Waschmaschine wäscht nicht mehr so gut

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn die Waschmaschine nicht mehr so gut wäscht wie früher, dann kann es auch daran liegen, dass das Schmutzsieb verstopft ist.

Vor der nächsten Weißwäsche, mit viel Handtüchern oder Bettwäsche, diese vor der Maschine ausbreiten und das Schmutzsieb entfernen. Das liegt hinter einer Klappe meist an der Vorderseite der Maschine. Das dabei auslaufende Wasser wird von der Wäsche aufgesaugt. Schmutzsieb reinigen und wieder an seinen Platz bringen.

Bei der Gelegenheit auch gleich noch die zwei kleinen Plastiksiebe am Ende der Frischwasser-Zuleitung reinigen. Waren die verstopft, sind sie verantwortlich dafür, dass das Waschpulver nicht richtig aufgelöst wird.

Jetzt kann die Maschine wieder so gut wie früher waschen.

Von
Eingestellt am

49 Kommentare


#1
5.8.10, 12:24
Der Tipp könnte von mir sein - hätte es nicht besser erklären können!
4
#2
7.8.10, 11:28
Auch die Waschmittelschublade und die Gummidichtung sollte man regelmäßig reinigen.
1
#3
7.3.12, 07:06
Es kann aber auch am feuchtgewordenen Waschmittel liegen, durch falsche Aufbewahrung!
3
#4
7.3.12, 07:30
-zum Auffangen des Wassers Plastikschüssel oder -wanne unterstellen
-Waschmittelfach mit Flaschenbürste reinigen
-9
#5
7.3.12, 07:32
es ist doch selbstverständlich,daß man(frau)dies alles ca.alle 3monate durchführt;sowie waschmittelschublade und gummidichtung jede woche
7
#6
7.3.12, 07:42
Auweia, Nikolausilein, was bin ich für eine schlechte Hausfrau :-0
An meine Frischwasserzuleitung komme ich aber gar nicht ran, ohne die ganze Küche auszubauen...
10
#7
7.3.12, 07:46
Ach so, noch eins: wenn man öfter Jeans und sowas wäscht, haben die Rückstände im Flusensieb Farbe - graublau z.B. Das würd ich ja nicht so gern auf meine Weißwäsche tropfen lassen, auch wenn sie danach sowieso gewaschen wird. Ich empfehle doch eher Schüssel oder auch Aufwischlappen.
3
#8
7.3.12, 08:34
@schwarzetaste: Tut mir richtig gut, dass ich nicht die einzige bin, die nicht so ganz pedantisch ist. Bis jetzt hat sich meine Waschmaschine auch noch nicht beschwert.
Selbstverständlich! Oh Gott!
3
#9
7.3.12, 09:11
- Und danach das Innere der Waschmaschine anschließend mit Maschinenreiniger (Drogerie) nach Anweisung reinigen. Der entfernt die Ablagerungen an den unzugänglichen Stellen und pflegt die Gummis innen. (mache ich 1x im Jahr)

Nehmt nicht so viel Waschmittel. Ich nehme von der vom Hersteller angegebenen Menge noch nicht mal die Hälfte. Aber das muss jeder für sich selbst ausprobieren. Verzichtet ab und an oder ganz auf den Weichspüler. Ich nehme anstatt dessen etwas Essig (nur Mut - der Essiggeruch in der Wäsche verfliegt).

Meine Waschmaschine ist 15 Jahre. Sie sieht noch sehr gut aus und wäscht noch wie am ersten Tag. Hatte auch - toi,toi,toi ;-) - noch keine Reparatur.
1
#10
7.3.12, 09:14
bei mir steht in der Gebrauchsanleitung: immer nach 3-4 Wäschen reinigen.
1
#11
7.3.12, 09:28
@ubuser: Das Flusensieb und die ganzen Innereien nach 3-4 Wäschen reinigen ? Die ganze Prozedur ? Uuuups ! Also ich habe andere Hobbies ...

Ich denke, da ist die Waschmittelschublade und die Gummidichtung gemeint.
1
#12
7.3.12, 10:27
@minchenmaus: dieser Turnus scheint mir auch etwas arg eng gewählt zu sein! Ich mache das alles regelmäßig, aber doch frei nach Gefühl und fahre bestens damit. Aber wichtig ist diese Aufmerksamkeit gegenüber der Maschine schon - ich denke auch ans Appetitliche. So alter Schmiere und Ablagerungen sind mir schon unangenehm. Ansonsten, wie gesagt: Gefühl!!! LG Ulla
#13 Dora
7.3.12, 10:31
@minchenmaus: Mir hat mal ein Waschmaschinenmonteur vor Jahren gesagt, dass man keinen Essig in die Maschine geben soll, dass wäre nicht so gut, eher Calgon.
Aber im Nachhinein habe ich dann mitbekommen, dass seine Firma für Calgon im Fernsehen Werbung gemacht hat - vielleicht MUSSTEN die das da den Kunden sagen!?
3
#14 Schnuff
7.3.12, 10:51
Ist nicht in jedem Waschmittel Wasserenthärter drin?
Calgon würde ich nur verwenden,wenn mein Wasser sehr hart wäre.Wir haben Glück,unser Wasser kommt aus dem Harz,das ist nicht sehr hart..
2
#15 Hester
7.3.12, 11:18
Bei alten Waschmaschinen ist das alles notwendig und ich habe das auch gemacht. Meine neue Waschmaschine ist 3 Jahre alt und in der Gebrauchanweisung steht, dass man alle 3 Monate das Flusensieb kontrollieren soll. Das habe ich auch gemacht. Allerdings waren bisher keine Flusen oder andere Fremdköper darin zu sehen. Waschmaschinenreiniger muss man bei mir nicht nehmen. Das Material nimmt keinen Schmutz an. Steht auch in der Gebrauchsanleitung.
Die Waschmittelschublade stecke ich alle 2 Monate in die Spülmaschine. Sie sieht von innen immer wie neu aus. An die Plastiksiebe der Frischwasserzuleitung komme ich nicht dran. Sollten die verstopft sein, muss ich wohl einen Monteur kommen lassen. Allerdings hatte ich noch nie im Leben das Problem mit diesen Sieben.
Ich wasche auch sehr selten mit Waschmittelpulver. Davon bleiben auch gerne Reste in der Maschine zurück. Es gibt inzwischen gute Flüssigwaschmittel auch für 90° Wäsche.
1
#16
7.3.12, 11:35
Neue Waschmaschine haben eine Fremdkörperfalle - kein Flusensieb mehr.
Kleine Stoffreste werden einfach durchgespült.
#17
7.3.12, 13:34
@lachefa: Das Flusensieb ist ist doch ganz tief unten. Da kann man keine Schüssel drunterstellen! Ich mache es wie im Tipp beschrieben, ist wirklich die einfachste Lösung, wenn man eine Überschwemmung vermeiden will!
-3
#18
7.3.12, 13:38
@Bommel11: Schenkst du mir eine neue Waschmaschine mit Fremdkörperfalle?:-))
#19 Schnuff
7.3.12, 14:18
@kitekat7: versuchs mal mit einer leeren Ferigmenue Schale.Flusensieb dann nur ganz vorsichtig aufdrehen,die Schale hat nicht so ein großes Fassungsvermögen...
#20
7.3.12, 14:38
@Schnuff: eine ausrangierte Fettpfanne oder ein tiefes Backblech aus dem Ofen gehen prima - dabeibleiben und nicht zu voll laufen lassen, das es beim Ausleeren gern kippelt!
1
#21
7.3.12, 15:18
Flusensieb alle 3 Monate ist selbstverständlich.
Waschmaschinenreinigung ebenfalls alle 3 Monate.
Waschmittelschublade kommt alle Monate einmal in die Spülmaschine.
Gummidichtung wird einmal die Woche ausgewischt.
Also ich finde das alles selbstverständlich.
In der Regel benötigt man auch weniger Waschmittel als vom Hersteller angegeben und Flüssigaschmittel sind schlechter als Pulver, weil sie schlechter löslich sind und sich somit gerne in den Zu- und Ableitungen als schleimige Masse ablagern, ähnlich einer Arterienverkalkung und dann auch zum Infarkt einer Maschine führen können.
Wer also den Keller/die Küche/das Bad nicht irgendwann unter Wasser vorfinden will sollte Pulver nehmen. Könnt ihr ja selbst googeln, gab 2011 einen Test darüber, ob Flüssig oder Pulver besser ist. Reinigung und Maschinenpflege war mit Pulver besser.
1
#22
7.3.12, 15:37
@Schnuff: Prinzipiell ist deine Idee gut, da man sich den Rand von einer Aluschale sogar noch zurechtbiegen kann, damit sie passt.
Den Tipp von lucylle finde ich auch nicht schlecht, kann ich aber nicht anwenden. Bei meiner Wama lässt sich die Klappe vor dem Flusensieb nicht wie eine Tür öffnen, sondern ich muss sie nach vorne runterklappen. Ist nur minimal Platz zwischen der runtergeklappten Klappe und dem Flusensieb, da passt nicht mal ein niedriges Backblech hin. Frage mich schon seit Jahren, was sich die Konstrukteure der Wamas bei sowas denken!
#23 Schnuff
7.3.12, 16:04
@kitekat7: Ich denke mal,sie haben keine Frau gefragt und es auch nicht selber ausprobiert.
Vielleicht sind sie davon ausgegangen,dass die Wa.Ma. sowieso in einer Waschküche stehen würde,wo noch ein Boden-Gulli vorhanden ist.Kann es mir nicht anderst vorstellen.
#24 Hester
7.3.12, 19:01
@Thouy: Leider besitze ich keine Wäsche, die man mit Pulverwaschmittel waschen kann. Ich muss Flüssigwaschmittel nehmen, da bei mir wegen Allergie alle Materialien aus Microfaser sind. Pulverwaschmittel setzt sich sonst sichtbar im Gewebe fest und macht die Microfaser klebrig.
1
#25
7.3.12, 20:04
@kitekat7 (# 22)

"Frage mich schon seit Jahren, was sich die Konstrukteure der Wamas bei sowas denken!"

NICHTS !!!

Die haben in ihrem Leben noch keine Waschmaschine bedient !
Wie bei anderen Geräten und Einrichtungsgegenständen auch.
3
#26
7.3.12, 20:06
Zur Pflege der Waschmaschine sollte man diese regelmäßig auf dem Kochwaschgang bei 95 ° C durchlaufen lassen.

Waschpulver kann auch klumpen, wenn man zu wenig davon nimmt.
#27
7.3.12, 22:33
@Teddy: Du sprichst mir aus der Seele!!!
#28
7.3.12, 22:57
@Thouy: Da streiten sich die Geister! Ich benutze seit fast 20 Jahren Flüssigwaschmittel und hatte noch n i e eine Überschwemmung! Einmal im Monat lasse ich eine Maschine leer im Kochwaschgang mit einem Spülmaschinentab durchlaufen. Pulver benutze ich deshalb nicht, weil es, zumindest bei niedrigen Temperaturen, Rückstände in der Wäsche hinterlässt. Da ich das Flüssigmittel in eine Dosierkugel fülle und diese direkt zur Wäsche gebe, bleibt auch das Waschmittelfach immer sauber.
Was die Dosierung des Waschmittels betrifft, sollte man nicht unterdosieren, da die Wama dann schneller verkalkt. Habe ich zumindest mal so gelesen.
2
#29
8.3.12, 00:14
Als ich das erste Mal Wäsche gewaschen habe, war das Ergebnis enttäuschend: weiße Pünktchen auf der schwarzen Jeans, Waschmittelreste... Heute weiß ich, das war einfach ein "User-Fehler" - ich habe zuviel Wäsche in die Trommel gestopft (wollte mir einen zweiten Waschgang sparen - Sparsamkeit kann auch negative Folgen haben) und wahrscheinlich zuviel Waschpulver genommen.

Was das Verkalken angeht, habe ich von einem Kollegen (Ingenieur) erfahren, dass Kalk erst ab 60° C ausfällt. Bei niedrigeren Temperaturen braucht man also keinen Entkalker. Bei uns ist das Wasser recht hart, daher nutze ich bei Kochwäsche immer zusätzlich Entkalker und dann nach Gebrauchsanweisung das Waschmittel mit der Dosierung für weiches Wasser.

Neulich kam eine Sendung im Dritten, wo geraten wurde, bei heller/weißer Wäsche (Kochwäsche) Pulver zu verwenden - weil dort Bleichmittel drin sind - und für Buntes Flüssigwaschmittel. Ich glaube, da war auch der Tipp mit dem Essig (oder war es Zitronensäure?) dabei.

Ich gucke bei jedem Waschgang unten in die Gummidichtung, da sich dort gerne Restwasser mit Waschmittelrückständen (vor allem bei Pulver) ansammelt. Das reibe ich mit Handtüchern o.ä. aus, so trocken wie möglich.

Desweiteren ist meine Maschine sauber, da ich einfach regelmäßig auch mal Bettwäsche oder so mit 80° - 90° C wasche. Das desinfiziert auch genug ohne zusätzlichen Spültab oder extra Reiniger.

Und jedesmal, wenn ich denke, jetzt könnte ich mal nach dem Flusensieb sehen, war es völlig umsonst, weil einfach nie was drin ist... ;) Vielleicht ist meine Wäsche zu flusenfrei?

PS: Meine Maschine hat inzwischen auch schon über zehn Jahre auf dem Buckel. Ohne "User-Fehler" läuft sie wie eine Eins. *Daumen_hoch"
-2
#30
8.3.12, 11:11
@cihi: Da gratuliere ich dir aber. Vielleicht hast auch einfach nur Glüc.
4
#31 Kiara
8.3.12, 11:20
Hab vom Fachmann mal erfahren, das im Waschmittel immer Wasserenthärter mit drin ist, man es nur nicht mit auf die Beschreibung schreibt, damit man die Enthärter so auch noch kauft ;-) was man sich aber ruhig sparen kann
#32
8.3.12, 11:36
@Kiara: Seh ich auch so.
3
#33
8.3.12, 17:22
In Bezug auf Flüssig- bzw. Pulver-Vollwaschmittel. Im Febr.Heft von Stiftung Warentest wurde mal wieder festgestellt, dass Pulverwaschmittel besser waschen als flüssige, bei Flüssigen bekommt die weiße Wäsche mit der Zeit einen Grauschleier. Aber bei Microfaser und Feinwäsche ist sicher ein flüssiges angebracht.
#34
8.3.12, 22:21
@eleisa: Simmt, bei Pulver sind optische Aufheller drin. Aber reine Weißwäsche hat man doch eigentlich nur noch selten. Ich kriege ein- bis höchstens zweimal im Monat eine Maschine zusammen und füge etwas Weißmacher von Oxi zum Flüssigwaschmittel hinzu.
-1
#35
9.3.12, 08:10
Gibts da etwa noch Umweltteufel, die Weichspüler benutzen?????
Ein simpler Tennisball tut Wunder:
Bei jedem Waschgang den Ball zur Wäsche geben-er sorgt durch seine leichten Aufprallbewegungen für weiche Wäsche.
-3
#36
9.3.12, 08:51
@lachefa: Du meinst keinen Tischtennisball, oder?
-1
#37
9.3.12, 13:21
@lachefa: Aber natürlich benutze ich Weichspüler für bestimmte Sachen und denke auch im Traum nicht daran, mir deswegen ein schlechtes Gewissen einreden zu lassen! Mein bisschen Weichspüler, den ich für Pullover und T-Shirts nehme, merkt die Umwelt, im Gegensatz dazu, was die Industrie ihr zumutet, kaum! Abgesehen davon, dass Weichspüler viel besser riecht als ein Tennisball, wo ist denn da eine Aufprallbewegung? Die Trommel dreht sich doch mit der Wäsche und evtl. dann mit dem Ball und schwingt nicht auf und ab. Bitte erkläre mir das nochmal genauer!
4
#38 Cally
9.3.12, 17:58
@eleisa: Ich bin positiv überrascht! Seit etwa einem Jahr hatte ich jetzt Flüssig-Waschmittel benutzt und gemerkt, dass die Wäsche ein Art Schmutzschleier beam, besonders die Weißwäsche (ich habe pro Woche eine Maschine weiße 95°-Wäsche). Ich dachte anfangs, dass die Maschine zu alt ist und in ihrer Waschwirkung nachlässt.
Heute habe ich (nachdem ich deinen Beitrag gelesen hatte - hatte ja bei dem Versuch nix zu verlieren) Pulver eingekauft und gerade eben meine Weißwäsche aus der Maschine geholt - strahlend weiß!
Danke für deinen (für mich) sehr effizienten Beitrag!

Hessisch für runaways: Mer werd aalt wie e Kuh unn lernt immer noch dezu...
-4
#39 Hester
9.3.12, 22:50
@kitekat7: Finde ich nicht gut. Stelle dir mal vor, alle Menschen auf der Welt würden Weichspüler selbst in geringen Mengen benutzen. Dann gäbe es keine Pflanzen, keine Tiere, unsere Flüsse und die Meere mit den für uns wichtigen Fischen wären vergiftet mit Weichspülerchemie. Es ist schon traurig genug, dass die vorhandene Industrie unsere Welt zum großen Teil bald zerstört haben wird, dass Mensch und Tier wegen Atomstrahlung elendig an Krebs sterben müssen. Es gibt kein Gesetz, dass derartige Zerstörung verbietet. Deshalb meine ich, das wenigstens die Verbraucher sich einmal Gedanken über den Fortbestand von uns und unseren Nachkommen machen sollten und alles meidet, was zerstört und krank macht. Dazu gehört auch der Weichspüler, denn Du bist nicht der/die einzige, der Weichspüler, wenn auch nur sparsam benutzt.
3
#40
10.3.12, 01:20
@Hester: Damit hast du zwar auf eine Art Recht, was die Summierung auch kleiner Mengen betrifft. Aber ich sehe einfach nicht ein, dass "wir kleinen Leute" uns ständig alles verkneifen sollen, was das Leben angenehmer und bequemer macht, nur weil es ein wenig die Umwelt belastet, während die Industrie aus reiner Profitgier munter dasselbe betreibt, nur in wesentlich grösserem Stil. Da fallen unsere kleinen Sünden doch kaum ins Gewicht! Verstehe mich bitte nicht falsch, prinzipiell achte ich schon auf Umweltfreundlichkeit, nur bestimmte Sachen lasse ich mir einfach nicht nehmen. Dazu gehört auch, dass ich, wie schon gesagt, (seit Jahren n u r noch) meine Pullover und Shirts weichspüle, weil es mir angenehmer auf der Haut ist.
-1
#41 Hester
10.3.12, 10:39
@kitekat7: Sicher, für Dich ist sowas eine kleine Sünde. Aber Millionen Menschen in Deutschland waschen oft. Die Summe dieser chemischen Supstanzen macht mindestens 1 - 2 Gift schleudernde Industriebetriebe aus. Das sind 1-2 zuviel.
Klar, man möchte weiche Wäsche auf der Haut haben. Ich auch. allerdings habe ich noch keinen Weichspüler entdeckt, der die Wäsche wirklich weich macht. aber jede Menge Duftmittel, die bei vielen Menschen Kopfschmerzen verursachen, sind in reichlicher Menge in jedem Weichspüler drin.
Man kann auch Pullover, andere Bekleidung oder Textilien kaufen, die nicht kratzen. Die sehen auch schön aus, brauchen keine aufwendige Behandlung und sind nicht teurer.
Wenn man gute Düfte liebt, kann man sie auch als Duftöl auf natürlicher Basis u. Herstellung bekommen.
2
#42
10.3.12, 14:36
@Hester: Erstaunlich, daß wir trotz "Gift schleudernder Industriebetriebe" und "Atomstrahlung" immer länger leben. Jeder hat doch sein Umwelt-Konto: da kann ich ein paar Punkte für Weichspüler abbuchen, für günstige Textilien, Computer aus Asien oder Autofahren. Um uns die Punkte zu verdienen, müssen wir etwas für die Umwelt tun: z.B. durch umweltfreundliche Forschung und Technik - aber nicht durch Jammern und Verlagerung der Industrie in Billigländer. Verprassen der Punkte muss natürlich nicht sein; auch nicht das Reinfallen auf jede Werbung.
-2
#43
10.3.12, 16:24
Chris35, wenn man offen zugibt, dass man sich diesen Luxus nicht verkneifen möchte, ist das immerhin ehrlich. Dein Kommentar ist keine logische Argumentation, sondern lediglich Schönrechnerei.
3
#44
10.3.12, 18:58
@vanita: Ich nehme gar keinen Weichspüler... Dafür gebe ich ganz offen zu, gestern habe ich eine Kochwäsche gemacht: den Luxus will ich mir nicht verkneifen.
4
#45
11.3.12, 12:53
Weichspüler ?

Dann macht Euch mal das Vergnügen, bei der nächsten Wäsche mit Weichspüler ein Geschirrtuch mit hinein zugeben. Anschließend reibt Ihr mit diesem Tuch ein Fenster oder Spiegel ab.
Der Schmierfilm, den das Tuch auf dem Glas/Spiegel hinterläßt, den habt Ihr durch die weichgespülte Wäsche auf der Haut.

Ob das gesund ist, - wage ich zu bezweifeln.
-1
#46 Schnuff
11.3.12, 13:33
@Teddy: Dein Vergleich hinkt! Geschirrtücher sind meist aus Baumwolle/Leinen.Diese Tücher nehmen schon von Haus an keinen Weichspüler an.Entweder sie werden nur gestärkt oder nur mit Waschmittel gewaschen,wenn sie Geschirr trocknen sollen.
#47
1.5.12, 10:02
@kitekat7: nö!
#48
23.7.12, 08:05
@lachefa: #47 Na, das nenne ich doch mal ein richtig "treffendes Argument"! :-(
#49
18.10.16, 03:06
Oder regelmäßig mal bei 95 Grad leer laufenlassen. Danach das Waschmittelfach und die Tür
leicht geöffnet lassen.
Viel Erfolg.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen