So bleiben Sachen oben auf dem Küchenschrank sauber

Die Gegenstände, die oben auf dem Küchenschrank lagern, muss man leider meist kräftig schrubben und bevor man sie dann benutzen kann. Daher packe ich alle Sachen in Plastiktüten.

Die Sachen, die man oben auf dem Küchenschrank lagert, muss man leider meist kräftig schrubben und vom Klebedreck befreien, wenn man sie denn ab und an doch mal braucht...

Die Arbeit kann man sich sparen, wenn man die Sachen einfach in Plastiktüten verpackt dort oben lagert. Braucht man die Sachen, kommt die Tüte in den Müll und der Reinigungsaufwand ist eher klein. Ich nehme meist die kostenlosen gelben Säcke dafür, in die passen auch die sperrigen Tortenhauben leicht hinein.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Hartnäckige Fettspritzer mit Föhn entfernen
Nächster Tipp
Edelstahl mit ätherischem Öl reinigen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

2,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Kartons in Küchenschränken als Schublade nutzen
Kartons in Küchenschränken als Schublade nutzen
60 66
Mehr Platz im Küchenschrank durch Draht-Einhängekörbe
Mehr Platz im Küchenschrank durch Draht-Einhängekörbe
51 30
Mein Küchenordner
Mein Küchenordner
20 7
Roulade vom Rind oder dem Ross
40 40
Auf dem Küchenschrank: Frischhaltefolie
Auf dem Küchenschrank: Frischhaltefolie
29 15
Schutzhülle für Rezepte
17 21
Müllsack-Ständer-Truhe gegen Terror-Katzen selbst geschustert
8 1
Fettablagerungen in der Küche mit Teppichspray entfernen
13 3
51 Kommentare
Dabei seit 23.7.08
radfahrender Besen-Ginster
1
Ich lege noch zusätzlich Zeitungspapier auf die Oberschränke, dann brauche ich nicht Fett abzuschrubben. Allerdings benutze ich Müllbeutel für sperrige Sachen.
Die gelben Säcke sind bei uns nicht so einfach zu bekommen.
3.2.10, 20:55 Uhr
Dabei seit 14.12.09
2
Ich lege auch Zeitungspapier auf die Schränke wie Eifelgold. Gelbe Säcke bekommen wir gar nicht, wir haben gelbe Container. Und zum Einpacken 40l Müllbeutel.
Aber guter Tipp.
3.2.10, 22:04 Uhr
Gribo
3
Ob das Duale System begeistert ist wenn die gelben Säcke zweckentfremdet werde?
Außerdem sieht es ja wohl nicht so dekorativ aus, wenn gefüllte Müllbeutel auf den
Küchenschränken liegen.
4.2.10, 06:14 Uhr
Frierkatze
4
in der Zeit wo ich auf die Schränke Zeitungspapier gelegt habe, habe ich auch alles mal schnell abgewaschen. Außerdem sieht das noch ganz bescheiden aus, wenn man von unten guckt und oben liegt Zeitungspapier. Festkleben dauert ja noch länger. Meine Küche ist nämlich 8 m lang. Habt ihr keine bessere Idee?
4.2.10, 07:53 Uhr
Dabei seit 31.12.05
meistens sprachlos...
5
@Frierkatze: auf meinen Oberschränken in der Küche liegt ebenfalls Zeitungspapier (wird regelm. erneuert). Ich klebe die Zeitung nicht fest (Deko steht aber auf den m. Zeitung verzierten Schränken) und "aus dem Stand" sieht man nicht, dass Zeitungen auf den Schränken liegen (ich habe allerdings noch Kränze an den Schränken). Evtl. nicht "auf Stoß" die Zeitung legen, damit man es von vorne nicht sofort erkennt. Ich habe mal den Tipp gelesen, dass Frischhaltefolie eine -allerdings wie ich finde teurere- Alternative zu Zeitungen sind. Frischhaltefolie klebt auf der Oberfläche des Schrankes und ist meist transparent-farblos.
4.2.10, 08:52 Uhr
Kirsten
6
Zwar ist das auch eine Idee, aber optisch sicher kein Genuss. Auf meinen Schränken liegt auch Zeitungspapier, das guckt nirgends vor, und die Deko darauf beschränkt sich bei mir nur aus Dingen, die ich in die Spülmaschine packen kann - das erspart mir das stundenlange Säubern per Hand.
4.2.10, 14:20 Uhr
Dabei seit 20.5.09
7
Diese Art von Zweckentfremdung der gelben Säcke ist genau der Grund warum diese hier bei uns stark rationiert sind. Dafür sind sie wirklich nicht gedacht.
4.2.10, 15:23 Uhr
wolwes
8
Statt Zeitungspapier nehme ich eine Tapetenrolle (Muster nach unten), irgendeinen Rest aus dem Baumarkt. Den bekommt man/frau oft für einen €
4.2.10, 18:36 Uhr
Ruby-Sue
9
Auf meinen Schränken stehen nur Dekosachen wie alte Blechdosen, Porzellan und Küchenwaagen. Die kann ich schlecht in Tüten verpacken, würde etwas komisch aussehen. Tortenbehälter oder ähnlich Nützliches habe ich in der Vorratskammer, Schränken oder im Keller gelagert.
4.2.10, 21:14 Uhr
Gabi
10
Also ich muss mal über die gelben Säcke was loswerden.
Mag sein, dass man sie nicht zweckentfremden sollte.
Aber sich darüber dermassen moralich zu entrüsten halte ich auch für übertrieben.
An dem grünen Punkt, den Säcken, Tonnen und nicht zuletzt an der Abfuhr und dem Recycling der Wertstoffe verdienen sich die Industrie und die Entsorger eine goldenen Nase.
Und wir müssen das alles bezahlen.
DAS sollte man mal bedenken!
4.2.10, 22:08 Uhr
Nic
11
...und außerdem kann man ja die Säcke trotzdem noch mit Müll befüllen und dann wegwerfen, dann braucht niemand mehr anfangen zu weinen...
4.2.10, 22:15 Uhr
12
und wenn wir mal wieder zu zuviele gelbe Säcke gefüllt haben, wird in der Müllverbrennung alles schön zusammen verbrannt was vorher brav getrennt wurde!!! Müll ist auch nur ein Geschäft, und zwar ein sehr rentables! Gelbe Säcke also nicht wie Blattgold behandeln, sie sind wenig dekorativ aber auf keinen fall ein Grund sich moralisch zu entrüsten.
4.2.10, 22:27 Uhr
Angelina
13
Mein Tipp, das mit dem Zeitungspapier mache ich auch für die Fläche. Für Gegenstände die nicht so oft benutzt werden und auch nicht dekorativ sind stülpe ich eine Karton.
Diesen beklebe ich mit Folie die dekorativ zur Einrichtung passt und dann leicht zu
reinigen ist. Nach längerer Zeit, je nach Verschmutzung, wird dieser erneuert. Dann
beklebe ich wieder neu, aber anders. Das gibt ein neues Feeling in der Küche.
Übrigens Kartonagen gibst bei jedem Discounter gratis in allen passenden Größen.
Das Personal ist auch noch froh, wenn wir ihnen die Entsorgung abnehmen.
4.2.10, 22:31 Uhr
Schwitzlöwe
14
@Frierkatze: Solche Kommentare regen mich auf. Ich brutzle gern und viel, und was sich das ansammelt an Fett-Staub-Gemisch, ist nicht mal so eben abgewischt. Habe erst neulich das Zeitungspapier erneuert, am Datum konnte ich sehen, dass es etws 10 Monate gelegen hatte. Es war richtíg schön durchtränkt, das hätte ich mühsam mit dem Spachtel und viel Reiniger entfernen müssen. Das Zeitungspapier-Auslegen geht bedeutend schneller und leichter. Ich nehme den Falz nach vorne und klebe die Stoßstellen mit etwas Tesafilm fest. Das sehen dann höchstens Zweimeterleute - ich kenne keine.
Die Grundidee "den Dreck erst garnicht auf die Fläche kommen lassen" ist doch einsichtig, Dem liegen auch Schürzen, Kittel, Abdeckplanen, Handschuhe usw. zugrunde. Leute, die sowas benutzen, sind natürlich nur zu faul zum putzen?
4.2.10, 22:53 Uhr
15
Schwitzlöwe an Frierkatze: Die Namen stehen ja schon für "Gefecht", wenn auch nur Wortgefecht. Auf jeden Fall was zum Schmunzeln:)
4.2.10, 23:24 Uhr
16
Lustig, ich mache alle 3 Monate sauber, aber trotzdem habe ich nur einen minimalen Film auf den Schränken, wenn überhaupt. Und ja, ich koche jeden Tag.
5.2.10, 12:57 Uhr
Mikro
17
Bei uns wuerde das keine Mensch sehen, wenn ich Zeitungspapier auf die Kuechenschranke lege. Gute Idee.
5.2.10, 13:28 Uhr
Flora
18
Ich habe auf dem Küchenschrank Plastedosen mit Nudeln, Müsli etc. stehen, außerdem Öl und Essigflaschen, das benutze ich fast allles jeden Tag, da wische ich dann ab und zu mal mit dem Lappen drüber. Ansonsten kann man Kleinkram super in dekorativ bedruckte Kartons z.B. von Ikea oder schreibwarenladen tun.
Wer kaum einen Film auf den Schränken hat, ist ein glücklicher der wahrscheinlich eine Dunstabzughaube hat.
Statt Zeitung geht auch Küchenpapier.
5.2.10, 15:16 Uhr
19
Klasse Flora, ich opfere auch gerne eine Küchenrolle und das ganze Thema ist
gegessen. Die Zeitungen sind auch o.k., aber Plastiktüten mit Inhalt auf dem
Küchenschrank mag ich nicht!
5.2.10, 16:11 Uhr
Dabei seit 15.7.08
WuPu
20
ich habe drei schuhregale aus edelstahl oben auf den schränken.
um meine nicht wenigen töpfe und pfannen sowie torten dings bums, zu lagern.
und drunter ist keine zeitung, sondern so eine art wachstuch.
ich koche sehr viel und wir rauchen.
ich bekomme es super leicht sauber.

aber ehrlich, ich stecke doch nicht meine töppe und pfannen in gelbe säcke, ne wie sieht das denn aus bitte.
dann holt euch doch durchsichtige, da ist es wenigstens hübscher.
5.2.10, 21:01 Uhr
Saubermann
21
Es scheint ein Riesenproblem zu sein die Küchenschränke zeitnah zu reinigen. Geht in einen Baumarkt und laßt Euch einseitig weiß beschichtete Platten in den Längen und Breite des Schrankes schneiden. Einmal im Monat herunterholen und abwischen. Bei Schlecker gibt es einen Kunststoffreiniger mit dem es sehr einfach geht. Aber die mit Töpfen und Pfannen und anderen Küchenutensilien gefüllten Müllbeutel geht ja wohl gar nicht. Sieht einfach aus wie bei Hempels auf den Schränken.
6.2.10, 17:27 Uhr
Saubermann
22
@Frierkatze: Hallo Frierkatze ließ bitte meinen Vorschlag. Wir machen dies schon seit Jahren so. Geht ganz prima. Gruß Saubermann
6.2.10, 17:31 Uhr
23
ich lege die oberen Böden der Küchenschränke noch mit Zeitungspapier aus , somit entfällt das lästige Fettschrubben , ich brauche nur das Papier auszuwechseln
6.2.10, 17:34 Uhr
24
...was für ein Aufstand wegen ab und zu Schränke wischen! Nehmt jeder euer Papier oder Brett nach Wahl und gut ist! Ob Zeitung oder Zewa: Praktisch ist alles, was in den Müll kann und keine Arbeit macht. Viel Spaß beim Auslegen:)
6.2.10, 19:33 Uhr
Dabei seit 5.2.10
25
ich habe noch einen andern Tip,nehme seit Jahren Frischhaltefolie von der Rolle,es haftet sehr gut auf den Schränken und man sieht es nicht wie Zeitungspapier
6.2.10, 23:28 Uhr
Gabi
26
@Saubermann:
Meine Güte...
Wenn putzen IHR Hobby ist schön und gut.
Aber ich und auch andere hier scheinen andere Hobbys vorzuziehen.
Und die nehmen lieber ZEITUNGSPAPIER.
Jedem seine eigene Einstellung..dann klappts auch mit dem Nachbarn.
7.2.10, 09:32 Uhr
Dabei seit 27.1.08
27
Uiii steht das dann alles so in den Sackerl herum, schaut aber auch nicht so schö n aus.
Ich will dir nicht zu nahe treten,
7.2.10, 12:00 Uhr
Dabei seit 26.11.08
Wie realisiert man seinen Traum? - Erst mal aufwachen.
28
Idee ist nicht schlecht. Ich mache das mit einem Geschirrtuch, Kopfkissenbezug o.ä. die ich einfach drüber lege. Da ich kein Gardemaß habe (1.60 m morgens...) liegen da sowieso nur Sachen, die ich wenig brauche. Vorteil: wiederverwendba da waschbarr, also m.E. nachhaltiger. Dasselbe mache ich oben auf dem hohen Kühlschrank: Fläche mit Zeitung abdecken, dann Gegenstände drauf und dann ein buntes Tuch.
7.2.10, 12:02 Uhr
Hedwig
29
Jeder sollte es machen,wie er es für richtig hält.Meine Schränke sind so hoch,da sieht man die Zeitng,Tapete...nicht.In Tüten packe ich alles was ich längere Zeit nicht benötige,dann kommt alles in die Schränke. Auf die Schränke sähe es mir aus wie in einer Rumpelkammer.Ich möchte auch in meiner Küche gemütlichkeit haben.Auf den Schränken stehen Krüge .altes Waschbrett.....
7.2.10, 14:26 Uhr
Schwitzlöwe
30
@Lenchen: Sicher geht das - aber Zeitungspapier ist saugfähig, Folie nicht. Das Abnehmen ist dann angenehmer, finde ich.

An die Putzfetischisten bzw. Auslegegegner : Ich finde eine jährliches Auswechseln ausreichend. Je länger das Papier liegt, desto größer der Ersparnis an Zeit und Arbeitsenergie. Und die Unfallgefahr (Leiter!) sinkt auch. Aber Faulsein und leichte Schlamperei ist ja verboten, hatte ich vergessen. Habe den Sinn dieses Forums wohl verkannt.
7.2.10, 14:27 Uhr
Hedwig
31
@Schwitzlöwe: mit faulheit hat das aber überhaupt nichts zu tun.Ich nenne das Arbeitserleichterung.Denn neben Beruf un Familie möchten wir auch noch Zeit für Hobbys und Freundschaften haben.
7.2.10, 14:31 Uhr
Velu
32
Bisher habe ich meine Schränke immer abgeputzt, sber ich könnte sie auch mal mit Papier auslegen.
Und wegen den gelben Säcken - unsere sind so dünn, dass sie schon beim abreißen kaputtgehen. Dann müssen sie auch inn den Müll.
Wenn die was kosten täten, würde ich für solch ein minderwertiges Zeug kein Geld bezahlen.
7.2.10, 15:44 Uhr
Pevikatoja
33
Sieht bestimmt super aus in einer modernen Einbauküche........
8.2.10, 07:06 Uhr
Schwitzlöwe
34
@Hedwig: Du hast mich nicht verstanden. Zur Strafe musst Du meinen letzten Beitrag noch einmal lesen! ;-)
8.2.10, 13:25 Uhr
Brigitte
35
Wie schauen eure Küchen aus? Unförmige gelbe Säcke und Kartons? Die plastikbeklebten Deko-Kartons müssen genauso lang und intensiv abgewaschen werden wie die Tortenschachtel itself. Und Wachstuch reinigen ist nicht weniger Aufwand wie das Kastl selbst. Ich mache das immer mit den Topfkratzern, die auch ein Seifenmittel enthalten und heißem Wasser - geht ziemlich schnell. Mit Zeitung oder Geschirrtüchern abgedeckte Gegenstände? Geschirrtücher mit diesem Fettstaubfilm kann man kaum kochen.
8.2.10, 16:05 Uhr
Dabei seit 21.11.09
36
Wie sieh das denn aus gelbe Säcke auf dem Küchenschrank, ist das die neuste Deko
oder was, wenn mann die Sachen Vom Küchen schrank regelmäßig mit abwäscht oder in den Spühler stelt, dann ist da auch Klebedreck drann
9.2.10, 15:05 Uhr
Dabei seit 10.2.10
37
Einfach regelmäßig abputzen, nicht sehr kreativ, aber sehr effektiv!
10.2.10, 15:35 Uhr
Dabei seit 15.11.09
38
@Frierkatze: Ich lege auch Zeitungspapier auf den Hängeschränke, damit spare ich das ständige Fettwegputzen. Frierkatze, die Zeitungen lässt man natürlich nicht so groß wie sie ursprünglich sind, so dass man sie von unten sehen kann. Etwas Phantasie braucht man schon als Hausfrau. Die werden so gefaltet, dass sie genau auf die Hängeschränke passen und nicht überstehen und man sie so sehen kann.
10.2.10, 21:18 Uhr
vanita
39
Tüten fände ich auch wirklich hässlich; da spüle ich lieber die Sachen vor Gebrauch.

Ruby-Sue, der Tipp richtet sich wohl eher an Menschen, die weniger Platz haben als Du. Ich z.B. habe sehr wenige Schränke und keinen zusätzlichen Abstellraum o.ä.; da muss ich solche Flächen einfach nutzen.
12.2.10, 17:13 Uhr
40
Ich umwickle die Teile mit Frischhaltefolie. Sieht von unten besser aus als gelbe Müllsäcke. Auch auf den Schrank kommt bei mir Folie, sodas ich nur die Folie wechseln brauch und nicht den ganzen Schrank schruppen muß.
13.2.10, 19:49 Uhr
Ursula
41
Pfannen und Töpfe im Regal AUF den Schränken, habe ich das richtig verstanden? Nimmt man da ne Leiter ehe man eine Pfanne da runterholt?
Das macht doch keiner?
Es geht doch um die obere Fläche der Oberschränke. Wer ist schon so groß, dass er sieht ob dort Zeitung oder sonstiges Papier liegt...
Ich habe auch dort Zeitungspapier. Das kostet nix. Wird nicht gesehen und ist ruckzuck ausgewechselt. Wenn ich das jeweilt putzen müsste...die Zeit kann ich besser verwenden.
Gelbe Säcke find ich zumindest nicht so "dekorativ".Ich habe da nur Deco welche ab und an mal in die Spülmaschine kommt. Wenn man jedoch etwas "einpacken" müßte, würde ich die normalen durchsichtigen Müllbeutel empfehlen. Die kosten nicht viel und können immer wieder verwendet werden, zuletzt noch ihrer Bestimmung gemäß.
14.2.10, 18:34 Uhr
Dabei seit 23.7.08
radfahrender Besen-Ginster
42
@SCHATZEMANN:
Manchmal geht es halt nicht anders. Wohnt nicht jeder in der South-Fork-Ranch.
Das Versorgungsteil vom Verlängerungskabel die auf den Schränken liegen, werden übrigens bei mir auch per Gefrierbeutel geschützt.
Einfach ein Loch ins Geschlossene Ende schneiden, Stecker durchziehen und Versorgungsteil ist auch vor Fett geschützt.
Aber wer lieber mit dem Wattestäbchen das Fett aus der Steckdose popelt....
19.2.10, 18:35 Uhr
Dabei seit 12.7.09
43
...und die Schlüssellöcher nicht vergessen ;-)...oder macht Ihr das etwa nicht??? Schlüssellöcher mit Wattestäbchen putzen...??!!! ;-)
19.2.10, 21:58 Uhr
Rosamunde
44
@Ursula:

"Nimmt man da ne Leiter ehe man eine Pfanne da runterholt?
Das macht doch keiner?"

Doch, ich schon. Man hat lange Arme und kauft Schränke, diewo nicht so sehr hoch sind.

"Es geht doch um die obere Fläche der Oberschränke. Wer ist schon so groß, dass er sieht ob dort Zeitung oder sonstiges Papier liegt..."

Wer niedrige Schränke hat wie ich, sieht das schon. Aber macht nix, sieht doch eigentlich ganz hübsch aus.

"Ich habe auch dort Zeitungspapier. Das kostet nix."

Hast du ne Ahnung! Ich bezahle für mein Abo der Abendpost 28 Euro im Monat.

"Gelbe Säcke find ich zumindest nicht so "dekorativ"."

Man muß nur ordentlich viel draufpacken, dann ist es auch dekorativ.
Nur ein oder 2 Säcke sehen eher ärmlich und nicht so dekorativ aus.
Außerdem kann man Schleifen aus Toilettenpapier drummachen, dann sieht es sehr dekorativ aus.

"Wenn man jedoch etwas "einpacken" müßte, würde ich die normalen durchsichtigen Müllbeutel empfehlen. Die kosten nicht viel und können immer wieder..."

Die sehen aber fad aus und von wegen kosten nicht viel...das läppert sich.

Viele Grüße

Rosamunde
2.4.10, 23:53 Uhr
SchwarzBunt
45
@ Ursula & Eifelgold

Musste so schmunzeln...sind ja doch noch *wahre* Muttis hier unterwegs ;)
28.4.10, 09:52 Uhr
Dabei seit 12.7.09
46
@ SchwarzBunt
na, sage mal, und Du rücktst nicht jede Woche die Schränke von den Wänden ab?
Oder auch die Nippelchen von den Steckdosen?

tztztzt....;-)

Wenn ich mal ganz viel Langeweile haben sollte, dann werde ich auch zur perfekten Hausfrau...man beschütze mich allerdings davor.
28.4.10, 17:39 Uhr
47
Wenn ich mich recht erinnere, hatten wir sowohl den Tipp, als auch die lange Diskussion: Gelbe Säcke-Zewa-Zeitungen-abwaschen-Müllsäcke etc vor Kurzem...
28.4.10, 19:25 Uhr
mia
48
rosamunde, du bist der hammer!!!kompliment!!
6.5.10, 15:07 Uhr
Nicolehh
49
Zwar eine gute Idee, aber das würde meinen Schönheitssinn empfindlich stören..:-)

Das sieht doch gruselig aus..:-) !!
8.9.10, 16:12 Uhr
Dabei seit 28.4.10
50
Ich finde den Tip gut. Ich mache es genauso. Allerdings nehme ich keine gelben Säcke sondern normale transparente Mülltüten. Ich hab z.B. eine kleine Wäschewanne die ich mir extra für den Großeinsatz an Geburtstagen gekauft habe. Damit sie nicht unter die Räder kommt und der Einfachheit halber für Wäsche genutzt wird (sie hat grad da gestanden...) wird sie auf dem Oberschrank aufbewahrt.
23.1.11, 10:18 Uhr
Dabei seit 24.7.10
51
für Alle diejenigen, die meinen, Zeitungspapier liegt aus, um den Schrank NUR vor "Fett-Staub-Gemisch" zu schützen:

Der Hauptgrund, warum man Zeitungspapier + Co zum auslegen auf Schrankoberflächen UND -innenböden nutzen sollte/kann, ist für mich der, die schwarzen Topf- und Pfannenböden nicht auf eine weiße Fläche zu stellen.
Man(n)7Frau kann soviel putzen und wienern, bei einfachen E- und Gasherden werden die böden nun mal schwarz und das läßt sich nicht ohne immensen Aufwand abwischen, weil teilweise eingebrannt :)
und bevor ich jedesmal nach dem Kochen mit Topfkratzer + Co ein Muskeltraining beginne, was reine Sisiphusarbeit ist, weil bei der nächsten Nutzung dasselbe bei rauskommt (außerdem: ALLES bekommt man eh nicht runter und DER/DIEjenige, der jetzt meint ich sei eine schlechte Hausfrau, zeige mir bitte die IMMER blankgescheuerten Pfannen- und Topfböden...), wähl ich lieber die bequeme und zeitsparende Lösung, denn i.d.R. weiße Schrankböden und - Oberflächen lassen sich nicht so einfach von den schwarzen Koch- und Bratspuren reinigen.

Da lob ich mir die Idee von "gitti2810", Kommentar #20 mit den Edelstahl!-Schuhregalen, DAS werd ich demnächst in Angriff nehmen :D
12.8.11, 08:27 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen