Ein Rezept für Spritzgebäck: Ein beliebter Klassiker zu Weihnachten.

Spritzgebäck - ein beliebter Klassiker zu Weihnachten

Voriger TippNächster Tipp

Zubereitungszeit

Koch- bzw. Backzeit

Ruhezeit

Gesamt

 Zutaten

  • 250 g gute Butter oder Margarine
  • ​150 g Zucker / Puderzucker
  • 200 g Mandelmehl / Mehl
  • 3 Eier Größe M
  • 1 Fläschchen Vanillearoma

Zubereitung

  1. ​Den schalte ich auf 150 Grad ein.
  2. Das Backblech lege ich mit Backpapier aus und die Silikonmatte lege ich mir auf den Tisch.
  3. Das Mehl gebe ich zuerst in die Mitte der Silikonmatte, dann mache ich eine Vertiefung in das Mehl und gebe dort meine Eier hinein.
  4. Den Zucker oder Puderzucker siebe ich auf das Mehl und die Butter lege ich in Flocken drum herum, das Fläschchen Vanillearoma verteile ich tropfenweise auf die Teigzutaten. Daraus knete ich nun einen geschmeidigen, glatten Teig, forme ihn zu einer Kugel, wickle ihn in Klarsichtfolie, gebe ihn auf einen Dessertteller und stelle alles in den Kühlschrank und lasse ihn 20 Minuten ruhen.
  5. In der Zwischenzeit nehme ich den Fleischwolf mit dem Plätzchenaufsatz und befestige ihn am Küchentisch und stelle mir das Blech drunter.
  6. Jetzt setze ich einen kleinen Topf auf den Herd, schalte den Herd ein und gebe schwarze Kuvertüre und flüssige Sahne in den Topf dazu und lasse alles auf kleiner Stufe unter Rühren schmelzen (die Sahne verhindert das Anbrennen der Kuvertüre und gibt noch zusätzlich einen schönen Glanz).
  7. Die 20 Minuten sind um und ich kann meinen Teig aus dem Kühlschrank nehmen, schneide ein größeres Stück ab und stecke es in die Öffnung des Fleischwolfes. Jetzt drehe ich an der Kurbel, bis der Teig vorne aus dem Plätzchenaufsatz rauskommt und ich ihn in den verschiedenen Plätzchenmotiven auf das Backblech legen kann.
  8. Wenn das Blech voll belegt ist, schiebe ich es für 20 Minuten in den Backofen auf der mittleren Schiene. Nach 20-minütiger Backzeit nehme ich die Plätzchen aus dem Ofen und lasse sie ein paar Minuten abkühlen.
  9. Ich stelle mir den Topf mit der aufgelösten schwarzen Zartbitterkuvertüre neben das Kuchengitter, wo ich Küchenkrepp untergelegt habe, damit mir nicht alles volltropft und tunke die Enden der Spritzgebäck Plätzchen in die Zartbitterkuvertüre, lege sie auf das Kuchengitter und lasse sie abtropfen. Den ganzen Vorgang wiederhole ich so lange, bis alle Plätzchen gebacken sind.
  10. Wenn sie dann nach einer Stunde ziemlich angetrocknet sind, bestäube ich sie noch mit Puderzucker und am nächsten Tag lege ich sie dann in eine luftdicht abgeschlossene Dose, mache den Deckel zu und stelle sie an einen sicheren Ort.

Ich wünsche euch nun viel Spaß beim Nachbacken!​ 

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNächster Tipp

27 Kommentare

Emojis einfügen

Ähnliche Tipps

Cannelloni mit der Teigpresse (Spritzgebäck) befüllen

7 3
Leber im Fleischwolf mahlen

Leber im Fleischwolf mahlen

2 4
Terrinen und Pasteten selber machen

Terrinen und Pasteten selber machen

9 8
Spritzgebäck nach Omas Art

Spritzgebäck nach Omas Art

17 21
Klassisches Spritzgebäck

Klassisches Spritzgebäck

14 12
Alte Brötchen verarbeiten

Alte Brötchen verarbeiten

14 3
Leberwurst selbst herstellen

Leberwurst selbst herstellen

9 47

Pilzküchlein gebraten mit Haferflocken

7 1

Kostenloser Newsletter