Strom sparen mit dem Fernseher und der Anlage

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

An meinem Fernseher und meiner Anlage habe ich eine Steckerleiste mit einem Schalter angebracht und eine kleine Lichterkette, die in einem Glas mit schöner Deko Abends für gemütliches Licht sorgt, mit dem Gedanken verbunden, dass wenn ich schlafen gehe anhand des Lichts sehe, ob die Steckerleiste schon ausgeschaltet ist.

Dann ist weder die Anlage noch mein Fernseher auf Stand by-Betrieb, ich spare eine Menge Strom, habe zudem noch ein gemütliches Licht und nicht die volle Beleuchtung an.

Von
Eingestellt am

27 Kommentare


#1 KKunkel
4.6.07, 00:12
Ob man das braucht, ist natürlich jedem selbst überlassen, aber für die Faulpelze unter uns, die "normal" Fernseher und Anlage auf Dauer-Standby lassen würden, klingt das doch überlegenswert!
#2 Parasol
4.6.07, 00:59
Alle Geräte ziehen bei Schalter "aus" Strom, eine Schalterleiste macht durchaus Sinn und Ersparnis. 5 Punkte
#3 MADDIN
4.6.07, 06:54
die lichterkette verbraucht aber auch strom :)
#4 Chucko
4.6.07, 08:16
Die Idee ist prima und wird bei uns schon überall eingesetzt.
@ Maddin, wenn es eine LED-Lichterkette ist, gibt es nichts besseres um Energie zu sparen.
#5 Chris
4.6.07, 08:23
@Chucko: Bleibt die Frage wann sich die Investition (LED-Lichterkette+Schalterleiste) bei einem modernen Fernseher mit <1W Stand by leistung lohnt.
Und letztlich kann man auch ganz hart rechnen wie viel einem die eigene Bequemlichkeit in kW/Tag wert ist... Aber das ist eine persönliche Vorliebe ;)
#6 Stromsparer
4.6.07, 11:17
1W x 24 Std. x 365 Tage = 8,76 KWh/Jahr. Bei 0,1643 ct pro KWh kostet 1W pro Jahr 1,4454 Euro.
Da viele ältere aber auch neuere Geräte mehr al 1W im Standby verbrauchen und man ja meisst mehrere Geräte (TV, Sat-Receiver, DVB-T Tuner, DVD-Player, Video- oder DVD-Recorder, Verstärker, CD-Player, Radio-Tuner etc...) hat kommen da sehr schnell zig Euro zusammen. Am besten mal mit nen Strommessgerät nachschauen wieviel Standby-Strom man hat.
#7
4.6.07, 11:21
Hi,

das machen wir schon seit mittlerweile 5 Jahren so. Das spart wirlich ne ganze Menge! 5 P. von mir!
#8 Unbequem
4.6.07, 11:45
Der miittlere CO2 Ausstoss für 1 KWh Stromproduktion im Kraftwerksmix ist 0,63kg CO2.
Da sollte eigentlich niemand so bequem sein das nicht einzusparen.
0,63 kg C02 pro KWh hört sich zwar wenig an, aber, so kommen leicht einige hundert KWh im Jahr zusammen.
Ich denke jedes einzelne kg CO2 zählt, weil die Summe aller Stromsparer riesig ist.
#9 vanita
4.6.07, 13:11
Da hört's bei mir auf, denn dann müsste ich jeden Tag die Geräte neu programmieren.
#10 Tante
4.6.07, 13:26
vanita
mußte net, die Programmierung bleibt erhalten.
#11 Joana
4.6.07, 13:52
Es gibt übrigens Steckleisten mit leuchtenden Kippschalter.
#12 Chucko
4.6.07, 14:42
Man kann auch zwischen Steckerleiste und Steckdose einen Adapter mit Leuchtschalter Stecken. Damit kann man bereits vorhandene Steckerleisten weiter nutzen.
@ vanita,warum mußt Du die Geräte immer neu programmieren?
Unsere sämtl. Geräte halten ihre Programmierung. Es sind auch Geräte dabei die ca. 10 Jahre alt sind.
#13
4.6.07, 19:12
aber wenn die steckdosenleiste aus ist geht auch die lichterkette nicht.... *hmm* ;-)
#14 XAntares
4.6.07, 23:00
Ich hatte auch mal eine Steckdose, die war Master/Slave, dass bedeutet, der Fernseher war in der Mastersteckdose und der Rest (Videorekorder, Sat-Receiver, usw.) in Slave. Immer, wenn ich den Fernseher anschaltete, ging dann auch der Rest an.
Inzwischen habe ich aber wieder eine Steckdose mit Schalter.

Beim PC habe ich das mit Master/Slave auch. Jedoch habe ich nicht den PC im Master, sondern den Monitor.
Denn der PC zieht dennoch immer ein bisschen Strom, auch wenn er ausgeschaltet ist (es sei denn, der Schalter beim Netzteil vom PC ist aus). USB-Geräte ziehen dann auch noch Strom.

Wenn der Monitor keinen Empfang mehr hat, geht er einfach automatisch aus, und alles andere dann auch.

Ich finde das eine gute Alternative, es gibt auch noch die praktischen Funksteckdosen mit Fernbedienung (die machen jetzt nicht soviel Sinn mit Stromsparen, haben aber eher einen praktischen Effekt).

Von mir jedenfalls 5 Punkte!
#15 Mia
5.6.07, 00:11
Genauso mache ich es auch seit langem. Man spart nicht nur Strom damit, sondern es schützt auch vor evtl. nächtlichem Brand, denn wenn man schläft und es schmort irgendwas von den Geräten durch... na dann gute Nacht! Am besten ist aber noch, wenn man prinzipiell Brandmelder in der Wohnung anbringt, aber das ist jetzt ein anderes Thema...
#16 mic.ha
5.6.07, 00:17
@unbequem:
1kwh bedeutet immer noch 1ooo Watt/Stunde.
Dafür musst du viele Geräte im Standby halten.
Und einige Hundert Kwh wirst selbst du kaum im Standby erreichen.
Aber hauptsache Panik machen....

Zum Tip:
Moderne Fernseher verbrauchen <=1 Watt im Standby. Da hält sich die Ersparnis in Grenzen.
Wenn man Video-/DVD-Recorder bzw PVR im Standby hält für Aufnahmen , verbietet sich eine Steckerleiste mit Ein/Ausschalter.
#17
5.6.07, 08:14
Bei uns geht danach leider die Uhr nicht mehr.
#18 Ökobauer
5.6.07, 17:36
ich frage mich, ob man mehr als 10 Windräder bräuchte, um Deutschlands gesamten Standby Stromverbrauch zu decken...
#19 raupe
6.6.07, 10:22
@ Ökobauer: stehen in ganz Deutschland mehr als zehn Windräder? Dann ja -
"Allein im Jahr 2004 verschleuderten elektrische Geräte in deutschen Haushalten und Büros rund 18 Milliarden Kilowattstunden Strom im Standby-Zustand. Dies entspricht fast der gesamten Stromerzeugung aus Windenergie in Deutschland."
http://www.bista.de/nachrichten/1447/Weniger_Stromverbrauch_mit_Standby-Label?.html

Und die Einsparpotentiale sind beträchtlich:
"Eine Studie des Fraunhofer ISI Instituts ermittelte einen Stromverbrauch in den Haushalten durch so genannte Leerlauf- und "stand-by"-Verluste (die Geräte sind nicht richtig ausgeschaltet) in Höhe von etwa 240 kWh je Jahr und Person - diese "Abfallmenge" beträgt zirka 16 % des Gesamtstromverbrauchs im Haushalt." [aus: Was ist wertvoller, blaues oder schwarzes Gold? Zum Umgang der Deutschen mit Wasser und Öl / Hans-Jürgen Leist und Georgios Magoulas über eine dringend anstehende Neuausrichtung der Energiepolitik, in: FR, 4.6.03]
http://www.learn-line.nrw.de/angebote/agenda21/daten/Strom.htm

Sprich: Wem's nicht um die Umwelt geht, dem könnte es wirklich um den eigenen Geldbeutel gehen.

Das Problem mit der verlorenen Geräteprogrammierung kenne ich allerdings - ist eigentlich 'ne Frechheit, dass sowas noch (oder wieder?) auf den Markt kommt...
#20 raupe nochmal
6.6.07, 10:30
@mic.ha: 1 Jahr hat 24*365 Stunden, also 8760. Was bedeutet, dass jedes Watt Standby-Verschwendung sich im Jahr auf 8,76 kWh summiert.

Wenn man bedenkt, dass es zum Beispiel Sat-Empfänger gibt, die beinahe 10 Watt im Standby ziehen - und ja nicht das einzige Gerät im Haushalt sein werden, das Standby hat - kommen jedenfalls über 100 kWH pro Jahr raus.

Schöner Artikel der Stiftung Warentest zum Thema:
http://www.stiftung-warentest.de/online/umwelt_energie/test/1504124/1504124/1505422.html
#21
7.6.07, 06:42
@raupe nochmal:
Abgesehen davon, das es hier nur um Fernseher und Anlage bei dem Tip ging, mal ein kleines Rechenbeispiel:

Als Durchschnittspreis nehme ich mal das hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Strompreis
also 0,1433 Euro pro KWh.
Multipliziert mit 100 KWh (obwohl die Geräte ja nicht das ganze Jahr im Standby laufen) ergibt das einen Preis von 14,33 Euro im Jahr extra nur für Standby!

Bestell dir also nicht direkt ein neues Auto, wenn du deine Geräte nicht mehr im Standby hälst.... ;)
#22 Ökostrom
8.6.07, 15:45
@Ökobauer: Es gibt zur Zeit 17 AKWs im Deutschland, wie raupe schreibt sind ca. 16% des deutschen Energieverbrauchs nur für Standby.
Wir könnten also 3 davon abschalten wenn es keinen Standby gäbe.
Eigentlich sollten alle Hersteller den genauen Jahres-Standby-Verbrauch auf die Packung schreiben. So würde auch dem ignorantestem Käufer auffallen das ein bestimmtes Gerät z.B. 15 Euro pro Jahr kostet.
#23 Ökowecker
8.6.07, 15:49
Jep, der Radiowecker für 15 Euro, der pro Jahr 15 Euro Strom verbraucht.
#24 Elfriede41
10.6.07, 19:59
Leider ist es mir passiert nach ausschalten der Standbyeinrichtung hat der Hauptschalter des Fernsehers nicht mehr richtig funktioniert und habe festgestellt ich spre zwar Strom aber die Geräteteile werden abgenüzt
#25 Sparfuchs
12.9.07, 07:48
Es ist wichtig, beim Kauf neuer Geräte auf den Stromverbrauch zu achten, und ob man das Gerät wirklich ganz ausschalten kann. Wenn schon standby, dann nicht mehr als 1W.
#26 Tortentanja
29.11.07, 22:10
Wir haben den Fernseher und den DVB-T Reciever an eine Schalterleiste angeschlossen. Beim Reciever muss ich jeden Tag die Uhr neu stellen, weil er die Zeit nicht hält. Und unser Fernseher gibt neuerdings den Geist auf. Wenn wir ihn (also die Schalterleiste) anmachen, dann hat er neuerdings farbstörungen... Und nen Computer haben wir durch die Schalterleisten auch schon geschrottet. Ich weiß also nicht, ob das so sinnvoll ist...
#27 Lina
11.9.09, 14:20
Mein Problem bei meiner Anlage ist nun aber, dass sie zwar die Programmierung beim Ausstecken speichert, nicht aber die Uhrzeit. Und die Anlage ist die einzige Uhr die hab außer Laptop und Handy. Was noch dazu kommt, ist dass meine Anlage einen Wecker eingebaut hat, der selbstverständlich nur dann funktioniert, wenn die Uhrzeit stimmt.

Ergo, meine Anlage muss anbleiben. Da kauf ich mir doch lieber keinen Wecker, den ich ans Stromnetz anschließen müsste oder Batterien kaufen müsste. Vor allem, da es angenehmer is durch Radio geweckt zu werden als durch einen Piepton ;)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen