Silvesterplatte

Silvesterplatte (Fleisch-Gemüse-Pfanne)

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Menge an Fleisch und Gemüse richtet sich nach den Personen und deren voraussichtlichen Appetit. Daher kann ich lediglich das Prinzip anbieten, kein genaues Rezept:

  • Man nehme verschiedene Sorten Fleisch, schneide es in Würfel (wie bei Gulasch oder Fondue) und brate es in der Pfanne goldbraun an (damit sie Röstaroma erhalten).
  • Dann nehme man - je nachdem, wie groß die Menge ist - eine Auflaufform oder ein hochwandiges Backblech und verteile darin/darauf die Fleischstücke gleichmäßig.
  • Nun nehme man verschiedenes TK-Gemüse (ganze Champignons, Blumenkohl, Broccoli, Rosenkohl o.ä.) und verteile die möglichst bissgroßen Gemüsestücke zwischen die Fleischstücke.
  • Abschließend nehme man 2 Fertigsoßen-Päckchen "Pfannensauce" (oder ähnliches) sowie 2-3 Päckchen (H-)Sahne und verteile diese gleichmäßig über Fleisch und Gemüse. Je nach Geschmack kann man natürlich auch hier mehr oder weniger nehmen.
  • Ungefähr eine Stunde vor der geplanten Essenszeit stellt man die Platte (bzw. Form) bei 120° C in den Backofen. Sobald die Soße anfängt zu kochen, die Temperatur auf 90° C absenken.
  • Nach dem Essen  die Platte mit Alufolie abdecken und die Temperatur weiter absenken auf 70° C, um das Essen warm zu halten. So hat man den ganzen Abend lang warmes Essen.

Man muss nur darauf achten, dass die Fleisch- und Gemüsestücke nicht vertrocknen (ggf. etwas verrühren), darum sollte eine Metallschüssel mit Wasser ebenfalls im Backofen stehen.

Variationen

Das verwendete Fleisch und Gemüse kann man eigenem Gusto zusammenstellen, je nachdem, was der Geschmack zulässt - gilt auch für die Pilze. Hatte auch mal Steinpilze genommen, aber die fielen total auseinander, so dass ich bei ganzen Champignons geblieben bin. So kann man natürlich bspw. auch eine reine Gemüsepfanne kreieren.

Auch die genannten Soßen sind lediglich Vorschläge, um sich nicht zu viel Arbeit zu machen. Welche man nimmt, bleibt ebenfalls jedem selbst überlassen.

Auf diese Art habe ich gerade am Silvesterabend ein leckeres Essen, wovon ich auch zu vorgerückter Stunde noch einmal nachnehmen kann. Meist hatte ich sogar noch genug für das Mittagessen (=Frühstück?) des nächsten Tages.

Das Prinzip dürfte aber für jeden verständlich geworden sein. Man spart sich viel Arbeit damit.

Von
Eingestellt am

62 Kommentare


5
#1 xldeluxe
26.8.13, 21:51
Gleich geht`s los:

TK Gemüse, Fertigsoßen, H-Sahne, Alufolie....!!!??!?

BÖSER VERANTWORTUNGSLOSER HANDYSURFER ;-))))


Mir allerdings lief schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen und das ist ein Rezept genau nach meinem Geschmack: Einfach, mit Produkten, die ich im Haus habe, obwohl man für eine Party oder Festlichkeit natürlich noch mal nachlegt.....

Ich werde den Probelauf auf jeden Fall bei der nächsten Party starten, denn das kommt mit Sicherheit gut an. Frisch aufgebackenes warmes Brot (da gehen wohl alle Sorten) dazu und sollte dann noch etwas übrig bleiben, gibt es ein feines Gulasch am anderen Tag :-)

So mache ich das auch immer mit den Fondueresten:
Alles wird wild zusammengewürfelt am nächsten Tag zu etwas verarbeitet, was ungewöhnlich aussieht, aber köstlich schmeckt ;-)

Klasse Rezept; ich freue mich schon auf das nächste Fest und fürchte den Zeiger der Waage schon jetzt hahaha!
6
#2 Dora
27.8.13, 13:56
@xldeluxe: ich warte auch nicht bis Silvester :-)))
6
#3 mayan
27.8.13, 15:05
Schönes simples Partyrezept! Da man Fleisch und Gemüse variieren kann, wiederholt man sich auch nicht, wenn man es öfters macht... bei einer Feier hat man so viel Arbeit, da tut es gut, wenn man auf TK-Gemüse (die ganze Schnippelei!!!) und Fertigsoße zurückgreifen kann - die gibt es auch von Bioherstellern und ohne künstliche Aromen. Daumen hoch von mir, ist gespeichert.
#4 Dora
27.8.13, 15:32
@mayan: was gibt es denn noch für Soßen, die man dafür nehmen kann?
17
#5
28.8.13, 08:43
@xldeluxe: Ich bin schließlich auf einer Seite, wo man Tipps erwartet, wie man sich Geld und Arbeit spart. Rezepte von und für Personen, die die Nase rümpfen, weil nicht auch schon die einzelnen Zutaten aufwändig zubereitet werden, finde ich an jeder Ecke. Nur: Wer kochte denn wirklich nach diesen Rezepten? Das mögen von 100 Leuten maximal 10 sein, denn meist fehlen Lagermöglichkeiten oder Ausstattung oder einfach nur das schnöde Geld für manche teure Zutat, abgesehen von der Zeit. Viele haben genug tägliche Arbeit am Hals und sind froh, wenn nicht auch noch das zeitraubende Kochen dazu kommt.

Seien wir doch ehrlich: Selbstverständlich wollen wir alle richtig schön kochen, selbstverständlich nach einem Super-Duper-Rezept (das unsere Gäste vom Stuhl hauen soll), selbstverständlich wollen wir nur die gesündesten Bio-Lebensmittel verwenden, selbstverständlich wollen wir im Profi-Backofen backen und immer nur die genau auf die Herdplatten passenden Topf- und Pfannengrößen nehmen, damit selbstverständlich keine Energie verschwendet wird.
Da gibt es nur ein Problem: Mit der Realität hat das nichts zu tun, egal, wie oft uns das in den Medien vorgebetet wird. Eine Distel wird einfach keine Rose, nur weil es täglich tausendmal behauptet wird. Und auf einer Tippseite gehören darum auch eher solche Tipps hin, die jeder nachvollziehen kann. Darum mal ein Danke für deine Nicht-Verurteilung! Tut mal gut, sowas ... :)
5
#6 xldeluxe
29.8.13, 20:52
@Handysurfer:

Das ist aber lieb und ich bedanke mich!

Verurteilung gibt es bei mir nicht - nicht hier, nicht dort, nirgendwo.

Was du geschrieben hast, kann ich voll unterschreiben. Ganz genau so ist es doch!
1
#7
30.12.13, 08:22
Ich war die ganze zeit am überlegen was ich sylvester für die hurde koche.wollte jetzt auch nicht so lange in der küche rumwurscheln da bin ich danach bestimmt um 22uhr am schlafen.ich finde den tip super und werde ihn auch gleich umsetztn.danke.
#8
30.12.13, 08:36
umsetzen sollte das heissen.
#9
30.12.13, 08:46
@naisha:

Okay und was ist hurde ?

;-))))
3
#10
30.12.13, 09:26
Ich finde den Tipp klasse. Schon alleine die Idee hat was. Nicht nur zu einer Party.
Rezept kommt in die Tippkiste und wird ausprobiert.

Danke und guten Rutsch.
1
#11
30.12.13, 10:52
@mamamutti meinte natürlich horde.meine liebe familie..
#12
30.12.13, 12:03
@Dora: Fertigsoßen sind komplett unnötig und schmecken noch nicht mal. Kommt dazu, dass das eben nicht jeder (?) im Haus hat.
Wenn ich im Backofen Gemüse mache, dann z.B. im Römertopf oder in einem großen Bräter, der den Vorteil hat, dass man ihn verschließen kann. Ich würze mit Pfeffer und Salz, gebe ein gutes Olivenöl dazu (mit den Händen mischen) und lasse das alles im Backofen garen. Die Flüssigkeit, die aus dem Gemüse austritt verbindet sich wunderbar mit dem Olivenöl, das ist eine sehr gemüsige leckere Angelegenheit! Das Ganze stelle ich auf eine Warmhalteplatte (ich habe eine mit Teelichtern) und dann bleibt das sehr lange warm - wird aber schnell weggeputzt). Der Backofen bleibt weitgehend sauber, da alles sich im Bräter befindet.
Kein großes Müllaufkommen - ein weiterer Vorteil.
Guten Appetit!
1
#13
30.12.13, 12:07
@Handysurfer:
Um gut zu kochen, keine Fertigprodukte zu verwenden und das Müllaufkommen zu verringern, braucht man keine "Super-duper-Rezepte, die in den Medien vorgebetet werden". Das ist ein Vorurteil, das mit der Realität nix zu tun hat. siehe mein Vorschlag. Es ist EINFACH und man muss weniger einkaufen, nicht mehr.
3
#14 Schnuff
30.12.13, 13:41
Handysurfer:
Dein Vorschlag hört sich so was von lecker an,ich werde den Tipp sofort speichern und bei einer der nächsten großen Partys anwenden.
Beim lesen ist mir das Rezept der Schwie-Mu. eingefallen.Die hat einfach viele Schweineschnitzel natur auf ein Blech gelegt und Zwiebelsuppe darüber gegeben.Dieses Rezept ist aber glaube ich,schon bekannt.
#15
30.12.13, 14:30
@Schnuff: die Zwiebelsuppe muss allerdings in Sahne eingerührt werden ;-)
1
#16
30.12.13, 14:35
@Handysurfer: Danke für das tolle Rezept,ich werde es gleich speichern und demnächst probieren.
Ich finde mit kleinerer Menge, kann man es auch für weniger Esser kochen.
Von mir 5 Punkte.
7
#17
30.12.13, 14:44
Ich finde das Rezept prima praktisch. Auch wenn sich hier die Anti-Knaggi-Fraktion "aufregt". Darf sie ja auch. Aber auch wir anderen sind alle schon groß und können denken und da macht es jeder wie er es möchte/verantworten kann. Manchmal ist es wirklich ganz angenehm auf Fertigprodukte zurück zugreifen. D. h. nicht, dass es immer geschieht. Flexibel sein, und je nach Lust und Zeit das zu nutzen, was einem nützlich sein kann.

Auf jeden Fall: Guten Appetit, es wird schmecken...so oder anders.
#18 Schnuff
30.12.13, 15:15
@schwarzetaste: ich weiß,habe es auch absichtlich nicht ausführlich beschrieben.
LG
#19
30.12.13, 15:22
@Schnuff: wieso denn? Weißt Du, unter welchem Namen das Rezept in FM schon zu finden sein könnte? Ich hab jetzt gerade mal ein bisschen gesucht (vergeblich), würde meine Variante einstellen, wenn es sich lohnen würde...
-1
#20 Antjeee
30.12.13, 15:23
@Petunia: das schreit doch nach einem neuen eigenen Tip, da braucht man diesen doch nicht negieren.
Sind halt 2 verschiedene Tips
#21 Schnuff
30.12.13, 16:16
@schwarzetaste: gib doch einfach in Deinem Browser "Schnitzelpfanne mit Zwiebelsuppe" ein.
Es müsste das gleiche Rezept sein,dass meine Schwie-Mu. auch machte.
LG
#22
30.12.13, 16:26
@schwarzetaste: Bei der Maggi Französische-Zwiebelsuppe ist das Rezept auf der Rückseite,als Zwiebel-Schnitzel al forno.
Wenn Du nicht fündig wirst schreibe mir ein PN, dann schreibe ich Dir das Rezept auf.
An Alle, einen guten Rutsch ins Jahr 2014
L.G.Orchi
#23
30.12.13, 17:27
das ist ja alles sehr nett von Euch, aber ich suche das Rezept gar nicht, sondern wollte es einstellen!
#24 Schnuff
30.12.13, 17:41
@schwarzetaste: uups,haben wir uns da missverstanden ? Sorry.Wenn Du magst,bitte sehr.
LG
11
#25
30.12.13, 17:45
@Petunia:
Für die 2-3 seltenen Gelegenheiten im Jahr werde ich mir weder ein wirklich gutes und damit kostspieliges Olivenöl noch eine Warmhalteplatte kaufen. Das wäre ebenso Verschwendung (weil es gar nicht benötigt wird), als würde ich es direkt in den Mülleimer werfen. Ich arbeite mit dem, was ich mir leisten kann und/oder dem, was ich im Haus habe. Dieses 'Modellkochen' ausschließlich mit frischen Zutaten kann und darf sich von mir aus jede(r) gönnen, der es sich zeitlich wie pekunär leisten kann. Und dass Fertigsaucen grundsätzlich nicht schmecken, ist genauso falsch wie die Ansicht, dass allein frische Produkte schmecken. Glücklicherweise gibt es genug Hersteller, die TK-Ware und Convenients-Lebensmittel auch in hoher Qualität produzieren, so dass sie durchaus als Geschmacksalternative herangezogen werden können.

Wer darüber die Nase rümpft, darf sich durchaus mal den Gedanken gönnen, etwas bodenständiger zu denken. Denn meines Erachtens sind wir auf einer Seite, auf der wir Tipps austauschen, wie man es sich leichter, einfacher und günstiger machen kann. Wer eine Rezeptseite mit Gourmet-Gerichten 'erwartet', dürfte hier also schon von Haus aus falsch sein.

Ich wünsche euch allen viel Spaß bei der Zubereitung, enen gesegneten Appetit beim Essen - und für morgen natürlich einen Guten Rutsch ins Jahr 2014! Mögen alle eure Pläne mit Erfolg beschieden sein!
4
#26 Antjeee
30.12.13, 17:57
@Handysurfer: ich bin begeistert, von soviel Treffsicherheit und auf den Punkt Gebrachtes!!
Ich hätte es nicht besser sagen können ;-)
Ab und an, muß man mal wieder daran erinnern!

Happy new year!
2
#27 Antigrünrot
30.12.13, 19:06
@Handysurfer Spitzenkommentar nebst Erwiderung an Petunia. Bei dieser Sparte der abgehobenen die meinen nur BIO oder frisch vom Markt sei das NON PLUS ULTRA und alle anderen die TK oder vorgefertigtes verwenden niederzumachen da bekomme ich so einen Hals. Hab an Sylvester auch wieder Fleischfondue auf der "KARTE" und sicher wieder viel zu viel eingekauft an Fleisch, da werd ich danach auf dein Rezept gern zurückgreifen. Wüsch dir einen guten Rutsch und alles Gute für 2014
1
#28 Antigrünrot
30.12.13, 19:23
@Handysurfer prima Tipp und Daumen hoch für die Erwiderung an petunia . Wenn ich diese abgehobenen vorgefertigten Meinungen nur BIO oder frisch vom Markt alles andere TK oder Fertigsoßen, verteufeln ,da bekomme ich so einen Hals.Sollen doch einfach die Kirche im Dorf lassen. Wie jedes jahr Sylvester Fleischfodue aber bestimmt wieder vielzu viel eingekauft da ja nicht alle an Krokodil und Froschschenkel heranzuführen sind deshalb auch Rind und Schweinefilet und Kalbfleisch dabei. da werd ich dann deinen Tip ausprobieren. Einen guten Rutsch und alles Gute für 2014
#29
30.12.13, 20:34
@Handysurfer: Du bestimmst also was "DIE" Realität ist? Nur weil du ungesund und mit ekligen Tütenprodukten kochst, heisst das noch lange nicht, dass das für die Mehrheit der Menschheit gilt. Mit meiner Realität hat es durchaus zu tun nur Bioprodukte zu verwenden, gesund zu kochen und keine Konserven, Tiefkühlkost und schon gar keine Maggi/Knorr (Ihhhhhhhhh)Tütensuppen zu verwenden.
In meiner Küche gab es noch nie Tütensuppe, solange ich selbst koche und meine Eltern und Großeltern haben sowas auch nie verwendet!!
Und dass Aluminium ungesund und der Abbau und die Herstellung von Aluminium eine der allergrößten Umweltsauereien ist und das Aluminium im Verdacht steht Alzheimer auszulösen, davon hast du also auch noch nie was gehört? traurig...
Im übrigen finde ich deine eingeschnappte Antwort auf den netten und lustigen Kommentar von xldeluxe mehr als daneben. Wenn du noch nicht mal so freundlich und lustig verpackte, eigentlich nur angedeutete Kritik verträgst, dann darf man dir wohl garnichts sagen?
Unbelehrbar?
Naja, der Name sagt je schon alles
3
#30 Antjeee
30.12.13, 20:53
@spitzefritze: Dein Name ist auch passend
#31
30.12.13, 20:54
@Handysurfer: was ist bodenständiger als mit reinen, ungepanschten, frischen Produkten zu kochen?

Und teurer ist es auch nicht frische Sachen zu kaufen, wer sagt denn sowas?. Und nur wer nie gelernt hat mit frischen Zutaten zu kochen empfindet das als lästig oder umständlich. Ich habe keine andere Art zu kochen gelernt als mit gesunden und frischen Zutaten und fände es echt nervend so eine blöde Tütensuppe zuzubereiten.
#32
30.12.13, 20:58
@Antjeee: danke
#33 Antjeee
30.12.13, 20:58
Oh, haben wir alle passende Namen!
ich zum Beispiel habe ewig rödeln müssen, bis hier ein Wunschname akzeptiert wurde und so wie er da steht, war er nicht mein Wunsch.
Jetzt bin ich aber mal gespannt, was mein Name alles so aussagt über mich.
#34
30.12.13, 20:59
@mamamutti: vielleicht meint sie "Horde"????
8
#35
30.12.13, 22:07
Dieses Rezept find ich echt klasse ! Kann man gut vorbereiten und man hat Zeit für seine Lieben und muß nicht den halben Abend in der Küche stehen.
TK-Gemüse wird häufiger bei mir verwendet, wenn saisonal die Gemüsewahl nicht so üppig ist.
Schließlich hat dieses gemüse mehr Vitamine, da es direkt nach der Ernte schock-gefroren wird, als jenes, welches ein paar Tage schon in den Regalen vor sich hin dümpelt. Abends in die Kältekammer und tagsüber im warmen Laden in den Regalen.
Welches da wohl gesümder ist? ;-)
5
#36 Antjeee
30.12.13, 22:29
@koetzi: gesünder oder nicht gesünder, das ist die ewige Diskussion, die man lange führen kann.
Wichtig ist doch, daß der Tip gut und hilfreich ist, wie du sagst - und was ein jeder da nimmt ist individuell.
Das kann der Blumenkohl von vor 2 Wochen sein, der Tiefkühlblumenkohl, Glas -oder Tütenblumenkohl von Knaggi ;-)
Bei Schwimu, nimmt man natürlich den ersteren Blumenkohl.
9
#37 xldeluxe
30.12.13, 22:38
Wo gerade über Blumenkohl geredet wird:

Heute beim Discounter fast hinten rüber geklatscht:

2,49 Euro für einen Kopf der Sorte "Na geht gerade noch so"

Da habe ich lieber zur TK gegriffen und den Beutel für 1,49 Euro gekauft! Finde ich völlig legitim und sehe nichts, was dagegen spricht!
5
#38 Antjeee
30.12.13, 22:43
@xldeluxe: Wahnsinn - oder? Ich wollte nämlich auch einen Blumenkohl haben und habe dann besser gleich die ganze Speisekarte umdisponiert. Das war ich nicht bereit zu zahlen....grad mal so groß wie eine Pmpelmuse, wenn überhaupt!
6
#39 xldeluxe
30.12.13, 23:10
Genau, Antjeee: Klein und nicht mal hübsch ;-))

Die spinnen doch und man sollte das nicht auch noch unterstützen!

Dann doch lieber ein Beutel voll mit vielen kleinen Röschen!
9
#40
31.12.13, 02:05
Schon interessant, wie intolerant Leute sein können, wenn man nicht deren Ansichten und Lebensweisheiten teilt. Traurig, dass diese sogar schlecht lesen können, denn mein Beitrag bezog sich überhaupt nicht auf xldeluxe. Und eingeschnappt war ich auch nicht. Die Betonung legt jeder Leser selbst in den Text.

@spitzefritze:
Dass frische Ware gesünder sein soll als TK-Ware, ist eine immer wieder gern gemachte Behauptung, die längst nicht stimmt. Denn Gemüse und Obst, das tagelang transportiert wird und wer-weiß-wie-lange in Regalen liegt, wird davon weder gesünder noch besser. Ganz im Gegenteil, es verliert wertvolle Inhaltsstoffe, wird trockener und daher oft schrumpelig. Von Ungeziefer ganz zu schweigen. TK-Ware dagegen wird direkt nach der Ernte gewaschen, portioniert und schockgefroren, wobei nicht nur die Vitamine und Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Und mit dieser ältesten und natürlichsten Lagermethode (neben dem Pökeln) ist es völlig frei von Konservierungsstoffen. Und ich will gar nicht wissen, WER alles die ach so 'frische' Ware an den Ständen bereits in den Händen hatte - angefangen von den Lageristen, Transporteuren, Verkäufer(innen) bis hin zu den Kunden aller Klassen, die mit ihren (gewaschenen?) Fingern alles drücken, pressen, reiben und beklopfen müssen. DAS ist gesunde Ware? Ich bekomme schon bei dem Gedanken daran Magendrücken.
Darüber hinaus habe ich bei TK-Ware den Vorteil, dass ich viel umständliche und zeitraubende Schneidarbeit spare. Ich muss auch keine biologischen Reste wie Strünke, Blätter etc. wegwerfen, weil ich nur die für mich passende Portion aus dem Beutel verwende. Der Rest bleibt tiefgefroren haltbar und muss nicht zwingend innerhalb weniger Tage gegessen werden, da es sonst verdirbt. Bei mir bleiben keine biologischen Reste übrig zum Wegwerfen.

Dass ich irgendeine Realität bestimme oder bestimmen will, war nirgendwo auch nur ansatzweise angedacht oder beschrieben. Was soll also diese falsche Behauptung? Kann also nur reine Provokation sein. Ich hole mir meine Ansichten jedenfalls nicht aus Kochbüchern, Hochglanz-Zeitschriften oder TV-Kochsendungen, sondern aus dem mich umgebendem Leben, welches mit Berufstätigen und sonstigen (auch finanziell weniger gut gestellten) Personen gefüllt ist. Und dort sehe ich selten jemanden, der wirklich täglich Geld und Zeit hat, für jede Mahlzeit frisches Obst und Gemüse einzukaufen und auch zu verarbeiten. Selbst viele angesehene Restaurants verwenden zur Zeitersparnis Convenients-Lebensmittel, damit mehr Zeit für wichtigere Verarbeitungstätigkeiten bleibt.

Und wer behauptet, er hätte noch _niemals_ ein Fertiggericht gegessen oder Fertiggewürz verwendet und würde sie auch _niemals_ im Leben verwenden, und würde _immer_ nur frische Ware verwenden, ist angesichts unserer heutigen Lebensumstände entweder ein mit unendlich viel Geld und Zeit gesegneter Snob. Oder ein verdammter Lügner, der sich gerne über andere stellt. Denn wer arbeitet, kann sich das normalerweise nicht leisten. Entweder fehlt das Geld - oder die Zeit. Beides im Übermaß haben nur Personen, die sich ihren Lebensunterhalt nicht verdienen müssen. Sogar Brot und Brötchen enthalten Konservierungsstoffe. Auch die vom Bäcker. DAS ist Realität, das muss mir nicht jemand vorschlagen oder bestimmen. Ich sehe und erlebe es tagtäglich. Aber scheinbar sind einige schon so abgehoben, dass sie vieles nicht mehr wahrhaben möchten. Ist ja auch viel bequemer, als die Wahrheit zu sehen. Oder gar so viel Rückgrat zu haben, sie auch noch öffentlich zu bekennen.
4
#41
31.12.13, 09:56
@Handysurfer:
Du arbeitest nicht nur mit Vorurteilen (z.B. dass Olivenöl auf jeden Fall sehr teuer und damit Luxus sei - meins kaufe ich in der Großpackung und es ist so günstig wie anderes Pflanzenöl, das man übrigens genauso gut verwenden kann), nein, du arbeitest dazu noch mit Unterstellungen wie z.B. :

" wer arbeitet, kann sich das normalerweise nicht leisten. Entweder fehlt das Geld - oder die Zeit. Beides im Übermaß haben nur Personen, die sich ihren Lebensunterhalt nicht verdienen müssen. "

Mit Verlaub, das ist eine Unverschämtheit und demonstriert eigentlich nur deine Ignoranz gegenüber Menschen, die etwas anderes vorschlagen als du. Stell dir vor, ich verdiene meinen Lebensunterhalt selbst und ich bestimme auch ganz gern selbst was in meinem Essen drin ist.
Darüber hinaus ist mir durch diverse Presseberichte klar geworden, was für ein Wahnsinn der Plastikmüll ist, wie wenig bei uns auf die Verschwendung endlicher Rohstoffe geachtet wird etc. Vielleicht wollen auch unsere Kinder und Enkel noch etwas von dieser Erde haben? Schon mal daran gedacht?

Ich habe nichts gegen TK, ich hab was gegen überflüssigen Müll. Zurzeit gibt es wunderbares Wintergemüse: Rosenkohl, Blaukraut, Wirsing, Grünkohl, Petersilienwurzel, Rote Beete, Gelbe Rüben, Fenchel, Chicoree .... es gibt genug für uns, wir leben hier im Schlaraffenland, was Lebensmittel angeht.

PS: Auch du besitzt kein Monopol auf die "Wahrheit" ...
5
#42 Antjeee
31.12.13, 10:21
Machtkampf, Machtkampf....
Leute, holt die Böller raus....
an der Reihe ist jetzt Klaus....

Ho Ho Ho Ho Ho.....

(nach einer Melodie von Moskau,Moskau)
5
#43 xldeluxe
31.12.13, 11:52
Recht hat sie doch wie sie da so singt, die Antjeee !!!

Ich beziehe mich nochmals auf die ersten 3 Sätze in # 1:
Als hätte ich es gewusst!!!

Man kann sich hier doch wirklich immer wieder darauf verlassen - manchmal dauert es halt nur ein wenig länger ;-)))))
4
#44 Schnuff
31.12.13, 12:16
Oh wei,was ist denn hier schon wieder los?
Will da jemand seine Meinung auf andere durchsetzten?Das funktioniert nicht,das haben schon andere versucht.
Es ist doch egal,was jemand an Gemüse nimmt.Ob TK oder frisch.
Unsere Großmütter und unsere Mütter haben früher auch nur das Gemüse gehabt,was gerade gewachsen ist (Saisongemüse).
Daraus gibt es auch leckere Rezepte.

Seid wieder lieb und vertragt Euch!

Euch allen einen guten Rutsch in 2014!
LG
4
#45
31.12.13, 13:08
@Schnuff: Und weil einer deine Meinung nicht akzeptiert hat, kriegste gleich nen Roten.

Mensch Leute: ihr müsst den Tipp doch nicht 1:1 übernehmen. Wenn ihr vom letzten Braten noch Soße überhabt, dann friert sie doch ein und verwendet diese weiter. Das funktioniert sicherlich auch ganz gut in diesem Rezept(vorschlag).

Für denjenigen, der noch nicht so versiert ist, für Gäste zu kochen, ist das Rezept gut gemacht. Für die Versierteren unter uns ne super Inspiration und mal was anderes.
1
#46
31.12.13, 13:16
@Antjeee #40
von mir einen grünen Daumen ... ;-))))
1
#47 Schnuff
31.12.13, 14:58
@Eifelgold: Danke
#48
31.12.13, 15:07
@Schnuff: da nicht für
7
#49
31.12.13, 18:33
@Handysurfer: du kannst es.
Weder dein Rezept noch dein Kommentar #38 muss auseinander genommen werden.
Es ist komischerweise immer das Gleiche.
Eingestellte Tipps werden zerrissen oder ins Lächerliche gezogen.
Wenn das nicht reicht, wird unterstellt das die/derjenige scharf auf Gutscheine ist. Mir unverständlich, muss ich sagen. Und wenn es so wäre, es geht mich nichts an. Wenn mir ein Tipp gefällt antworte ich darauf, wenn nicht, lasse ich es sein.
Eine eigene Meinung ist hier genauso wenig erwünscht.
Ich kann auch nichts damit anfangen, dass immer wieder gepriesen wird, nur Bio ist das Wahre!!!
Inzwischen wissen wir alle, dass die sogenannte Bioware oftmals keine ist und dazu noch teurer als die "Normale".
Wer den Vorteil hat Selbstversorger zu sein, herrlich.
Ob mit Obst und Gemüse oder Fleisch in jeder Form.
Aber wieviele sind es nicht, da sie vielleicht keinen Schrebergarten, keinen Bauerngarten oder was auch immer haben. Vielleicht noch in einer größeren Stadt leben, sodass sie keine Möglichkeit haben, bei dem Bauern um die Ecke, mal eben einzukaufen.
Es wird einfach vorrausgesetzt, da es ja heute so sein muss.
Und im übrigen wird die eine oder andere Gastgeberin, die zu Feiern wie Silvester eine größe Anzahl Gäste hat, dieses Rezept sehr gut finden. Und wenn nicht, kann man es jeder Zeit etwas verändern.
Warum auch nicht. Diejenigen, die schon länger kochen, wissen sicher was sie in ihren Schränken finden und stellen das Gericht dann so zusammen, wie sie es möchten.
Für Neuköche oder Köchinnen, ist es aber vielleicht ganz hilfreich in dieser Form. Und das sollte es doch sein oder irre ich mich.

Ebenso allen einen gesunden Jahreswechsel.
2
#50 Antjeee
31.12.13, 18:40
@lm66830: Genau so ist es!
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Nochmals an alle, einen super guten Rutsch ins neue Jahr - und ich wünsche mir weiterhin gute Erfahrungen hier bei FM
3
#51
31.12.13, 19:14
@Antjeee: danke dir.
Ich finde es schön, wenn du weiterhin Kommentare schreiben würdest.
Denn es werden leider viele verprellt, die sich neu angemeldet haben und dann plattgewalzt werden.
1
#52 Antjeee
31.12.13, 21:43
@lm66830: na klar doch, um mich plattzuwalzen, muß schon eine ganze Armee von Dampfwalzen anrücken.
Ich find es nett bei euch, einige hab ich schon richtig lieb gewonnen.
:-) :-) :-)
2
#53
31.12.13, 21:53
@Antjeee: nochmals danke.
Denn wenn es Einige nicht geben würde, brauchte man auch nichts mehr zu schreiben.
Denn diese gleichen die Krawallschachteln aus.
5
#54 xldeluxe
31.12.13, 22:07
Ich habe gerade das Fondue erfolgreich hinter mich gebracht und es war noch sehr viel von allem übrig.

Rohes Gemüse wie Blumenkohl, Champignons, Rosenkohl, Möhrenscheiben, Brokkoli sowie Putenbrust, Minutensteaks, Schweinefilet, Tintenfischringe , Shrimps und Kartoffelscheiben habe ich nach und nach im Fonduetopf frittiert und werde es morgen auf ein Backblech geben und mit Sahne und Soße wie im Tipp beschrieben schmurgeln lassen.

Das kann doch nur schmecken!
1
#55 Antjeee
31.12.13, 22:17
@xldeluxe: hmmmm, wo muß ich morgen hinkommen und welche Uhrzeit wäre genehm? ;-)
3
#56
1.1.14, 01:41
Ein frohes neues Jahr 2014!

Antjeee, xldeluxe, IM66830 und einge andere scheinen begriffen zu haben, worum es geht. Schließlich habe ich ja jede Variation hinsichtlich Gemüse, Fleisch und Soßen ausdrücklich (!) offen gelassen.

Die selbsternannten Gutmenschen dagegen, die gerne an einzelnen Wörtern festkleben, damit sie etwas zu meckern haben, sind leider auf einer anderen Wolke unterwegs ... gute Reise! :)
2
#57 Schnuff
1.1.14, 12:32
@Handysurfer: das hast Du gut geschrieben.Von mir auch noch ein frohes und glückliches neues Jahr 2014.
Man kann es niemandem Recht machen-ist so.
LG
2
#58 xldeluxe
1.1.14, 15:29
@Antjeee #55

Jederzeit willkommen, mußt` Dich aber beeilen, denn ich bin mit einem Bein schon wieder im Nachbarsland ;-)
2
#59
10.1.14, 22:31
@xldeluxe:
Das Gemüse vorher auch zu frittieren oder anzubraten ist eine interessante und reizvolle Idee! Werde es beim nächsten Mal ausprobieren. Für die Platte am letzten Jahreswechsel war der Variationsvorschlag leider zu spät ... egal, die nächste Platte kommt bestimmt ... :D
2
#60 xldeluxe
10.1.14, 22:55
@Handysurfer:

Es war richtig lecker!

Und vor allem:
Wenig Arbeit, wenig Abwasch, gutes Essen, viel Auswahl, alles schnell fertig...... genau das, was eine dicke Birne zu Neujahr braucht ;-))))))))

Ich bin noch durch meinen Kühlschrank "gegangen" und habe Kräuterschmierkäse gefunden, eine halbe Packung no Name Brunsch mit Chili und diverse andere angefangene Dinge, Tütensoßen und -suppen sind immer im Haus und mother`s little helper (na ja, nicht im urspünglichen Sinne von Mick hahaha) und so wurde es noch einmal ein Festmahl!
2
#61
11.1.14, 02:16
Freu' mich fast ein Loch in den Bauch, dass es dir so gut gemundet hat. Meine Platte hatte mich sogar noch am Neujahrstag versorgt (mit Kartoffelecken und -kroketten als Beilage). Das mit den Brunch-Aufstrichen (gibt ja verschiedene Sorten) merke ich mir, denn obwohl auf der Packung bereits die Verwendung für Soßen erwähnt/empfohlen wird, so bin ich auf den Einsatz für die Platte selbst auch noch nicht gekommen. Nun denn, ich werde also noch etliche Variationen durchprobieren können/dürfen/müssen. Wird also nie langweilig, schön. :)

Hatte aber schon mal mit saurer Sahne und Flaschensoßen variiert. Letzteres war nicht so berauschend. Auch Sauce Bernaise war nicht so wie erwartet, dennoch lecker - hätte ich aber besser nebenbei als zusätzliche Soße machen sollen. ;)
(Möchte aber sicherheitshalber noch klarstellen, dass ich für diese Platte keine Pulver-Soßen nehme, sondern mit Fertigsoßen nur die Päckchen von delicat*, T*mmy bzw. Kn*rr meine.)
3
#62 xldeluxe
11.1.14, 02:32
Ja, ich könnte mir das durchaus öfter vorstellen als nur zu Neujahr ;-)))

Päckchensoße gibt es ja auch in vielen Discountern (von Soße d`Orange bis Rotweinsoße); ich bin da aber nicht ganz so pingelig und mir schmeckte es auch mit Tütensoßen (selbst da gibt es ja schon länger eine "Nobelserie" beim Discounter, z.B. Soße "Cafe de Paris").

Abwandeln kann man es immer, je nachdem was da ist, was weg muß........

Alles egal: Denn immer lecker! :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen