Strom sparen mit dem Wäschetrockner

Strom sparen mit dem Wäschetrockner

Jetzt bewerten:
1,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine gewaschene und geschleuderte Bunt- oder Weißwäsche hänge ich zum Trocknen auf einen handelsüblichen Wäscheständer bis sie ganz oder fast trocknen ist.

Nun nehme ich die steif getrockneten Wäschteile und lege sie in den Wäschetrockner, indem sich auch gelbe Tennisbälle befinden (am besten 3 - 5). Da die getrocknete Wäsche höchstens halb so schwer ist wie geschleuderte, genügt es, ein halbes Programm zu wählen. Das bedeutet bei meinem AEG-Trockner (19 Jahr alt!), mein Trockenprogramm beginnt bei Stufe 6 und nicht bei Stufe 1.

Und nun zu den Tennisbällen: Sie drücken durch ihr Gewicht die Wäsche nach unten und bringen so Bewegung und die gewünschte Lockerung in den Vorgang. Ohne die Tennisbälle würde die Wäsche nur gedreht werden und die Auflockerung bliebe aus.

Die "Trockenzeit" zur Lockerung ist erheblich kürzer als die Trocknung von Nasswäsche, sie beträgt - je nach Wäschemenge - (halbe Trommelfüllung) ca. 10 - 15 Minuten. Ich kann keine Zeit einstellen, bei meinem Trockner höre ich am verlangsamten Dreh-Rhythmus, dass er fertig ist; ich könnte auch ein Signal einstellen am Trockner.

Wird zu viel Wäsche eingefüllt, kann keine Auflockerung - trotz der Bälle - erfolgen, da sie dann nur gedreht wird.

Die erheblich kürzere "Trockenzeit" bei diesem Lockerungsvorgang erfordert eine deutlich geringeren Stromverbrauch!

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


14
#1 homa64
5.4.13, 21:52
Ich habe gar keinen Wäschetrockner, das spart noch mehr Strom. Wäsche trocknet ganz von alleine.
15
#2 Meckerziege
5.4.13, 21:59
Das ist mir zu umständlich.Erst aufhängen.Dann abhängen um in den Trockner zu geben.Dann wieder raus und falten.Sorry aber da bleibe ich beim aufhängen- abhängen -falten -wech -Programm.
Entweder das eine oder andere.Wobei Wäsche aufhängen sehr viel Strom spart.Gesund und Sex macht O:-) Bewegung ist alles :-)
14
#3 EnglishLady
5.4.13, 22:05
Klar, wenn du die Wäsche per Hand wäschst, brauchst du sogar gar keine Waschmachine!

Bei allem Respekt, ich habe mir einen Trockner gegönnt, weil ich mir genau diese Arbeit sparen wollte. Wozu hast du denn einen Trockner, wenn du deine Wäsche erst auf dem Wäsche ständer trocknen willst? Nachdem du die Arbeit mit dem Aufhängen schon geleistet hast, kannst du die Wäsche auf dem Wäschetrockner gleich ein bisschen länger hängen lassen, dann brauchst du weder Trockner noch Strom.

Auf der anderen Seite, finde ich den Tipp mit den Tennisbällen gut, wenn der Trockner keinen Knitter-Schutz hat. Wenn diese Funktion vorhanden ist, ist es aber überflüssig.
4
#4 Upsi
5.4.13, 22:18
Das finde ich auch doppelt gemoppelt, aber es ist ein Tipp wie alle und manch einer möchte es vielleicht auch so machen.
#5
5.4.13, 22:53
@homa64:
Genau.
4
#6
6.4.13, 09:23
ich würde - eigentlich - nie- wäsche anziehen, die ich nur auf der leine getrocknet habe. wir haben sehr hartes wasser, weichspüler benutze ich fast nie, und meine wäsche ist dann nach dem trocknen eben hart und steif. . nur im wäschetrockner trockne ich die wäsche nur in ausnahmefällen, wenn ich z.b. ein bestimmtes teil schnell wieder anziehen will. also kommt alles auf den wäscheständer, oder die heizung abends, und nach dem trocknen für ca. 5 min. in den trockner, zum weichwerden.
wie man sieht, die menschen sind verschieden.....
5
#7
6.4.13, 10:52
"Strom sparen mit dem Wäschetrockner" ...um uns dann stolz das Alter des Trockners zu verraten. 19 Jahre...
Einfacher wärs, nen neuen Trockner zu kaufen, da kannste vermutlich 50% Storm sparen, und ihne voll laufen lassen. :)
6
#8 mayan
6.4.13, 13:50
Wozu habe ich einen Wäschetrockner?
1. Ich will mir Arbeit ersparen, indem ich die Wäsche nicht mehr aufhängen muss, oft brauch ich auch nicht mehr bügeln
2. Ich habe keinen Platz zum Wäscheaufhängen und/oder es geht mir bei Regen und im Winter viel zu langsam

So geht es mir und auch den meisten anderen, die einen Wäschetrockner haben (zumindest in meinem Bekanntenkreis) und von daher ist dein Tipp kein Tipp.
3
#9
6.4.13, 14:21
Wenn die Wäsche auf der Leine noch nicht ganz trocken ist und ich den Platz für die nächste Maschine brauche, schmeiße ich sie auch gerne mal in den Trockner: ohne Bälle, zehn Minuten Kaltluft reichen meistens schon. Geht gut bei Bettbezügen, die zu 90% trocken sind, aber an den unten hängenden Ecken noch leicht feucht.
#10
6.4.13, 14:30
am meisten Strom spart man ohne Wäschetrockner ;-))
für alle Trockner-Inhaber aber ein guter Tipp,

ich habe die nasse Wäsche ausgeschüttelt und glatt!!! im Keller oder Garten aufgehängt, je nach Jahreszeit, sie dann aber leicht feucht kurz in den Trockner gegeben, war die Wäsche zu trocken, einfach einen nassen Waschlappen oder Gäste-Tuch dazu geben, das erspart die Tennisbälle.

Den Trockner hatte ich, weil ich glaubte einen zu brauchen ;-)) hab ihn auf diese Weise genutzt ;-)) er hat den Geist aufgegeben, geht jetzt es auch ganz ohne ... ohne Kinder und weniger Wäsche ;-)) kommt auch immer auf die persönliche Situation an ...
#11
6.4.13, 14:37
@chris35

bist mir zuvorgekommen, hätte mir meinen Kommentar gespart ;-)))
#12 Ming
6.4.13, 17:05
es funktioniert auch umgekehrt. Die Wäsche im Spar Programm in den Trockner, dann ist sie flauschig und glatt, und dann noch feucht aufhängen.
#13
6.4.13, 18:46
@Meckerziege: Genauso sehe ich es auch.
Was mich noch mehr nervt, ist die Tatsache, ich hole ein ganzes Knäul Wäsche aus dem Trockner und fange dann an zu sortieren, um sie zusammen zulegen.
Hänge ich die Wäsche auf, sortiere ich sie so wie sie zusammen gehört und kann sie dann passend zusammenlegen.
Allerdings ist der Trockner ein feines Teil, wenn man Kopfkissen oder Sommerbetten gewaschen hat um selbige zu trocknen.
Und natürlich keine "Federkissen".
4
#14
6.4.13, 19:44
Gönn Dir einen neuen Wäschetrockner der spart 60% Strom gegenüber Deinem alten, und Du kannst das ganze Programm durchlaufen lassen.
#15 QueenOfTheStoneAge
20.4.13, 18:21
@homa64: das musste ich auch gerade denken. Hatte (noch nie) und habe keinen.
Ist wahrscheinlich wie mit dem Geschirrspüler, wenn man ihn einmal benutzt hat, will man ihn nicht mehr missen. Deshalb gewöhne ich mich besser erst gar nicht an einen Trockner :-)
#16
18.5.13, 13:10
Das ist mir auch zu umständlich wieso Dan noch in den Trockner ???
#17
18.5.13, 13:55
Ich mache es meistens, wie Malie. Das Aufhängen braucht dann überhaupt nicht so sorgfältig erfolgen, wie oben geschildert.
Mein Trockner hat das Programm "Glätten" = 8 Minuten.
Die Wäsche kommt glatt und flauschig raus, erspart fast alles Bügeln.
Diese Methode spart sehr wohl Strom und Arbeit.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen