Kleine Styroporstückchen unter die Blumenerde mischen

Styroporreste in die Blumenerde

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Styroporreste von Verpackungen werfe ich nicht weg, sondern zerkleinere sie und vermische sie beim Umtopfen mit der Blumenerde. So bekommen die Wurzeln mehr Luft und den Pflanzen tut dieses Gemisch sichtlich gut.

Habe ich etwas größere Styroporreste, so befülle ich ein leeres Sitzkissen damit. Darauf liegt mein Hund unheimlich gerne. Styropor hat nämlich eine isolierende Wirkung, von der mein Hund vor allem an kälteren Tagen draußen profitiert.

Von
Eingestellt am

27 Kommentare


1
#1
7.10.10, 22:11
Toller Tipp.
Daumen hoch!
1
#2
8.10.10, 08:30
Du schreibst KLASSE-TIPPS, Regenwald!!!
Styropor kommt bei mir auch nicht in den Gelben Sack, das kann man für unzählige Dinge verwenden - ist einer DER Werkstoffe des Jahrhunderts, finde ich.
1
#3 Icki
8.10.10, 09:37
Horizon, was machst du denn noch alles damit?
#4
8.10.10, 10:11
Hallo Icki:-))
Styropor verwende ich z.B. für den Winterschutz von Kübelpflanzen - hat man gerade "Tafeln" von Verpackungen, kommen sie unter den Topf, der draußen oder auf Balkon bleibt und hinterher umhüllt wird. Die Ringe von Tiefkühltorten werden in 2 Teile gebrochen und um den Topf gelegt und festgebunden, dann auch umhüllt. Als Füllmaterial für Kissenbezüge (s.o.) und Zugluftstopper auch ideal. Vor´s Heizkellerfenster von innen davorgeklebt, wenn es länger friert.
Beim Umzug, um Geschirr usw. zu schützen. St. ist für vieles ideal, da es leicht und stabil ist - vor allem die dicken Blöcke von E-Geräten o.ä., da fallen vielen sicher noch mehr Verwendungsmöglichkeiten ein.
LG :-)
#5
8.10.10, 14:44
Super Tipp!
Mach ich immer, wenn ich meine Orchis sowieso umtopfen muss,
da kommen dann einige Bröckchen mit zwischen die Pinienrinde.
Das bei "normalen" Zimmerpflanzen auch zu machen
ist mir überhaupt nicht in den Sinn gekommen.....
Aaaber, ab jetzt!
#6
8.10.10, 18:08
Diese Methode lockert den Boden schön auf.
Klasse Tipp !!!

Danke und schönes WE
1
#7
8.10.10, 19:01
Hmh eigentlich kenne ich den Tipp auch, allerdings wiederstrebte es mir bislang Plastik zwischen gesunde Erde zu mischen.
Irgendwie klingt es ja logisch, Luft im Boden... nur ich weiss nicht, Schaumstoff? Dann vielleicht lieber ein aufgeschäumtes Ton-Granulat.

Wie entsorgt ihr dann die Erde? Recyclen läßt sich der Kram ja so auch nichtmehr.

Für Sitzsäcke finde ich den Tipp echt Klasse, und zur Isolierung auch voll und ganz Top!
#8
8.10.10, 19:08
Ich werfe Blumenerde nicht weg, da ich sie immer gebrauchen kann. Weil meine Pflanzen wachsen und wachsen, habe ich höchstens zu wenig Blumenerde als zuviel. (Wegen dem Umtopfen)
#9
8.10.10, 21:52
Gute Tipps von Euch allen, bewahre immer Styropor im Keller auf.
Mein Mann sagt immer: "Was willst Du mit dem ganzen Kram?"
Bisher habe ich Styropor immer für meine Trockenblumengestecke in Körben benutzt. Spart man sich teure Steckunterlagen.
Aber nun habe ich noch mehr Gründe, Styropor aufzubewahren. Danke.
#10
10.10.10, 05:49
Mir ist vor einiger Zeit schon aufgefallen, dass in gekaufter Blumenerde bereits Styropor- Kügelchen eingemischt sind.
Wird wohl wegen der "Belüftung" sein!
#11
10.10.10, 06:01
Danke vom Hund für den Tip !

Hab mal eine Tür mit Styroporverpackungsmaterial beklebt - sieht interessant aus
UND isoliert Wärme & Schall.
#12
10.10.10, 09:28
Danke für den Tipp der ist gut.
#13
10.10.10, 10:05
Tolle Tipps, danke.
Auf die Idee bin ich bisher noch nicht gekommen, obwohl ich ein großes Kissen mit Styroporfüllung habe. Manchmal fallen einem die einfachsten Dinge nicht ein...
1
#14
10.10.10, 10:09
klasse deine tipps, aber wenn ich das noch sammel wird mein mann verrückt. hab schon zuviel bastelmaterial im keller.
#15
10.10.10, 12:43
Prima Ideen, auch bei den Kommentaren, allerdings habe ich auch das Lagerproblem, so dass ich die Tipps nur immer bei akutem Bedarf nutzen werde.
1
#16
10.10.10, 13:56
plastikmüll in gesunden boden? schröcklich. bitte nicht solche anti-öko-tipps hier, sonst könnte bald der ganze boden noch mehr verplastikt werden.
plastik löst sich laaangsam auf - aber niemals in nichts! - und wandert in kleinstspuren in den endverbraucher, den menschen. tiere fressen weiße plastikkügelchen und scheiden sie schwerlich wieder aus: zb vögel verstopfen und sterben laaangsam. weichmacher und andere zusatzstoffe dünsten, spülen aus und setzen ihre hormonähnliche wirkungen in die umwelt: un- oder mehrgeschlechtliche fische sind zb die folgen. usw pp ff etc. sammelt selbsttätig infos.
aber wenn für dich deine pflanzenwelt sonst untergeht, missbrauche ruhigen gewissens weiter den erdöl-unsinn in der verpackungstechnik. es gibt auch alternativen, zb aufgeschäumte, essbare maiskugeln, aber die halten nicht so lange - sollen sie ja auch nicht :)
#17 pennianne
10.10.10, 22:24
"Ach das ist ja mal ein ganz neuer Tipp" Originalton Ich. Meine Mitbewohner lachten, "das haben wir schon lange im Haus" Dann kams, das große Wundern.
Ein 60 cm langer Blumenkasten, bepflanzt mit Usambaraveilchen in Hydrokultur.
Das Granulat ist Seramis gemischt mit vielen Styroporstückchen, in winzige Bröckchen zerrieben. Und die Bepflanzung? Blättchen von Usambaras in dieser Mischung bewurzeln lassen, und dann wenn es blüht, als Geschenk der Nachbarin überreicht. In diesem Kasten es blüht immer, wenn eine Pflanze ruht, dann blüht eine andere und bei zehn Pflanzen im Kasten - sieben verschiedene -
ist es ein Dauerhingucker. Aussage der Nachbarin: "In Granulat alleine ist die Bewurzelung nicht so gut geglückt, auch der Blütenflor ist besser".
Gruß von pennianne, die sich nicht mehr wundert, warum die Nachbarin jedes, am besten grobporiges Styropor mit nach Hause nimmt.
Im übrigen stammt auch der Winterschutz für etliche Kübelpfanzen aus diesem Material. Sack auf dem Boden mit Styropor ausstatten, Pfanzenpott reinstellen und dann den restlichen Platz auffüllen, locker zubinden, Kleine Öffnung für auch im Winter nötige Wassergaben lassen und dann hoffen, das alle Pflanzen gut über die Runden kommen. Das Styropor nehmen wir einem Porzellan- und Geschenkeladen ab, da sparen wir das Zerkleinern, ich finde mich immer so aufgeladen bei Plastik und Co.
#18 Icki
11.10.10, 15:33
Pisspott, so ähnlich wollte ich auch erst reagieren, aber überall wird klar gestellt, dass es sich AUSDRÜCKLICH um Topfpflanzen handelt, das Styropor also nicht in die Natur kommt... vorrausgesetzt, man schmeißt den Inhalt der abgeblühten Pflanze hinterher nicht in den Kompost!!!

Da ich aber gerne abgeblühte Pflanzen kompostiere, ist dein Popcorntipp für mich interessanter, danke!
#19
12.10.10, 08:46
genialer Tipp, danke!
1
#20
18.10.10, 20:39
heute abend im tv: weichmacher verursachen unfruchtbarkeit
report auf ard:
www.tvinfo.de/fernsehprogramm/sendung/119450233_report+muenchen
1
#21
3.11.10, 12:21
wenn mädchen in üppigen frauenkörpern stecken - durch weichmacher in plastik:
http://www.welt.de/gesundheit/article9500622/Wenn-Maedchen-in-ueppigen-Frauenkoerpern-stecken.html?wtmc=plista
#22
3.11.10, 19:41
Liebe pisspott!

In meinem Tipp geht es um Styropor und nicht um Plastik oder Gummi, wo Weichmacher enthalten sind. In den Styroporkugeln steckt nämlich Gas. Wenn du dich über die Gesundheitsgefährdung meines Tipps beschweren möchtest, dann bitte über das enthaltene Gas und nicht über die Weichmacher. Diese stecken, wenn überhaupt, im Blumentopf, wenn er aus Plastik ist.
An alle Pessimisten einen Extra Tipp: Denkt positiv, das Schlechte kommt von alleine !-)
1
#23
4.11.10, 14:08
entschuldigung. das ist möglich, dass in den kügelchen "nur gas" (luft!) drin steckt und diese unbedenklich sein können:
http://de.wikipedia.org/wiki/Polystyrol
(hier mal, des 'scherzes' wegen, nach napalm oder wasserstoffbombe suchen - kein scherz)

nein, dann kann man ja weiterhin ruhigen gewissens styropor irgendwohin "entsorgen"...
1
#24
4.11.10, 21:06
liebe regenwald
meine suche nach polystyrol und stichwörtern krebs, mutagen, erbgutschädigend, embryoschädigend, usw. führte zu vielen treffern. bei fast allen kam dein stichwort "GAS" hervor:
http://www.babycenter.de/baby/stillen/stillkissen/#6
es könnte also möglich sein, auch wenn sich die hl.wissenschaft bislang noch niemals irrte.^^
#25 Icki
5.11.10, 10:25
Ok, wir stellen also fest: Styropor hat nichts in der Nähe von Säuglingen, im Grundwasser oder in der Nahrungskette verloren. Damit ist der Tipp nur geeignet, wenn die Styropor-Erde nicht kompostiert oder in den Garten geschüttet wird oder ähnliches. (Etwas anderes wurde hier nie behauptet, zugegeben, Erde so dem Kreislauf zu entziehen finde ich auch schlecht).

Ist das alles, was du uns mitteilen möchtest, Pisspott? Wenn nein, führe deine Bedenken doch bitte einmal komplett aus, ohne irgendwelche Links, in denen dann nur steht, wie gefährlich Styropor ist oder sarkastisch-ironischen Halbkommentare, ich habe nämlich nicht den ganzen Tag Zeit, irgendwelche Schlagwörter zu googlen und würde mich daher freuen, an deinen Recherchen teilhaben zu können.
1
#26
5.11.10, 14:08
ganz ruhig hier :) alles richtig. die entsorgungsfrage ist der knackpunkt bei diesem tipp. das kann man vereinfachend zusammenfassen, selbstverständlich mit hinweis auf ausführlichere links.
im großen und ganzen ist aus meinen bedenken ersichtlich, dass ich diesen tipp also ökologisch für sehr bedenklich halte. punkt.
und was bedeutet:"Ist das alles, was du uns mitteilen möchtest, Pisspott?". das soll sicher nicht so diffamierend wirken, als habe ich nichts anderes mitzuteilen als überflüssige "bedenken".
(der admin hier sieht solches hier hoffentlich nicht als 'flamen'...)
liebe grüße
#27 Icki
9.11.10, 15:01
Liebe(r) Pisspott, nein "Ist das alles?" sollte nicht diffammierend wirken, meine Zusammenfassung hätte ich jedoch auch schon im Grunde nach deinem ersten Beitrag schreiben können und daher war ich nicht sicher, ob ich vielleicht Zusatzinformationen in deinem zweiten, dritten, vierten bzw. fünften Beitrag überlesen hatte. Daher die Nachfrage. Gut, dann wäre das ja geklärt:-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen