So wäscht man richtig - Grundtipps für die Waschmaschine

So wäscht man richtig - Grundtipps für die Waschmaschine

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich arbeite bei Miele und habe ein paar Grundtipps für euch.

Welches Waschmittel?

Pulver Waschmittel enthält Bleiche und ist somit für weiße Wäsche sehr gut geeignet. Bei bunten Textilien entzieht die Bleiche allerdings die Farbe. Es ist aber wegen der Bleiche der pefekte Schmutzlöser. Also bei starken Flecken einmalig auch bei bunter Wäsche anwendbar.

Die großen Packungen erscheinen recht günstig, enthalten aber viele Füllmittel die nicht so gut für die Textilien sind. Für buntes dementsprechend Flüssig Waschmittel.

FINGER WEG VON BLACK WASCHMITTELN - Sie haben die gleiche Zusammensetzung wie Feinwaschmittel. Daher wird die normale Wäsche nicht richtig sauber und Gerüche und Bakterien bleiben im Textil.

Waschmaschinen-Pflege

Ein Muss:

1 mal pro Monat einen Waschgang über 60 Grad und mit Pulverwaschmittel. Bei jedem Waschgang setzt sich irgendwo Waschmittel, Weichspüler ähnliches ab und bilden Keime und einen muffigen Geruch.

Diese werden erst ab 60 Grad richtig weggespült. Am besten eignet sich sogar Kochwäsche. Ich mache das auch eh immer mit meinen Spültüchern, weil dort auch alle Keime absterben sollen.

Von
Eingestellt am

113 Kommentare


#1
5.4.12, 23:02
Dann mache ich ja seit Jahren alles richtig. Aber gut, das auch mal vom Fachmann zu lesen. DAnke schön. Ich hatte noch nie Ärger mit meiner Maschine. Meine Wäsche ist immer tip top und ich gebe für Waschmittel auch nciht viel Geld aus, denn das Waschmittel vom Discounter ist allemal genauso gut wie Ariel oder Persil. Diese duften nur etwas besser, was ja auch nicht immer gut ist. Etwas Weichspüler gebe ich sowieso immer der Wäsche zu.
#2 MiO
5.4.12, 23:15
Gerne "gefällt mir" geklickt - und habe wohl instinktiv richtig gewaschen, liebe meine Miele und reinige regelmäßig das Waschpulverfach und unten links das Sieb/Rädchen.
Eine Frage hätte ich aber zuim Waschmittel bei Sporttextilien - da sollen Flüssigwaschmittel die Funktion beeinträchtigen ( Filmbildung) - daher benutze ich ausschließlich Pulver ( bei Buntwäsche Color) - und bin zufrieden.
1
#3
5.4.12, 23:17
Lieber Drops, bitte sag mir was ich tun soll damit ihr endlich meine Kundenanfrage beantwortet. Seit 6 Monaten suche ich jemanden der ein Ersatzteil für meinen Mieletrockner liefern kann...
5
#4 xldeluxe
6.4.12, 02:50
Hier nur mal am Rande erwähnt: Ich wasche immer noch mit der "vererbten" Miele Maschine, die sie 1960 von einer verstorbenen Nachbarin übernommen hatte..........da hatte die Maschine auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel.........nicht gerade Energieklasse A+++ aber immerhin ein erstaunliches Alter.
5
#5
6.4.12, 06:30
Braucht man wirklich Wasserenthärter ?Ich lebe in einer "harten"
Gegend und habe mich bisher geweigert das Zeug zu bezahlen.
Ich habe öfter 60 bzw.90 grad Wäsche(weiße Handtücher und Unterwäsche).
Calgon o.ä.ist glaube ich so überflüssig wie ein Kropf,
liege ich richtig??
1
#6
6.4.12, 08:15
Na da habe ich ja alles richtig gemacht. Die Waschmittelschublade reinige ich aber nach jedem Waschgang, bezw. nach dem letzten.
Einen Wasserenthärter oder Kalklöser habe ich noch nie zusätzlich gekauft, weil das in den Waschmitteln schon enthalten ist....steht zumindest drauf!
Das Flusensieb reinige ich einmal in der Woche!
3
#7
6.4.12, 09:33
Kann man das Waschmittelfach eigentlich auch in die Spülmaschine stellen? Da gibts nämlich einige schwer erreichbare Stellen...
#8
6.4.12, 12:35
@naddy480: ich habe das schon mehrfach praktiziert mit gutem Erfolg.
1
#9
6.4.12, 13:01
Dankeschön für die Tips :-). Das mit den Black Waschmitteln war mir allerdings neu, da hab ich mal 2 Packungen gekauft, das kann ich mir aber jetzt auch schenken.
2
#10
6.4.12, 13:48
@naddy480: ich habe erst letzte Woche das Waschmittelfach in der Spülmaschine gereinigt --- mit wunderbarem Erfolg. Und meine Spüli geht auch noch... lach***
#11
6.4.12, 13:59
Danke für die Kommentare :-) Wieviel Grad habt ihr eingestellt?
1
#12
6.4.12, 14:00
Ich nehme *** nur *** Colorwaschmittel. Also auch für die 60°C-Wäsche.
Ich kaufe immer die Großpackungen, wenn die im Angebot sind.
Flüssigwaschmittel nehme ich für Feinwäsche.
Hat bisher immer bestens funktioniert.

"Black-Waschmittel" benutze ich auch nicht. Gabs ja früher auch nich. Und wir haben alle überlebt.

Das mit dem Tip "1 x pro Woche eine 60°C-Wäsche" hab ich auch schon gehört. Die gibts bei mir eh, deshalb brauche ich mir darüber keine Gedanken machen.
2
#13 Cally
6.4.12, 15:47
@Drops1988

Was arbeitest du bei Miele?


Ich hab mir gerade eine neue Waschmaschine gekauft und wasche nur noch mit Pulver, nutze überhaupt keine Flüssigwaschmittel mehr (außer füe Wolle oder Daunen, aber das ist vielleicht 1-2mal im Jahr).
1
#14
6.4.12, 15:52
Na, ist da wieder der rote Daumen Teufel unterwegs gewesen, der ohne jeden Sinn und Verstand welche verteilt und sich jetzt garantiert auf meinen Kommentar stürzt :-)
#15
6.4.12, 16:49
Bin stolz auf meine Miele. Die war damals (1994) schweineteuer, aber sie läuft und läuft und läuft und war noch nicht kaputt!
Die Großpackungen Waschmittel kauf ich auch nicht mehr, eben wg. der beschriebenen Füllstoffe. Aber für Buntwäsche benutze ich Pulver. Verkehrt?
Übrigens, habe gehört wg. des Kalklösers: Der befindet sich bereits in den Waschmitteln und sei deswegen überflüssig. Also - meine Miele ist bisher nicht verkalkt, obwohl wie hier einen Wasserhärtegrad von 16° haben. Dieser ist übrigens beim örtlichen Zweckverband oder auch der Stadt/Gemeinde nachfragbar.
1
#16
6.4.12, 17:05
@naddy480: Nehme an, du wolltest wissen, bei wieviel Grad das Waschmittelfach in der Spülmaschine gereinigt wird. Also ich mach das bei 50° oder 65°.
24
#17 Oma_Duck
6.4.12, 18:45
So ganz verallgemeinern sollte man Waschtipps nicht - nicht für jeden Haushalt gilt das gleiche. Ich z.B. habe viel zu wenig Druck auf der Wasserleitung und kann daher kein Pulverwaschmittel nehmen - es bleibt viel zu viel in der Einspülkammer hängen. Aber ich habe auch kaum noch weiße Wäsche - inzwischen ist ja meist auch die Bettwäsche schön bunt.

Ob die Wäsche mit Pulver wirklich sauberer wird, kann ich nicht beurteilen. Mir genügt die Leistung der Flüssigmittel - notgedrungen, wie gesagt.

Die Black-Spezial-Mittel sind - wie die Color-Waschmittel - ohne optische Aufheller und Bleichmittel. Man kann sie sich wohl tatsächlich sparen, zumal die Inhaltsangaben bei beiden identisch sind. Ich habe sie auch benutzt, aber dass meine Jeans usw. nicht sauber wurden, habe ich nicht festgestellt.
Enthärter wie Calgon kann sich wirklich sparen, er ist "mit drin". Weichspüler sind Geschmackssache, ich brauche sie nicht.

Seit ich konsequent jede Fernsehwerbung wegzappe, brauche ich überhaupt viel weniger Zeugs. Es gibt so viel Überflüssiges, für das unser sauer verdientes Geld zu schade ist, man glaubt es kaum.
Regelmäßig die Verbraucher-Ratgebersendungen anschauen hilft dagegen enorm, das Nützliche vom Überflüssigen zu scheiden. Auch Omas und Opas helfen sie dabei, ihre oft überholten Weisheiten und ehernen Regeln einem "Update" zu unterziehen. Jedenfalls halte ich es so - schon so manches liebgewordene Vorurteil habe ich frohen Herzens über Bord geworfen!
#18
6.4.12, 19:08
Genau so war das gemeint @allerleihrauh :-)
2
#19
6.4.12, 19:47
Hm, ich finde schon, dass meine Wäsche mit dem Mittel für schwarze Wäsche sauber wird. Ich hab's, weil meine dunkle Wäsche früher schnell verblich, auch mit Color-Waschmittel.

Stimmt es wirklich, dass man Wasserenthärter gar nicht braucht, auch bei sehr hartem Wasser?

Übrigens habe ich angefangen, für Wäsche die komplett weiß ist, Gardinen-Waschmittel zu benutzen. Ich glaube, das bleicht stärker. Richtig?
#20 Oma_Duck
6.4.12, 20:39
@vanita: Wenn Du sehr hartes Wasser hast, musst Du sowieso mehr Wachmittel nehmen - steht ja auch so auf der Packung/Flasche. Damit kommt auch mehr von dem Enthärtungsmittel in die Maschine, das im Waschmittel enthalten ist.
3
#21
6.4.12, 21:21
@Oma Duck:ich habe vermutlich auch zu wenig Druck,kann aber auch an diesen ganzen Energiesparprogrammen liegen.Nehme trotzdem nur Pulver ,kippe aber nach der ersten Einlaufzeit noch 1,5 l Wasser nach.Seitdem habe ich keine Probleme mehr,Pulver löst sich auf und es verbleiben auch keine Reste mehr auf den Textilien.
Enthärter verwende ich bei der Buntwäsche und ab und an lasse ich einen Waschmaschinenreiniger bei 95 Grad durchlaufen.60 Grad wasche ich 1 mal /Woche.
#22
6.4.12, 21:43
@vanita: Wenn das Gardinenwaschmittel flüssig ist, wird das mit dem Bleichen wohl nicht funktionieren. Meines Wissens sind Bleichzusätze nur in Pulverwaschmitteln.
2
#23 pesch
6.4.12, 23:10
Ich wasche fast nur noch mit 50°C dafür drücke ich die zuzätzlich die Intensivtaste das verlängert die Waschzeit, spart Strom und sauber wird es genauso gut wie mit 60°C. Ganz selten braucht es mal mehr Temperatur.
Alleine schon die C...-Werbung da sieht man den Kalk außen an den Rohren, wenn ich jetzt Entkalker mit reinkippe wie kommt der dann außen an die Rohre, blödsinn hoch 3
2
#24 Cally
7.4.12, 06:53
@pesch: Was man da sieht, sind die Heizstäbe/spiralen, die sind im Wasser - so setzt sich Kalk daran ab. Und so würde auch ein Entkalker hingelangen (das sind keine hohlen Rohre, DURCH die das Wasser fließt). Aber den Entkalker braucht es halt tatsächlich nicht, das stimmt.
1
#25
7.4.12, 09:59
Ich nehme nur noch Flüssigwaschmittel, da beim Pulver manchmal kleine weisse Waschmittelpünktchen in der sauberen Wäsche waren. Colorwaschmittel für Farbiges und Vollwaschmittel für Weisses, 40 oder 60 Grad Temperatur und alles wird "nicht nur sauber, sondern rein"...

Ein Schlückchen Vollwaschmittel ins Wischwasser und die Fußböden werden auch blitzeblank.
#26
7.4.12, 10:44
@Oma_Duck: Da hast du wohl Recht. Wenn das dann vom Verhältnis her stimmt, sparen wir in Zukunft Geld. :-)

@allerleirauh: Das Gardinenwaschmittel, das ich benutze, ist Pulver.

@landilady: Weiße Spuren in der Wäsche hatte ich auch schon mit Flüssigwaschmittel.
Vllt. lag's bei mir am überflüssigen Entkalker ...
4
#27
7.4.12, 15:46
@pipelette: Nummer des Miele-Ersatzteildienstes: 0180/3131340
3
#28
7.4.12, 15:49
@mamagela: Solange man richtig dosiert braucht man keine zusätzlichen Enthärter. Wasserhärte beim Wasseranbieter nachfragen und laut Packungsangaben dosieren. Die meisten Angaben auf den Waschmittelverpackungen beziehen sich auf 4,5 kg Maschinen
#29
7.4.12, 15:50
@naddy480: Das sollte man nicht machen. Das Material kann sich verziehen. Am besten mit einer Flaschenbürste reinigen um auch in die hintersten Ecken zu kommen.
1
#30
7.4.12, 15:52
@Cally: Ich bin bei Miele Kundenberater und stehe für alle Fragen der Miele Geräte dort zur Verfügung
#31
7.4.12, 17:34
@Drops1988: Ich wasche seit zig Jahren mit unserer Miele und möchte keine andere haben.
Der Tipp ist hier goldrichtig. Ich habe festgestellt, daß das Wissen, wie man wäscht, nicht sehr verbreitet ist. Handtücher, Jeans, T-shirts etc. waschen so manche Nachbarinnen zusammen und verwenden dazu noch großzügig Weichspüler.
1
#32
8.4.12, 10:24
Okay, soweit habe ich alles richtig gemacht! Allerdings benutze ich schon Blackwaschmittel! Ich muß auf dem Arbeitsplatz immer schwarz gekleidet sein, dementsprechend oft muß ich die schwarzen Sachen waschen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es mit dem Blackwaschmittel tatsächlich nicht so schnell ergraut als mit Colorwaschmittel!
Ne Idee was ich alternativ nehmen kann wenn kein Blackwaschmittel?
4
#33
8.4.12, 10:40
Gut, wird hier auch mal die Calgon-Werbung angesprochen. Mein Freund, Waschmaschinenservicemann seit 20 Jahren, sagte mir, dass er in der ganzen Zeit noch keine solche "Kalkteile" gesehen hätte. Doch die Rechnung scheint aufzugehen, die enormen Werbekosten werden von den Konsumenten bezahlt?! Es scheint, dass die Leute die bei "Frag Mutti" mitwirken denken können. Daneben gibts aber wohl auch viele intelligenzfreie Mitbürger.
2
#34
8.4.12, 10:59
Also meine Waschmaschine ist erst ein paar Monate alt und die wäscht von Haus aus energiesparend auf 40 Grad. Ich nehm fast nur noch Flüssigwaschmittel, da sich das Pulver nicht richtig auflöst. Auch nehme ich Schwarzwaschmittel, ich hab einfach das Gefühl die Wäsche bleibt dann auch dunkel und Hygienespüler, da mein Sohnemann Fußballer ist und die Sachen dann einfach danach nicht mehr müffeln. :D Zum reinigen vom Waschmittelfach hat sich eine alte Zahnbürste bewährt :). Entkalker den kauf ich aber auch nicht, das ist mir dann doch zuviel an Geld was ich ausgebe. Wir lieben es einfach unsere Nasen in frisch gewaschene Wäsche reinzugraben, deshalb kommt auch bei uns Weichspüler dazu. Wenn ich mal nur weißes wasche, dann nehm ich einfach ein Päckchen Backpulver dazu ins Waschmittelfach dann wirds auch sauber, da reicht auch das billigste an Backpulver.
#35
8.4.12, 11:09
Na gut es hat den Zusatz doch angenommen :D Flöckchen is noch nicht wach. Gutes Waschen und fröhliches Osterfest :)
1
#36
8.4.12, 11:12
Prima, dann mache ich ja alles richtig:)
3
#37
8.4.12, 11:18
@1_Bine:

Die "Black"-Waschmittel werden wohl etwas dunkle Farbe enthalten für dunkle Wäsche.
Und wenn man nur dunkles zusammen wäscht, geben neuere Stücke oft noch Farbe an die andern Stücke ab.

Hab meine dunkeln Sachen allerdings immer mit Colorwaschmittel gewaschen und nix ist ausgebleicht.

Meine weiße Praxis-Dienstwäsche bekommt immer einen Schuß Eau de Javel mit rein, damit sie nicht vergilbt, was trotz Kochwaschmittel passieren kann.
Meine Dienstwäsche muss ich laut Hygieneplan kochen.

Auch das Waschpulverfach kommt bei mir ab und zu in die Spülmaschine.

Nach dem Waschen lasse ich die Luke und das Waschpulverfach offen, damit die Maschine innen austrocknen kann.

Da wir sehr hartes Wasser haben (ich sehe die Ablagerungen im Wasserkocher schon nach 5 mal Teewasser kochen...), lasse ich ab und zu 1 Flasche billigen Essig (keine Essigessenz) im Kurzwaschgang (10 Minuten) bei 60 Grad durchlaufen ohne Wäsche. Essig wirkt besser, wenn er mit heißem Wasser zusammen ist.

Dasselbe mache ich mit dem Clo: Ca. 3 Liter heißes Wasser reinkippen, damit der Siphon mit heißem Wasser voll ist, dann 5 Tütchen Backpulver und 1 Flasche billigen Essig dazu. Stehen lassen. Spülen ---- fertig. Absolut ungiftig ...
#38
8.4.12, 11:35
Man sollte ja meinen,heutztage wäre Wäsche waschen idiotensicher(also auch von Männern durchzuführen*kicher*,jaja,ich weiß,es gibt auch Exemplare,für die das eine Selbstverständlichkeit ist,die sind nach meiner erfahrung aber noch eine Minderheit),manche Maschinen waschen ja (laut Werbung) schon fast allein,aber man/frau lernt doch nicht aus.
Das "Märchen" mit "Waschmaschinen lebne länger mit C..." hab ich schon lang aus meinem Wortschatz gestrichen,als mir ein netter und ehrlicher Monteur mal den Tip gab,die Zusammensetzung von C... und einem handelsüblichen Waschpulver zu vergleichen.Reine Geldmacherei,das Zeug.
Das mit dem Black-Waschmittel ist mir neu,hab ich bisher vor allem bei dunklen Shirts benutzt,damit die nicht so schnell verbleichen.Muß ich mal drauf achten.
Was ist denn mit den "Jeans-Waschmitteln"?Ist das auch ´ne "Mogelpackung"?
2
#39
8.4.12, 11:56
Eine Firma stellt das Jeanswaschmittel schon gar nicht mehr her.
Hier habe ich den Tipp mit dem Waschmittel aus Frankreich gelesen und nehme es bei 60% meiner Wäsche. Man kann es als Pulver oder flüssig kaufen und beinhaltet Kernseife. Günstig, sauber und sogar alte Handtücher werden wieder weich.
Die meisten Discounter in Frankreich haben eine Hausmarke mit "Savon de Marseille". Es riecht richtig sauber.
#40
8.4.12, 12:14
Ich verwende seit Jahren Flüssig-Waschmittel, aber die preiswerten aus dem Discounter. Regelmäßig läuft meine Maschine mit kochfesten Textilien bei 90°, allerdings mit Vorwäsche. Als Vorwaschmittel verwende ich Essig... Bisher hatte ich noch keine Probleme mit meiner Maschine, es ist eine Whirlpool, und seit fast 10 Jahren läuft und läuft und läuft sie einwandfrei.
Weichspüler verwende ich seit langem nicht mehr, soll ja Silikon drin sein??? Meine Handtücher machen aber seit dieser Zeit "trockener", meine Abtrockner auch... Ich bin mit allem zufrieden so wie es ist....
1
#41
8.4.12, 12:27
@runico: mach Dir keine Sorgen über das Black-Waschmittel - es gibt eine Lösung :)

Ich habe das, als es rauskam, auch angefangen zu benutzen, weil meine Tochter anfangs fast nur schwarze Sachen trug. Dann fiel mir tatsächlich bei der frisch gewaschenen Wäsche ein muffiger Geruch auf.

Ich nehme seitdem bei allen Niedrigtemperaturen (ich wasche meine Buntwäsche bei 30 Grad, aber mit Vor - und Hauptwäsche) als letzten Spülgang (statt Weichspüler) einen Hygienespüler, der Bakterien vernichtet.
#42 Hester
8.4.12, 12:52
Super Tipp. Auch ich habe noch nie anders meine Waschmaschine u. Wäsche behandelt. Aber ich lasse auch die Waschmittelschublade und das Bullauge immer einen Spalt offen, denn auch Feuchtigkeit, die in der Waschmschine verbleibt und die man per Hand nicht erreicht, kann muffig riechen, wenn man die Waschmaschine einige Tage nicht benutzt.
Allerdings habe ich auch festgestellt, dass Blackwaschmittel für schwarze Wäsche in Ordnung ist. Schwarz bleibt schwarz, Gerüche, die nach dem Tragen in der Wäsche sind, werden auch entfernt. Meine schwarze Kleidung sieht sauber aus und riecht auch sauber.
Ich habe keinen Dauerschnupfen und meine Nase funktioniert einwandfrei. :-))
1
#43
8.4.12, 12:53
Das ist doch alles nichts Neues.
Flüssigwaschmittel sind dazu noch ein völlig falscher Tip. Stiftung Warentest hat vor Kurzem noch getestet und herausgefunden, dass das schlechteste Color-PULVER deutlich besser ist, als das beste Color-Flüssigwaschmittel.
#44 Hester
8.4.12, 12:58
Sorry, wenn in meinem Beitrag Rechtschreibfehler zu finden sind. Ich habe mehrfach versucht, sie zu korrigieren. Allerding bleiben die Fehler bestehen. Irgndwas ist hier bei Frag Mutti nicht in Ordnung. Das habe ich auch schon bei anderen Themen bemerkt.
2
#45
8.4.12, 12:58
Noch nichts von Umweltschutz und Stromsparen gehört? Wäsche über 60 Grad zu waschen ist unnötig, es wird alles mit 60 Grad sauber, auch die Spüllappen und kostet weniger Strom.
Flüssigwaschmittel belasten die Umwelt (Gewässer) mehr als Pulverwaschmittel!
#46
8.4.12, 13:00
@runico: Flüssigwaschmittel. Das bleicht die Farbe nicht heraus
#47
8.4.12, 13:03
ich wasche seit 21 Jahren meine Wäsche selbst und habe noch nie ein flüssiges Waschmittel benutzt ... aber nur weil Pulver weniger kostet
#48
8.4.12, 13:03
@Conny_1109: Jeans Waschmittel ist in Ordnung =) Nur mir reicht auch z.B da das flüssige aus
5
#49
8.4.12, 13:06
@PetraHoe: Der Wweichspüler macht die Wäsche weich und für die Handtücher zu weich, so dass man sich nicht mehr gut abtrocknen kann.
#50 Hester
8.4.12, 13:14
Ich bekomme Ökostrom. Der ist zwar 2 € teurer pro Monat, aber ich verbrauche weniger, weil ich nur Strom sparende Geräte und Beleuchtung benutze. Bei der Jahresabrechnung bekomme ich immer noch Geld zurück.
Außerdem, wer jetzt eine neue Waschmaschine braucht, sollte sich eine 7 kg Maschine kaufen. Da bekommt man mehr Wäsche rein und muss nicht so oft waschen. Selbst wenn man in dieser großen Trommel nur ein Teil wäscht, erkennt die Mengenautomatik das und auch hier braucht man weniger Strom.
#51
8.4.12, 13:18
Richtig Hester ich hab mir auch solche eine Maschine gekauft. Ich bin super zufrieden und ich nehm von Haus aus weniger Waschmittel als üblich angegeben. Selbst bei 3 Kindern die immer Schmutz mit heimbringen wird alles sauber.
2
#52 Hester
8.4.12, 13:21
@gruener-gecko: Stiftung Warentest veröffentlicht auch nicht immer das Beste, wie ich des öfteren feststellen konnte. Selbst wenn ich das beste Pulverwaschmittel für schwarzes benutze, habe ich sichtbare Waschmittelreste in der Wäsche, denn bei 30°C Waschtemperatur wird das Waschmittel nicht richtig aufgelöst. Da frage ich mich, wie man da Strom sparen kann, wenn die Wäsche deshalb noch mal gewaschen oder nochmal mehrmals gespült werden muss.
1
#53 pesch
8.4.12, 13:48
Den meisten Strom spart man wenn man die Temperatur reduziert, dazu haben die neueren Maschinen eine Intensiv-Taste, wenn man statt 60°C auf 50°C geht dannbraucht man weniger Strom und die Verlängerung durch Intensiv verbrauht nicht soviel Strom wie man durch die 10°C weniger spart
1
#54
8.4.12, 14:06
Ich wasche nie heisser als 60 Grad, wer seine Spültücher noch heisser waschen muss der sollte sie besser wegwerfen, denn die Keime die bei mir in der Küche wohnen sterben bei 60 Grad Wäsche ab.Ausserdem wirkt sich das auf meine Stromrechnung aus.
#55
8.4.12, 14:48
ich habe an alle eine Frage,ist Weichspueler schaedlich fuer den Mensch?
Mir kam so einiges um die Ohren.......und seitdem ist mir etwas mulmig wenn ich es benutze.
#56 Schnuff
8.4.12, 14:56
@runico: einfach die Sachen auf links drehen,bei Hosen den Reisverschluss nicht vergessen zu zumachen.
1
#57
8.4.12, 15:54
@Drops1988: Guter Tipp, allerdings kann es durchaus (wie auch aus einigen Kommentaren schon hervorgeht) Gründe geben, Flüssigwaschmittel zu nutzen.

Außerdem ist längst nicht mehr Pulverwaschmittel = Vollwaschmittel bzw. Flüssigwaschmittel = Fein- oder Colorwaschmittel. Es gibt durchaus pulverförmige Colorwaschmittel und flüssige Vollwaschmittel. Ich benutze nur Pulverwaschmittel, und zwar Kompaktwaschmittel ohne viele Füllstoffe. Kleine Waschmittelpakete enthalten nicht unbedingt weniger Füllstoffe, man muß schon darauf achten, daß es sich um ein sogenanntes Kompaktwaschmittel handelt, ansonsten sind genausoviele Füllstoffe darin wie in den Großpackungen.
6
#58
8.4.12, 16:10
@Oma_Duck #17: Ich kenne das Problem mit den Pulverresten in der Einspülkammer auch. Da ich aber öfter hörte und las, daß bei flüssigen Vollwaschmitteln das Bleichen nicht so gut funktioniert und daß alle Flüssigwaschmittel die Umwelt stärker belasten als Pulver, fülle ich das Pulver in einen alten einzelnen Socken, den ich oben etwas zudrehe, oder ich knote es in ein altes Stofftaschentuch oder Geschirrtuch, das nur noch zu diesem Zweck existiert. So kann es sich im Wasser lösen, eventuelle unlösliche Füllstoffe bleiben weitgehend im Socken oder Tuch, und die Kammer bleibt blitzsauber.
#59
8.4.12, 16:19
@vanita #19: Gardinenwaschmittel ist im Vergleich nicht nur zu teuer, um alle Weißwäsche damit zu waschen, es ist auch viel zu aggressiv zur Wäsche und zur Umwelt, da es im Grunde für normale Wäsche viel zuviel Bleiche enthält. Besser wäre ein Vollwaschmittel, das schon eine gewisse Bleichemenge enthält, und für Notfälle wie besonders hartnäckige Flecken noch eine sauerstoffbasierte Bleiche oder Natron dazu zu kaufen, die/das man dann nur im wirklichen Bedarfsfall dazudosiert.
3
#60
8.4.12, 16:25
@maestria: Mit dem stark umweltbelasteten Weichspüler auch noch so richtig großzügig umzugehen, halte ich für sehr bedenklich. Aber das muß natürlich jeder mit seinem eigenen Gewissen abmachen.
Vielleicht hilft der Hinweis beim Umdenken, daß Weichspüler für alle synthetischen Fasern schädlich ist, weil sie sich verkleben und brüchig werden, teilweise auch stark vergilben. Die meisten Dessous bestehen ganz oder teilweise aus synthetischen Fasern, und auch Oberbekleidung ist oft aus Mischgeweben gefertigt, die neben natürlichen eben auch Kunstfasern enthalten, und sei es nur das beliebte Elasthan.
#61
8.4.12, 16:28
# 50 Hester

Kannst du eine WM empfehlen?

Danke im Voraus für Deine Antwort.
1
#62
8.4.12, 16:37
@runico #32: Such mal bei Mutti nach dem Begriff "Efeublätter". Da gibt es mehrere Tipps und Forumsbeiträge, die die Zugabe von mehreren Efeublättern zu dunklen Wäschen gegen das Ausbleichen empfehlen.

Aus den Kommentaren geht allerdings teilweise hervor, daß es wohl effektiver ist, die Blätter vorher abzukochen und dann den etwas heruntergekühlten Sud mit in die Wäsche zu geben, als einfach nur die Blätter in ein Wäschenetz oder ein Säckchen zu geben und bei nur 30° oder 40° mitzuwaschen. Aber einen Versuch ist es sicher wert.
6
#63
8.4.12, 16:44
@wattebällchen #37: Was Deine Toilette angeht, wundert es mich, daß sich da viel tut, so, wie Du es machst. Denn Essig ist eine Säure, Natron bzw. Backpulver bildet mit Wasser zusammen eine Lauge. Säure und Lauge, gemeinsam verwendet, neutralisieren sich gegenseitig. Zumindest weitgehend. Zwar hängt es von Stärke und Menge der Lauge und der Säure ab, wieviel von welchem der beiden neutralisiert wird, aber wirken kann dann nur noch der nicht neutralisierte Rest eines der beiden.
Sinnvoller, weil effektiver, wäre es, die beiden Mittel nacheinander zu verwenden, z.B. über Nacht, wenn alle schlafen. Eine Nacht den Essig, in der nächsten Nacht das Backpulver. Das macht nicht mehr Arbeit, müßte aber deutlich effektiver sein, und vermutlich könntest Du dann sogar mit deutlich weniger von beidem auskommen.
2
#64
8.4.12, 16:54
@Clio: Weichspüler ist nicht nur umweltschädlich - er kann auch für den Menschen schädlich sein. Menschen, die zu Allergien oder Hautproblemen neigen, sollten die Finger davon lassen, denn Weichspüler hinterläßt hautreizende und teilweise auch Allergien auslösende Stoffe in der Wäsche. Nicht jeder Mensch bekommt dadurch gleich Probleme, manche schon bei der ersten Anwendung, andere erst nach Jahren, und viele überhaupt nie.

Wenn man das Zeug unbedingt benutzen will, kann man nur ausprobieren. Allerdings sollte man schon auch wissen, daß auch nicht alle Stoffe Weichspüler vertragen. Eigentlich sind das nur Baumwolle und Leinen. Für Wolle, Seide und alle Kunstfasern ist er eher schädlich.
3
#65
8.4.12, 17:19
Weichspüler finde ich aus mehrfacher Hinsicht bedenklich.
Er wird auf Basis von Rindertalg hergestellt.
Davon wird die Wäsche so schön griffig und ich finde das einfach nur eklig.
2
#66
8.4.12, 17:20
@Erdhexe: Danke,ich versuche es zu meiden wo ich kann.Man hat mir jetzt den Tipp gegeben eine halbe Tasse Essig zu verwenden.Die Waesche soll weich werden ohne nach Essig zu riechen.Mal sehen ob das klappt.Essig ist auch viel billiger als Weichspueler.
1
#67
8.4.12, 17:24
@maestria: das wusste ich nicht,fuer mich noch ein Grund die Finger davon zu lassen.......
7
#68
8.4.12, 18:56
was die Füllstoffe angeht, so kann das vermutlich billigste Waschmittel tatsächlich das teuerste sein. Man sollte sich die Mühe machen, nachzuschauen wieviel Gramm oder ml Waschmittel man für einen Waschgang benötigt und wieviele Maschinenladungen das dann gibt. Erst dann kann man die Preise vergleichen. Diese Mühe habe ich mir gemacht und siehe da, mein angeblich teures Waschmittel ist im Endeffekt sehr billig.
#69
8.4.12, 21:35
Ich habe eine Toploader-Maschine, wo die Waschmitteleingabe am Deckel hängt. Wie reinigt man diese Waschmitteleingabe richtig, damit dort nicht Waschmittel verklebt?
2
#70
8.4.12, 21:41
Danke fur den Zip mit "Finger weg vom schwarzen Waschmittel", das war mir so nicht bekannt. Von Weichspüler lass ich auch die Hände weg, ein bestimmter WS ruft Juckreiz bei mir hervor.
#71 Hester
8.4.12, 22:04
@Lichtfeder: Stromsparende 7 kg Waschmaschinen bieten inzwischen alle bekannten Hersteller an. Alle Maschinen haben auch ein Intensivprogramm.
Ich habe eine Siemens AAA. Es gibt inzwischen auch von den bekannten Herstellern 8 kg AAA+ Waschmaschienen. Habe letztens eine von Bauknecht gesehen.
4
#72 Hester
8.4.12, 22:18
@Clio: Ja, lasse die Finger vom Weichspüler.
Wer an Allergien leidet, sollte ihn nicht nehmen. Zudem gelangt der Weichspüler ins Abwasser und belastet sogar schon bei der Herstellung massiv unsere Umwelt.
Letztens habe ich im WDR eine Sendung gesehen, wo eine Hausfrau pro Woche 3 große 3 l Flaschen davon in einer Woche verbraucht, weil die Wäsche davon angeblich so schön duftet. Mit Sicherheit verbrauchen noch viel mehr Haushalte wegen dem Duft sehr viel Weichspüler.
Den Weichspüler kann man durch natürliche Duftstoffe, die es in Reformhäusern gibt, ersetzen. Man braucht nur 3 Tropfen pro Wäsche und ist insgesamt sogar billiger als Weichspüler.
Wer seine Wäsche ohne Weichspüler flauschig weich haben möchte und einen Wäschetrockner hat, kann die Wäsche ja für 15 - 20 Min. in den Wäschetrockner geben und anschließend auf der Leine weiter trocknen lassen. Ein weiterer Vorteil: Die meiste Wäsche, die man sonst bügeln muss, ist anschließend bügelfrei oder zumindest schneller zu bügeln. Das kommt auch auf das Material an. Leinen und Seide gehören selbstverständlich nicht in den Wäschetrockner.
#73
8.4.12, 22:34
71 Hester, danke für Deine Antwort

ich schaue mir vor dem Neukauf alle WM an.
#74 Hester
8.4.12, 22:35
@wiesele27: Das mit den Füllstoffen stimmt. Das macht auch solche Waschmittel unnötig teurer. Das mit den Socken ist sicher eine gute Idee. Aber ich gebe Pulverwaschmittel nur in die Schublade, weil das Waschmittel sowieso in die Waschtrommel gespült wird. Von Zeit zu Zeit lege ich die Waschmittelschublade in die Spülmaschine. Es ist nicht das Waschmittel, was die Schublade schmutzig aussehen lässt, sondern das Wasser. Unser Trinkwasser enthält Mineralien. Wenn nach der Wäsche die Schublade sauber aussieht, ist sie nicht sauber. Die Mineralien setzen sich vor allem auch an der Unterseite der Schublade ab. Mit der Zeit sieht die dann aus, als ob sich lauter schwarze Stockflecken, besonders in den Ecken der Schublade gebildet haben. Außerdem stinken die mit der Zeit. Deshalb nach jeder Wäsche die Schublade und das Bullauge etwas geöffnet lassen. So trocknet das innere der WaMa schneller und es bilden sich keine Stockflecken. Was Du evtl. an weißen Verkrustungen siehst, sind keine Waschmittelrückstände, sondern der Kalk, der mehr oder weniger in allen Trinkwasserquellen vorkommt.
#75 Hester
8.4.12, 23:21
@Lichtfeder: Ich habe eine Siemens 7 kg. Es gibt sie aber auch von allen anderen bekannten Herstellern wie AEG, Bauknecht, Miele usw. , sogar mit 8 kg Fassungsvermögen. Alle arbeiten stromsparend und sind umweltfreundlich.
Es kommt darauf an, welchen Preis Du zahlen möchtest. Meine Siemens habe ich im Angebot bei einem örtlichen Händler bekommen.
Es ist empfehlenswert, ein so großes Elektrogerät nicht länger als 10 Jahre zu benutzen aus dem einfachen Grund, weil Strom und Wasser immer teurer werden, aber neue Maschinen immer Strom und Wasser sparender werden und die Wäsche wird zudem auch besser gewaschen und man muss nicht extra auf höhere Temperaturen waschen. Außerdem gibt es bei allen Maschinen inzwischen ein Intensivprogramm, wo auch Flecken heraus gehen oder vergraute Wäsche wieder wie neu aussieht. Wem das nicht genügt, kann ja zusätzlich zum Waschmittel noch einen Messlöffel Sauerstoffpulver hinzu geben. Keine Angst, das Sauerstoffpulver löst sich im Gegensatz zu Pulverwaschmittel im Wasser komplett auf und hinterlässt keine Rückstände an Wäsche und in der Waschmaschine. Sogar Pflegeleichte u. Feinwäsche außer Wolle und Seide kann man damit waschen. Billige, schlecht gefärbte Textilien verlieren allerdings viel von ihrer Leuchtkraft. Selbst dann, wenn man die nur mit klarem Wasser oder Feinwaschmittel waschen würde.
1
#76 Hester
8.4.12, 23:33
@ilka1: Kaufe Dir ein Sauerstoffpulver u. gebe davon einen Messlöffel zum Waschmittel dazu. Deine Waschmaschine inklusiv Waschmittelfach wird wieder sauber.
#77 pesch
9.4.12, 00:10
@Hester: was bitte ist denn Sauerstoffpulver, hab ich noch nie was von gehört, danke
1
#78
9.4.12, 01:10
@wiesele27: Wieviel an Gewicht in einer Waschmittelpackung ist, ist egal. Wichtig ist die Zahl der Waschladungen, die meist auf der Vorderseite stehen.
1
#79
9.4.12, 07:49
# 76 Hester

danke für Deine ausführlichen Informationen, habe sie mir gemerkt und werde beim Kauf darauf achten.

Frohe Ostern
#80
9.4.12, 12:48
@PetraHoe:
Schön, dass du zufrieden bist. Leider ist dein Denken nicht zeitgemäß. Bei 100 Grad Wäsche waschen ist total unnötig. Und Weichspüler ist immer schädlich - frag mal bei deiner Verbraucherberatung nach.
#81
9.4.12, 13:04
@Hester:
Gibts im Handel als "Vanish-Oxy" und auch von andern Herstellern.
Da ist Wasserstoffsuperoxid (H2O2) drin, das bleicht. Früher hat man sich damit die Haare gebleicht (sehr schädlich ....macht die Haare ganz strohig).

H2O2 schäumt und macht z. B. Blutflecke raus. (Geht mit einem Breichen aus 1-2 Tabletten Aspirin auf den Fleck genauso, weil es die Gerinnungsblutplättchen auseinander treibt).

In der Medizin nimmt man flüssiges H2O2 auch zur Wundreinigung, um z. B. Tetanusbakterien (die mögen keinen Sauerstoff) auszuspülen oder um Blutkrusten zu lösen.
#82
9.4.12, 13:47
@Erdhexe:

Probiere es einfach mal aus. Mehr als maximal 45 Cent wird dich die Erfahrung nicht kosten. Wichtig ist das heiße Wasser, dann der Essig (ganze Flasche) und dann das Backpulver (maximal 5 Päckchen). Das schäumt so, dass es fast oben aus der Schüssel kommt. Nach ein paar Minuten ist da Ganze vorbei. Ich lasse es aber trotzdem noch ca. 30 Minuten wirken.
Jedenfalls ist es nicht giftig wie viel Cloreiniger und auch nicht umweltschädlich.

Bei mir und bei vielen andern wirkt es jedenfalls.
#83
9.4.12, 13:53
@Erdhexe:

Meine Dessous kommen nicht in die Waschmaschine. Auch nicht im Textilnetz.

Ich nehme sie morgens mit unter die Dusche und wasche sie mit Duschgel oder Shampoo von Hand. Ich hab mich damit ja nicht im Dreck gewälzt oder den Garten umgegraben, sodass sie einen Waschmaschinendurchgang nötig hätten.....
Dann hänge ich sie auf einen Bügel und sie können in Ruhe abtropfen.
1
#84
9.4.12, 14:07
@wattebällchen:
Solange du gesund bist, kann das gut gehen, wenn du deine Dessous von Hand wäschst. Aber falls du irgendeinen Infekt aufliest, wird das problematisch, denn du kannst dann einen Pilz entwickeln. Ich wasche deshalb meine Unterwäsche immer mit mind. 60°C. Derzeit eher auf 75°C weil ich krank bin und Antibiotika nehmen muss, was leider sofort zu Nebenwirkungen, wie zB der Pilz - geführt hat.
#85 Hester
9.4.12, 14:34
@ Wattebällchen, Im Handel gibt es auch Sauerstoffpulver. Wird jedenfalls angeboten. Ich weiß jetzt nicht unter welchem Namen und was da sonst noch drin ist. Ich lasse mir das immer in einem 5 kg Eimer von QVC schicken. Das ist wirklich nur Sauerstffpulver drin. Steht jedenfalls nichts anderes auf dem Eimer.
#86 Hester
9.4.12, 14:51
@pesch: Sauerstoffpulver besteht aus Sauerstoff, der in der Industrie zu festen Bestandteilen verarbeitet wird. Da ist wirklich nur Sauerstoff drin, der sich erst in Wasser auflöst. Das sieht man dann, wenn Du mal ein wenig in eine Glasschüssel auflöst. Es entsteht Schaum und sieht aus wie geschlagener Eischnee. Lässt man die Schüssel eine Weile stehen, kann man sehen, dass der Schaum weniger wird, weil der Sauerstoff aus den Bläschen an die Luft entweicht. Das Wasser bleibt übrig und sieht klar aus.
Dieser Vorgang drückt so Schmutzpartikel aus der Wäsche und entfernt auch Schmutzablagerungen innerhalb der Waschmaschine. Das ist genau so wie bei den Zahnreiniger Tabletten. Nichts wird vergiftet, weil man ja anschließend die Zahnprothesen in den Mund nehmen muss. Diese Tabletten sind nichts anderes als gepresster Sauerstoff in Tablettenform, damit sie im Badezimmer nicht so viel Platz weg nehmen.
2
#87
9.4.12, 15:15
@Hester: Die Sauerstoffbleiche von AquaClean bei QVC nennt sich zwar "Sauerstoffpulver", aber wenn man die kleingedruckten Inhaltsstoffe auf dem Eimerchen liest, steht da auch ganz deutlich "Bleiche auf Sauerstoffbasis", und somit ist es nichts anderes als jede andere Sauerstoffbleiche (also H2O2) auch! Nur die Konzentrationen können bei verschiedenen Herstellern und auch für unterschiedliche Anwendungszwecke unterschiedlich stark sein.
Dieses sogenannte Sauerstoffpulver muß ja auch eine Verbindung von Sauerstoff mit anderen Stoffen sein, denn sonst wäre es nicht pulverförmig, schließlich ist Sauerstoff pur ein Gas, und zwar das für uns wichtigste (weil lebensnotwendige) Gas in der Luft, die wir mit jedem Atemzug einatmen.
#88
9.4.12, 15:35
@Hester #74: Als ich in meinem Antwortkommentar den Socken für das Waschpulver vorschlug, bezog ich mich auf Oma__Ducks Kommentar, wo sie berichtete, daß sie wegen zu niedrigen Wasserdrucks der Leitungen immer Waschmittelreste in der Einspülkammer hatte, und genau dasselbe Problem habe ich in meiner neuen Mietwohnung auch. Und ich verwechsle das keineswegs mit Kalkspuren, die wir hier in meiner Gegend reichlich haben, die auch eine harte, eher graue als weiße Schicht hinterlassen würden, wenn ich sie nicht regelmäßig nach jedem Waschtag gleich mit Zitronensäure oder notfalls auch mal mit Essigessenz entfernen würde. Wenn etwa ein Viertel bis ein Drittel des Waschpulvers als dicker, feuchter, matschiger Kloß im Einspülfach verbleibt, kann das wohl jeder von Kalkablagerungen unterscheiden. Und einmal im Monat eine 60°-Wäsche ohne Wäschestücke mit Zitronensäure im Wasser verhindert auch Stockflecken und ähnliches "Getier" ;-)! Stockflecken oder müffelige Gerüche hatte ich noch in keiner meiner Waschmaschinen, und die jetzige ist schon die fünfte!
Jedenfalls habe ich anfangs dann diese Waschmittelklumpen immer mit heißem Wasser nachträglich in die Wäsche eingespült, aber dazu muß man ja auch immer den richtigen Zeitpunkt abpassen. Weil mir das zu nervig war, kam ich auf die Idee mit dem Socken, damit das Waschmittel direkt in der Trommel nicht schon vor dem Auflösen im sogenannten Waschmaschinensumpf (Abflußröhre direkt vor dem Ventil zum Ablaufschlauch) landet, statt seine Arbeit zu tun.
5
#89
9.4.12, 15:51
@Wasserschonen #80: Das stimmt nicht so ganz! Die meisten Ärzte sind der Ansicht, daß ihre Patienten viele Hautprobleme nicht hätten, wenn sie ihre Unterwäsche und ihre Putzlappen wenigstens hin und wieder kochen würden, was natürlich nur bei reiner Baumwolle geht, und bei einigen neueren Mikrofaser-Putztüchern.
Und auch Waschmaschinen-Kundendiensttechniker halten einen hin und wieder eingelegten Kochwaschgang mit Zitronensäure für die Maschinen für wesentlich hygienischer, denn gerade in porösen Kalkablagerungen setzen sich gern unerwünschte Keime fest.
Und zumindest immer, wenn man unter etwas Ansteckendem gelitten hat (wie einer echten Grippe, einer Lungenentzündung, oder auch vergleichsweise harmlosen Problemen wie Genitalpilzen oder Genitalherpes), sollten alle betroffenen Wäschestücke (Unterwäsche, Nachtwäsche und ggf. sogar Bettwäsche) anschließend mit mindestens 90° gewaschen werden, wenn man nicht sich selbst an der Wäsche immer wieder neu infizieren will, und dazu noch gleich die ganze Familie mit. Denn die Hygienespüler können längst nicht alles leisten, was sie versprechen. Bei dem sehr ansteckenden Genitalherpes und einigen anderen Viren- und Pilzarten versagen sie oft kläglich.
5
#90
9.4.12, 16:00
Da fragt man sich doch allen Ernstes wie wir unsere Kindheit, wo es vieles noch nicht gab, überhaupt überlebt haben ...... und ob aus vielen Mücken nicht Elefanten gemacht werden, weil sich so schön damit Geld verdienen lässt ....
1
#91
9.4.12, 16:41
@Hester: Deinen Kommentar #86 mußt Du geschrieben haben, als ich gerade meinen #87 schrieb. Klar verarbeitet die Industrie den Sauerstoff zu Pulverform, doch das geht eben nur, indem sie ihn eine Verbindung mit mindestens einem anderen Stoff, hier Wasserstoff, eingehen läßt. Und da sind wir wieder bei H2O2, dem Zeug, das man neuerdings überall Sauerstoffbleiche nennt, und das von vielen Herstellern produziert wird. Sie alle schäumen, wenn sie mit Wasser in Kontakt geraten, weil, während sie ihre Arbeit tun, tatsächlich Gas (Sauerstoff) freigesetzt wird.

Bei Gebißreinigern aber irrst Du Dich, denke ich, gewaltig. Auf allen bereits ausprobierten Gebißreinigertabletten, die ich niemals für meine Dritten, sondern nur zum Putzen verwende, stehen allerdings als Inhaltsstoffe ganz andere Dinge als Sauerstoff, die zusammen eine so ätzende Flüssigkeit ergeben, daß entsprechende Warnhinweise verhindern sollen, daß jemand die Gebißreinigerlösung trinkt oder gar eine Tablette davon direkt in den Mund nimmt.

Es finden sich da Inhaltstoffe wie diverse Natriumcarbonat- und PEG-Verbindungen (die wohl alle als einen Bestandteil auch Sauerstoff enthalten, der beim Sprudeln dann entweicht, was sie aber nicht weniger aggressiv macht!), Zitronen- und sogar Schwefelsäure.

Daher sind diese Tabs für Zahnersatz auch nach Meinung der meisten Zahnärzte und Zahnlabortechniker eigentlich gar nicht geeignet, sie greifen Metalle und Kunststoffe an - von menschlicher Haut gar nicht zu reden. Ein Zahnlabor, das nicht darauf spekuliert, möglichst häufig ein neues Gebiß fertigen zu können, wird stattdessen immer ein zweimal tägliches Putzen mit Prothesenbürste und normaler Zahncreme oder, noch besser, einer speziellen Prothesen-Zahncreme (Putzkörper besonders fein und sehr rund geschliffen, damit die Kunststoffe nicht leiden) und anschließendem Abspülen empfehlen, dazu einmal pro Woche ein 15-minütiges Bad in Spülmittelwasser mit anschließendem Abbürsten unter laufendem klaren Wasser.

Wer doch weiterhin Gebißreinigertabs für seinen Zahnersatz verwenden will, sollte das Gebiß dann aber wenigstens gründlich mit klarem Wasser abspülen, bevor er es sich wieder in den Mund setzt!
2
#92
9.4.12, 17:40
@floeckchen: In unserer Kindheit gab es sehr viele Dinge gar nicht, die es heute gibt und vor denen wir uns in acht nehmen sollen. Ich will keineswegs den teuren Schickimicki-Artikeln das Wort reden. Selber bin ich schon einige Zeit zum Pulver zurückgekehrt statt den Flüssigmitteln. Die Idee, dass man die meiste Wäsche kalt waschen kann und dass sie dann hygienisch sauber sei, lehne ich ab. Ich verwende vorab Programme von 60 ev. 75°C oder 40°C für die allgemeine Wäsche. Zudem möchte ich, dass meine Maschine gepflegt ist und da habe ich jetzt reichlich Anregung erhalten.
8
#93
9.4.12, 18:07
@Hester:
Das, was es im Supermarkt gibt, heißt "Vanish-Oxy" und ist Pulver, das mit H2O2 = Wasserstoffsuperoxid wirkt.
Sauerstoff selbst ist ein Gas, das man nicht in Pulverform machen kann.

Und nun gebt mir fleißig rote Daumen, wenn man medizinische Info gibt.

Und ich habe keine Probleme mit Dessous, denn die trage ich nicht immer.

Und wer irgendwelche Infektionen, seien es Pilze oder irgendwelche Bakterien etc. beherbergt, sollte seine nicht kochbare Wäsche vor dem Waschen in Desinfektionslösung legen. So mache ich es jedenfalls in meiner Praxis.

Und es gibt auch Hygienespüler, die man statt Weichspüler in empfindliche Wäsche geben kann.
1
#94
10.4.12, 18:03
60 Grad - hab ich gerade heute gemacht.
Stimmt, denn normalerweise wäscht man jetzt ja bei tieferen Temperaturen.
gerry-3000@gmx.net
#95
10.4.12, 18:05
@naddy480:
Ja, ich denke, dass das sehr wohl gehen sollte.

gerry-3000@gmx.net
#96
11.4.12, 08:59
Ich habe auch die Erfahrung gemacht daß meine Energiespar- Waschmaschine, besser mit Flüssigwaschmittel klarkommt.
Ich verwende aber trotzdem auch Pulver.
Das mache ich so......
Gleich nach der Wäsche setze ich
in einer leeren Flüssigwaschmittelflasche (habe Fein und Vollwaschmittel Flaschen ) die entsprechende Menge Waschpulver mit warmen Wasser an. Ein paar mal gut durchschütteln und dann vor Gebrauch nochmal gut schütteln und ab in die Einspülkammer.
Weichspüler etc verwende ich nie, da ich die Düfte nicht mag. Ich habe einen Waschtrockner(aus Platzgründen) und gebe Handtücher für 10 min ins Trockenprogramm, dann sind sie fluschig weich.
Ich nehme meist auch nur sensitiv Waschmittel.
#97
12.4.12, 23:12
Weichspüler ist Geschmackssache. Die Wäsche riecht angenehmer, aber es ist nicht gerade Umweltschonend und löst häufig allergische Reaktionen aus. Bitte niemals bei Handtüchern verwenden, diese werden zu weich und trocknen den Körper nicht mehr richtig ab. Ich lasse Weichspüler einfach ganz weg ;)
#98
22.11.12, 16:31
@allerleirauh: Sie sind auch in flüssigen Fleckmitteln enthalten. oxi action, Sil, Ariel haben entsprechendes im Angebot. Die Crux ist nur, dass man flüssige Tenside, wie wir sie in allen heutigen Flüssigwaschmittel haben, nicht mit flüssigem Bleichmittel auf Sauerstoffbasis mischen kann. Wenn man das machen würde, könnte man die Flasche nach ein paar Tagen wegwerfen, denn flüssige Tenside machen die Wirkung der Bleiche zunichte. Was man aber in der Waschmaschine machen kann, ist, in die Dosierkugel flüssigwaschmittel & flüssiges Fleckmittel zu kombinieren und den Waschgang sofort starten
1
#99
22.11.12, 16:41
Außerdem hat in den letzten Jahren die Stiftung Warentest sehr gut erklärt warum es so ist wie es ist. Zeolithe, Kreide wirken mechanisch auf Flecken und binden den Schmutz, er schwimmt auf der Oberfläche und wird von Waschlauge und Waschgut wie ein Fischernetz während der ganzen Waschphase getrennt. Bei flüssigem Waschmittel befindet sich der ganze Schmutz verteilt in der Waschlauge und diese dreckige Lauge durchspült kontinuierlich die bereits gesäuberte Wäsche, mit der gefahr dass sie beim Eindringen die Wäsche ganz fein erneut verschmutzt. Bei Flüssigwaschmittel also stark verdreckte und leicht verschwitzte Wäsche getrennt waschen!
#100
22.11.12, 20:02
Ich bin auf das flüssige Waschmittel damals umgestiegen, weil ich immer einen Niesreiz bei Waschpulver bekommen habe. Es staubte beim Entnehmen mittels eines Messbechers und beim Einfüllen.
Aber nachdem, was ich jetzt so alles gelesen habe, werde ich beim nächsten Kauf wieder auf Pulver umsteigen und mir lieber eine Flasche Essig statt Weichspüler kaufen.
Blackwaschmittel habe ich auch für meine blauen Arbeitsklamotten. Das lasse ich dann auch ausgehen.
Und das mit der Socke ist keine schlechte Idee.
Ich verwende dazu vielleicht einen Feinkniestrumpf, denn meine Socken sind alle noch paarweise.
Sauerstoffmittel: hieß das nicht früher Soda?
Das gabs schon immer. Allerdings kenne ich es noch in einer Papierverpackung. Und wenn mich nicht alles täuscht von
Dr. Beckmann's.
Müsste mal im Drogeriemarkt danach schauen.
Das wäre bestimmt auch gut für meine weißen Arbeitsblusen mit
60% Baumwolle und 40% Poyester.
Oder wer hat da noch einen besseren Tipp?
#101
26.12.12, 23:44
@Timmi-55: Wenn du mit deinem Blackwaschmittel zufrieden bist, kannst du es ruhig weiter benutzen. Die Erkenntnisse von Stiftung Warentest sind nicht immer 100%ig zu beherzigen. Blackwaschmittel sind nicht teurer als Colorwaschmittel, sie enthalten oft einen Wirkstoff zum Glätten aufgerauter Fasern und der Duftmix verbessert den charakteristisch unangenehmen Geruch dunkler Wäsche. Ich bin sicher, dass Stiftung Warentest diese Aspekte keine Beachtung geschenkt hat.
#102
15.1.13, 12:25
Das sind super Tipps habe da aber auch noch einiges gefunden müsst Ihr mal hier schauen, waschmaschine-testportal.net/wissenswertes/ da findet Ihr noch so einiges Wissenswertes. Nicht nur zum richtig waschen. Ich hoffe ich konnte damit wenigstens ein wenig helfen.
1
#103
23.5.13, 01:48
Hallo ihr lieben,
also mal ganz einfach zu dem Thema ... Das Markenprodukt mit dem C voran muss es wirklich nicht sein. Es Stimmt zwar das in den modernen Waschmitteln bereits Wasserenthärter enthalten ist jedoch sollte man folgendes beachten . Bei wasserhärte I ( teststreifen gibt es in der Apotheke) reicht das Waschmittel alleine. Die geringfügig höhere dosierung bei Härtegrad II kann man auch noch problemlos durch etwas höhere Dosierung ausgleichen . Zwar kann man dies auch bei den Härtegraden III und IV aber das geht dann schon erheblich ins geld wenn man zb statt 45 -55 ml dann auf einmal 75 -95 ml rein geben muss. Da sollte man sich dann schon überlegen ob man nicht enthärter rein gibt . Und bei den Eigenmarken der Discounter ( Namen braucht man hier glaub ich nicht zu nennen ) und diversen Drogerien kommt man dann wesentlich preiswerter davon als das waschmittel dann um ein vielfaches höher zu dosieren. Und der Umwelt tuts auch gut , denn auch die modernsten Kläranlagen kriegen nicht immer alles raus bzw müssen dann zu stärkeren mitteln greifen! Und der unterschied bei den Black Waschmitteln ist NICHT dass farbe oder ähnliches drin ist , sondern dass zusätzliche Tenside begefügt sind, die die Kleidungsfasern, die manchmal schwarzes nicht mehr sooo schwarz wirken lassen einfach anlösen bzw glattlegen so dass es wieder intensiver schwarz wirkt . aber ausbleichen könne auch diese mittel NICHT auf Dauer verhindern .... Da tuts also auch wie schon erwähnt ein einfaches Colorwaschmittel .....
1
#104
23.5.13, 11:54
@Rumburak: klingt jetzt vielleicht etwas kompliziert, aber ob Du jetzt mit ml, Gramm oder Anzahl der Waschmaschinenladungen rechnest, bleibt sich doch gleich. Wenn ich von einer 2-Kg-Billigwaschmittelpackung 40 Ladungen waschen kann oder z.B. von einem teureren Waschmittel 20 Gramm benötige für eine Ladung, kann ich bei dieser Version 100 mal waschen und dann könnte die eine Packung doppelt so teuer sein und unter dem Strich kommt +/- raus. Nur so kann ein echter Preisvergleich stattfinden.
1
#105
23.5.13, 15:28
@wiesele27: Manno, dadurch wir keine Erkennungsbilder mehr haben, mußte ich erstmal suche, wo ich was geschrieben hatte (bin zweimal bei meinem Namen vorbeigerauscht).
Im grunde hast Du recht, wiesele. Es läßt sich nur schneller rechnen, da ich ja erst hinten nachschauen muß, wieviel Gramm für eine WL benötigt wird.

Preis durch Waschladung geht (bei mir) schneller.
1
#106
23.5.13, 20:48
@Rumburak: da hast Du auch recht. Es wäre so schön wenn sich die Anbieter einigen könnten, welche Maßeinheit sie benutzen, aber warum soll man es dem Verbraucher einfach machen. So bleibt manchmal halt nur eine Umrechnerei, aber ich denke wenn man tatsächlich sparen will macht man das auch. Ich hatte mir mal die Mühe gemacht und alle Packungen bzw. Marken die ich hatte ausgerechnet, mit dickem Filzer auf die Packung geschrieben und mich beim nächsten Einkauf danach gerichtet. Allerdings nur Waschmittel bei denen auch das Waschergebnis OK war. L.G.
#107
23.5.13, 21:12
@all .. ich sprech nicht von den marginalen unterschieden zwischen einzelnen waschmitteln sondern von dem Unterschied ob man eben das waschmittel bei härterem Wasser höher dosiert um einen entkalkungseffekt zu haben oder ob man entkalker als calgon und co dazu benutzt....
#108 Andormetus
21.7.13, 23:02
@Oma_Duck: Es leuchtet mir schon ein, wenn ich härteres Wasser habe, dass ich mehr Waschpulver zufügen muss.
Dann lege ich extra einen anit-kalk Taps in die Waschmaschine und spare mir dafür mehr Waschpulver und Geld.
#109 Andormetus
21.7.13, 23:23
@wattebällchen: Bevor ich Hygienespüler kaufe, verwende ich den klaren Tafelessig und mische einige Tropfen Duftöl darunter.
Essig hellt die Farben auf und meine getrocknete Wäsche riecht nicht nach Essig und ist auch weich.
#110
22.7.13, 08:21
@Andormetus:

Ich verwende den Hygienespüler nur für meine Praxiswäsche und Krankenwäsche.

Für privat nehme ich gar nix.
1
#111
19.11.15, 06:25
Danke für den Beitrag. Soweit mache ich ja scheinbar alles richtig. :)
Meine Frage ist: wir haben einen Waschtrockner von Miele und sind auch sehr zufrieden. Mir wurde nur empfohlen bei Waschtrockner solle man lieber Gel-Waschmittel verwenden. Stimmt das oder kann ich bedenkenlos Pulverwaschmittel benutzen?
Liebe Grüße
#112
19.11.15, 09:50
Pulver geht natürlich auch :) Nur von Weichspüler ist abzuraten. Dieser hätte aber eh keinen Effekt da die Gerüche verloren gehen.
LG Drops
#113
20.11.15, 08:32
Miele- Waschmaschinen und Miele- Trockner habe ich seit über 30 Jahren und benutze immer Waschpulver. Ausnahme ist 30 Grad- Wäsche, da nehm ich Flüssigwaschmittel, aber nicht wegen der Maschine sondern wegen der Wäsche (Wolle, Seide etc.)
Meine letzten Maschinen sind ca. 1 Jahr alt und Waschgel wurde nicht erwähnt.
Meine Bekannte arbeitet für eine Firma die Waschmittel herstellt, auch die kennt so eine Empfehlung nicht.
Also mach dir keine Gedanken.
Du solltest nur darauf achten, daß dein Waschmittel sich auflöst. Bei Pulver ist das im unteren Bereich (ca. 30 - 40 Grad) nicht bei jeder Marke der Fall. Aus diesem Grund in diesem Temperaturbereich vllt. Feinwaschmittel verwenden.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen