Smoothie Bowls selber machen: 3 fruchtige Rezepte

Als Grundlage für Smoothie Bowls dienen püriertes Obst sowie Pflanzenmilch oder Joghurt und als Toppings kann man Nüsse, Früchte, Müsli und vieles mehr verwenden.
4

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Gesamt

Wir lieben Bowls! Ganz egal ob salzig oder süß, morgens oder abends, unterwegs oder daheim – Bowls sind schnell zubereitet, lassen sich nach Geschmack unendlich variieren und können, je nach Zutaten, auch unglaublich gesund sein. Heute stellen wir euch das Konzept der Smoothie Bowl vor, von dem ihr vielleicht schon einmal gehört habt. Nein? Dann dürft ihr diesen Tipp nicht verpassen!

Inhaltsverzeichnis

  1. Die Grundlage
  2. Jetzt wird dekoriert
  3. Fruchtige Smoothie-Bowl-Rezepte
    1. Tropische Erfrischung aus Mango, Banane und Pfirsich
    2. Schokoladige Bananen-Avocado-Bowl
    3. Very Berry Bowl: Cremiger Beerenmix trifft Crunch

Die Grundlage

Wie der Name schon sagt, ist die Basis einer Smoothie Bowl püriertes Obst. Dabei bist du ganz frei, welche Früchte genau in den Smoothie kommen und welche Konsistenz du möchtest. Je mehr gefrorene Früchte und Banane du nimmst, desto cremiger und fester wird dein Smoothie. Willst du lieber eine etwas flüssigere, Joghurt-artige Konsistenz, musst du ausreichend Flüssigkeit dazugeben. Gigi nimmt dafür gerne Haselnussmilch oder einen Fruchtsaft, wenn sie ihn denn daheim hat, während Jacqueline sich lieber für die eher neutrale Reismilch entscheidet. Genaue Mengenangaben gibt es bei Smoothie Bowls eher selten, du arbeitest hier viel mit Augenmaß.

Jetzt wird dekoriert 

Wenn du deinen Smoothie püriert und in eine Schüssel gegeben hast, geht es ans Eingemachte. Auf die Bowl kommt, was du magst: Getrocknete Früchte (gefriergetrocknete Himbeeren und Erdbeeren sind sehr zu empfehlen!), kleingehackte Nüsse, Müsli, frisches Obst, Lein- oder Chiasamen, Nussmus – deiner Kreativität sind absolut keine Grenzen gesetzt. Bei keinem anderen Rezept als bei Smoothie Bowls isst das Auge mehr mit. Daher darfst du dir beim Dekorieren ruhig Mühe geben und schon wird deine Bowl sowohl ein geschmackliches als auch ein optisches Erlebnis.

3 fruchtige und vegane Smoothie-Bowl-Rezepte

Jetzt möchten wir euch 3 unserer liebsten Smoothie-Bowl-Varianten vorstellen. Diese haben wir unabhängig von der aktuellen Saison kreiert, das heißt, ihr müsst entweder auf gefrorene Früchte zurückgreifen oder euch die Rezepte abspeichern, bis die jeweiligen Obstsorten wieder verfügbar sind. Die Smoothie Bowls sind das perfekte Frühstück, eignen sich aber auch für Zwischendurch. Alle Rezepte sind vegan und die Mengenangaben reichen jeweils für eine Portion.

Tropische Erfrischung aus Mango, Banane und Pfirsich

Die Basis der tropische Smoothie Bowl besteht aus Mango, gefrorener Banane, Pfirsich. Dazu passen Kokosflocken und Bananenchips.

Zutaten

Für die Basis

  • 1 gefrorene Banane
  • ½ Mango
  • 1 Pfirsich

Toppings

  • Bananen(chips)
  • Kokosflocken
  • Haferflocken

Zubereitung

Mit dieser tropischen Geschmacksexplosion könnt ihr euch ans Meer träumen - und dabei gleich abkühlen, denn in diesem Rezept wird komplett auf die Beigabe einer Milch verzichtet. Um dennoch eine cremige Konsistenz zu erreichen, wird auf eine gefrorene Banane zurückgegriffen.

Je reifer deine Banane ist, desto süßer schmeckt deine Bowl. Auch die Mango verleiht der Smoothie Bowl eine angenehme Süße, weshalb du bei diesem Rezept gänzlich auf zusätzliche Süßungsmittel verzichten kannst.

Mit ein paar Bananenscheiben oder Bananenchips sowie Kokosflocken wird die tropische Bowl perfekt abgerundet. Etwas gehaltvoller wird sie durch Haferflocken sowie andere optionale Toppings wie Lein- oder Chiasamen.

Schokoladige Bananen-Avocado-Bowl

Cremiger gehts kaum! Die schokoladige Smoothie Bowl mit Avocado und Banane kannst du sowohl zum Frühstück als auch als Dessert genießen.

Zutaten

Für die Basis

  • 1 reife Banane
  • ½ reife Avocado
  • 150 ml Haselnussmilch
  • 2 TL Kakao

Toppings

  • Bananenscheiben
  • Kakaonibs
  • Cashews
  • 1 TL Nussmus

Zubereitung

Schneide die Avocado auf, entkerne sie und löffle das Fruchtfleisch heraus. Gib sie zusammen mit der geschälten Banane, der Haselnussmilch und dem Kakao in einen Mixer. Wenn du es süßer möchtest, kannst du noch etwas Agavendicksaft oder Ahornsirup hinzugeben.

Diese Bowl ist so cremig und schokoladig, dass sie sogar als Dessert serviert werden kann - und das, obwohl sie nur aus gesunden Zutaten besteht. Durch die Haselnussmilch erhält sie noch eine leichte nussige Note, die wunderbar mit den Cashews als Topping harmoniert. Mit ein paar Bananenscheiben, Kakaonibs und einem Teelöffel Nussmus (z.B. Tahin) wird dieser schokoladige Traum komplettiert.

Very Berry Bowl: Cremiger Beerenmix trifft Crunch

Himbeeren, Heidelbeeren und Brombeeren werden hier zu einem traumhaften Beerenmix, der mit Hafercrunch komplettiert wird.

Zutaten

Für die Basis

  • Himbeeren
  • Heidelbeeren
  • Brombeeren
  • 150 ml Cashew- oder Sojajoghurt
  • 1 EL Ahornsirup

Toppings

  • Frische Beeren
  • Hafer- oder Dinkel-Crunch
  • Zimt

Zubereitung

Diese fruchtige Verführung ist in einer Minute zubereitet, denn du musst nur alle Zutaten für die Basis in den Mixer geben. Wer es erfrischender mag, kann auf gefrorene Beeren zurückgreifen. Aufgrund der Säure der Beeren darf hier gerne 1 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft beigegeben werden. Getoppt wird der cremige Beerenmix mit frischen Himbeeren, Hafer- oder Dinkel-Crunch sowie einer Prise Zimt.

Voriger TippN├Ąchster Tipp
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

2 Kommentare

Kostenloser Newsletter