Sparen für Hartz IV-Empfänger: Die Tafeln

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hartz IV Empfänger müssen immer extrem sparen. Die wenigsten wissen dabei, dass es in fast allen Städten einen sogenannten "Tafelladen" gibt. Dort bekommt man gratis jede Woche (oder alle 14 Tage) Lebensmittel in unglaublich großer Menge (ca. für 100 Euro).

Meist benötigt man für diese Läden einen Berechtigungsschein, der in den meisten Fällen von der Diakonie ausgestellt wird. Die Scheu, die manche vlt. haben, sollte man überwinden. Man bekommt dort wirklich klasse Lebensmittel und kann super sparen.

Googelt einfach mal nach "Die Tafel", und schaut nach, ob es solch einen Laden auch in eurer Stadt gibt. Ansonsten hilft ein Anruf in der örtlichen Diakonie oder Gemeinde.

Von
Eingestellt am


79 Kommentare


#1 ~Sonnenschein~
4.9.06, 20:28
super tipp, aber ich weiß zB dass es bei uns in kassel äußerst schwer ist, noch so ne karte für die tafel zu bekommen, da wir zu viele mehr hilfsbedürftige als hartz IV empfänger haben...
#2
4.9.06, 21:55
Ich bin leider auch kurzfristig darauf angewiesen zur Tafel zu gehen.
Bei uns in Münster gibt es davon in fast jedem Stadteil eine Sammelstelle und ich brauchte dafür nicht mal einen Berechtigungsschein.
Die Ware ist wirklich noch supergut und zum Teil auch noch wochenlang haltbar.
Bei der Frischware hingegen sortiere ich schon aus, jedoch gibt es dann des öfteren mal eine Gemüsesuppe, anstatt Rohkost.
#3 connydieerste
4.9.06, 22:25
hallo find ich super die tafel,nur bei uns gibt es "nur" brot brötchen ein wenig obst oder gemüse sonst nix,schade.knapp 1 beutel voll für 2 personen.ich bin der meinung die tafeln sollten sich austauschen denn wenns bei einer tafel reichlich gibt und anderswo "so wenig" woran liegts?
#4 heidi
5.9.06, 13:15
bei der Tafel + im Tafelladen bekommt man Lebensmittel ab 0,50€ + mehr, je nach Stadt, jedoch nichts umsonst u. auch nicht den Gegenwert von 100,00 €
6
#5
20.9.06, 14:18
diese einrichtungen sind nicht "einfach so" für menschen, die sparen müssen. sondern "die Tafel" ist dafür gedacht menschen, die am rande oder sehr weit unter dem existenz minimum leben unter die arme zu greifen. dieser tipp ist wirklich nichts für menschen, die einfach mal billiger "einkaufen" wollen, sondern echt nur für die armen menschen unserer gesellschaft. prima einrichtung, die allerdings nicht missbraucht werden soll. daher ist es gut, dass es hierfür berechtigungs-scheine gibt!
#6 Angie
22.9.06, 08:24
Ja das habe ich auch mal probiert und als ich Lebensmittel mit abgelaufenen Haltbarkeitsdatum gefunden hatte und dies auch gemeldet hatte, bin ich dort rausgeflogen und habe sogar Hausverbot bekommen. Soviel dazu.
Gruss
Angie
4
#7
27.10.06, 15:39
Lebensmittel ,die ein abgelaufenes Datum haben,sind nicht automatisch schlecht und man kann sie sehr gut noch eine Woche verzehren.Gilt naturlich nicht fuer Frischfleich.Frueher gab es auch kein Verfallsdatum auf den Packungen.
#8 nicole
12.12.06, 12:24
ich würde auch zu den "tafeln" gehen.wir sind fünf,leider weiß ich nicht woher ich diesen berechtigungsschein bekomme.kommen aus der ecke halle /saale nicole
2
#9 Dypsy
23.12.06, 21:00
Das ist nichts zum Sparen. Das ist etwas für Menschen, die nicht wissen, wie sie über die Runden kommen und fast verhungern!!!
Schämt Euch, wenn Ihr das ohne wirkliche Not in Anspruch nehmt!
Es ist auch unverschämt, über "abgelaufene" Lebensmittel zu meckern: Wer in Not ist, stirbt an Hunger und nicht an einem Datum!
Info zum MHD: http://de.wikipedia.org/wiki/Mindesthaltbarkeitsdatum
1
#10 roi-roy
23.12.06, 21:50
@ Dypsy
Wer in Deutschland als selbstverantwortlicher Mensch "fast verhungert", wird höchstwahrscheinlich vorher an einer Alkoholvergiftung sterben! Bei 345 Euro pro Monat (ZUZÜGLICH Miete, evtl. Kindergeld etc.), kann man sich (als Nichtraucher) locker täglich 2 Flaschen Korn leisten und hat immer noch 1 oder 2 Euro für ne Tüte Brötchen übrig ... Ab 3 Flaschen täglich wird es allerdings tatsächlich eng ...
"HARTZ IV" ist wahrlich "knapp", ein leben "in Würde" damit schwer möglich. Doch "HARTZ IV-Empfänger" mit den Verhungernden in der Sahelzone etc. gleichzusetzen, ist entweder eine politisch motivierte Unverschämtheit - oder zeugt von Deiner Unwissenheit ...
3
#11 Gabi
24.12.06, 10:29
Jede/r kann in die Situation kommen, Hartz IV beantragen zu müssen. (Es sei denn man ist von Haus aus so privilegiert, dass einem das mit Sicherheit nicht passiert und man von daher die Klappe ganz weit aufreißen kann.) Alle gleich als Alkis aus der Reihe "Sind selbst Schuld, wenn sie keinen Job haben." anzuprangern, zeugt von Weltfremdheit. Aber wir leben ja in einer pluralistischen Gesellschaft.
1
#12 roi-roy
24.12.06, 21:21
@Gabi
Lies Dir doch nochmal Dypsys dümmlichen Kommentar und anschließend meine "Antwort" durch. Du müsstest dann eigentlich feststellen, dass ich KEINEN "HARTZ IV-Empfänger" als Alkoholiker und "selbst schuld" verunglimpft habe. Ich habe nur leicht ironisch festgestellt, dass "Dympsys HARTZ VI-Empfänger" mehr als 3 Flaschen Korn pro Tag trinken müssten, damit ihnen ZU wenig Geld übrig bliebe, um nicht zu verhungern. Egal. wie beschissen es den Armen bei uns geht - VERHUNGERN muss hie niemand ... Und ich empfinde es als eine ABSOLUTE Unverschämtheit von Dypsy, dies (wenn auch "nur" impliziet) zu behaupten ...
1
#13
9.1.07, 22:55
Natürlich sind solche Einrichtungen wie die Tafel auch für Hartz IV Empfänger da! Denn wenn man Hartz IV Empäfnger ist, dann ist man in der Regel in auch Not! Oder meint ihr wirklich, mit Hartz IV würde man ein sorgenfreies Leben führen können?! Versucht doch mal einen Monat lang mit nur 345 Euro auszukommen, dann versteht ihr vielleicht was ich meine. Von den 345 Euro muß man sich ja nicht nur Lebensmittel kaufen, sondern auch alles was man sonst benötigt. Telefon, Versicherungen, Busfahrkarten, etc. bezahlen sich auch nicht von selbst.
#14 u
2.2.07, 19:31
unsere tafel ist die beste (ich hab da mal ausgeholfen) alle möglichen LÖebensmittel (auch Markenartikel), nichts kostet mehr als 1€ und ist meistens noch 2-3 Tage haltbar. Außerdem gibts Taschenbücher, ab und zu mal ein Kinderwagen und vieles mehr...
1
#15 ~Hildegard~
10.3.07, 10:52
Hallo Leute!
ich wollte mal was dazu sagen ob und wie man mit 300€ im Monat lebt.
170€ gehen für meine Miete drauf. Bleiben 120€. 20€ leg ich grundsätzlich zur Seite(und ich brauch das Geld dann durch dumme Zufälle auch oft), 15€ vertelefonier ich und 10€ geb ich im Monat für Kultur/Spass aus. Bleiben 75€. Ich lege mir jede Woche ein Viertel des Geles ins Portemonee - fürs essen. Das geht, ich kaufe halt günstig (z.B. Sonntags Brot zum halbem Preis) und esse größtenteils Müsli. Das ist super-super günstig.
Das macht keinen spass, aber es geht.

Ich bin aber auch kein HARTZIV Empfänger weil ich mit Ämtern nicht zurechtkomme bzw. panische Angst vor 1€ Job etc. habe.
2
#16 Tinka
23.3.07, 12:37
In der Stadt, in der ich früher wohnte, gab es einen Discounter, der immer die noch gute Ware nach draußen stellte. D. h. immer an dem Tag, an dem neue Ware geliefert wurde. Es gab keine Propaganda dafür. Auf dem Weg zur Arbeit sah ich die Leute immer dort stehen und warten. Aber leider dauerte es nicht lange, da standen dort tatsächlich im Winter bei Schnee nicht nur Leute, die sich keinen dicken Wintermantel leisten konnten, sondern auch der fette Vati im dicken Mercedes bei laufendem Motor (weil ja schön warm). Muss mir da noch was zu einfallen??
#17 Bine
15.5.07, 16:40
also ich leite eine Tafel und bin froh,wenn wir Leuten helfen können,die es nötig haben. Bei uns muß auch eine Berechtigung vorgezeigt werden. Pro Familie verlangen wir 1 Euro und die "Kunden" bekommen dann sehr viel Ware (Fleisch,Brot, Gemüse,Obst,Joghurt.etc.).
#18 Chelliday
16.5.07, 22:51
Ich bekomme selbst Hartz 4 und lebe mit meiner Familie am Limit, aber meinen Wöchentlichen Einkauf möchte ich mir nicht nehmen lassen.
Bei uns im Amt behandelt man uns schon wie das letzte, dass muß ich nicht auch so noch haben und bei uns bei Plus kann man Samstag zum halben Preis einkaufen.
#19 Hyperluder
26.5.07, 15:21
Hallo leider muß ich wiedersprechen denn ein Tafeleinkauf ist nicht gratis ... er kostet 2,00€ und leider gibt es dort immer öfter abgelaufene Lebensmittel (MHD)
Aber denn noch bin ich froph dort einkaufen zu können !!!
#20 christoph
12.9.07, 21:35
www.die-tafeln.de/
#21 chi
7.10.07, 16:43
in deutschland muss niemand verhungern, auch mit hartz4 nicht. man muss auch nicht sein letztes bisschen würde aufgeben und zur tafel betteln gehen. in jedem supermarkt kann man sich eine tüte haferflocken für 30 cent kaufen und kann sich das mit wasser zu einem nahhaften brei anrühren. auf diese weise würden sogar obdachlose satt wenn sie ihr in fussgängerzonen erbetteltes nicht gleich wieder versaufen würden und mal ihr hirn benutzen würde, oder was davon übrig ist!!!
#22 Lydia Kleest
7.10.07, 19:52
Ich gebe "Chi" Recht. Das ganze Gejammer ist auch nicht mehr zu ertragen. Ausserdem wird es von dem Gejammer nicht besser. Arsch hoch- und endlich mal das Leben angepackt!!!
2
#23 nellocat
14.10.07, 16:23
Nachdem ich alle Scham ad acta gelegt habe, bin ich auch zur Tafel gegangen. Ergebnis waren zwei Tüten voll mit Lebensmitteln. Wir (1 E, 2 K) liegen mit allen Einkommen gerade bei Hartz4 und sind berechtigt, also warum nicht. Das Geld, das ich "spare" kann ich für die Kinder ausgeben, z.B. für Kleidung oder Freizeit. Super Sache! Es darf sowieso keiner "nur so" dahin. Es muss einem wirtschaftlich schon schlecht gehen....
-2
#24
29.2.08, 20:08
Euch gehts ja allen soooooo schlecht...Aber Geld für Computer und Internet habt ihr.....
2
#25 patt
18.6.08, 19:04
Vielleicht hat man zu besseren Zeiten den Computer angeschafft und ne Flatrate fürs Internet, bist auch noch auf die Armen neidisch-schäm dich!!!!
-1
#26 Juleila
11.10.08, 15:23
hey nur mal so nebenbei an alle "armen" deutschlands, der durchschnittliche student lebt von weit weniger als 345 euro.
JA, ich bin schon bisschen neidisch auf die leute, die viel freizeit haben, einfach so geld bekommen und dann auch noch vergünstigt einkaufen und mit dem zurückgelegten geld noch tolle sachen kaufen können. kenn wenig studenten denen es so gut geht.
manche leute scheinen einfach nicht zu begreifen dass hartz IV -oder nennen wir es doch beim namen: arbeitslosigkeit- kein dauerzustand sein kann und darf in dems einem auch noch supertoll geht. seid froh dass ihr in einem land lebt in dem man euch in dieser PHASE eures lebens noch unterstützt (Bafög bekommt nämlich nicht einfach mal so jeder!!!) und sucht euch nen job statt rumzujammern, kann ja wohl nicht wahr sein dass euch kein mcdonalds, burgerking, aldi, rewe, lidl, penny, KFC, Cafe, Restaurant, Baumarkt was weiß ich, anstellt.
des hat schon seine guten gründe dass nicht jeder zur tafel darf und hartzIV kein lottogewinn ist!!!!
-3
#27 Juleila
11.10.08, 15:26
sich auch noch selbst als arm zu bezeichnen, in deutschland, mit nem dach über dem kopf, was im magen und geld in der hand während man vor seinem pc sitzt und im internet surft find ich ohnehin bisschen dreist und weltfremd.
#28 Studentin
11.1.09, 02:38
Ich kann Juleila nur zustimmen!

Es gibt genug Bedürftige im Land, die es verdienen, Hartz IV zu bekommen... aber genau so gibt es Assis, die sich sehr gerne durch unsere Steuergelder finanzieren.

Ich bin selbst Studentin, in meinem Umfeld haben die Meisten im Monat auch nicht mehr als 400€, wenn`s hoch kommt.
Und davon muss man sich nicht nur Essen sondern auch Lehrbücher kaufen...ist schon blöd wenn sowas dann 60€ kostet und man`s sich deswegen zu Weihnachten/zum Geburtstag wünscht -.-!

Würde man 10€ bei Hartz IV streichen und dafür in Bildung (für alle, nicht nur Studnten) investieren, dann hätte unser Land im internationalen Vergleich auch eine bessere Zukunft!
3
#29 Angela
23.3.09, 17:37
Also, ich bin auch Hartz4 Empfängerin, und kann nur sagen das man kein supi dupi Leben damit führen kann. ich habe im Monat inkl Kindergeld 486€ hört sich viel an, ja aber ein Kind kostet Geld, zudem haben wir noch Haustiere, ok sind nur Nager, aber dennoch ist es nicht einfach. von dem Geld gehen ja auch Rechnungen ab, und die Preise für den Zug preistufe C 10,50€!!!!! wenn man mal mit dem Kind was weiter weg will oder sich selber mal ein Konzert anschauen will etc... ja super, das kann man sich evtl einmal leisten und das ist es dann auch schon. Ich habe vor einem Jahr das Rauchen aufgegeben, und zeitgleich ist alles andere Lebensmittel, Freizeit, Bus und Bahn, Zug teurer geworden! und man fährt ja nicht nur zum Spass, man hat ja auch mal Termine. das geht ins Geld!!
und wovor es mir ständig grault ist Quartalsende!! da wird man locker mal über 200€ los, und dann steht man da und hat zu mitte des Monats vllt noch 10 euro, aber rechnungen sind ja wichtig, also zahlt man auch.
Ich werde morgen auch das erste mal zur Tafel gehen müssen, kein Geld mehr und kaum noch zu essen...und nein ich habe mir nichts geleistet, nur einen Kino Besuch mit meinem Sohn für 9€, das wars!

ich finde es auch unverschämt die Tafel auszunutzen, und bin die ganze zeit nicht, weil ich gesagt habe, nein andere brauchen es mehr..aber jetzt geht es nicht mehr anders.

aber harzt4 Empfänger mit Kids können mit Sicherheit nicht in saus und braus leben von dem Geld. da ist arbeiten durchaus lukrativer!!! ganz ehrlich

lg
3
#30 nadia
30.4.09, 10:42
ich finde es schäbig wenn maqn alle Menschen die Hartz 4 bekommen über einen Kamm scherrt.
Ich muss auch zur tafel gehen und es fällt mir bestimmt nicht leicht.Ich habe letzten Sommer meine 7.hüft op hinter mich gebracht und bin gerade mal 26,Und on wohl ich schon unter Gelenkverschleiss leide will ich alles tun um schnell wieder zu arbeiten.Man bekommt das Gefühl dass man nichts wert ist.
Und ich habe es mir im leben nie leicht gemacht.
Ich hatte vor meiner Krankheit schon eine stelle wo ich40 stunden gearbeitet habe unhd manchmal nur 400 euro verdient habe.
Ich habe diesen job gemacht weil ich als Altenpflegerin nicht mehr arbeiten kann.
Und zu der einen Person die hier schreibt dass wir keine Wuerde haben und unseren Arsch hochkriegen sollen dem wuensche ich es nicht dass er auch in die Situation kommt dass ihm mit 26 jahren die knochen abfaulen.
Das ist naemlich alles nicht so leicht.Und er haette ja auch seinen Namen dazuschreiben koennen.
Ich muste dass einfach mal loswerden denn ich mache mir echt gedanken dass ich da hingehen muss
und es geht mir nicht gut damit.
#31 eine mama
16.5.09, 23:58
Also bei uns bekommt man meist nur obst und gemüse, das ist auch schon meist ziemlich gammelig und keine ware im wert von 100 euro.
wir fahren erst zur tafel, danach einkaufen weil man fleisch, aufschnitt usw. nicht bekommt.
also spare ich dadurch vielleicht 10 euro.
#32 Barbara
4.6.09, 17:37
Die meisten Leute die zu unserer Tafel gehen, sind Senioren. Hier wird immer Harz4 angesprochen, tatsache aber ist dass viele Alte mit ganz kleiner Rente dort hingehen müssen. Diese Leute können nicht arbeiten. Die, die sagen das man mit dem Harz4/Rentensatz auskommen müsste, sollten daran denken dass viele Medikamente sehr teuer sind und gerade als Rentner/In hat man nun mal meistens Beschwerden für die man Arznei braucht. Wie soll das dann für`s essen reichen? Nur Haferflocken jeden Tag, das ist nicht gesund.
1
#33 Angelika30
18.9.09, 11:31
Es ist eine Einrichtung um Hilfe bedürftige Menschen (Familien, Rentner, Studenten und auch arbeitende ...) zu unterstützen mit Lebensmitteln. Ich habe mir hier einige Antworten angeschaut und finde es traurig, wie man über die Menschen redet die dort hin gehen. Es sind Menschen wie du und ich. Man weiss gar nicht wer alles dort hin geht. Es gehen dort auch viele hin, von denen man es gar nicht erwartet. Ich kenne eine Familie wo beide arbeiten. Er Vollzeit und Sie auf 400 Euro Basis. Die haben nach Abzug aller Umkosten (Auto, Miete,Strom...)auch nur zwischen 400 - 500 Euro zum Leben. Trotz arbeit. So viel mehr Geld haben arbeitende auch nicht als Hartz IV Empfänger. Oder verdienen alle 2000Euro im Monat? In diese Situation zur Tafel zu gehen kann jeder kommen. Sei es durch Krankheit, verlust des Arbeitsplatzes, Kurzarbeit oder durch sonst irgendeine Ursache. Behandelt eure Mitmenschen einfach so, wie ihr selber auch behandelt werden möchtet.
1
#34
19.9.09, 19:40
Diese Kommentare haben mich gerade veranlasst, mich hier zu registrieren. Ich habe kürzlich bei irgendeiner Kultureinrichtung gesehen, dass es Vergünstigungen für Arbeitslose gab. Leider weiß ich nicht mehr, was es war, ein Zoo oder ähnliches ... Und dass hier Tipps gegeben werden, wie man sich als Hartz IV Empfänger dauerhaft durchs Leben schlängeln kann, ohne was an seiner (beruflichen) Situation ändern zu müssen, ist schon dreist ... Sicher hat der Recht, der behauptet, es kann jedem mal passieren, nur ist es in der Regel ja schon so, dass man 1 Jahr lang erstmal ALG1 kriegt, es sei denn, man war vorher selbstständig oder hat weniger als 2 Jahre gearbeitet. Sicher kann es auch mal passieren, dass man in einem Jahr keinen Job findet, ok. Aber ich finde es immernoch faszinierend, für wie viele 345 EUR trotzdem noch genug Geld ist, sich seine Zigarettensucht zu finanzieren!!! Und dann zur Tafel gehen! Da schwillt mir der Kamm! Sicher darf man nicht alle in eine Schublade stecken, aber es gibt mehr (!) als genug davon! Das was ihr inklusive Miete bekommt (ich weiß nicht, wie viel Miete bezahlt wird, sorry, ich gehe mal von 300-400 EUR aus - sorry, wenn ich falsch liege), davon habe ich 3 Jahre in meiner Ausbildung gelebt!!! Und Miete selbst bezahlt (nein ich wohnte nicht mehr bei Mutti!) und hatte trotzdem (!!!) noch Geld übrig für Unternehmungen!

Ich finde, mindestens die Hälfte (nicht alle sicherlich) sollten schon genug Gewissensbisse haben, sich überhaupt ihr Leben von Leute bezahlen zu lassen, die einen guten Teil ihres Gehaltes für euch spenden und dann auch noch billig bei der Tafel einzukaufen! Und sich als "arm in Deutschland" hinzustellen, dazu wurde hier ja schon einiges gesagt ....
#35 mr-aalen
8.12.09, 13:05
ich gehe auch wenn ich hartz 4 bekomme in grosen supermärkte einkaufen
#36 uwe
16.12.09, 13:49
Tja wir leben als family z.zt.leider auch von ALG2,bekommen aufgrund der WHG Grösse 190 euro zuwenig Miete,brauchen aber Platz da 3 Kinder,sind ja schon älter und jeder hat sein Zimmer,werden auch jetzt zum erstenmal zur Tafel gehen,weil bisher wir uns geschämt haben dafür,aber was nicht geht geht nicht mehr
1
#37
1.2.10, 17:19
ich finde tafeln sind gut!
1
#38
2.3.10, 03:40
gibts bei den tafeln eigendlich auch abgelaufenen Alkohol !`?
#39 sandra
4.3.10, 19:36
was ist mit z.B mit toilettenpapier,waschpulver,obs,duschgel,shampoo halt was man sonst so im alltäglichen leben brauch?
#40 badboy
6.3.10, 17:27
@#38: ne sowas gibt es da nicht überhaupt kein alkohol ist ja für die arge luxus bei der arge ist ja alles luxus
#41 WÜTENDNE FRAU
7.3.10, 14:59
na suppi warum soll man denn zur tafel gegen wenn man da nicht mal aufschnitt und fleisch bekommt, irgendwie ist das doch alles bekloppt was die mit einen machen! genauso das mit den gutscheinen für hygiene artikel, wie albern das ist , da geht man mit jemanden einkaufen der das zahlt! man kommt sich echt in deutschland wie so ein asi vor!! fürher bei sozialamt gab es sowas nicht,würde mir erzähl! da würde einem noch richtig geholfen, aber heute zu tage muss man betteln! man will ja nichts geschenkt, nur nen kleinen darlehn! mein tochter ist am ganzem körper mit neurodemitis voll, und unsere waschmaschiene ist kaputt gegangen, ich wollte dafür ne darlehn haben, haben sie ab gelehnt, man kann auch die wäsche mit der handwaschen, fand ich echt frech!


Ich lasse es jetzt alles übern anwalt laufen, weil anderst verstehen die das bei der arge nicht!!!!!
4
#42 Bob
9.3.10, 00:36
Liebe (hartz-4-empfangende) Vorredner,

denkt mal bitte daran, dass Ihr nicht arbeitet. In fast allen Ländern dieser Welt kriegen Arbeitslose deutlich weniger als Ihr, bzw. gar nichts. Warum? Einfach: weil sie nicht arbeiten. So wie die meisten von euch. Ich bin zurzeit auch arbeitssuchend (ich suche!) und erhalte gar keine Bezüge. Finde ich an sich auch völlig ok - im Moment verbrauche ich nur Ressourcen und trage nichts zu irgendwas bei.
Dazu nochmal zwei meiner grundsätzlichen Erfahrungen:
1. Man hat Zeit, oder man hat Geld. Bis Dezember 09 habe ich gearbeitet, und jeden Monat so um die 1000 € ausgegeben. Ging locker. Wenig Zeit gehabt, also Fertiggerichte, Essen gegangen, fertige Zigaretten, teuren Wein. Jetzt habe ich kein Einkommen, meine Ausgaben (inklusive Miete) auf 450 € gedrückt, und wisst ihr was? Geht genauso gut. Mein Lebensstandard ist nicht gesunken. Ich bereite halt alles aus den (viel billigeren) Zutaten selber zu, fahre deutlich weniger Auto (man hat ja Zeit zu laufen), stopfe die Zigaretten selber und trinke halt erstmal nichts. Wem das Letztere schwer fällt, hat eh ein Problem.
So, und der Gag an der ganzen Geschichte ist folgender: da mein Erspartes nicht ewig reicht, habe ich mir einen Nebenjob gesucht - 7 € die Stunde, gute Arbeit, nichts Schlimmes, keine Qualifikation erforderlich. Hat zwei Wochen gedauert. Und nein, ich lebe nicht in einer wirtschaftlich starken Region. Also habt Euch nicht so.
Noch besseres Beispiel: ein guter Freund von mir ist mit einer Italienerin zusammen, die keine in Deutschland anerkannte Ausbildung hat und nicht ganz fließend deutsch spricht - sie hat nach zwei Monaten eine Stelle bei einer Eisdiele gefunden, 401 €/Monat -> sozialversichert. Easy.
Noch eins: Eine gute Freundin von mir hat zwei kleine Kinder, einen dummen Assi als Freund, und hat bis vor kurzem Hartz 4 bezogen. Und obwohl ihr arbeitsloser Freund auf großem Fuß lebt, geht es ihr verhältnismäßig gut und sie hat sich letztes Jahr ein Auto gekauft. Jetzt macht sie eine Ausbildung. Geht doch!
Also habt Euch nicht so, Arbeit ist da, und hört mal mit dieser grauenvollen Anspruchshaltung auf. Mir wird da echt schlecht.

und ein extra special an Mrs. "Wütendne Frau": Dass Sie sich "in Deutschland" wie ein Assi vorkommen, liegt schlicht daran, dass Sie einer sind. Da Sie ja schreiben "früher beim Sozialamt", gehe ich davon aus, dass Sie schon länger nicht (mehr?) im Berufsleben stehen. Und vermutlich auch nicht wollen - denn da wird ja von einem verlangt zu arbeiten, das finden Sie bestimmt auch echt frech. Das Gutscheinsystem ist dafür gut, dass sich gescheiterte Persönlichkeiten nicht nur Schnaps und Zigaretten von dem Geld kaufen, sondern auch beispielsweise (in Ihrem Fall besonders angebracht) mal einen Deutschkurs besuchen. Dass Sie überhaupt die Möglichkeit haben, einen Anwalt in Anspruch zu nehmen, zeigt, dass dieses System grundsätzlich fehlerhaft ist. Ich kann für Ihre Tochter nur hoffen, dass Sie nicht in die gleiche Schiene abrutscht.

Noch was Allgemeines: Ich bin nicht gegen Bezüge für Arbeitslose, Wohnhilfen, Kindergeld, Sozialversicherungen oder sonstwas. Das ist völlig legitim, und es gibt Leute, die in einer Situation sind, in der sie nun mal kein Geld verdienen können. Es soll ja keiner verhungern oder frieren, und das tut auch keiner. Außer er/sie kann nicht mit Geld umgehen, aber da kann der Staat ja nichts für.
Und die Tafeln sind für wirklich Bedürftige, die keine andere Möglichkeit haben, nicht für Schmarotzer wie Euch. Face it.

So, Dampf abgelassen, jetzt haben wir uns alle wieder lieb. Und sucht Euch nen Job!
#43
9.3.10, 15:53
@Bob: Ich bewundere deine Einstellung und Haltung und wünsche dir,dass es bald wieder mit einem guten Job klappt.Liebe Grüße.
#44 tamara
15.3.10, 21:48
@Bob: zügel deine äuserungen ein wenig, du kennst doch garnicht die hintergründe mancher personen hier! woher willst du wissen, was bei wütendefrau so passiert ist? also frag erstmal nach warum die frau in so ner situation gekommen ist!
#45 tamara
15.3.10, 22:01
und bob noch was vll ist wütendefrau ja keine deutsche, deshalb so viele schreib fehler mal drüber nach gedacht?! finde es unverschämd das sie ihr schreiben sie soll zum deutschkurs gehen!! sie urteilen ganz schön schnell!! ich bin kein mensch der einem was schlechtes wünscht, aber ihnen wünsche ich das sie mal in die situation dieser menschen kommen!
ich bin auch arbeiterin habe kein perfektes deutsch, aber trotzdem urteile ich nicht so wie sie!! aber wenn ich so denken würde wie sie , dann würde ich mich in grund und boden schämen, schließlich geht es dort um ein kind das ne krankheit hat, und sie nur für ne waschmaschiene ein darlehn haben wollte!!!!!
4
#46 Bob
25.3.10, 20:39
@malvine: Dankeschön, *verbeug*, sieht jetzt auch gut aus. Nebenjob ist gut aber unregelmäßig, Probearbeiten bei Firma 1 war nicht genehm (habe ich dann abgelehnt - Vertreter/Außendienstler kann ich nicht sein), Firma 2 lief super im Vorstellungsgespräch und werde ich annehmen :-D

@tamara: Deine Solidarität in allen Ehren, aber ob wütendefrau Ausländerin ist oder nicht, tut nichts zur Sache. Ein guter Freund von mir ist Araber, seit 2004 in Deutschland und spricht besseres Deutsch als die meisten Leute in meiner versifften Wohngegend, welche wohlgemerkt hier geboren wurden.
Da die Dame sich aufs Sozialamt bezieht, ist sie wohl schon länger in Deutschland. Und ansonsten kann ich mich auf Beispiel Nr. 2 meines Beitrags beziehen... im Moment ist es schon so, dass, wer wirklich arbeiten will (egal was), auch Arbeit finden kann. Dass manche das nicht tun, weil sie beispielsweise promoviert haben und deshalb nicht putzen gehen wollen, finde ich legitim. Auch gibt es mehr Arbeitslose als Jobs, zugegeben. Nur, warum eigentlich? Warum beschweren sich denn Unternehmen, dass sie keine Azubis finden, weil fast alle Bewerber zu blöd sind? Werteverfall? Schlechtes Schulsystem? Schlechte Eltern? Darüber erlaube ich mir kein Urteil, weil mir das Wissen fehlt.
Anlass, mich zu schämen, sehe ich wahrlich nicht - das Leben ist nun mal hart. Klar ist es scheiße, wenn die Tochter krank ist, und Neurodermitis ist schlimm, aber nicht akut tödlich oder sonstwas. Beim Vater einer ehemaligen Kommilitonin ist zweifach Krebs diagnostiziert worden - sie ist jetzt in seine Gegend gezogen und hat dort Arbeit gefunden. Tagsüber ackern, abends um ihn kümmern - geht.
Zum Punkt Darlehen: wie hätte es die gute Frau denn zurückgezahlt? Mit Geld, dass sie sowieso vom Staat bekommt. Und ich wette, im Wohnzimmer steht ein teurer großer Fernseher, der natürlich unentbehrlich ist, gerade bei der Kindererziehung (<-Achtung, Ironie). Den kann man natürlich auf keinen Fall für eine Waschmaschine verkaufen und statt fernsehen mal lesen...
Scheiß Anspruchshaltung - fast jeder Hartz-4 Empfänger hat ein Auto, und Madame oben beschwert sich, dass es keinen Aufschnitt oder Fleisch gibt. Ich hasse Westerwelle, ich finde seine Aussage von wegen Dekadenz übertrieben und unangemessen, aber ein Körnchen Wahrheit steckt drin!
Ach, und von wegen "in diese Situation kommen": habe ich erwähnt, dass ich jetzt seit fast drei Monaten arbeitslos bin und keinerlei Bezüge kriege? Ich lebe von meinem Ersparten, und es geht. Zumal ich dadurch das Recht behalte, über Schmarotzer herzuziehen... ;-)
Sieh mal, es ist doch überhaupt nichts Schlechtes oder Falsches daran, Arbeiter zu sein oder nicht formvollendet Deutsch zu können - es ist aber falsch, ohne irgendwelche Leistungen zu erbringen, sonstwas für Annehmlichkeiten zu verlangen, wie wütendefrau es tut. Wer seinen Lebensstandard verbessern will, muss arbeiten, und wer das nicht will, hat immer noch ein komfortableres Dasein als die meisten Menschen in Entwicklungs- und dritte-Welt-Ländern. Das musst Du Dir hier mal vor Augen halten! Und Du unterstützt wütendefrau doch genauso mit Deinen Sozialabgaben! Kannst Du dafür nicht von ihr verlangen, dass sie mal ihren Arsch mitnimmt und sich anstrengt? Ja, kannst Du!
In diesem Sinne, bis bald! :-)
2
#47
26.3.10, 01:07
In welchem Land leben hier manche eigentlich, in Kleinbildistan?
Also hier in Deutschland gibt es etliche Leute, die TROTZ Arbeit Harz 4 beziehen, und zwar nicht, weil sie es so toll finden, sondern weil eben nicht jeder so gut bezahlt wird, dass er sich selbst Monate nach der Kündigung noch darauf ausruhen kann. Interessant ist auch die Logik, dass es mehr Arbeitslose als Arbeitsplätze gibt, aber diese Arbeitslosen dennoch allesamt eine Arbeit finden könnten, wenn sie nur wollten. Bei solchen Sprüchen tuts mir im Kopf weh, sorry.
#48
26.3.10, 08:54
@fnü: wie wahr...leider.
#49 Bob
27.3.10, 13:31
@fnü: So gut bin ich auch nicht bezahlt worden... mein Geld reicht noch so ca. 6 Wochen, dann ist Ende Gelände. Mein letzter Job hat mir 2000 brutto im Monat gebracht - das ist ok, und ich beschwer' mich auch nicht, aber so ewig reicht es doch nicht. Mir ist klar, dass es Leute gibt, die arbeiten und hartz4 beziehen, ich kenn auch welche - und die fallen in zwei Kategorien: Kategorie 1 sind die Leute, die normal arbeiten gehen, aber sauschlecht bezahlt werden (5 Euro die Stunde oder sogar noch weniger)... das ist Mist, unsozial, und ein Fehler im System. Aber...! Kategorie 2: Leute, die arbeiten gehen, einigermaßen angemessen bezahlt werden, ein wenig Hartz4 kriegen und einfach nicht mit Geld umgehen können. Die Person, die ich meine, hat ca. 1000 Euro im Monat, plus Kindergeld für 1 Tochter (die in der Lehre ist und auch ein bisschen was kriegt), und kauft ständig sinnlosen Luxusmist für teuer Geld, auf Raten oder mit geborgter Kohle. Die Dame lebt seit Jahren weit über ihre Verhältnisse und ist ständig nur am Meckern, wie arm sie ist... und etwas regt mich nun mal auf. Wie erwähnt, ich gebe derzeit knapp 500 € im Monat aus, und mir bezahlt keiner die Miete - und es geht mir gut!
Betreffs der "Sprüche": bitte richtig lesen! Ich habe nie gesagt, dass jeder Arbeitslose Arbeit finden kann. Mir ist klar, dass dem nicht so ist. Es gibt aber Arbeitslose, und es gibt offene Stellen (gar nicht mal so wenige). Logische Schlussfolgerung: manche wollen nicht arbeiten.
Und ich bin der Letzte, der diesen Vorwurf auf alle ausdehnt. Innerhalb meines Bekannten- und Freundeskreises bin ich eindeutig einer der sozialer Denkenden, also mach mich bitte nicht doof an (ich nehm die Armen meistens schon in Schutz, wenn irgendjemand sagt, dass es alles Schmarotzer wären).
Und von wegen "nicht jeder wird so gut bezahlt": das liegt nicht nur am Schicksal - eine erfolgversprechende Ausbildung in Deutschland zu erlangen, erfordert nun wirklich kein Genie. Ich selbst bin stinkend faul, habe aber problemlos und ohne Sitzenbleiben/Studiendauerüberschreitung Abitur, Berufsausbildung und Studium absolviert. Auch mäßig intelligente Leute können mit ausreichend Anstrengung ein Studium schaffen. Wenn man irgendwann mangels Interesse beschlossen hat, nach dem Hauptschulabschluss Packer oder Hilfsarbeiter zu werden, braucht man sich nicht wundern, dass man jetzt auf der Straße sitzt. Von nichts kommt nichts.
So, diesmal hast Du meinen Beitrag hoffentlich richtig gelesen - ich freue mich auf Deine Gegenargumente!
#50
29.3.10, 16:05
@Bob: Lese mal Bitte selber alle Deine Beiträge durch.Irgendwie widersprichst Du dich selber. Du versuchst auch Menschen in Schubladen zu stecken. Es gibt keine Kategorie 1 und 2 von Hartz IV Beziehern. Es gibt die die im Alter Arbeitslos werden. Als über 40jährige/r hat man nicht mehr viele Chancen auf dem Arbeitsmarkt, Es gibt die Mütter mit ihren Kindern, Es gibt die Kranken die schwer vermittelbar sind. Und natürlich sind dabei auch welche, die sich auf die faule Haut legen. Aber die meisten tuen es nicht.Und es gibt die unterschiedlichsten Geschichten wieso jemand Hartz IV bezieht.
Dann darfst Du nicht vergessen, das wir 89 Maueröffnung hatten, wir danach mit noch mehr Arbeitslosen dastanden. Man darf auch nicht den großen Teil an Zuwandern vergessen die hier Arbeit suchen und auch kriegen.
Auch ist für die hohe Arbeitslosigkeitsrate der gestiegenden Beitragssätze zu den Sozialversicherungssystemen.
Diese Beiträge fließen in die Personalzusatzkosten und verteuern so die Arbeit.Dadurch veringert sie die rentablen Arbeitsplätze. Als folge davon zB werden im Ausland halt Produktionsstätten aufgemacht...
Also so rosig wie Du das schreibst und wie es mal war, ist es lange nicht mehr auf dem Arbeitsmarkt.
Und na Klar kriege ich überall Arbeit, als Putze für 4,50 die Stunde und was sollst kriege ich dann halt noch Hartz IV obendrauf, damit ich meine 4 Köpfige Familie unterhalten kann....
#51 Bob
9.4.10, 01:28
Hey Ele71, mir ist klar, dass ich mir gelegentlich widerspreche. Ich bin ein recht diplomatischer Typ, weswegen ich für nahezu jede Ansicht irgendwie Verständnis aufbringe oder zumindest nachvollziehen kann, warum jemand etwas tut. Und meiner Erfahrung nach gibt es nun mal zwei Kategorien...
Natürlich wollen die meisten arbeiten, aber einige wollen halt gar nicht und finden in solchen Tips wie diesem nur Unterstützung für ihr (meines Erachtens) asoziales Verhalten. Wie Du selber sagst, gibt es die unterschiedlichsten Hintergründe zu Hartz4-Beziehern. Ich kenne selber einige, und die haben meine vollste Unterstützung, weil sie wirklich wieder selbst Geld verdienen wollen.
Solche Leute wie die oben erschienene wütende Frau sind aber meiner Ansicht nach mit einer völlig fehlgeleiteten Anspruchshaltung ausgestattet - und die Erfahrung zeigt, dass viele Leute umso antriebsloser und unmotivierter werden, je weniger sie sich Sorgen machen müssen.
Ich meine, klar klingt es hart, und ist abgedroschen, aber im internationalen Vergleich geht es uns fantastisch, egal wie "arm" wir gesehen werden mögen. Mit Hartz4 hat man ca. 4300 € im Jahr und kriegt die Miete bezahlt - über 90% der Mesnchen weltweit geht es nicht so gut, und die arbeiten. Und in den meisten Ländern muss man als Arbeitsloser sehen, wo man bleibt, denn Niemand unterstützt einen...
Zu Deinem Argument bezüglich des Mauerfalls: die Öffnung hat nur eine bereits vorhandene Entwicklung beschleunigt - produziert werden kann im Zweifelsfall mit einem Minimum an Arbeitskräften, und in allen Industrienationen sind primärer und sekundärer Sektor nur noch schwach ausgeprägt. Und Service ist nunmal etwas, dass mit steigender Zahl an Arbeitskräften immer billiger wird.
Dass dieser schöne alte Arbeitsmarkt weg ist, merke ich doch selber. Achja, noch von wegen Sozialversicherungsbeiträgen: ohne die würde es keine Leistungen geben, und dann würde man als Arbeitsloser halt obdachlos werden - auch keine Lösung.
So, das war der zivile Teil... zu Deinem letzten Absatz möchte ich noch anmerken: Ich bin ein gottverdammten Ingenieur, ich habe Berufserfahrung, Auslandserfahrung, bin jung und motiviert und werde nächste Woche zu meinem derzeitigen Nebenjob noch einen zusätzlichen Job auf 400-€-Basis annehmen - 5 € die Stunde. Warum? Weil ich sonst nichts zu essen habe, und bevor ich die Hand aufhalte, suche ich mir lieber selber was.
Furchtbar, wie alle immer so Angst um ihren Wohlstand haben... in guten Zeiten hab ich auch jeden Monat über 1000 € für mich allein verballert, aber das muss nun mal nicht sein. Ein angemessener Stundenlohn für mich wären 20 €, aber das gibt's nun mal gerade nciht, also was soll ich jammern?
In diesem Sinne, schönen Abend noch :-)
#52 Caro
12.4.10, 12:39
Hallo Liebe Leute
Ich würde gerne wissen was die voraussetzungen sind um einen Berechtigungsschein zu bekommen für die Tafel.
Meine situation mein Man verdient 650 +kindergeld für unsere 5 und 3 Jahre alte Tochter und Harz 4 aufstockung.
#53 crazy
24.6.10, 15:03
Also ich muss auch mal was dazu sagen. Vorallem was Berufsausbildung und so weiter angeht. Ich habe 2 Ausbildungen Absolviert in denen ich nicht mehr Arbeiten darf weil ich allergien entwickelt habe. Daämlich nur das ich meine Lehre damals durchgezogen habe. Wenn nicht, würde ich heute die möglichkeit haben eine Um,-weiterbildung zu bekommen. Habe mittlerweile auch andere Jobs angenommen, unteranderem auch Vollzeit + Pflege meines Mannes der an Krebs Verstorben ist. Momentan bin ich auch Arbeitslos und weiß nicht wie ich alle laufenden kosten decken soll. Auto ist Verkauft, war ne alte Karre hat also nicht wirklich was in die Kasse gebracht. Neues leisten, damit man besser (oder überhaupt) einen Job bekommt? fehlanzeige. Mein Internetanschluss hatte ich vor der Kündigung (die ich mir nicht selber verschuldet habe) also muss ich diesen weiterzahlen! Ich wasche mit der Hand da ich auch keine Waschmaschine mehr habe. Fernseher? Ja habe ich tatsächlich. Ist genauso alt wie mein Rechner und schon 50 mal Repariert. Leben von erspartem? Ja habe ich 3 Monate weil ich keine Bezüge bekommen habe. Bei einem Job mit 900 € Netto hat man nur keine. Von dem Auto konnte ich wenigstens 2 Monate meine Miete zahlen. Das sind auch 300€ dazu kommt noch Strom und Gas. Meine Wohnung ist sicher nicht toll. 1,5 Zimmer mehr nicht.
400€ job? ist ja Super, nur ist man immer noch ans Amt gefesselt. Oder wer Zahlt deine versicherungen und Sozialabgaben? Job bei der zeitarbeitsfirma? Klasse 800 Netto Das heißt immer noch staatliche zuschüsse! Ich komme grade so hin mit meinem Geld. Aber ohne Auto oder sonst was. Zahle Fahrten zu bewerbungsgesprächen selber. Bewerbe mich aber auch bis zu 100km im Umkreis. Wer schon mal Bahn gefahren ist weiß bescheid. Job finden? Klar kein Problem... liegt auf der Strasse.
@Bob wie du sagtes ist Aussendienst nichts für Dich? Super ich habe Flyer in der Einkaufsstrasse verteilt für 5€ die stunde. Wozu habe ich 6 Jahre gelernt? Um arbeiten zu gehen und mir nichmal nen Polo anschaffen zu können? Toll!!
Beschaffe mir nen Job. ich weiß ja nicht wo Du lebst, aber es gibt gegenden wo es einfach keine Arbeit gibt. (und das sagte selbst die nette dame bei der Arge)
Und ganz sicher sind nicht alle Faul oder können nicht mit Geld umgehen. Werde auch zur Tafel müssen. Oder bekomme unterstützung in form von Essen von meiner Ma. Den ich habe grad von meinem letzten Geld Katzen futter besorgt. Und die werde ich sicher nicht abgeben weil ich Arbeitslos geworden bin.Die war auch schon vorher da!

So wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten und einrahmen. Es gibt genug gründe warum jemand viele Fehler macht. Kenne Junge Menschen die von Ihren Elter (!) von der Schule ferngehalten worden sind. Ausländer dennen es verboten wurde Deutsch zu lernen und irgendwann ins Frauen Haus gezogen sind. Lese schreib schwäche, und mein gott einiges mehr.
Sei froh das du der deutschen Sprache mächtig bist und Urteile nicht über andere. Der staat sollte sich um Bildung und Arbeit kümmern. Aber das wird nicht klappen wenn unsere Gelder erstmal schön im Ausland verteilt werden anstatt in unsere Unternehmen! Das währe sicher mal ein anfang. Aber das ist ganz sicher ein anderes Thema

Sonnige grüße.
Und genisst mal euer Leben es ist zu kurz um immer zu klagen.
Wer zufrieden istz kann auch mehr Leistung (arbeit) erbringen!
#54 omatoll
29.6.10, 18:42
@Frau-Elster: Das MEHR bei den Zigaretten hast du gesehen; das MEHR beim Schnaps vermutlich auch ? Der Phillip Missfelder würde sich freuen ! Aber ich zeige noch einen anderen Aspekt auf: Das MEHR bei dem Steuer-Anteil in den Ausgaben der >>armen Leute<< ~ ~ ~ und die dazu passende Interessenlage !
Das ist die Härte, und vermutlich sind das die meisten Tafeln auch !
1
#55
8.7.10, 20:41
Durch den Verlust der Arbeit meines Freundes sind wir nun leider auch gezwungen, zur Tafel zu gehen.
(Bevor nun rumgeheule kommt: Ich arbeite den ganzen Monat für 350 Euro, mein Freund bekommt Hartz IV, macht aber währendessen noch seinen Sicherheitsschein 34a UND macht ein Praktikum bei einer Securityfirma. Das heisst, das er nichtmal am Wochenende daheim ist)
Ich finde es eine super Einrichtung. Die Leute sind total nett!

Leider habe ich das Gefühl, das damit oft genug Schindluder getrieben wird. Da geht Mama zur Tafel, und im Hintergrund wartet Söhnchen mit neuem BMW und weit sichtbarer "Marken"kleidung.

Entscheidung steht aber schon fest. Sobald es uns besser geht, werden wir die Tafeln (MINDESTENS!) Geldlich unterstützen, wenn nicht auch Tatkräftig.
Geben und nehmen.
1
#56 Wusa
4.9.10, 00:57
Bei einigen Kommentaren hier wird mir echt speiübel. Wie einige hier Hart IV Empfänger pauschalisieren... da kommt mir alles hoch. Ich selbst geh noch zur Schule um mein Abi zu machen. Jetzt bin ich in der Oberstufe, muss demnach auch wirklich viel lernen und gehe trotzdem arbeiten. Nur davon hab ich am Ende auch kaum was. Mir bleiben von 400 € gerade mal ein Drittel. Dafür, dass ich 8 Stunden in der Schule hänge und mich danach gleich zur Arbeit bewege, um 20 Uhr zuhause bin, danach noch Hausaufgaben und lernen, bleibt mir gerade mal das Doppelte von meinem vorherigen Taschengeld. Meine Mutter hängt sich richtig rein um endlich wieder Arbeit zu finden und erntet Absagen oder wird verarscht. Trotz enorm hoher Qualifizierung macht sie 1 €-Jobs wo es nur geht. Es tut weh, wenn man dann andere sieht, die auch von Hart IV leben und für ihre Kohle nichts machen wollen oder die sogar mehr über haben als Schüler, die nebenbei noch arbeiten gehen. Trotzdem tut dieses Pauschalisieren weitaus mehr weh. Leute, die sowas dahersagen wie "Arsch hoch & arbeiten" können es gerne mal versuchen. Es hört sich auf der anderen Seite immer einfacher an.
1
#57
27.9.10, 15:34
Ich weiß auch net was Ihr alle habt. Mir langt Hartz IV gut über die Runden. Da springt vieleicht noch ein Urlaub raus :-)))
1
#58
27.9.10, 20:47
@Hartzer45:Jjuhu, endlich mal jemand der zugibt das es sich auch mit Hartz 4 leben läßt wenn man sorgfälltig mit Geld umgehen kann.
Es ist sicher nicht einfach aber wie du schreibst ist es durchaus möglich.
Hut ab. Wünsche dir alles Gute.
3
#59
12.10.10, 23:05
Tja, ich hab nun mit Mühe alle bisherigen Beiträge gelesen und überaus gemischte Gefühle. Mein Mann und ich arbeiten beide, er Vollzeit, ich auf 400€, wegen Behinderung und Krankheit geht nicht mehr MEHr. Wir kommen gerade so über die Runden, beschweren uns nicht. Trotzdem machen wir öfter die Erfahrung, daß Leute, die nur daheim rumgammeln kaum weniger zur Verfügung haben als wir und uns dumm ankucken, weil wir uns so reinhängen...........
Man kann doch Wohngeld beantragen, Hartz 4 und was nicht alles! Nein, wir wollen nicht vom Amt abhängig sein, wir machen unseren Kram selber!!!!!!!!!
Sonst würden wir uns all denen gegenüber, die das Ganze finanzieren - nämlich jeder Steuerzahler hier - ganz mies fühlen. Wir sind doch jeder für uns selbst verantwortlich und sollten uns wenigstens bemühen, uns mit eigener Hände Arbeit zu erhalten, oder? Alle die, die krank oder alt oder alleinerziehend ohne Hilfe sind selbstverständlich ausgenommen, klar. Aber ich habe kein Verständnis für all jene, die sich in der sozialen Hängematte ausruhen und dazu noch die Hände ausstrecken!
#60
25.6.11, 09:26
Hallo, wenn ich manche Kommentare hier lese, muss ich sagen, dass ich unsere Gesellschaft wirklich sehr "arm" finde. Nicht "arm" an Geld, dafür sehr arm an sozialer Verantwortung und Nächstenliebe. Erstens ist nicht jeder ALG II Empfänger ein Trinker, ein Taugenichts und ein Sozialschmarotzer! Viele Menschen kommen schnell in diese Lage und brauchen dann Unterstützung, die es bei der Tafel gibt. Warum soll man diese Möglichkeit nicht in Anspruch nehmen, bzw. muss sich dann gefallen lassen, als Säufer usw. hingestellt zu werden! Viele Menschen arbeiten, verdienen aber zu wenig, als dass sie davon leben könnten und sind dann auch auf soziale Netzwerke angewiesen. Leider zeigen die Kommentare von Einigen, wie weit Deutschland und die Gesellschaft gespalten ist und dass manche Menschen wohl nicht für möglich halten, wie weit man auch in Deutschland "fallen" kann.
#61 eintoepfer
25.6.11, 14:30
Die Alternative wäre doch bloß, dass da tonnenweise brauchbare Lebensmittel weggeworfen werden. DAS wäre arm!
Ich war auch schon bei der Tafel, weil sich zwei Ämter nicht einig waren, und es nicht anders ging. Und?
Eine große Tüte Gemüse, die manche Kommentatoren hier wahrscheinlich mit der Kneifzange nicht anfassen würden. Machte vier Tage Eintopf.
Ich habe mich gefreut und war satt.
Dass der Tipp hier für diejenigen veröffentlicht wurde, die zwar berechtigt wären, aber nicht wußten, dass es sowas gibt, finde ich gut.
"Anspruch" hat da eh niemand drauf. Aber bevor es weggeschmissen wird, dann lieber denen, bei denen es wirklich knapp ist.
2
#62
30.6.11, 21:43
Hallo an alle,

dieser Thread ist zwar schon sehr alt aber ich kann es mir jetzt nicht verkneifen hier einen Kommentar zu schreiben.
Ich war bis vor kurzem noch nie vom Amt abhängig, aber dies hat sich ganz schnell geändert. Ich bin alleinerziehende Mama von einer 16 Monaten alten Tochter. Der Vater des Kindes hat mich mit der süßen Maus noch in der Schwangerschaft sitzen lassen. Ich habe immer gearbeitet, aber nun bin ich in Elternzeit, bis ich einen kita platz für meine Tochter habe. Mein Job ist noch vorhanden und trotzdem beziehe ich seit kurzem Hartz 4 . Es ist nicht angenehm und mir und meiner Tochter bleibt nach Abzug aller kosten ( Miete, Strom, Gas etc.) knapp 300,- Euro (inkl. Kindergeld) übrig! Dadurch bin ich min. 1mal im Monat gezwungen zur Tafel zugehen. Die Leute dort sind suuuuuuuuuuuper lieb! Undder Einkauf dort bringt mich dann immer eine Woche weiter, so das ich doch die Schuhe oder das T-shirt für mein Kind kaufen kann, das es nötig hat!

Wenn ich dann aber lesen muss, dass sich Leute darüber aufregen, dass das MDH bei den Lebensmittel abgelaufen ist oder das es dort kein Fleisch etc gibt, bekomme ich das große KOTZEN ( Entschuldigung für den Ausdruck)!
Seit doch froh das solche Einrichtungen überhaupt gibt! Und beschwert euch nicht noch!
Was erwartet ihr denn was ihr für 1 oder 2 Euro bekommt?
Wenn euch es nicht passt, was ihr dort an Lebensmittel bekommt, dann dürft ihr nicht hingehen und müsst eurer Leben ändern.

So ich wollte das nur mal kurz los werden. Hat mich einfach geärgert so was zu lesen!!!!

Ich wünsche allen noch alles gute und viel Glück!

Lieben Gruß Mami2010
#63
1.7.11, 12:46
liebe Mami2010, der Vater deiner Tochter soll sich was schämen ... ich wünsche dir, dass es mit euch bald "aufwärts" geht !!
#64
2.7.11, 10:45
Hallo Aqnetha,

Ja das sollte er sich eigentlich, aber er tut es leider nicht!!!
Aber vielen Dank für deine lieben Worte!!!!!

Dir noch alles gute!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
2
#65
18.1.12, 11:39
Vor ein paar Jahren war ich selbst mal Tafel-Kunde. Meine Erfahrung: Tafel-Laden mit gunstigen Preisen = GUT ! Kostenloser Tafel-Laden = SCH..... ! Repressiv, misstrauisch &&& ! In ersterem war ich untypischer Kunde und konnte zum Beispiel schwelgen in frischem Spargel ... den die anderen nicht wollten oder gar nicht kannten. Mein Vorschlag ware: Die Trager sollten sich ihre Konzepte nochmaaaaal uberdenken !
#66
18.1.12, 22:21
@Olli2: Es ist leider so, dass Unholde die solche Klischees verbreiten kaum ein anderes Ziel haben, als irgendwo in ein menschenverachtendes aber hoch bezahltes Management berufen zu werden; was nachweislich aktuell keine Seltenheit ist, sondern eher die Regel; bedauerlicherweise; so weit sind wir herunter gekommen; was die Namlichen selbst an Alkohol usw. konsumiern ? Danach fragt keiner !
1
#67
4.2.12, 06:06
@Bob du regst dich die ganze zeit über wütende frau auf, aber hast ihren kommentar nicht mal richtig gelesen ! sie schreibt dort nämlich folgendes ,,fürher bei sozialamt gab es sowas nicht,würde mir erzähl! "
das heißt also, sie muss nicht unbedingt jahrelang arbeitslos gewessen sein ! genauso schreibt sie, das sie eine tochter hat, die vllt ja noch ein kleinkind ist ! man weiß es ja nicht ! schonmal darüber nachgedacht das sie deswegen nicht/oder nur wenig arbeiten kann ?!
wir (2E,1K) sind leider auch auf die arge angewiesen =( und das abwohl mein mann vollzeit arbeitet ! es hört sich jetzt blöd an aber bei uns war es unsere jetzt 2 jährige tochter die uns zur arge brachte . den meine gehalt viel weg ! und heutzutage reicht es nicht mehr wenn nur einer in der familie arbeiten geht ! traurig aber wahr =(
und noch zu dem was wütende frau wegen der waschmaschine geschrieben hat, da gebe ich vollkommen recht !
ich war selber in der situation das unsere waschmaschine (die wir gebraucht in unserer ersten wohnung selber gekauft hatten und die bestimmt schon 20 jahre alt war! )den geist aufgegeben hatte! ich bin dann auch zur arge und wollte geld für eine waschm. beantragen ! das einzige was die sagten war ,, da sie eine waschm. hatten bekommen sie kein geld dafür! für solche sachen ist das alg um 5 euro erhöht worden, damit man sich das geld für sowas zusammen sparen kann !" ich hab echt gedacht die wollen mich verarschen, da es ja anträge für erstausstattungen und sowas alles gibt und vor allem aber weil ich ja auch ein kleines baby hatte und eine waschm. dringend brauchte ! ich fragte dann nochmal wegen dem antrag auf erstausstatung und da hieß es dann ,, den hätten sie stellen müssen als sie zuhause ausgezogen sind ( zu der zeit war ich in der ausbildung) da hätten sie die bekommen, aber da sie jetzt schonmal eine besitzt haben, kriegen sie keine. "

Quasi bin ich die dummen gewessen als ich vor 4 jahren in meine erste wohnung gezogen bin und mit meinem freund alles mühsam selber gekauft habe ! ja mir hätte die erstausstattung zu gestanden (wegen der ausbilung) aber ich wollte sagen können , das ist alles uns und das haben wir allein bezahlt und nicht die arge! tja aber so wird man dafür dann in den arsch getretten !
es gibt leute die bekommen alles von der arge bezahlt was sie wollen, auch wenn sies vllt garnicht brauchen ! und die jenigen wie ich darmals, die wirklich die hilfe gebraucht hätten bekommen garnix oder müssen lange für ihr recht kämpfen!

ich kann auch nicht verstehen wie einige ihr ganzes leben nicht arbeiten gehn und vom staat leben können ! die sogenannten hartz4 schmarotzer die garkeinen bock haben zu arbeiten, denn der staat zahlt ja ! wegen diesen assozialen arschlöchern werden immer alle die auch von der arge unterstütz werden (obwohl sie arbeiten gehen oder weil sie wirklich nicht arbeiten können) direckt auch als sozial schmarotzer beschimpft !
das kotzt mich echt sooo an =(
ok naja ist was länger geworden ;) tut mir leid, nur musste das mal rauslassen =)

schönen tag noch
Jess
2
#68
7.5.12, 21:07
So, nachdem man sich ja jetzt registrieren muss, um was zu schreiben, meldet sich hier wieder der Bob mit aktuellem Nutzernamen.
Hab' mir jetzt mal alles ab 2010 nochmal durchgelesen...

Zum einen finde ich es super, wie viel Solidarität es scheinbar gibt. Dass ich hier als unsozial beschimpft werde, ist immerhin ein gutes Zeichen dafür, dass es noch ein gewissen Gerechtigkeitsbewusstsein bei den Meisten gibt.
Aber!: Ihr habt meine Kommentare größtenteils nicht richtig gelesen - ich habe nicht einmal behauptet, dass alle Hartz-IV-Empfänger Schmarotzer sind. Glaube ich auch nicht. Allerdings gibt es nun mal auch solche, die es sind. Die ohne Not Arbeit finden könnten, und einfach nicht wollen. An dieser Stelle meinen Respekt an diejenigen, die sich durchbeißen und trotz widrigster Bedingungen arbeiten gehen!
Ich selber habe übrigens seit Juli 2010 Arbeit in Nordhessen gehabt und bin jedes Wochenende hin und her gependelt, und bin jetzt (bei etwas schlechterer Bezahlung) wieder in der Heimat gelandet und bei meiner Frau. Ihr seht also: hartnäckig bleiben lohnt sich irgendwann!

P.S.: Bevor ich weitere Anfeindungen über mich ergehen lassen muss: alles was ich schrieb bezieht sich auf Menschen, die ohne Not arbeiten gehen könnten. Alleinerziehende und Opfer von Schicksalsschlägen sollten natürlich von uns als Gesellschaft unterstützt werden, dafür ist das ganze System ja ursprünglich mal erfunden worden (ok, stimmt nicht, aber dafür sollte es da sein).

Schönen Abend zusammen

Bob
1
#69
20.3.13, 19:16
Nicht Alle sind Gleich.Und auch nicht Alle stecken freiwillig in dieser Laage.Mein Mann kann auf Grund seiner Behinderungen nicht mehr auf Leistung und auch keine 40 bzw. 42 Stunden die Woche arbeiten gehen.Er geht ehrenamtlich arbeiten,15 Stunden die Woche,bekommt zum Harzt4 halt noch die 78,-Euro vom ehrenamtlichen dazu.Bei mir war es bis jetzt so,das ich mich bis jetzt um meinbehindertes Kind gekümmert hatte.Jetzt habe ich mich hinter geklemmt und fange eine Weiterbildung an,bekomme da halt auch noch Harzt4 und Fahrgeld.Heißt,wir sind leider auch auf die Tafel angewiesen und sind auch Dankbar dafür.Alle 2 Wochen geht es dahin und bekommen von fast Allem immer etwas.Ohne die Tafel würden wir mit kaum was da stehen,da die Krankenkasse nicht alles übernimmt an Therapien für mein Kind.Auch bezahlen wir das Essengeld selber für die Schule,sprich,wir stellen da keine Anträge bei der Arge,gibt ja schon genug die für jede Kleinigkeit Anträge stellen und den Staat dann auch noch ausnutzen und sich dadrauf ausruhen.Trotzdem hoffe ich,das ich meine Weiterbildung gut abschließe,und danach einen richtigen Job finde,und nichts mehr von der Arge bekomme,und die Tafel nicht mehr nutzen muß.Möchte die Tafel nicht schlecht machen,denn ohne die würden wir es sehr hart haben,aber auf ewig möchten wir auch nicht dahin gehen.
#70
14.7.13, 22:12
@Angie: das sin sachen die kürz vor dem ablaufen sind oder nur kurz über dem haltbarkeitsdatum sind warum musst du dih da beschweren es ist doch gut wenn ds noch verteielt wird ist doch trotzdem noch geniessbar und nicht schlecht kaufe auch im laden wenn ich die möglichkeit habe LM die kurz vor dem HBD sind da sie um die hälfte günstiger sind aber am nähsten oder übernähsten tag nicht mehr verkauft werden dürfen ist doch gut das es die tafeln gibt finde ich habe sie vor 4 jahren auch für eine gewisse zeit gebraucht und auch schon errenamtlich bei der tafel gearbeitet ihr wisst ganich was da alles hinter hängt die ganze arbeit bis die tür aufgeht
#71
30.8.13, 16:00
Hallo!
Ich bin allein erziehende Mama,schwanger und musste meinen letzten Job wegen Bandscheibenproblemen aufgeben!
Seitdem hab ich keinen neuen Job gefunden,unzählige Bewerbungen geschrieben,bin auch umgezogen um bessere Chancen zu haben (in meiner "alten Heimat war der Arbeitsmarkt tot).
Jetzt muss ich drum kämpfen das meine Kleine bei mir bleiben kann und sie nicht zurück zum Vater muss!
Dadurch das ich momentan nicht arbeiten darf bleibt mir auch nicht viel zum Leben!Bin nach dem Verlust meines Arbeitsplatzes ins HartzIV gefallen und musste die ganze Zeit damit zurecht kommen,was auch gut klappte (keine großen Sprünge,nicht´s mit großartig Zoo oder sonstigem).Nach einem Verkehrsunfall vor kurzem ist es mit dem Geld noch knapper da wir deswegen viel zusätzliche Ausgaben hatten.
Ich brauchte auch sehr lange bis ich das erste mal zur Tafel ging!Es war,wie bei vielen hier auch,ein riesiger Schritt in diese Richtung!
Als HartzIV Empfänger wird man in unserer heutigen Gesellschaft abgestempelt ohne nach den Hintergründen zu fragen warum man da reingerutscht ist!

Ich finde die Einrichtungen mit den Tafeln (auch sonstige Hilfseinrichtungen wie Kleiderkammer usw.) für diejenigen die wirklich Hilfe brauchen sehr sinnvoll!
Hier bei uns hat die Tafel täglich (von Montag bis Samstag) geöffnet und da bekommt immer sehr sehr viel!Ich muss den Leuten oft sagen das ich so viel an Gemüse,Salaten usw. für mich und die Kleine nicht brauche und es lieber für den nächsten lasse der sich mehr drüber freut als ich wo es nach 2-3 Tagen doch wegwerfen muss weil es einfach zu viel ist!
Man bekommt hier auch alles von A-Z soweit es vorhanden ist.Das eine mal gibt es mehr Gemüse und Obst das andere mal eben mehr Kühlschrankprodukte wie Joghurt,Wurst,Käse usw.
Und da man eben täglich hingehen kann hat man mit Sicherheit auch über den ganzen Monat verteilt eine ausreichende und ausgewogene Ernährung!

Und das es manchmal auch Lebensmittel mit abgelaufenem Datum gibt finde ich selbst nicht weiter tragisch,schließlich heißt es MINDESTHALTBARKEITSDATUM und nicht ab dem Tag wo aufgedruckt ist schimmelt das Produkt!
Bei Joghurt und anderen Milchprodukten sieht man es ja am Deckel,sobald der hoch geht sollte man die Sachen wegwerfen!

Auch die Kleiderkammern hier sind super!
Heute hab ich mir ein paar Kleinigkeiten rausgesucht für´s Baby.Sie wollen nichts dafür haben,aber sind immer dankbar für eine kleine Spende,egal in welcher Form ob finanziell oder eben auch mit Kleidung!Und da ich momentan wirklich nicht viel übrig habe war es in Ordnung das ich das nächste mal eine kleine Spende in die Kasse lege.
Werde auch meine alten Klamotten dahin bringen,die noch in gutem Zusatend sind und wirklich noch tragbar sind (lediglich bei mir im Schrank rumliegen weil sie mir vielleicht nicht mehr gefallen oder auch nicht mehr passen) dahin bringen.Und nur so kann man auch solche Einrichtungen aufrechterhalten,bekommt geholfen und kann auch gleichzeitig noch anderen Menschen in Not helfen!Aber sehr viele Menschen heutzutage haben das vergessen und denken nur an sich selbst!

Eine allein erziehende Mama hat es sehr,sehr schwer wieder in das Berufsleben einzusteigen,egal wie sehr sie es auch möchte und alles versucht!
Man wird dann immer auf die Kinder reduziert und geht immer gleich davon aus das die Frau für Wochen ausfällt wenn ein Kind krank wird!
Auch daran müsste sich mal einiges ändern!
Denn ich habe oft die Erfahrung gemacht das man selbst als allein erziehende Mama als faul und nicht arbeiten wollen hingestellt wird!

Man sollte immer bedenken das wirklich jeder in so eine Notsituation kommen kann,ob selbstverschuldet oder nicht!Aber dann sind diese Menschen auch über solche Einrichtungen sehr dankbar!

Ich selbst werde,sobald das Kind soweit ist das ich es in eine Kita geben kann,wieder halbtags versuchen arbeiten zu gehen oder eine Umschulung zu machen.Ich komme aus dem Hotel-und Gaststättenbereich und kann als allein erziehende Mama da nicht mehr arbeiten.
Und viele Männer sollten sich mal überlegen warum wir Frauen oft ins HartzIV rutschen............... vielleicht seid ihr auch oft nicht unschuldig dran............ (stecke niemand in irgendeine Schublade,aber die Männer gibt es leider auch)
#72
25.10.13, 14:56
@~Sonnenschein~:
Wird schon seinen Grund haben warum es so schwer ist. Bei den Tafeln gab es viel Missbrauch von Leuten, welche es nicht nötig hatten. In DA kamen früher sogar Nutzer im im Auto an. Auto fahren und Hunger haben passt wohl kaum.
3
#73
25.10.13, 15:26
@dreifachmami:
Sollten sich das Frauen nicht auch mal überlegen? Warum wird denn eine alleinerziehende Mama zum 4 X Schwanger ohne festen Partner ? Liegt das wirklich nur am Mann, oder gehört da auch die Frau dazu? Aber der Staat bietet genug Hilfen, damit jeder zu Essen hat. Meiner Meinung nach gehören solche Einrichtungen geschlossen. Ein wenig Einschränken und es geht auch ohne. Beim Sex wäre halt mal besser MIT.
#74
25.10.13, 15:53
@dreifachmami:
Der Satz:
Werde auch meine alten Klamotten dahin bringen,die noch in gutem Zusatend sind und wirklich noch tragbar sind (lediglich bei mir im Schrank rumliegen weil sie mir vielleicht nicht mehr gefallen.
Gibt mir auch zu Denken. Wenn du Diese nicht selbst auftragen möchtest geht es dir doch gut.
1
#75 Internette
25.10.13, 16:40
Großer Geist, bewahre mich davor, über einen Menschen zu urteilen,
ehe ich nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bin.
Indianisches Sprichwort
2
#76
25.10.13, 17:09
@Internette:
Ein Chinesisches Sprichwort sagt:
Es ist keine Schande, dem Jammern deines Nächsten nicht zu trauen. Es ist eine der wichtigsten Lebnsregeln.
Kleider welche nicht mehr passen:
Zu klein wohl kaum.
Meine Kleine zurück zum Vater ?
Warum wohl? Jedes Gericht spricht, bei guter Führsorge, das Kind der Mutter zu und lässt es dort.
Viertes Kind und Männer daran schuld ?
Hallo, auch die Frau hat eine Verantwortung für ihr Becken.
Rückenleiden im gebärenden Alter tritt meist nur bei Übergewicht auf, genau wie kaputte Hüften oder Knie.
Warum geht es nur um die Kleine ? Sind die anderen 2 schon in Pfege ?
Ich möchte nimand was unterstellen, aber für mich sieht es so aus, dass mal wieder Kindergeld, Erziehungsgeld und Allimente bei mussten.
Essen gibt es dann von der Tafel, bei welcher die Firmen ihren Uberschuss abgeben und es als Spende abschreiben. Einen anderen Grund haben die Tafeln für Unternehmer nunmal nicht. Selbst der Arbeitsaufwand wird vom Steuerzahler über Abschreibungen bezahlt.
Für mich gehören Tafeln Abgeschafft.
Die Darmstädter-Tafel wurde damals von der Frau des Oberbürgermeister gegründet und verwaltet. Warum wohl ?
#77 Internette
25.10.13, 18:05
Ich bin der Meinung, es gibt zu wenig Tafeln, da die Zahl der Bedürftigen immer größer wird.

@Chaot05 - Es ist vielleicht eine der wichtigsten Lebensregeln für dich, nicht für mich, von der ich übrigens noch nie etwas gehört habe.
Ich vertraue meiner Intuition und die sagt mir, dass ich mich an dieser Stelle verabschiede.

Mir fällt allerdings ein anderes chinesisches Sprichwort ein.
Der Satte weiß nicht, wie der Hungrige hungert.
1
#78
25.10.13, 18:33
@Internette:
Ich lebe selber von einer minimalen Erwerbsunfähikskeitsrente. Ca. 15 € über Hartz4. Komischerweise kann ich davon noch 40 € im Monat sparen. Soviel dazu. Von wegen Hungern
1
#79
16.10.14, 12:43
Also ich bin auch nach Mutter hab zwei Kinder 6 und 9 Jahre alt, und gehe auch zusätzlich je nach freier Zeit zur Tafel.Ich rechne zuhause immer wieder zusammen wieviel ich mit dem Einkauf gespart habe.Pro Einkauf bezahlt man da 1,50 Festpreis und bekommt dann Waren im Wert von 50 Euro.Das sind pro Monat 200 euro.Dreiviertel der Waren sind Obst und Gemüse.Aber auch Brot.Und den Rest kauf ich normal im Einkaufsgeschäft.Den Betrag den ich gespart habe, tue ich in eine Spardose und dafür konnte ich meinen Kindern nach 3 Monaten Tafel-Einkauf, auch mal einen Urlaub schenken.Abgesehen davon das auch die Nachbarn die 4 kleine Kinder haben (Zwillinge),auch hier und da von meinen Tafel Einkäufen profitieren.

Also Danke,an die Tafeln, den ohne Tafeln hätten viele Familien besonders die Kinder (denen es egal ist wo das essen her kommt),
gar nicht die Möglichkeit auf das Gefühl wenigstens hier und da ein bischen "Luxus" oder mit anderen mithalten zu können.
Und jeder der Kinder hat weiss wie wichtig das Kindern untereinander ist,
und ist ein Stück seeliger sein Kind glücklich zu sehen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen