Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!
Eine alte Spüle mit hässlichen Ablagerungen und Verfärbungen, das kann ganz schön nerven! Es ist nicht leicht, diese wegzubekommen. So gelingt es kinderleicht.

Starkes Duo gegen verfärbte Küchenspüle

22×
Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Als wir unser Haus gekauft haben, war die Küche schon drin. Das Spülbecken ist weiß und rau und sah nicht so wirklich schön aus. Jeder Kaffee- oder Teefleck musste sofort weggewischt werden, sonst ging er nicht mehr weg.

Um den Wasserhahn und am Rand hatten sich hässliche Ablagerungen gebildet. Um die Verfärbungen und Ablagerungen wegzubekommen, habe ich nun das Becken mit sehr heißem Wasser gefüllt. Dann habe ich 3-4 Esslöffel (keine Tabs) rein gestreut und noch mal genauso viel Zitronensäure - Granulat. Das Wasser fing dann gleich an zu sprudeln.

Um den Wasserhahn und am Rand, wo die Ablagerungen waren, habe ich Spülmaschinenpulver und Zitronensäure vermischt aufgestreut und mit einer Sprühflasche besprüht, so dass das Gemisch anfing zu sprudeln, aber nicht weglief. Das ganze hab ich einwirken lassen, bis das Wasser in der Spüle kalt war und dann abgelassen. Danach musste ich nur noch mal kurz mit klarem Wasser nachspülen.

Das besprühte Pulver hab ich immer mal wieder nass gemacht und dann später einfach abgewaschen. Die Spüle war danach dann wieder schön weiß.

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

14 Kommentare


2
#1
23.3.18, 10:03
Ohne zu wissen, aus welchem Material die Küchenspüle ist, würde ich die Anwendung dieses Tipps nicht empfehlen. Natursteine wie Marmor oder Granit beispielsweise können Zitronensäure äußerst übel nehmen und es können bleibende Schäden entstehen. Also, vorher informieren. Das Foto ist nicht von der Tippgeberin, nehme ich an. 
1
#2
23.3.18, 11:26
Ich hatte auch einmal mit so einer weißen Spüle zu tun. Allerdings war diese, noch schlimmer! aus Kunststoff und sie hatte eine ziemlich raue Oberfläche und die hat mich fast zur Verzweiflung gebracht. Soweit ich mich erinnern konnte, habe ich auch mit ähnlichen Mitteln geputzt. Auch Danclor habe ich verwendet. Später habe ich dann von einer Freundin den Tipp bekommen, es mit Bleichmittel auf Sauerstoffbasis zu versuchen (Amway oder Vanisch bieten das zur Fleckentfernung/Wäscheaufhellung an). Funktioniert sehr gut und ist umweltfreundlicher. Wer Wasserstoffperoxid hat, könnte es auch damit versuchen. Das hat eine bleichende Funktion ist sehr umweltfreundlich und desinfiziert auch noch zugleich. Hier ein Link dazu: https://www.eatmovefeel.de/clevere-anwendung-von-wasserstoffperoxid-im-alltag/
1
#3
24.3.18, 13:53
Schön das die Spüle jetzt wieder weiß ist,das es so bleibt geht einfach mit Autopolitur.
Einreiben,trocknen lassen und polieren,fertig.
Hält nicht ewig ,aber eine gute Zeit lang.
Viel Erfolg!
1
#4
24.3.18, 19:24
Wir haben zwar keine weiße Spüle, aber auch bei Spülen aus Edelstahl könnte diese Methode helfen, denke ich.
Mit Zitronensäure lassen sich viele Verschnutzungen beseitigen.
1
#5
25.3.18, 05:43
Für unsere Spüle aus Edelstahl benutze ich den Putzstein von Dr. B*ckmann. Wird sauber und blitzblank!
#6 doedalein
25.3.18, 10:20
@Kamilla:
Schön dass hier auch mal etwas weiter gedacht wird.
Wasserstoffperoxid ist in der alternativen Medizin schon ewig in gebraucht.
Leider ist Wasserstoffperoxid dem Körper so "fremd" also nicht der ultimative Oxidator.

Da aber noch etwas weiter über dem Tellerrand entdeckt man Jim Humble und sein MMS..
#7
25.3.18, 12:03
ich gratuliere! - Ich habe eine Chromspüle, die allerdings nicht von bester Qualität ist (war auch schon drin, als ich einzog). Alles hinterlässt Ränder und Spuren und ich bin immer am schrubben.
1
#8
25.3.18, 23:22
Ich kam bisher bei jeder Art von Spüle mit Wiener Kalk (Viss, Putzstein etc.) klar:

Wenig Wasser, also recht trockener Schwamm, raue Seite und es wird sauber; schadet auch Edelstahlspülen wie Badewannen nicht und erzeugt keine Kratzer.
1
#9
27.3.18, 16:30
Die weisse Kunststoff-Spüle, schon seit 1992 im Haus, sieht immer wieder wie neu aus. Spülmaschinenpulver auf den Boden streuen, 60 Grad Wasser drauf und bis zum Rand volllaufen lassen. in der Zeit Einkaufen gehen/fahren. Nichts machen, ablaufen lassen, kalt nachspülen, fertig. Mache ich mit mit der Wanne, Dusche und Waschbecken genauso, einmal im Monat. Den Tip hat mir Mal ein Küchenmonteur gegeben. Kaffee, Tee, Rote Bete, Blaubeeren, Rotkohl, alles easy
#10
4.4.18, 08:29
Also rauh hört sich nach Fieberglas an. Ich habe eine beige Spüle. Wenn bei mir solche Flecken auftreten fülle ich kurz einen Schuss Chlorreiniger und heisses Wasser ein. Lasse das eine halbe Stunde wirken. Bisschen mit der Spülbürste schrubben. Dann ausspülen. Fertig. Alles wieder wie neu. Und meine Spüle ist schon 10 Jahre alt.
#11
4.4.18, 08:42
Hallo! 
Meine Badewanne sieht immer so schrecklich aus :( hat jemand einen Tipp, wie ich die wieder richtig sauber bekomme? 
Danke schonmal vorab ;) 
#12
4.4.18, 11:58
Ich denke, man sollte grundsätzlich unterscheiden, aus welchem Material die Spüle ist, wie auch schon "HörAufDeinHerz" schreibt. Für Edelstahlbecken ist z.Bsp. der Putzstein und die anderen
Mittel gut. Für Emaillebecken sollte man auf keinen Fall etwas nehmen das äzt. Bei Kunststoffbecken ist die Methode mit dem Geschirrspülmittel (für Maschinen) super. Da auf keinen Fall den Putzstein anwenden, man schrubbt die Oberfläche ab, wenn auch nur ganz leicht, aber umso schneller werden die Becken wieder schmutzig. Da die angeraute Oberfläche den Schmutz umso mehr festhalten kann.
#13
14.4.18, 22:30
Nein, das Foto ist nicht von mir. Aber abklären sollte man das immer immer. :-)
#14
14.4.18, 22:35
Aber Zitronensäure ist doch natürlich. Die ist ja auch in Lebensmitteln drin. 🤔

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?