis ein Unterschied zu Maggi und Co., sondern auch im Geschmack, und darauf kommt es ja an. Zumal die Produkte ohne Geschmacksverstärker sind.
7
#26
22.7.15, 12:20
@Sternenleuchten:
Ach ja, die Bequemlichkeit! Was hast du gegen sie?

Wenn ich allerdings sehe, dass manche Leute einen Rinderbraten nach allen Regeln der Kunst machen und DANN zum Bratensoße-Pulver greifen, fällt mir auch nichts mehr ein. Aber so eine harmlose weiße Soße als Grundlage für, z.B., Senfsoße - da vergesse ich alle Prinzipien.

Es gibt einen gewissen Automatismus bei gewissen Leuten: Sobald sie was von "Industrie"-Produkten hören, die das Kochen leichter und - ja - bequemer machen, wird umgehend der Aber-das-geht-doch-nicht-Reflex ausgelöst.

"Geschmacksverstärker" ist ein Begriff, der mir zu allgemein ist. Sind das Salz und Pfeffer nicht auch? Und a bissl Glutamat oder Hefeextrakt ab und zu sind nicht so schädlich, wie immer behauptet wird. Man neigt in letzter Zeit sehr zu Übertreibungen. Die Medien stacheln kräftig an, klar, Sensationsmeldungen verkaufen sich halt besser und treiben die "Quote" in die Höhe. Muss man nicht immer drauf reinfallen, meine ich.
1
#27
22.7.15, 12:52
Ich habe auch nichts gegen gelegentliche Tütchen, bekomme leider davon oft Sodbrennen, woran auch immer das liegt. Meine Senfsosse geht auch fix. Halbe halbe Milch und Sahne in Pott, Salz Zucker und kurz aufkochen lassen, Senf nach Wunsch dazu, fertig. Mache immer noch ein Löffelchen Merrettich mit rein.
5
#28
22.7.15, 13:34
ich frage mich immer, ob die Leute, die komplett ohne Hilfsmittel kochen auch so konsequent sind und Snickers, Pringles und Bitter Lemon im Regal stehen lassen ... ich könnte das nicht, ich bin schwach :o)
1
#29
22.7.15, 13:49
@Agnetha: ich schwöre diese drei Dinge, die du genannt hast, noch nie gegessen oder getrunken zu haben. Wirklich, ich weiss nicht mal was Pringles und Snickers ist, blos Bitter Lemon sagt mir was. Es gibt also Leute :-)))
2
#30
22.7.15, 13:52
deshalb werde ich auch deine einfache Senfsosse bei nächster Gelegenheit nachkochen, Upsi ... und zwar auf jeden Fall mit Meerettich !!
1
#31
22.7.15, 15:02
Agnetha: prima, wenn du Sahne pur nimmst, wirds noch leckerer und hat außerdem null Kalorien.;-)))
#32
22.7.15, 15:27
Äh, jetzt mal im Ernst, Upsi, ganz ohne Andicken?
#33
22.7.15, 15:38
@schwarzetaste: ja, ich mag nicht so eine dicke Pampe, durch die Sahne und den Senf ist es schon cremig genug. Ich mache auch nur kleine Mengen für zwei Personen. Mag eigentlich keine Soßen, aber Senfsoße ohne Soße hm, is auch nicht das wahre :-))))
#34
22.7.15, 15:51
@Upsi
Schade, dass Du eventuell Sodbrennen bekommen würdest.. Sonst würde ich Dir jetzt mal meine Variation empfehlen... Könnte ja ruhig mit Meerrettich sein! ;-)
#35
22.7.15, 16:05
@schwarzetaste: mach ma ruhig, so ein bischen Sodbrennen nehm ich sportlich:-)
#36
22.7.15, 16:06
Eine Senfsoße muß ja nicht aus einer Mehlpampe entstehen -aber jedem das Seine -Fertigprodukte werden bei mir in der Küche nicht verwendet,ich möchte keine Chemie essen.
2
#37
22.7.15, 16:11
@Sternenleuchten

Na da viel Erfolg! Ich hoffe, Du hast wenigstens einen Garten. Und düngst - ja, ich weiß nicht, womit.
1
#38
22.7.15, 16:18
Ich habe leider keinen Garten,leider nur einen Balkon. Ich dünge mit Aquarienwasse und Kaffeefilter. Ja,ich versuche alles an Chemie zu vermeiden,aber es kann doch jeder so machen,wie immer er möchte.
3
#39
22.7.15, 16:22
@Sternenleuchten: nicht nur in Fertigprodukten ist Chemie, sondern in fast allen Produkten wie ich neulich einen Bericht bei NDR gesehen habe. Es ist schwierig geworden preisbewußt, gesund und vielseitig zu essen. Ich nehm das inzwischen nicht mehr ganz so ernst und sag mir, wenn es Lebensmittel lange konserviert, passiert das vielleicht auch mit unserem Körper und wir werden mit einer gewissen Dosis Chemie steinalt. Naja, was soll man da noch sich aufregen, es hilft eh nix. (bitte nicht zu ernst nehmen und mich als bescheuert abstempeln) es ist heiß hier 33 Grad und nix für einen klaren Kopf :-)))
3
#40
22.7.15, 16:31
Ohne Chemie geht nicht, denn alles ist Chemie ;-)
#41
22.7.15, 16:31
Du hast recht,es ist so einiges im Essen,aber ich muss dann doch nicht noch mehr nehmen,aber jeder darf essen,was immer er möchte.
3
#42 krillemaus
22.7.15, 17:07
@Sternenleuchten #41: Es geht nicht darum, dass so Einiges im Essen ist, sondern, dass alles was wir essen, aus chemischen Bestandteilen (Molekülen, Atomen) besteht.
Die Lebewesen machen nichts anderes, als Chemiker im Labor: sie bauen vorhandene chemische Substanzen zusammen mit Hilfe von Lichtenergie ( die Pflanzen), oder bauen diese energiereichen Substanzen zum Gewinn der darin enthaltenen Energie ab (Tiere, Mensch, Bakterien). Jede Zelle eines Lebewesens ist eine chemische Fabrik. Von daher ist die Unterscheidung zwischen der bösen Chemie und der angeblich guten Natur völlig absurd.
Zulässig ist allein die Unterscheidung zwischen chemischen Stoffen, die natürlicherweise gebildet werden und Stoffen, die nicht natürlicherweise gebildet werden. "Chemie" ist beides!
Und Glutamat z.B. ist definitiv ein Stoff, der auch natürlich vorkommt!
3
#43
22.7.15, 17:51
@krillemaus: Unerhört! Wieso lese ich den Kommentar, nämlich Deinen #42, den ich mir im Kopf schon zurechtgelegt hatte!? Na ja, Arbeit gespart und volle Zustimmung! Das musste endlich mal gesagt werden.
3
#44
22.7.15, 17:58
Und vergesst nicht, dass ich diesen ganzen Stress um das Glutamat im Besonderen und die Chemie im Allgemeinen gerade nicht gewollt habe! ;-))))))
3
#45 krillemaus
22.7.15, 19:12
@schwarzetaste:# 44: Entschuldige, schwarzetaste!
Aber irgendwann muss es doch mal ankommen, dass "Chemie" nichts grundsätzlich Schlechtes ist!
Bei jeder Diskussion, sei es um Mottenmittel, um Tütensoßen, um Blattlausabwehrmittel u.a. wird von manchen Frag Muttis "Chemie" verdammt und Natürliches als allein seligmachend und harmlos dargestellt. Da kann man schreiben und erklären, was man will, es geht nicht in manche Köpfe!
1
#46
22.7.15, 19:25
Nö, geht nicht, krillemaus! Wie sagte schon der alte Fritz? "Jeder soll nach seiner Façon selig werden".
Ach so, na und ich nehm dann mal schon hin und wieder die Tütensauce. LOL
2
#47
22.7.15, 19:31
@krillemaus: ja warum sollte das in die Köpfe gehen ? Woher sollen die User hier wissen, daß eure Theorie über Chemie die einzig richtige ist ? Wenn man an die natürliche und biologische Sache glaubt, wird man sich nicht von zwei Meinungen in Frag Mutti umstimmen lassen und sein gewohntes Leben auf den Kopf stellen. Ich kann doch hier nicht schreiben, ich habe recht mit meiner Ansicht, nun hört da alle endlich mal drauf. Das geht nicht, tut mir leid
#48
22.7.15, 19:42
Ich hab's gewusst ;-)))))).....
Und doch hat die Sauce geschmeckt!
1
#49 krillemaus
22.7.15, 20:37
@Upsi # 47: das mit der Chemie ist keine Theorie von zwei Frag Muttis, sondern wissenschaftlich nachgewiesen und jederzeit überprüfbar.
Dafür muss man aber sein Gehirn anstrengen, was manche Menschen sich gerne ersparen, dafür "glauben" sie dann gerne an etwas.
So soll es auch heute noch Menschen geben, die glauben, dass die Sonne sich um die Erde dreht und die Erde eine Scheibe ist, von deren Rand man ´runterfallen kann.
Wie heißt es so schön: des Menschen Glaube ist sein Himmelreich!
Wie gut, dass Dummheit nicht wehtut, man könnte es sonst hier auf Erden vor Geschrei nicht aushalten.
D a s i s t n i c h t p e r s ö n l i c h g e m e i n t !!!

@ schwarzetaste: das glaube ich voll und ganz!
4
#50
22.7.15, 20:58
@krillemaus: wenn es persönlich gemeint wäre, würde ich das dir auch sehr übel nehmen. Ich wollte nur sagen mit meinem Kommentar, das man niemanden für verblödet halten darf, nur weil er eine andere Meinung oder Ansicht der Dinge hat. Wenn jemand glaubt das die Tütensoße ungesund ist, darf er das glauben und wer weiss, vielleicht ist sie ja auch ungesund. Woher kommen die vielen Krankheiten in unserer Zivilisation? Die Wissenschaft meint, viel liegt an der Ernährung. Ich verteufele hier keine Senfsoße, ich esse auch ab und zu Fertigprodukte. Ich finde nur, hier darf niemand wegen seiner freien Meinung für dumm gehalten werden.
#51
23.7.15, 00:01
@schwarzetaste: Das Bild füllt den Kreis nicht aus. Deshalb sind da Ecken drin. ;)
#52
23.7.15, 07:10
@viertelvorsieben
Interessant! Versteh's aber nicht, würd ich aber gern! Also ein Bild kann man doch so groß oder klein machen, wie man möchte... Und der Kreis hätte, wenn das Bild eben so klein ist, einfach mehr Hintergrund, warum nicht? Und Dein Bild steht ja ganz ohne Umrandung! Das gefällt mir, und das mit den Ecken gefällt mir auch. Nur die riesigen Kullern gefallen mir überhaupt nicht, Bernhard!
#53
23.7.15, 07:24
Ah, ist doch in einem Kreis, die Uhr! Fällt aber so (mit dem Hintergrund) gar nicht auf. Grüße!
1
#54
23.7.15, 12:51
@Ups #50i:
Natürlich will niemand Dir das Recht auf eine eigene Meinung absprechen - geht sowieso nicht, denn "Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten . . .usw."

Was hier angesprochen wurde, ist das schwammige "da ist Chemie drin", was ziemlich nichtssagend ist, wie Du zugeben wirst. "In Rechnungen ist Mathematik drin", könnte man dann auch sagen. ;-)

"Die Wissenschaft sagt" ist auch nicht besonders aussagekräftig - es gibt nämlich DIE Wissenschaft gar nicht. Für Alles und Jedes finden sich Wissenschaftler, bzw. "Wissenschaftler". Man denke nur an die ganzseitigen Werbeanzeigen für garantiert wirksame Schlankheitsmittel !

Es gibt gewisse Tatsachen, die so eindeutig sind, dass man sie eigentlich nicht als "Meinungen" oder "Theorien" bezeichnen kann. "Die Erde ist eine Kugel" ist z.B. keine Meinung, "die Erde ist eine Scheibe" dagegen wohl.

Nochmals: Ohne "Chemie" würde es uns nicht geben, und würde sie "abgeschafft", würden wir alle sofort tot umfallen. In jedem Lebewesen spielen sich nämlich pausenlos lebenswichtige chemische Prozesse ab, mit "Chemikalien" ohne Ende. Bekanntlich sind auch Pflanzen Lebewesen, und deshalb kann auch "rein pflanzlich" niemals "ohne Chemie" bedeuten.

Aufs Essen bezogen würde "ohne Chemie" zum Beispiel bedeuten, auf den Salzstreuer zu verzichten. Also: Ein wenig genauer sollte man schon sein, wenn man die böse Chemie verdächtigt.
#55
23.7.15, 13:01
@Spectator: ich verdächtige doch niemanden und ich habe auch nichts gegen Chemie. Ich fand nur den Umgangston und das " wer das nicht glaubt ist verblödet", sehr gewöhnungsbedürftig. Ich weiss das ja selber, was du schreibst, aber ich versuche das niemanden einzutrichtern.
so, nu is jut mit dat Senf, Friedenspfeife rauch
#56 krillemaus
23.7.15, 13:07
Ich möchte "spectators" Beitrag ergänzen: nicht nur das Salz ist Chemie, auch jeder Brotkrümel, jedes Fleisch, jedes Salatblatt und Gemüsestückchen ist "Chemie", weil aus chemischen Stoffen - hauptsächlich Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff und Sauerstoff- bestehend. Und die gehen auch noch dauernd wechselnde chemische Verbindungen miteinander ein, was man dann "Stoffwechsel eines Körpers" nennt. Ohne chemische Reaktionen in unserem Körper könnten wir gar nicht überleben.
Deswegen ist es - ich schrieb es bereits- völliger Unsinn, die "Chemie" als böse zu verdammen!
Hat sich jetzt zeitlich überschnitten mit #55, Sorry!
2
#57
23.7.15, 13:12
@Upsi: Friedenspfeife nicht nötig, weil kein Krieg war. Nimm meine Bemerkungen nicht persönlich, sie richteten sich in erster Linie an "die Allgemeinheit".

Nur noch eins: Wer immer wieder vor (böser) Chemie warnt, ist nicht verblödet. Aber er denkt oberflächlich, und ist, wenn er trotz "Belehrung" daran festhält, "beratungsresistent". Überhaupt wird im Bereich Ernährung und Gesundheit viel zu viel geglaubt und viel zu wenig gewusst. Und das wird sich wohl nie ändern, fürchte ich.
1
#58
23.7.15, 13:14
@domalu: Ich habe auch 2 Soßen von Asal und 3 Sorten Brühe. Find die auch prima,
weil die ein Minimum an "Zutaten" haben und universal brauchbar sind.
Gefro hat mehr Geschmackverstärker, ist aber auch recht gut.
#59
23.7.15, 13:34
Hallo, Schwarzetaste. Also, das Avatar-Bild hat in diesem Fall eine bestimmte Größe und der vorgegebene Kreis auch. Wenn also das Avatar-Bild kleiner als der Kreis ist, sieht man von dem Bild die Ränder, das ist alles. Wäre das Bild größer als der Kreis, sähe man keine Ecken/Linien.
Daß mein Bild nicht abgeschnitten ist oder "Ecken" hat ist m.M. reiner Zufall. Es paßt eben genau in den vorgegebenen Kreis. Es fällt auch deshalb nicht auf, weil das Bild transparent ist. :)
3
#60
23.7.15, 14:30
Dann geb ich auch mal meinen Senf dazu.

Ich sag ja immer: Hauptsache, die Chemie stimmt......... ;--)
3
#61 krillemaus
23.7.15, 14:46
@xldeluxe_reloaded: Das ist doch mal ein gutes Schlusswort!
Willkommen zurück!
1
#62
23.7.15, 15:02
@xldeluxe_reloaded: Feix ! ;-)
1
#63
23.7.15, 17:34
Liebe Philosophen!
Das hättet Ihr Euch alles sparen können! Denn wenn man im Lebensmittelbereich von Chemie redet, dann meint man gar nicht Chemie! Äh, Chemie natürlich schon, irgendwie, aber eben die böse, die industriell hergestellte, jawohl! Jetzt hab ich's auf den Punkt gebracht. Und gehe Senfsauce essen, auf Tütengrundlage.
1
#64
23.7.15, 17:39
@viertelvorsieben
Du gibst Dir wirklich viel Mühe mit mir! Dass der vorgegebene Kreis eine bestimmte Größe hat, das sehe ich ja noch ein. Aber digitale Fotos lassen sich doch in jeder Hinsicht anpassen? Dachte ich so.
Summa summarum, Dein Avatar und der mit den Ecken gefallen mir, und ansonsten mäkle ich weiter (oder lass es auch sein).
1
#65
23.7.15, 21:27
@Agnetha:

Ich wage zu sagen, dass wir uns relativ gesund ernähren.
Bei uns heißt das:
Wir versuchen uns wirklich mit möglichst wenig Zusatzstoffen (ich selbst vertrage schon einige nicht) zu ernähren. Das tut uns allen gut und denen die Probleme div. Zusatzstoffen haben sowieso.
ABER: So zwischendurch muss auch mal eine "Sünde" drin sein. Und wer isst schon 3/wöchentl. Convinience - Produkte? Dafür steht z.B. "Die Menge macht das Gift". Ich esse z.B. auch sehr gerne ab und zu mal bei div. Schnellrestaurants aber das ist so selten, dass ich die Anzahl noch nicht einmal genau benennen kann.
Also spricht doch auch nichts dagegen wenn man ab und zu mal was "ungesundes" isst, oder?

Mahlzeit!

LG
#66
23.7.15, 21:31
@schwarzetaste: Ja klar, digitale Fotos kannst Du immer anpassen. Allerdings kannst Du sie nur verkleinern, nicht vergrößern.

Aber ich glaube, jetzt ist gut mit dem Off Topic. ;)
#67
24.7.15, 03:01
@viertelvorsieben

Off Topic geht immer, und, verdammt, ich versteh's einfach nicht! Wie kann denn ein Bild so winzig sein, dass es einen Kreis von 2 cm Durchmesser nicht ausfüllt? Naja, hast Recht, ist auch egal.
1
#68
26.7.15, 06:09
Senfsauce geht auch prima mit Sauce Hollandaise, einfach erhitzen, etwas normalen und etwas süßen Senf dazu, eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken, sehr lecker.
1
#69
26.7.15, 06:43
Klümpchen lassen sich vermeiden wenn man die Pfanne/ den Topf mit der Mehlschwitze kurz in kaltes wasser stellt und auch kaltes Wasser nimmt zum anrühren.
1
#70
26.7.15, 09:31
Das ist eine gute Idee, ich habe bisher diese Helle Soße von Kn. für eine Meerrettichsoße genutzt. Wasser kochen, Pulver rein, aufkochen und geriebenen Meerrettich dazu.Fertig
1
#71
26.7.15, 09:52
probiert mal die helle Kräutersoße von "Ma..." die ist auch echt gut :-)
#72
26.7.15, 14:28
@schwarzetaste: #18 : stimmt !Ist mir beim lesen noch gar nicht aufgefallen.Hat Bernhard doch noch etwas Herz gezeigt für die runden Avatare.....

Schön,dass ich meinen Kommentar noch ergänzen kann.......
Ist eigentlich in Bitter Lemmon immer noch Chinin drin?
#73
26.7.15, 14:38
@Schnuff: viertelvorsieben hat geduldig versucht, mir zu erklären, wie das mit den Ecken zustande kommt. So ganz richtig verstanden habe ich es aber nicht. Ich denke, wenn man wollte, würden die dezenten Ecken schon gehen. Also z.B. macht man die Ziege so klein, dass die Ohren noch drauf sind und dann dafür diese Ecken? Keine Ahnung. Und ich überlebe natürlich die runden (vielleicht). Schönen Sonntag noch (und ich hoffe doch, Ihr hattet keine Tütensuppen ;-))))
#74
26.7.15, 14:58
@Butterfly_79:
richtig ist bei einer Mehlschwitze den Topf vor dem ablöschen kurz von der Feuerstelle nehmen,die kalte Flüssigkeit (Wasser oder Milch) gut einrühren und wieder aufkochen lassen.Um Klümpchen zu vermeiden immer mit dem Schneebesen rühren,rühren,rühren.

Und noch ein Tipp zur Mehlschwitze : damit sie nicht wie Mehlpamps schmeckt,das Mehl richtig anschwitzen lassen,d.h. ,das Mehl so lange in dem Fett unter rühren "schwitzen" lassen,bis sich weißlicher Schaum gebildet hat (meine Erfahrung,weiß nicht,ob es so in den Kochbüchern steht).
@xldeluxe_reloaded :
auch von mir herzlich Wilkommen zurück.
LG
#75
26.7.15, 15:01
@schwarzetaste:
nein,Tütensuppen nicht,dafür Tütensoße.......(mein Koch kann nur so).

Das mit den Avataren hab ich auch nicht so ganz verstanden.Bei meinem Herz hat sich ja nix geändert,Herz mit Ecken geht gar nicht ggg!
Dir auch noch einen schönen Restsonntag ohne Sturm.
LG
#76
26.7.15, 17:35
@Schnuff: vielleicht hat Dein Herz einen weißen Hintergrund, so dass man das Runde nicht sieht... Rätsel über Rätsel!
Ihr hattet also Tütensauce, und das wagst Du freimütig zu bekennen! Konntest Du Deinen Koch noch nicht anlernen??
Leider ist immer noch Sturm, und ich wäre so gerne surfen gegangen. So, na dafür muss ich jetzt leider nochmal in die Küche. Geburtstagsessen für morgen vorbereiten. Und alles schön selbst gemacht! ;-)
#77
26.7.15, 18:50
ich finde das ganz ok - ab und zu darf man ruhig mit der Zeit gehen. Und noch was, die besten Lokale arbeiten mit fertigem Soßenansatz. ...
#78
26.7.15, 18:54
Klümpchen lassen sich auch vermeiden, bei holländischer Soße z.B., wenn man die Butter, das Mehl und das Muskat miteinander zu einem Ball vermengt, das ganze kann man dann in einen Topf tun und mit dem Kochwasser nach und nach ablöschen. Dieser Tipp stammt von einem sehr guten Berufskoch aus einem Kochkursus. Abschmecken mit Salz und Kräutern, wenn die Soße die richtige Konsistenz hat. - Das geht im übrigen ruck-zuck!
4
#79
26.7.15, 19:23
Die Fertigpulver für Soßen basieren, wie die geschmacksneutralen Instant-Soßenbinder, auf "modifizierter" Stärke aus Reis oder Kartoffeln. Da ist nix "Ih bäh" dran, und ungesund ist es nicht, auch wenn es noch so oft behauptet wird. Wer unbedingt möchte, kann auch Mehl zum Soßenbinden oder für Omas Mehlschwitze nehmen, muss sich dann aber auf Klümpchenbildung einstellen.

Wie der Name des Tipps schon sagt: Dies ist ein Tipp für die, die es sich bequem machen wollen. Also für "Faule". Ein schwerer Charakterfehler, wenn es nach den Küchenpuristen geht, die nichts anderes gelten lassen wie Uromas goldene Regeln.

Ich kann natürlich Jeden, der z.B. den Fußboden mit dem Wischmop wischt, statt mit dem Feudel/Aufnehmer auf den Knien zu rutschen, als bequemen Faulpelz bezeichnen. Wenn ich mich denn unbedingt lächerlich machen möchte . . .
#80
26.7.15, 20:22
@schwarzetaste: Nein,leider ist mein Koch "beratungsresistent'.Wenn ich könnte wie ich wollte,würde ich die Soße selber machen.So muss ich es leider hinnehmen.Aber es schmeckt ja nicht schlecht (Pfeffersoße).
Aber die Idee fertige Soße noch zu pimpen für den eigenen Geschmack ist doch klasse,wenn es mal schnell gehen muss.
LG
#81
26.7.15, 20:32
@Spectator: Wieso schreibst Du 'Omas Mehlschwitze und Uromas Küchenregeln"?Was hast Du dagegen?Weil es heute nicht mehr in den Schulen gelehrt wird?
Jede Generation hat ihre Highlights,aber das alte war auch nicht schlecht und hat allen geschmeckt.
LG
1
#82
26.7.15, 21:26
@ulliken #77:

....und dann kommen die Kochprofils und Frank Rosin und sind entsetzt ;-)
#83
26.7.15, 21:39
xldeluxe_reloaded, was glaubst du wie entsetzt der Gutmensch des Jahres, Sarah Wiener darüber wäre ... ich hätte grosse Lust auf eine Tütensosse, nur um diese Nervensäge zu ärgern *hmpf*
#84
26.7.15, 21:48
@Agnetha:

Ich kenne sie nur vom Lesen her......gesehen habe ich noch nichts von ihr (liegt vermutlich daran, dass ich Trash-TV-Fan bin und auf RTL, Vox, Kabel und co treibt sie sich nicht rum ;-)
#85
26.7.15, 22:36
Schnuff (#80), Du bringst es auf den Punkt. Und so war es ja auch gemeint.
Was jetzt Oma und Uroma betrifft - Spectator hat vielleicht ein wenig übertrieben. Jeder schaut vielleicht mal gern, was Oma und Uroma so gemacht haben und ob er davon was gebrauchen kann. Aber schon selektiv. Denn manches können wir uns allein zeitlich nicht mehr leisten, und für manches gibt es Besseres. Meine Tochter hat mich heute tatsächlich mal nach einem Rezept gefragt, wow, aber normalerweise holt sie sich das gesamte know how aus dem Internet - und kocht damit perfekt!
1
#86
26.7.15, 23:48
Senfsoße, egal wie gemacht. Es erstaunt mich sehr, wie viele Menschen ein Problem damit haben.
#87
26.7.15, 23:52
Ein Problem? Die meisten sehen das doch ziemlich entspannt.
#88
26.7.15, 23:53
@schwarzetaste: Hey,das ist doch klasse,dass Deine Tochter Dich nach einem Rezept gefragt hat.
Wünsche einen guten Wochenstart.
LG
1
#89 krillemaus
27.7.15, 00:19
@schwarzetaste #85 : ich schaue auch ganz gerne mal in das Kochbuch, das mein Großvater seiner zukünftigen Frau im Jahr 1911 geschenkt hat mit der Widmung: "Gutes Gericht, frohes Gesicht!". Es ist der Klassiker von Henriette Davidis. Sehr interessant, wie damals mit Butter und Eiern umgegangen wurde: 12 Eier für einen Kuchen waren normal, heute kreischt jeder Ernährungswissenschaftler vor Entsetzen los! Die Leute waren damals nicht gesünder oder kränker als heute.
Sehr informativ auch, was damals auf den Tisch kam und wie es zubereitet wurde. Innereien in allen möglichen Zubereitungsarten, von denen heute keiner mehr was wissen will, geschwiege zu sich nehmen. Die Tiere und Pflanzen wurden zu diesen Zeiten weitaus besser zur Ernährung genutzt, heute neigt man mehr dazu, nur die edleren Teile zu nutzen, die Reste gedanklich vom Speiseplan zu verdrängen ( z.B. Hähnchenbrust und Beine für uns, die Flügel und Karkassen für Afrika).
Vielleicht wäre es doch im Sinne einer sinnvolleren Nahrungsverteilung hier auf Erden, sich auf einige bodenständige Rezepte von Oma neu zu besinnen!
Das schließt ja den Einsatz von Tütensoßen und -Suppen nicht aus, wenn es schmeckt oder schnell gehen muss.
Und dieses ganze Gesch.... um manche Spitzenköche und ihre Speisekarten mit " Pipapo an Papopi", bei dem man drei Krümel Brokkoli an 5 Krümeln Paniermehl mit drei Tropfen Soße
(Verzeihung :"Sauce") auf dem Teller serviert bekommt für einen Preis, für den man beim Metzger einen anständigen 2kg Kalbsbraten erstehen kann, das hat schon was von Dekadenz - Personalkosten einer Küche hin oder her!
Zum Glück besinnen sich einige namhafte Köche mittlerweile auf die volle Nutzung eines Lebensmittels, inklusive gewaschener Gemüse-Schalen, die noch zu Suppenfond ausgekocht werden.
Die ganzen Kochshows und Gastro-Rettungsserien im TV vermitteln einen Anspruch ans Kochen, den der Fernsehmensch gar nicht erfüllen kann- erst recht nicht, wenn er nur Kochshows glotzt. Dann bleibt ihm nämlich keine Zeit mehr, sich ordentlichem Kochen zu widmen!
#90
27.7.15, 00:37
.........och: ich bin mir aber ganz sicher, dass ich beides ganz gut vereinen kann:

Kochsendungen schauen und mich ordentlichem Kochen widmen!
#91
27.7.15, 00:40
Hallo, krillemaus,

finde ich auf jeden Fall bedenkenswert, was Du schreibst!
12 Eier und 1 kg Butter - naja, die Leute haben auch viel schwerer gearbeitet und viel seltener Kuchen gegessen... Dass sie kürzer gelebt haben, steht außer Frage, aber das hat mehr mit der modernen Medizin zu tun.
Innereien mag ich gern, sind aber auch (Leber und Nieren) wirklich zunehmend belastet.
Ich koche eigentlich einfach, bin aber auch, was das Gourmet-Wesen angeht, etwas gespalten. Weil, kochen kann eben schon auch was mit Kunst zu tun haben.
Aber an Afrika denken (mal so als Metapher), das sollten wir nicht vergessen!

Grüße auch an Schnuff!
#92
27.7.15, 01:03
@krillemaus:
ähm,Du vergisst wie die Menschen Anfang des 19.Jahrhunderts gelebt haben? Was sie an Lebensmittel zur Verfügung hatten?Das darfst Du nicht vergessen.Auch haben die Menschen härter arbeiten müssen,da brauchte der Körper Energie.
LG
#93
27.7.15, 01:05
@schwarzetaste: Danke,jetzt haben sich unsere Kommentare überschnitten.Du hast ja fast meine Gedanken geschrieben....
1
#94 krillemaus
27.7.15, 11:28
Hallo, ich habe den Eindruck, dass ich mich missverständlich ausgedrückt habe. Ich bin n i c h t
für 12 Eier und kiloweisen Buttereinsatz!
Was mich an Omas Kochbuch fasziniert, ist, wie aus wenigen, einfachen Zutaten Geschmackvolles preiswert zubereitet werden kann.
Mit guten, teuren Zutaten etwas Schmackhaftes hinzukriegen, ist keine Kunst.
Mit 12 Eiern einen lockeren Kuchen zu backen - Kinderspiel, der Kuchen geht vom Hinsehen von alleine auf! An das Triebmittel Hefe, das ohne Eier für lockeren Kuchen sorgt, wagen sich hingegen nicht alle heutigen Hausfrauen heran.
Man muss ja nicht Krammetsvögel (Wacholderdrosseln), Lunge, Kutteln mögen, Nieren und Leber sind zugegebenermaßen mit Vorsicht zu genießen wegen der Belastung ( sie sind nun mal hochaktive Entgiftungs- und Ausscheidungsorgane), aber was spricht z.B. gegen Zunge - ein Muskelfleisch wie Schnitzel oder Steak, genauso stark oder gering belastet?
Höchstens regional noch bekannt, oder von Spitzenköchen wieder aus der Arme-Leute-Küche geholt: Grünkern, Buchweizen, Sago, Hagebutten. Alles Zutaten, die in der normalen Küche kaum bis gar nicht mehr bekannt sind. Die Liste könnte fortgeführt werden. Dabei lohnt es sich geschmacklich und gesundheitlich, diese Zutaten in der Küche zu verwenden.

So sehr ich der Tippgeberin einerseits zustimme, so ist mir aber auch bewusst, dass das Angebot von Fertigsoßen, -Suppen und Gewürz- aber auch Kuchenmischungen dazu verführt, sich das Kochen und Backen dauerhaft zu vereinfachen. Was wiederum nach sich zieht, dass eine gewisse Geschmacksvereinheitlichung stattfindet und die Individualität selbstgekochter Mahlzeiten gar nicht mehr gewürdigt, schlimmer noch, gefragt ist.
Auf der anderen Seite wird aber ein Gericht, das nicht dem Tüten- oder Karton-Standardgeschmack entspricht, sondern individuell zubereitet und gewürzt ist, als Produkt eines Spitzenkochs hoch gelobt und noch teurer bezahlt! Ich finde das kurios!
#95
27.7.15, 11:56
@krillemaus: da stimme ich dir 100 Prozent zu. Die Ernährung zu Omas Zeiten war einfacher, natürlicher und mit Sicherheit gesünder. Ich habe auch noch Kochbücher von 1938 und hab da so einiges übernommen.
1
#96
27.7.15, 12:15
@Upsi:
Zaghafter Einwand: Die Ernährung war zu Omas bzw. Uromas Zeiten einfacher im Sinne von "weniger abwechslungsreich". Aber gesünder? Brühwürfel und Fertigsuppen gab es auch damals schon, ich sage nur "Erbswurst".
Ansonsten war Vorratshaltung und Beschaffung weit mühseliger. Es ist wohl wie immer beim Rückblick: Manches war besser, vieles aber auch schlechter. Das Gute aus Vergangenheit und Gegenwart kombinieren, das wäre ideal. Und das Schlechte verwerfen - aber da fängt es schon an: Was schlecht und was gut ist, wird immer umstritten sein.

Kochen wie die Oma - hört sich gut an. Aber Waschen wie die Oma, mit Schmierseife und Waschbrett? Och nööö . . .
Auch Omas (und Opas) sind lernfähig und nehmen der Bequemlichkeit dienende Neuheiten gern an.

@Krillemaus #94: Sago war noch in meiner Kindheit ein verbreitetes "Nährmittel". Es mag Leute geben, die diesen "Froschlaich" immer noch mögen - ich vermisse ihn nicht! ;-)
Bei Rinderzunge und einigen heute meist verschmähten "Innereien" geht mein Daumen dagegen sofort nach oben.

Alter Witz: Zunge? Ach nein, was andere schon im Mund hatten. Machen Sie mir lieber Spiegeleier.
3
#97
27.7.15, 12:31
@Spectator: warum zaghaft, lache mal, ist doch wie überall, es gibt ein wenn und aber und alles hier aufzuführen würde die Seite sprengen. Ich weiss ja was früher so üblich war, bin bei der Großmutter aufgewachsen und erinnere mich gut an Kartoffel mit Leinöl. Ich habs gehasst, heute liebe ich es mit kleinen Abwandlungen. Wir hatten das Glück auf dem Land zu wohnen und da wurde so gut wie alles selbst gemacht. Ich seh mich noch mit dem Kuchenblech auf dem Kopf zum Bäcker laufen, denn Backofen gabs nicht. Lebensmittelmarken zwangen die Leute sparsam und umsichtig einzukaufen und zum Geburtstag hab ich mir 200 Gramm Jagdwurst gewünscht. Oh man, ich könnte so viel schreiben, aber das gehört hier nicht hin und dann bekomm ich wieder Schelte. Tütensuppe kannte ich trotzdem nicht.
#98
27.7.15, 12:39
@Upsi: Ist die Seite nicht längst gesprengt - Kommentar Nr. 98?
Ich bin ja auch ein kleiner Nostalgiker, aber an manches erinnert man sich halt mit Grausen, z.B. an die Steckrüben in der Nachkriegszeit. Das westliche "Wirtschaftswunder" machte um unsere Familie zunächst einen weiten Bogen. Aber dann genossen wir halt all die Köstlichkeiten, die unseren "Brüdern und Schwestern jenseits von Mauer Stacheldraht" noch bestens aus den Westpaketen bekannt sind. Auch die Tütensuppen und Ravioli aus der Dose ...
1
#99
27.7.15, 12:52
@Spectator: ich bin ja so ein Ostkind und eins ohne Westverwandtschaft. Ein Waisenkind das sich mit der Oma durchschlug, die in einer Fabrik Kartoffeln geschält hat um uns durchzubringen, währendessen ich mit nem Haustürschlüssel um den Hals Blödsinn anstellte, auch mal in fremden Gärten, um den Hunger zu stillen. Ich weiß den heutigen Luxus sehr zu schätzen und dazu gehört für mich schon der Gang zum Discounter und ich kann mir soviel Jagdwurst kaufen wie ich will, denn die mag ich noch immer.
#100
27.7.15, 12:59
@domalu: Ich wollte gleich mal bei der von Dir beworbenen Firma:) die Hollandaise bestellen, aber die Versandgebühren von € 6,90 für 1 Artikel haben mich dann doch abgehalten.
#101
27.7.15, 13:03
@schneeflocke1: ich bestelle immer versandkostenfrei, da ich gleich mehrere Artikel bestelle (gleich Sammelbestellung für Tochter und Sohn mit) und, ich glaube, ab 35 € ist das dann ohne Versandkosten.
#102
27.7.15, 13:47
Liebe Mutti´s ich bin doch einwenig nachdenklich geworden, sicher kann jeder sich seine Soße selbst machen (ich koche gern einen Suppen/Sossen Grundstock, den man Portionsweise einfrieren kann) aber nicht jeder steht darauf, denn es braucht Zeit, das Gemüse ,Fleischknochen, Fischgräten usw.
Wenn ich einkaufen gehe, und sehe was an Knorr,Wela,Maggi in den Regalen liegt und auch gekauft wird, ist der Geschmack daran gewöhnt.
Ich denke das ein jeder diese Artikel schon einmal gekauft hat, auch ich, wenn wir mit unseren Womo unterwegs sind, und ich nicht die Möglichkeit habe, meine Protionen mitzunehmen.
Gruss Giesa
#103
27.7.15, 14:16
@Giesa: wir sind auch Womobesitzer und glaub mir, auch ich packe auf Reisen Dinge in die Fächer, die ich im normalen Leben nicht benutzen würde. Das geht von Dosensuppen bis zu eingeschweißten Brötchen und Kuchen. Es geht ja nicht anders und trotzdem leben wir noch und erfreuen uns bester Gesundheit.
#104
27.7.15, 14:55
Wißt Ihr eigentlich,warum ganz viele (nicht alle) diese Tütensuppen,Soßen,Fertiggerichte verteufeln?

Weil ihnen selbstgekochtes nicht mehr schmeckt. Hab es sogar in der Familie beobachtet :die Maggiflasche stand bei jedem Mittagessen mit auf dem Tisch.......

Ja,früher musste die Hausfrau aus nichts was machen.
2
#105 krillemaus
27.7.15, 15:35
@Schnuff #104: Ja, genau das meinte ich!
Darüber gibt es sogar Untersuchungen mit Kindern.
Wir haben im Ernährungslehre-Unterricht mit unseren Schülern mal Versuche gemacht: sie bekamen in neutralen kleinen Bechern Fruchtjoghurt zum Probieren und sollten dann sagen, welcher ihnen besser schmeckt und welchen sie als selbstangerührten Joghurt mit Früchten, bzw. "Fabrik"-Joghurt einordnen. Es war fast schon makaber: der Fruchtjoghurt mit echten Früchten, selbst gemischt, schmeckte fast keinem Kind, wurde aber als Fabrikjoghurt eingeordnet. Nur ein Kind, von zuhause an die eigene Joghurt-Zubereitung und Mischung mit Früchten gewöhnt, ordnete richtig zu und verzog beim Probieren des "Fabrikjoghurts" missbilligend das Gesicht.
Sollte zu denken geben!
3
#106
27.7.15, 15:48
@krillemaus, Schnuff:
Ist eigentlich nicht schwer zu verstehen: Ein künstliches Erdbeeraroma zum Beispiel schmeckt eben viiieeel "erdbeeriger" als echte Erdbeeren.
Kenne auch so einen Test mit echter und Tüten-Hühnersuppe. Der Köchin der richtigen Suppe kamen die Tränen . . .

Die Maggiflasche gibt es ja schon sehr lange. Sie wurde bei ihrer "Markteinführung" bejubelt, weil sie fade, fleischlose Eintöpfe und Suppen leckerer machte. Fürs Frühstücksei war diese Würze jedoch nicht gedacht. Und wenn ich heute sehe, dass die Leute Tomatenketchup über ein edles Rindersteak gießen - dann krieg ich die Krätze!
#107
28.7.15, 10:56
@Upsi: Guten Morgen, natürlich wenn man sich guter Gesundheit erfreut ist es super.
Bei Diabetiker hört der Spass dann auf.
Auch muss man bedenken wo das Ziel ist, kommt morgens der Bäcker, Essen kann und Einkaufen.
Wir sind zur Zeit an der Nordsee im Deichvorland da muss man bis auf den Bäcker gut einkaufen,
denn Bis Cuxhaven sind es immerhin 17km, und mit den Fahrrad bei diesen schönen nicht
gerade erstrebenswert.
Wir geniessen Sturm,Regen Sonne im Wechsel-- so wie es ist wird es genommen.
Krabben vom Kutter, Fisch essen , einen heissen Tee das ist die Nordsee einfach toll.
#108
28.7.15, 12:59
@Giesa: na, dann wünsche ich weiterhin guten Urlaub an der Nordsee. Wir waren vor kurzem in Südfrankreich an der Cote Azur, zum Glück nicht jetzt, da brennen die Wälder.
#109
29.7.15, 17:57
@Upsi: da ist es gut das Ihr zurück seid, auch wenn es hier stürmisch ist, der Regen gelegendlich vom Himmelfeld ist es hier schön ........kalt und nass.
Mein Götter-Gatte hat Lungenfiebrose, darum werden wir es hier noch einige Tageie aushalten.
Die reine Luft hier im Deich-Vorland bekommt uns gut, und wir sind froh, wenn es sich nicht verschlechtert.
#110
29.7.15, 19:17
Giesa: ich habe dir eine PM geschrieben, damit wir hier die Senfsoße nicht verwässern. ;-)) lg

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen