Auch wenn alle Sportarten für unseren Körper gut sind, gibt es doch einige Sportarten, die besser beim Abnehmen helfen als andere. Zu diesen gehören alle Arten von Ausdauersport, also beispielsweise Joggen.

Sport: So hilft Bewegung beim Abnehmen

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Der Frühling naht und damit für viele die Motivation, mal wieder ein paar Pfund abzunehmen. Mit Sport und Bewegung lässt sich dies unterstützen – so viel scheint klar. Aber welche Sportart hilft am besten beim Abnehmen? Und wie viel Bewegung sollte es sein? Hier ein paar Tipps für das gesunde Kalorienverbrennen.

Wenn es ums Abnehmen geht, dann spielen natürlich die Kalorien eine wichtige Rolle. Denn nur, wenn wir weniger dieser Energieträger aufnehmen als verbrauchen, nehmen wir ab. Aber allein beim Input zu sparen, bringt auf Dauer nur wenig. Besser ist es, auch den Verbrauch hochzuregeln. Und das geht am besten durch Bewegung.

Und nicht nur das: Um gesund zu bleiben und zu funktionieren, braucht unser Körper seine Muskeln – sie bilden ein wichtiges Stützskelett und stärken beispielsweise unsere Gelenke und die Wirbelsäule. Doch gerade bei einer Diät baut der Körper dummerweise nicht nur Fett ab, sondern auch das wertvolle Muskelgewebe. Auch deshalb ist es wichtig, dass wir mit ausreichend Bewegung dafür sorgen, dass unsere Muskeln erhalten bleiben. Denn ein geforderter Muskel wächst und wird nicht abgebaut. "Use it or lose it" ist hier das Motto.

Der Sport muss zu uns passen

Ähnlich wie beim Abnehmen gilt auch beim Sport: Wer leidet, der hält nicht durch. Anders gesagt: Der Sport muss zu Ihnen passen und Ihnen auch Spaß machen. Alles, was man gerne tut, tut man unaufgefordert und fast spielerisch. Dies gilt beim Sport auf jeden Fall. Sie sollten sich also eine die Diät unterstützende Sportart suchen, die genau Ihrem Leben, Ihren Wünschen und Voraussetzungen entspricht. Denn was nutzt die Mitgliedschaft im Fitness-Studio, wenn Sie nach dreimal sowieso nicht mehr hingehen.

Wenn Sie aber Spaß an gezieltem Gerätetraining haben oder der Vielzahl der Kurse, die in den meisten Studios angeboten werden - dann nur zu! Aber es gibt auch noch andere Möglichkeiten, Ihren Bewegungsapparat zu trainieren. Wenn Sie gerne frei laufen: Tun Sie das! Kombinieren Sie Ihre Laufstrecken mit Stretching Phasen, dann können Sie sogar noch gezielt an den Muskeln und Sehnen arbeiten. Wenn Sie es lieber ruhiger angehen lassen, dann probieren Sie doch mal Chi Gong oder Yoga? Übrigens: Auch regelmäßiges Tanzen ist Sport!

Egal, wofür Sie sich entscheiden: Jede Form der Bewegung ist besser als gar keine. Und jeder Sport hilft den Muskeln, ihre Spannkraft zu behalten. Wie viele Kalorien dabei verbrannt werden, ist dafür erstmal Nebensache.

Welche Sportarten helfen besonders gut beim Abnehmen?

Auch wenn alle Sportarten für unseren Körper gut sind, gibt es doch einige Sportarten, die besser beim Abnehmen helfen als andere. Zu diesen gehören alle Arten von Ausdauersport, also beispielsweise Joggen, Walken, Schwimmen oder Rudern. Denn sie verbrennen durch die intensive Muskelbewegung und die Beanspruchung des Kreislaufs mehr Kalorien als beispielsweise langsames Chi Gong.

Krafttraining dagegen verbrennt zwar kurzfristig betrachtet etwas weniger Kalorien, dafür macht sich hier ein günstiger Langzeiteffekt bemerkbar: Das Training führt dazu, dass wir Muskeln aufbauen. Muskelgewebe aber verbraucht selbst in Ruhe mehr Energie als bloßes Fett- oder Bindegewebe. Je mehr Muskeln wir daher besitzen, desto höher wird auch unser Grundumsatz – der Anteil an Kalorien, die wir selbst in Ruhe verbrennen. Und das bedeutet: Wer mehr Muskeln besitzt, der kann mehr essen, ohne dass es ansetzt.

Fatburning: Gibt es den Fettverbrennungs-Puls?

Lange Zeit galt die Devise: Wer bei Sport abnehmen will, der sollte auf seinen Puls achten. Denn unser Körper verbraucht zwar bei jeder Bewegung Kalorien, aber es gibt Intensitätsbereiche, bei denen er in besonders hohem Maße auf die Energievorräte in Form der Fettpolster zurückgreift. Als optimal für die Fettverbrennung gelten dabei Pulswerte zwischen 120 und 140 – je nach Alter, Größe und Konstitution kann dies differieren.

Allerdings: In diesem eher noch geringen Pulsbereich wird zwar anteilig mehr Fett verbrannt. Insgesamt aber ist beim Kalorienverbrauch noch Luft nach oben. Denn strengen wir uns stärker an, dann benötigt unser Körper insgesamt mehr Energie und wir verbrauchen mehr Kalorien. Konkret heißt das: Wer lieber gemächlicher trainiert und dafür vielleicht länger, verbrennt vielleicht sogar gezielter Fett. Andererseits schaffen wir es mit ein wenig mehr Anstrengung dafür schneller, unser Kalorienbudget auszugleichen.

Viel ist nicht unbedingt besser

Gerade wenn wir voller guter Vorsätze sind, neigen wir dazu, es gerne mal zu übertreiben. Aber beim Sport wie beim Abnehmen gilt: Viel hilft nicht unbedingt viel. Entscheidend ist das richtige Maß -sowohl für unseren Körper als auch für unsere Fähigkeit, das ehrgeizige Programm dann auch durchzuhalten. Denn wenn die Pfunde purzeln sollen, dann hilft beim Sport wie bei der Diät nur: dranbleiben.

Experten empfehlen, mindestens drei Mal in der Woche den Körper und Kreislauf richtig in Schwung zu bringen. 150 Minuten insgesamt gelten dabei als Minimum, das wir benötigen. Das kann durch Joggen, das Fitness-Studio oder auch Radfahren geschehen, aber selbst ein Spaziergang hilft schon, unser Bewegungskonto aufzustocken. Allerdings: 20 Minuten am Stück sollten es pro Sporteinheit schon sein. Der kurze Gang die Treppe hinauf zählt daher nicht.

In diesem Sinne: Wir wünschen Euch bewegten Erfolg!

Von
Eingestellt am

31 Kommentare


2
#1 superomi
17.2.16, 19:56
Das sind richtige Tipps und gut beschrieben aber der schlimmste Kampf ist der gegen den inneren Schweinehund
1
#2
17.2.16, 20:42
@superomi:

Oh ja. Den inneren Schweinehund kenne ich auch und kämpfe immer wieder gegen ihn ;-)
2
#3
17.2.16, 21:13
Das Zumselchen ist heute mit gutem Beispiel vorangegangen und hat 25 Liegestütze gemacht. Auch wenn die Macht mit ihm sein möge, kann es nämlich nicht schaden, wenn es an der Kraft nicht mangelt. :-)

Nun denn, auf geht's, wer kann mithalten?

Kämpft nicht gegen Schweinehunde, ignoriert sie einfach!
#4
17.2.16, 21:23
@zumselchen: Schweinehunde kann man nicht ignorieren. Ich zumindest nicht. Aber 25 Liegestütze ! Alle Achtung! Meisterleistung !Die würde ich nicht hinbekommen.

Wenn überhaupt Sport dann gehe ich lieber schwimmen oder mache Aquafitness. Aber das mache ich auch nur einmal die Woche weil ich öfters keine Zeit dazu habe. Ich bin aber auch hier im Sportverein.
#5
17.2.16, 21:24
@zumselchen: Schweinehunde kann man nicht ignorieren. Ich zumindest nicht. Aber 25 Liegestütze ! Alle Achtung! Meisterleistung !Die würde ich nicht hinbekommen.

Wenn überhaupt Sport dann gehe ich lieber schwimmen oder mache Aquafitness. Aber das mache ich auch nur einmal die Woche weil ich öfters keine Zeit dazu habe. Ich bin aber auch hier im Sportverein.
3
#6
17.2.16, 21:27
man sollte den Kalorienverbrauch beim Sport nicht überschätzen ... wenn ich meinem Pulsmessgerät vertrauen kann verbrauche ich keine 300 Kalorien, wenn ich eine Stunde durch den Wald renne ... das entspricht etwa einem Snickers
#7
17.2.16, 21:39
@Agnetha: für einen Snickers eine Stunde durch den Wald rennen??? Neeeee!
Da hilft mir die Tatsache, dass ich gar keine Snickers esse, weil sie mir zu süß und meistens zu klebrig sind, auch nicht viel, denn andere Naschereien haben ja auch nicht wenig Kalorien :-)))
#8
17.2.16, 21:49
@NFischedick: Kennst Du Aquajogging? Das soll ja auch ein guter Kalorienvernichter sein...
1
#9
17.2.16, 21:57
@zumselchen: Das ist joggen im Waser oder? Ist im Grunde das selbe wie Aquafitness. Bei Aquafitness macht man mehrere verschiedene Übungen auch mit Geräten. Dabei werden dann alle Muskeln gebraucht und beansprucht.
#10
17.2.16, 22:18
@NFischedick: Na ja, es ist Joggen im tiefen Wasser. Dabei trägt man eine Art Weste bzw. Korsett, wodurch man senkrecht im Wasser schwebt. Und so wird gejoggt. Es sieht sehr mühsam aus, soll aber recht effektiv sein.
#11
17.2.16, 22:29
@zumselchen: Das glaube ich sofort dass das sehr effektiv ist. Das wir bei uns im Sportverein aber nicht angeboten. Alleine würde ich das auch nicht machen, da ich nicht in einem sehr großen Schwimmerbecken schwimmen kann. Ich bin sehr unsicher beim Schwimmen. Ich muss festen Boden unter den Füssen haben. Also bleibe ich lieber bei Aquafitness. Das findet bei uns in einer Gruppe statt. Dabei bin ich dann nicht alleine. Wenn mir dann was passiert ist immer sofort jemand zur Stelle.
#12
17.2.16, 22:42
@NFischedick: Schwimmen muss man dafür nicht können. Durch das Korsett hättest Du Auftrieb und könntest gar nicht untergehen. Es wird auch in Gruppen angeboten. Auf festen Boden unter den Füßen muss man natürlich verzichten können.
#13
17.2.16, 22:54
@zumselchen: 1. Das wird bei uns und auch in den nächsten Nachbarorten nicht angeboten.
2. Kann ich nicht auf den festen Boden verzichten, da ich mich unsicher fühle. Da spielt es auch überhaupt keine Rolle ob ich ein Korsett anhabe oder nicht.
3
#14
17.2.16, 23:05
Zu mir passt seit fast 59 Jahren überhaupt kein Sport:
Ich bringe weder eine Liegestütze zustande, noch gehe ich schwimmen, joggen oder walken.

Beim Sportfest in der Schule rannte ich schon durch den Sand anstatt vorher abzuspringen und "Kugelstoßen" endete darin, dass ich um mich selbst kreiselte und die Kugel nicht warf:
Wenn doch, landete sie vor meinen Füßen!

Daher dauert es bei mir auch länger, bis ich mal 5 Kilo plus/minus abnehme, aber das kalkuliere ich dann eben ein.

Wenn man sich - durchaus auch aus gesundheitlichen Gründen - nicht sportlich betätigen oder viel bewegen kann, muss man die Kalorien am Essen einsparen und die fehlende Bewegung mit einplanen. Die Gewichtsreduzierung dauert dann zwar länger, ist aber durchaus möglich und effektiv.

Man darf nur nicht in den Trott verfallen, sich wenig zu bewegen und die gleiche Kalorienmenge zu sich zu nehmen, wie aus "aktiven" Zeiten.
#15
18.2.16, 09:03
@zumselchen: und @NFischedick

Ich kann bestätigen, dass sowohl Aquagymnasik und Aquajogging sehr effektiv sind. Ich gehe auch ins Aquafit und dort wird beides kombiniert.

Der Vorteil von Sport im Wasser ist, dass der Körper im Wasser die Temperatur halten muss und so zur Bewegung noch zusätzlich Kalorien verbraucht.
Ist doch super;-)

@zumselchen : 25 Liegestützen! Alle Achtung.
Möge die Macht trotzdem mt dir sein ;-))
4
#16
18.2.16, 11:46
Solche Tipps sind mir zu allgemein, weil jeder "Fall" anders ist. Joggen z.B. ist für Menschen mit Gelenk- oder Wirbelsäulenproblemen das reinste Gift. Und Liegestütze halte ich für eine Erfindung sadistischer Turnlehrer und Kasernenhofschleifer.

Mein "Innerer Schweinehund" ist schon vor vielen Jahren qualvoll gestorben - er wurde in der Pfanne verrückt! ;-)
1
#17
18.2.16, 11:51
@Spectator:

......und ihm zu Ehren gibt es die Hundstage ;o)))
2
#18
18.2.16, 11:52
Ich bin Sportmuffel geworden seitdem mich die Gelenke plagen. Mein Sport beschränkt sich auf ab und zu schwimmen im Meer und im Urlaub etwas wandern. Seniorensportgruppe will ich nicht, da komme ich mir alt vor, lieber düse ich mit dem Fahrrad durch die Gegend. Ab gewissem Alter sind ein paar Kilo gesund und sehen besser aus als wenn die Falten bis auf die Knochen gehen. Man muss sich selber mögen, dann ist alles ok.
1
#19
18.2.16, 13:05
@Upsi:
Velofahren und Strandspaziergänge sind doch auch sportliche Betätigungen.

Für mich ist das gelebte Fitness im Alltag. Dazu gehört für mich auch, die Treppe statt den Fahrstuhl zu nehmen. ( wenn ich nicht grad ins 12 Stockwerk muss ;-))
#20
18.2.16, 13:29
@bollina: ich hasse Fahrstühle und ja hast recht, der Alltag macht einen schon wenigstens etwas beweglich. Im Grunde bin ich aber was Sport betrifft eine faule Socke. :-))
#21
18.2.16, 15:31
Ich war auch noch nie sportlich, aber ich fahre sehr viel mit dem Fahrrad. Vor allem, wenn es jetzt wieder wärmer wird, erledige ich auch fast alle Fahrten in unsere 6 Kilometer entfernte Kreisstadt mit dem Rad, und da kommen bei mehreren Terminen in der Woche schon einige Strecken zusammen.
Das Radfahren ist ja nicht nur gut fürs Abnehmen, sondern überhaupt für die Gesundheit: Herz und Kreislauf werden angeregt, man bekommt frische Luft und hat auch noch das gute Gefühl, etwas für die Umwelt zu tun.
Nicht zuletzt profitiert auch das Portemonnaie davon.
Fahrstühle meide ich auch, wenn es irgendwie möglich ist. Ich fühle mich darin nicht wohl, außerdem ist Treppensteigen schöner - außer natürlich bis zum 12. Stock!
#22 Ribbit
18.2.16, 16:27
Liegestütze und "Bretthaltung" sind halt gute Ganzkörperübungen, mit meinen Laienworten ausgedrückt. Bauch- und Rückenmuskeln sind so wichtig!

Kann schon sein, dass sich das ein bösartiger Turnlehrer ausgedacht hat :) aber effektiv sind se trotzdem.
#23
18.2.16, 20:21
Sport mache ich nicht um abzunehmen sondern um abzuschalten ... wenn ich gestresst, genervt oder schlecht gelaunt bin ziehe ich die Laufschuhe an und renne durch den Wald, bis ich nicht mehr kann ... danach geht es mir besser ... viel besser !!
#24
19.2.16, 10:40
Sehr hilfreich, vielen Dank.
1
#25
19.2.16, 15:00
Vor 5 Jahren habe ich mein Fahrzeug verschrottet und erstmal kein neues gekauft. Ich erledige alles zufuß und habe trotzdem nix abgenommen. Ich beneide oft die Leute, die diszipliniert regelmäßig freudlos vor sich hinjoggen oder sich im Fitnessstudio teuer abquälen. Natürlich mit Pulsuhr, entsprechendem Outfit und dem ganzen Tamtam. Das ist nicht meins. Letztens habe ich bei Youtube Dancefitness entdeckt. Das könnte mir nach kurzem Test aufdauer richtig Spass machen und die Vielfalt ist riesig. Paralell dazu könnte ich die figurstraffenden 5 Tibeter ohne großen Aufwand wieder mal zuhause ohne Publikum durchführen. Die 5 Tibeter sind gerade im fortgeschrittenen Alter besonders wirksam. Mein innerer Schweinehund hat gerade zustimmend gelächelt. Geht doch. Ich muß ihn nicht bekämpfen, sondern habe mit Ihm gemeinsam Spass am regelmäßigem Tanzen.
#26
21.2.16, 09:21
Jetzt habe ich den Beitrag zum zweitenmal gelesen, aber keine 25 Liegestütz darin gefunden.
Aber zum Thema, meinen Schweinehund kann ich nur mit einem festen Termin bekämpfen. Wichtig ist für mich dabei die Verabredung mit einer Freundin.
Zunächst zwar nur einmal in der Woche für eine Stunde im Wald zu walken bzw eher gehen.
Meine neue App sagte mir hinterher, dass ich dabei sogar 550 kcal verbraucht habe. Na toll!!
Dazu beim Essen auf Fett, weißen Zucker und weißes Mehl achten. Ansonsten natürlich auf die Menge. Damit komme ich ganz gut zurecht.
#27 Murmeltier
21.2.16, 14:07
@bavi: Im Kommentar #3 von Zumselchen findest Du die 25 Liegestütze!!
#28
21.2.16, 14:59
@Murmeltier: Danke - da hatte ich wohl nicht alles gelesen.
Egal - das ist eh für mich nichts mehr. Da würde ich wohl nur auf dem Bauch liegen und Trockenschwimmübungen machen.
#29
21.2.16, 15:04
Aber um nochmal auf das eigentliche Thema des Beitrags zurückzukommen,
Bewegung hilft natürlich beim Abnehmen.
Mein Fazit:
weniger, aber das Richtige essen und
3x wöchentlich mindestens 20 min kräftig bewegen.
1
#30
21.2.16, 20:24
Viel lachen ist auch ein guter Abnehmtrick. Warum???
Weil man in dieser Zeit nichts essen kann.
Sorry für den Tipp, aber den musste ich los werden.
1
#31
22.2.16, 12:54
Der Tipp sagt ja nur, dass Bewegung beim Abnehmen helfen soll. Abnehmen nur durch Sport ist kaum möglich, denn durch den Kalorienverbrauch bekommt man automatisch Appetit. Wenn man dem nachgibt, ist alles für die Katz.
Wenn man weiß, wie lange man z.B. joggen muss, um nur die Kalorien einer trockenen Scheibe Brot zu verbrauchen - SEHR entmutigend!

Man nimmt zu, bzw. "legt Reserven für schlechte Zeiten an", wenn mehr Kalorien zugeführt als verbraucht werden. Der einer mehr, der andere weniger, einige Glückliche gar nicht. Die Welt ist ungerecht . . .

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen