Splittergebäck

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Kein Kuchen da? Keine Zeit lange und kompliziert zu backen? Da hab ich eine superleckere Alternative. Bei meiner Oma gibts immer Splittergebäck, bestehend aus einem Teig, der beliebig portionierbar ist - je nach Hunger oder Gästen.

Zubereitung

  1. Einfach je die gleiche Menge von Mehl, Quark und Margarine am besten gehts mit je 250 g - wg. so abgepackter Größen für Quark und Margarine. Alles zusammenwerfen, durchkneten - und dann wichtig 2-3 Stunden in den Kühlschrank, zum "Ausruhen" - über Nacht geht auch.
  2. Dann den Teig auf etwas Mehl ausrollen, kleine Quadrate schneiden, ca. spielkartengroß - einen Klecks Marmelade in die Mitte geben und die gegenüberliegenden Seiten übereinanderklappen - auf ein Blech und ab in den Ofen!
  3. Ca. 15 Minuten im Ofen bei 175°C backen - fertig.

Geht superfix und schmeckt suuuperlecker! Einfach mal früh was zusammenkneten, in den Kühlschrank mit dem Teig und 30 Minuten, bevor der Besuch kommt, machen, schmeckt frisch am besten, aber auch noch nach 5 Tagen in ner Dose.

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


#1 Diz
5.5.06, 15:27
klingt total geil
:-P
#2
5.5.06, 17:12
Ohne Zucker im Teig?
#3 ahnungslose
7.5.06, 20:03
Zucker ist in der Marmelade, oder?
#4 Tino
8.5.06, 01:11
Ja, komplett ohne Zucker. Marmelade reicht - und schmeckt super - auch kleinen Süssliebhabern. Man kann auch nach dem Backen noch etwas Puderzucker drüber stäuben - aber süss genug ists mit Marmelade auch so. Geht übrigens auch Pflaumenmus, Apfelmus oder süsser quark als Füllung - Marmelade ist aber der Klassiker ...
Viel Spass beim testen ...
#5
8.5.06, 10:58
Geht da auch Butter? Ich mag keine Margerine...
#6 Icki:-)
9.5.06, 16:52
Klingt echt verdammt einfach, probier ich mal aus. Wie kommt das denn zu seinem Namen?
1
#7 Raupe
15.5.06, 12:51
Also ich hab's probiert und war eher enttäuscht. Man merkt schon sehr, dass der Teig ein Drittel Fett enthält... Wobei ich zwei Chargen gebacken habe, einmal mit Marmelade (nicht so der Bringer, weil trotz zusammengedrückter Ränder alles auslief), einmal mit einer Vanillequark-Rosinen-Füllung. Die waren schon besser! Ich könnte mir auch vorstellen, dass es besser schmeckt, wenn die Ratio Teig-Füllung anders ist, also etwas größere Taschen machen als nur Spielkartengröße. Dann vielleicht auch mal mit herzhafter Kräuterquark oder -frischkäse-Füllung? Und vielleicht kann man den Teig auch mit weniger Margarine machen und diese durch mehr Quark ersetzen?
Fazit: Fettige Angelegenheit, die den geringen Aufwand allerdings für zwischendurch schon wert sein kann. Definitiv aber nichts für Gäste, finde ich.
#8 Tino
19.5.06, 17:25
Also ne fettige angelegenheit sollte es aber nicht sein! Du rollst das ja auf Mehl aus, wendest den halb ausgerollten Teig machst wieder Mehl drunter und rollste den Teig dünn!!! aus. Die Grösse ist variabel - kann auch 2 Spielkarten-gross oder quadratisch sein! Und dann natürlich nur nen Klecks Marmelade oder anderes - dann zwei Ecken gegenüber übernanderschlagen - da läuft nix aus !
Es sei denn man ist mit der Füllung zu großzügig ...

Also ich kann nur sagen für Gäste super geeignet - schnell, gelingt immer und schmeckt --- also zumindest uns und unseren Gästen ... -:)

Sonst noch wer nen Testbericht?!?
#9 Friesenjung
30.5.06, 14:20
...kann man auch wie eine Mini-Calzone mit Hackfleisch, passierter Tomate, Gewürzen und Käse machen.
Gut für Gäste, die den abends immer noch da sind...
#10
1.9.06, 22:59
habs spontan mal gemacht weil ich die zutaten alle noch da hatte (sin ja nich viele) un ich muss sagen hat mir gut gschmeckt wobei mir die dinger ausglaufen sin xD aber nächstes mal passiert mir des nich mehr
mach ich ab jetzt öfter^^
#11
24.9.06, 08:59
da kann man auch blätterteig nehmen, wenn man keine zeit fürs kneten hat.. so mach ich das immer, auch superlecker..
#12 R
28.1.07, 12:58
Das Auslaufen verhindert man,indem man die Ränder mit Eiweiß (nicht schlagen!) bestreicht.
#13
16.2.12, 20:23
....auch ausgelaufene marmelade schmeckt , wenn sie nicht zu verbrannt ist :-))), klingt gut und wird ausprobiert, Gruß Elke

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen