So stellt man fest ob die Katze Flöhe hat

So stellt man fest, ob die Katze Flöhe hat

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine Katze wird von mir routinemäßig auf Flöhe abgesucht, und weil ich bis jetzt keinen davon gesehen habe, war ich gaaanz sicher, dass mein Hauslöwe so etwas bestimmt nicht hat. 

Bis ich vor Kurzem mit ihr die Tierärztin aufgesucht habe und eines Besseren belehrt wurde. Mit einem einfachen Trick hat sie das herausgefunden:

Die Katze wurde von ihr mit einem feinzinkigen Kamm durchgekämmt, und was darin hängen blieb, auf eine weiße Fläche gelegt. Mit einer Sprühflasche hat sie dann Wasser darüber gegeben und das Ganze auf der Fläche verrieben. Was oberflächlich wie Schmutz aussah, hat sich als Flohkot erwiesen, der im nassen Zustand vom Blut der Katze rot ausfärbt.

Schock und Kopfkratz -  wie konnte ich das nur übersehen! Die Tierärztin hat mich dann aber beruhigt, dass das gar nicht so leicht zu sehen und oft nur mit dieser Methode festzustellen ist. So kann man sicher auch bei anderen Haustieren testen, ob sie Flöhe haben.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


3
#1
4.8.15, 02:05
Genau so geht es!

Ich kämme meinen Freigänger regelmäßig mit einem Flohkamm und lege die kleinen schwarzen Punkte, die aber auch schon mal Schmutz sein können, auf ein feuchtes Stück Küchenrolle. Dort färbt sich Flohkot sofort rot. Dann weiß ich: Es ist wieder Zeit für einen Flohschutz! Ein Flohkamm eignet sich besser, da er auch Flöhe aus dem Fell zieht und man sie sofort entsorgen kann.

Da rate ich allerdings von Frontline ab, weil es meiner Katze mehrere Tage davon sehr schlecht ging und ich das auch von anderen Katzenbesitzern im Internet nachlesen musste............
1
#2
4.8.15, 09:27
Flohkamm ...?
Meint Ihr damit den Nissenkamm?

Danke für den Tip. 'Werde ich bei meinem Hund praktizieren.

04.08.15 - 09.27 Uhr
1
#3
4.8.15, 09:48
@Teddy:

Mein Flohkamm hat ganz dünne sehr eng stehede gerade kurze "Stifte". Ich hatte vorher einen aus Kunststoff, doch da waren die Zinken zu grob und es blieb nicht alles hängen.

Ob zwischen Nissen- und Flohkamm ein Unterschied ist, kann ich nicht sagen. Vergleiche dazu einfach Bilder im Internet, dort sind verschiedene abgebildet.

Sicherheitshalber würde ich aber gegen Flöhe auch lieber einen Flohkamm benutzen.
1
#4
4.8.15, 13:27
@xldeluxe_reloaded: Ich bin auch von Frontline wieder auf Flohhalsbänder zurück gekommen.Meine 5 Fellnasen putzen sich gegenseitig,dabei passiert immer mal wieder,das die eine oder andere dann zum TA muß,weil sie durch das Frontline eine leichte vergiftung hatten.Bei Flohhalsbändern passiert das nicht mehr.
#5
4.8.15, 20:40
@muggefugg:

Mein Kater war nach einer Frontline-Behandlung für Tage mehr tot als lebendig. Ich will nicht behaupten, dass das bei jeder Katze so ist, aber ich habe eben schlechte Erfahrungen. Genau wie manche Menschen ein Medikament eben nicht vertragen und andere sehr gut.......

Flohhalsbänder kommen für meinen Freigänger aus Sicherheitsgründen nicht in Frage, denn er ist sehr aktiv und springt auf Bäume, Zäune, Hütten und die Gefahr, dass er mit dem Halsband (trotz Gummieinsatz) hängenbleibt und sich stranguliert, ist bei freilaufenden Katzen einfach zu groß.

Wenn Deine Bande sich gegenseitig putzt, ist der "Tropfen in den Nacken" ein Problem, obwohl ich nicht glaube, dass sie den Flohschutz beim Kumpel ablecken würden: Die behandelte Katze versucht mit allen Mitteln, das Zeug loszuwerden und würde auch Gift lecken, aber eine andere Katze geht da bestimmt nicht dran (denke ich). Du wirst es besser wissen.
#6
5.8.15, 00:02
wenn ich mal wüßte, was unsere ewig hat.
Die kratzt sich, bis sie blutet. Der TA ist schon so oft mit dem Flohkamm drüber und nie war was dabei. Futterallergie?! Aber gegen was? Sie frißt immer unterschiedliches und ich konnte noch nie feststellen, daß es mit dem ein oder anderen besser oder schlechter gewesen wäre.
Frontline hat sie schon öfter bekommen, auch immer gut vertragen. Aber das war eigentlich eher gegen Zecken, die sie gerne öfter mal mit sich rumträgt. Ein Halsband würd ich bei ihr nicht um kriegen, ich glaub, die würd sich mit Händen und Füßen wehren. Und als Freigänger ist es eh keine Option.

Aber ich hab was gelernt. Daß sich Flohkot rot färbt, wußte ich nämlich vorher noch nicht.
#7
6.8.15, 11:19
Geht auch ohne Kamm. Einfach ein feuchtes Blatt Papier unter das Tier legen. Dann ein paar mal durch das Fell rubbeln. Wenn Flohkot vorhanden ist, fällt der auf das Papier und es erscheinen rötliche Flecken.
Und was Frontline betrifft, das muss man nicht benutzen. Es gibt auch Tabletten die wirken einen Monat oder länger. Benutze ich schon seit jahren ohne Problem. Einfach mal beim Tierarzt eures Vertrauens danach fragen.
Der Name will mir im Moment leider nicht einfallen.
#8
8.8.15, 06:27
Das ist so ein schönes Kätzchen. Was ist ES für eine Rasse?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen