Tipps zum Sparen beim Einkaufen im Supermarkt.

Spartipps beim Einkaufen im Supermarkt

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein paar kleine, aber dennoch wirkungsvolle Spartipps, die ihr beim Einkaufen im Supermarkt beachten könnt, um euch ein wenig dem Einkaufsrausch zu entziehen.

1. Tipp: Jedes mal vor dem Einkaufen einen Einkaufszettel schreiben mit den Sachen die man braucht und sich auch daran halten.

2. Tipp: Achtet auch auf reduzierte Produkte. Wenn etwas kurz vor dem Ablauf-Datum ist, wird es oft reduziert und ist weil es einem sonst oft zu Teuer ist eine Abwechslung bei der Ernährung. Sollte dann nur schnell verzehrt werden.

3. Tipp: Achtet auch auf Angebote. Hauptsächlich auf Angebote von Produkten die ihr regelmäßig kaufen müsst. Wenn etwas was im Angebot ist, was ihr oft benötigt, kann ein kleiner Vorrat davon gekauft werden und entlastet den Geldbeutel auch beim nächsten Einkauf. Angebote, die ihr schon Zuhause entdeckt habt, in den Werbeblättern und auf dem Einkaufszettel stehen, können in den wöchentlichen Speiseplan integriert werden.

4. Tipp: Vor dem einkaufen etwas essen, da ihr sonst dazu neigt durch die Reizüberflutung etwas zu kaufen, auf was ihr gerade Appetit habt.

5. Tipp: Wichtig ist auch den Preis zu vergleichen. Vergleicht die Preise unterschiedlicher Hersteller mit einander und auch die Packungsgröße ein und des selben Herstellers kann euch täuschen. Vergleicht dabei Packungspreis zu Inhalt (Gewicht), der steht immer ganz klein unter dem Preis der Verpackung am Regal.

6. Tipp: Besser nicht mit Karte zahlen - Besser mit Bargeld zahlen! Wenn man mit einer Karte zahlt, spürt ihr das Geld nicht in der Hand und verliert das Gefühl, wie das Geld durch die Finger rinnt und gebt schnell mal mehr aus, als ihr müsst mit der Geldsumme rechnen, die ihr in eurer Börse habt.

Das waren 6 Tipps von mir und nun warte ich auf eure Kommentare, die mir viele neue Tipps zeigen, wo noch gespart werden kann.

Von
Eingestellt am

41 Kommentare


2
#1 Gabi
26.2.10, 22:13
Regelmässig einen Wochenspeiseplan machen und
nur dafür einen Einkaufszettel erstellen.
1
#2 knuffelzacht
26.2.10, 22:20
Dafür gibts 5 Punkte und den 6. unterschreibe ich auf jeden Fall! Wenn ich öfter mit der Karte zahle, verliere ich schnell den Überblick und hab mich schon das ein oder andere mal erschrocken, als ich einen Kontoauszug gezogen habe.

Zum Sparen lohnt es sich auch, mal nach unten zu gucken. Die preiswerten Sachen stehen meist auf den unteren Regalbrettern. Aber aufpassen! Da sich das rumgesprochen hat, findet man in manchen Läden die preiswerten Sachen auch gerne mal in der Mitte, fast nie aber ganz oben.
Was auf Aufbauten steht, ist nicht immer ganz besonders günstig. Was nutzt eine günstige Großpackung, wenn man die Hälfte wegwirft...
Das fiel mir gerade spontan dazu ein.
1
#3
26.2.10, 22:25
Tipp 6 ist bei mir nicht so hilfreich. Ich kauf viel mehr, wenn ich Bargeld hab. Bei kleinen Beträgen ist es so lästig mit Karte zu zahlen...
#4 zimtzicke
26.2.10, 23:53
Ein weiterer Tip ist, sich zu bücken...denn die günstigeren Artikel befinden sich oft in der unteren Etage. Auch Noname-Produkte sind gut und um einiges billiger als Markenartikel
1
#5
27.2.10, 04:47
lasst euch nicht von allem blenden, wo Sonderangebot drauf steht!
Habe erst kürzlich erlebt, wie im Supermarkt der Kaffee im "Sonderangebot" zum selben Preis wie er ohne Angebot in der letzten Woche verkauft wurde. Die Woche darauf kam dann der Hammer: Das gleiche Produkt im "Sonderangebot", nur nochmal 30 Cent teurer.


Ein weiterer wichtiger Tipp zum Sparen beim Einkaufen ist auch, nicht in Hetze einzukaufen. Hat man genug Zeit, kann man sich auch die preiswertesten Sachen aus den Regalen suchen, die oftmals an andere Stellen geräumt werden.
2
#6 Hilly
27.2.10, 05:15
Zwei Runden im Geschäft machen:

1. Runde: einkaufen und gustieren
dann ein Stück vor der Kassa stehenbleiben und überlegen.....

2. Runde: Die Artikel, die ich nicht wirklich brauche, wieder zurückstellen.
-1
#7
27.2.10, 09:30
Naja, der Tipp ist an sich ziemlich logisch und ueberhaupt nicht neu.
#8
27.2.10, 09:37
stimmt alles einwandfrei.
zu tipp 4 habe ich gestern erst erlebt: 3x 1 kleines Päckchen Backerbsen ist billiger als 1 kg Paket - man soll es nicht glauben aber der Blick auf den Kilo-preis darunter überzeugt.
#9
27.2.10, 09:46
Sahne, Schmand und co kurz vorm MHD, lässt sich eingefroren noch noch länger lagern *g Evtl in kleinere Portionen abfüllen( z.B. in Eiswürfelbeutel oder behälter), dann ist das auch für den Singel eine möglichkeit zu sparen.
#10 aivlys
27.2.10, 09:54
Die Tipps sind alle gut. Ich kaufe schon seit über 10 Jahren auf diese Art ein, also für mich nichts neues. Ganz besonders raffiniert ist Schlecker mit seinen sogenannten Sonderangeboten. Creme von Nivea kostet bei Rossmann regulär 2,49€, bei Schlecker 3,49€ und in der Werbung 2,49€. Das war nur ein kleines Beispiel wie die Menschen für dumm verkauft werden. Also immer schön wachsam sein !!!
1
#11
27.2.10, 09:56
Nichts neues dabei:(
#12
27.2.10, 09:59
@aivlys: Bei Schlecker sollte sowieso keiner kaufen!!! Schon vergessen, wie dort mit Mitarbeitern umgegangen wird? Wie schreibst du so schön: Wachsam sein!!!
#13 aivlys
27.2.10, 10:08
Ich kaufe nichts bei Schlecker schon aus Prinzip nicht. Habe Werbung im Briefkasten gehabt und es dabei herrausgefunden. Und dagegen ist man leider machtlos. Aber das ist ein anderes Thema.
#14
27.2.10, 11:07
@aivlys: Stimmt, ist ein anderes Thema. Aber ein Tipp:" Bitte keine Werbung einwerfen" gibt es als Schild für Briefkästen zu kaufen. Oder selber schreiben und anbringen! Hat hier gut geklappt.
#15 aivlys
27.2.10, 11:46
Dieser Tipp klappt bei mir leider nicht. Ich weiß nicht wieviel Schilder ich schon verarbeitet habe. Es funktioniert nicht. Ich habe schon daran gedacht den Briefkasten zuzuschweißen. Blöde Idee, ich weiß.
#16
27.2.10, 12:22
ich schau zusätzlich immer noch auf den ausgeschriebenen preis im verhältnis zur grundmenge..also wieviel kosten beispielsweise 100g/1Liter/1kg usw. des produktes wenn das produkt im regal zum beispiel 1,39€ bei 34g kostet - ähnelt tipp nr. 5
1
#17
27.2.10, 13:21
Hey, für mich ist es das Beste, wenn ich überhaupt nicht einkaufe, so über die Woche. Mein Angetrauter geht mit einem Zettel, und bringt zu 90% auch nur das mit, was drauf steht... Er ist auch schneller...
#18
27.2.10, 13:38
Nach Schlecker gehe ich schon lange nicht mehr, ansonsten achte ich viel auf Sonderangebote und schaue mir Samstags die Reklame an die der Postbote mitbringt.
#19 Claude
27.2.10, 15:40
Danke für Tipp 6 - war mir bisher nicht bewusst. Ich werde demnächst mal testen... Aber eigentlich bin ich schon jetzt überzeugt davon, dass da schon was dran ist.
#20
27.2.10, 16:00
Den Tipp von Hilly finde ich auch gut.Mein Tipp wäre noch,generell weniger zu kaufen und sich immer die Frage zu stellen:"Geht´s auch günstiger?".Danke für deine Tipps und viele Grüße.
1
#21
27.2.10, 16:10
Ein bißchen Spaß darf der Einkauf aber schon machen! Lieber weniger aber dafür besser!
#22 Andreas
27.2.10, 16:44
Läden die viele Angebote machen sind meist teurer!
Irgendwoher muß sich der Laden ja Finanzieren.
#23 hanna
27.2.10, 16:54
Ich schreibe mir immer am Wochenende aus allen Werbungen die Sachen raus die im Angebot sind und welche ich auch brauche und dann vergleiche ich die Preise und die günstigsten notiere ich mit dem jeweiligen Markt auf meinem Einkaufszettel,immer nur den Markt nehmen der auch auf dem Einkaufsweg liegt,andere Märkte fahre ich garnicht erst an so spare ich Sprit und Zeit
#24
27.2.10, 17:37
Deine Tipps sind prima. Mache das seit Jahren schon so: Angebote, die am Wochenende im Briefkasten sind, studieren, vergleichen, notieren und ich kaufe nichts ein, was nicht auf meinem Zettel steht. Habe meine beiden Märkte gleich nebeneinander und mache mir für jeden einen Zettel. Für den Fall, daß der eine Markt mein Produkt nicht hat, kann ich es im nächsten versuchen, wobei ich da immer Glück habe, denn der ist riesig und gut sortiert. Andere Geschäfte fahre ich erst gar nicht an. LG. Monica5012
#25
27.2.10, 20:15
freue mich wenn die Tipps dem einen oder anderen helfen und vielleicht die nächsten paar mal im Einkaufstempel helfen eine paar Euro zu sparen
-1
#26 Lars
28.2.10, 01:22
Die beiden wichtigsten Tipps zum einkaufen fehlen noch:
Wenn man aus der Wohnung geht den Hut nicht mit dem Hammer aufsetzten und wenn man dann vom einkaufen zurückkommt und mal aufs Klo muss erst die Hose runterziehen...
#27 Schlaubi
28.2.10, 14:11
@Lars:
und sie sollten daran denken das im Internet immer die IP gespeichert wird und sie nicht so anonym sind wie sie denken. Eventuell ziehen sie aber auch mal ihre Hose beim aufs Klo gehen herunter, denn so vermeiden sie ganz einfach das die Sch***e bis in den Kopf kommt.
#28
28.2.10, 21:04
Hallo!
Günstige Produkte stehen nie in Augenhöhe! Meist ganz unten..
#29
1.3.10, 07:05
....oder die günstigen Produkte stehen ganz oben, so dass man es fast nicht findet....

Habe auch schon die günstigsten Gewürzgurken hinter nem Stützpfeiler gefunden.
#30
2.3.10, 07:23
@Katjes79:
Superidee ! Und wie schon die Anderen schreiben : nachrechnen (Taschenrechner mitnehmen) und NICHT verarschen lassen !
Wir Verbraucher haben/hätten die Macht.
#31 Kochnixe
3.3.10, 09:59
Die Einkaufsliste am besten mit dem kostenlosen Kochplaner (www.kochplaner.de) erstellen. Mit dieser Seite erhält man per Knopfdruck seine persönlichen Essensplan samt Einkaufsliste
#32 Tommi
5.3.10, 01:25
Stimmt genau!
1
#33 BETTINA
31.7.10, 18:14
zB. Edeka verkauft das Hackfleisch wenn es nur noch einen Tag haltbar
ist für den halben Preis. Dann greife ich immer zu und hohle mindestens
6-8 Packungen und friere diese dann ein. Es ist ein Unterschied ob ich
1,89 Euro oder 0,85 Euro für das Hackfleisch bezahle. Viele denken das
Hackfleisch könnte man nicht mehr essen. Aber ich bin bis jetzt noch
nicht dran gestorben.
#34
31.7.10, 18:39
Gute Tipps, vor allem Tipp 4 mit dem Essen vorher. Das habe ich schon oft am eigenen Leib erfahren: gehe ich hungrig einkaufen, bringe ich Berge von Schaumküssen, Gummibärchen, Schokolade, Keksen und dergleichen mit nach Hause. Natürlich muss das dann auch schnellstens gegessen werden ...
Gehe ich dagegen gesättigt einkaufen, habe ich beim Anblick von dem ganzen Süßkram eher so ein "igitt-Gefühl". Das ist mir dann sogar lieber, und ich kaufe nur das Wesentliche.
1
#35 Elke
8.9.10, 14:38
Zu Tipp 5 passend kann ich nur die Seite www.marktjagd.de empfehlen! Dort findet man alle Angebote in seiner Gegend, die es bei Aldi, Lidl & Co. gerade gibt. Man kann direkt nach den gewünschten Angeboten suchen und sogar online im Prospekt blättern. Finde ich persönlich eine super Sache und nutze ich immer vor dem Einkaufen! :)
1
#36 Puderzuckerschnecke
11.2.11, 17:42
@Hilly: Hast sicher viel Zeit zum Einkaufen...
#37
19.2.12, 15:26
Hallo, Elke!

Stoße gerade beim Rumschnüffeln auf Deinen Tipp. Kannte ich noch nicht ---vielen Dank.
Gruß Etti
#38
19.2.12, 16:29
ich vergleiche immer alle Produkte nach dem 100 g Preis, aber manchmal ist der auch fehlerhaft eingetragen, also im Zweifelsfall nachfragen, bevor man dann die böse Überraschung erlebt. manche Geschäfte scheinen auch auf fehlende Auspreisung zu bauen, da werden große Packungen neben kleineren Billigprodukten aufgestellt, nur diese haben den Preis vorne am Regal und beim schnellen draufsehen - (wer hat schon immer reichlich Zeit?) nimmt man dann das doppelt so teure, was man dann erst beim Bezahlen merkt. dann hilft nur striktes Stehen lassen an der Kasse.
ist allerdings nicht so schön für das Personal, das nichts für die Anordnung kann und das dann wieder zurückräumen muss.

damit man das aber nicht erst zuhause bemerkt, lege ich alle Produkte, bei denen ich preisliche Zweifel habe, bzw, die reduzierte Ware extra im Wagen ab und die kommen dann als erstes übers Band, damit ich dann gleich im Blick habe, ob der Preis so ist, wie erwartet. denn manchmal wird auch das Etikett von den heruntergesetzten Sachen nicht richtig erkannt. das sollte man immer im Auge behalten.

ich zahle lieber mit Karte, wenn ich Geld sehe, werd ich leichtsinnig beim Ausgeben. mit karte bin ich geiziger.

und wenn ich satt in den Laden gehe, ist mir alles so überdrüssig, dass ich oft zu wenig kaufe und mich hinterher ärgere, weil ich ja dies und das doch gebraucht hätte, aber mit vollem Bauch denk ich zuwenig über das Essen von übermorgen nach.
#39
25.11.13, 14:19
ein besonders guter Tip hier wieder in Erinnerung gebracht
3
#40
21.2.15, 16:34
Schaut euch mal die Seite von deliqat.de an. Dort bekommt Ihr Rezeptvorschläge von Lebensmittel-Discounter in eurer Nähe. deliqat.de kombiniert aus mindestens 3 Prospektangeboten ein Gericht und durch die automatische Lokalisierung werden einem die passenden Filialen in der Nähe gezeigt.
Man bekommt eine Kochanleitung, einen Einkaufszettel und aus den entstehenden Restmengen werden einem weitere Gerichte gezeigt, die man kochen kann. Alles nach dem Motto Kochen & Sparen .
#41
21.2.15, 18:03
@berlinerstudent83:

Das ist ja mal ein interessanter Link! Habe die Seite sofort gespeichert.
Danke und LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen