Stachel oder Holzsplitter mit Olivenölbad entfernen

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Neulich haben wir folgendes ausprobieren müssen: GöGa hatte sich bei der Gartenarbeit Splitter u.a. von Brombeeren eingefangen.

Die Stacheln oder Splitter - weiss nicht genau - lassen sich nur sehr schlecht entfernen.

Nachbar riet: Den Finger einige Zeit in warmem Olivenöl baden, dann lässt sich der Splitter einfach herausnehmen.

Wir haben es bisher so gemacht, dass der Finger mit dem Splitter drin, einige Zeit über Wasserdampf gehalten wurde.

Das hilft eigentlich auch sehr gut den Splitter zu entfernen.

Jedenfalls hat das mit dem Olivenöl diesmal prima geklappt.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


3
#1
24.9.11, 07:24
Ich hatte vor kurzem einen Metall Splitter im im Finger und bekam ihn nicht heraus.
Ein Kollege riet mir den Finger mit Honig zu bestrichen, ein Pflaster drauf und über die Nacht dran lassen. Am anderen Morgen konnte der Metall Splitter ohne Probleme aus dem Finger gezogen werden.
Gruß Werner
2
#2
24.9.11, 11:15
Tolle Tipps, Probiere ich alle aus.Fange mir nämlich regelmäßig Stacheln von meinen Kakteen ein.Mir hat auch schon mal ein Streifen Tesafilm geholfen. Tesa überden Splitter gut andrücken und mit einem Ruck wegziehen.
#3 Oma_Duck
24.9.11, 13:50
Über Wasserdampf? Im Ernst? Da kommt ja u.U. noch eine Verbrühung dazu.
Spltter ist nicht gleich Splitter. Wenn sie noch ein Stück herausragen, leistet eine Pinzette gute Dienste. Sonst hilft nur "porkeln", wie wir bei uns sagen. Nachher mit Alkohol desinfizieren. Diese Kaktusstacheln mit Widerhaken sind wirklich lästig. Nur noch mit Handschuhen anfassen, würde ich sagen.
Schließlich: War es nur zufällig Olivenöl? Eigentlich müsste jedes andere es auch tun. Fällt mir immer wieder auf, dass dann, wenn eigentlich nur irgendwas Fettes oder Saures benötigt wird, unbedingt Olivenöl, Apfelessig oder Zitrone empfohlen wird.
#4
24.9.11, 17:27
Ich kann mir gut vorstellen,dass es funktioniert.So ist es auch die beste Methode, Seeigelstacheln zu beseitigen.
Befinden sich ja meistens am Fuß.Dieser wird in Speiseöl gebadet und anschließend hält man ihn in die Sonne,danach kann man sie gut entfernen.
#5 Schnuff
25.9.11, 11:27
Meine Schw.-Mutter hatte den Tipp , bei Stacheln in der Haut Socken mit der Hand zu waschen .
Mir hilft bei Splittern entweder vorsichtig Kerzenwachs drauf zu träufeln oder auch es mit einer Stecknadel und Pinzette vorsichtig zu probieren .
Bei Kakteen mein Tipp :
eine Würstchenzange benutzen oder einen Streifen dickes Zeitungspapier .
1
#6
25.9.11, 12:03
@Froggy14_: Tesa ist sehr gut und wirksam. Noch besser geht`s mit Paketband, das hat noch größere Klebekraft. Auf jeden Fall hat man bei dieser Methode das Geschmiere mit dem Öl nicht.
#7
25.9.11, 12:47
Bei Splitter in Fingern: Finger längere Zeit in Seifenlauge halten, danach mit Pinzette herausziehen.
8
#8
25.9.11, 14:57
Ich versteh das nicht. Wenn der Splitter so tief ist, dass ich ihn mit der Pinzette nicht erreiche, dann das Öl?
Aber was bewirkt das. Wandert der Splitter dann an die Oberfläche oder was?
#9
25.9.11, 21:50
@pipelette: Ausgezeichnete Frage! Das habe ich auch gerade überlegt...
1
#10
26.9.11, 10:37
Wenn ein Stachel tief drin sitzt und man den Splitter nicht mit der Pinzette heraus bekommt, kenne ich das so, dass man die entsprechende Körperstelle lange (die Betonung liegt wirklich auf LANGE) in Seifenlauge badet. Erstens weicht es die Haut etwas auf, falls man doch puhlen muss, aber ich denke, der eigentliche Grund, warum man das macht, liegt daran, dass sich die Haut zusammenzieht (man denke an die schrumpelige Haut, wenn man zu lange gebadet hat) und dadurch das Ende des Splitters greifbar wird. Vielleicht ist das beim Öl ähnlich?
#11 tottetulle
28.9.11, 16:59
Tiefliegende Splitter kann man mit einer neuen, desinfizierten Rasierklinge herausholen: lange die oberste Hautschicht vorsichtig abtragen, tut nicht weh, da Hornhaut; wenn Splitter freiliegt, mit Pinzette entfernen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen