Suppenklöße

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Etwas Butter, ein Ei, Salz, Muskat, Paniermehl, evtl. etwas Petersilie

Alles zusammen in eine flache Schüssel geben und mit der Gabel gut durchkneten. Probiert es aus, wieviel Butter ihr nehmt, danach richtet sich auch die Menge des Paniermehls. Die Masse sollte nicht zu weich sein, sonst zerfallen sie in der Suppe. Koche sie vorher immer in einem kleinen Topf vor. Mir ist schon mal passiert, dass die Klöße in der guten Suppe ausgelaufen sind. Irgendwann hat man den Dreh raus!

Von
Eingestellt am
Themen: Suppen, Klöße

5 Kommentare


#1 PettyB
13.3.07, 11:03
So mach ich sie auch.Ich lasse sie in heißer Brühe ( extra Topf ) ziehen,bis sie oben schwimmen.Schmeckt total lecker !
#2 Karin Angersbach
13.3.07, 14:06
Ich nehme kein Paniermehl, sondern weiche ein hartes Brötchen ein. Wenn es sich vollgesogen hat, drücke ich es kräftig aus.statt Muskat nehme ich viel Maggy und Zucker. Wenn man sie in der Suppe ganz langsam ziehen läßt und nicht gleich kocht, sondern erst nach einer Weile,zerfallen sie auch nicht. Diese klöße stammen aus dem Rheinland und sind sehr lecker in Gemüsesuppen.
#3 Fema
13.3.07, 19:15
Gemeint sind die Klöße wohl nur für Fettsuppen! Und, hat man immer alte Brötchen da, Paniermehl hat fast jeder zu Hause.
#4 su
15.3.07, 00:23
Kann ja sein, daß die Klöße gut sind. Aber diese Rezepte :...etwas hiervon, etwas davon, mußte ausprobieren...die hab ich nicht so gerne.
#5 Ingrid
7.12.07, 18:59
Ich gebe immer noch ordentlich flüssigen Maggi und zum binden etwas Mehl hinzu.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen