Rezept für leckere schlesische Kartoffel Klöse

Schlesische Kartoffel-Klöße

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Schlesische Kartoffelknödel. Dieses Kloß-Rezept habe ich von meiner Mutter übernommen, die es wiederum von meiner Großmutter väterlichseits bekommen hat.

Für 8 bis 10 Klöße ca. 2 bis 3 Pfund Kartoffeln nehmen (mehlig bis leicht festkochende Sorte)
1 Ei
Salz, etwas Muskat und Pfeffer
Mehl (ca. 1/2 Pfund) kann man schlecht sagen, ist auch ein bisschen nach Gefühl.

Kartoffeln schälen und normal ca. 20 Minuten kochen. In eine große Schüssel geben, gut abkühlen lassen und mit dem Kartoffelstampfer grob zerstampfen (geht auch mit der Hand). Das Ei zugeben, eine Prise Salz, Pfeffer und Muskat und Mehl drüberstäuben. Gut mit der Hand durchkneten und so lange Mehl drüber (am besten auch in die Handfläche, dass es nicht so klebt), bis der Teig eine gute Konsistenz hat. Er darf nicht mehr kleben! Eine große Kugel und daraus eine lange Rolle formen. Mit einem Messer von der Rolle Teig abnehmen und zu einem Kloß formen.

Die Klöße in kochendes Salzwasser geben und ca. 5 bis 10 Minuten ziehen lassen (nicht mehr kochen!), bis sie vom Boden nach oben kommen. Einen ausreichend großen Topf nehmen, damit die Klöße nicht aneinander kleben.

Es ist schwierig, den Arbeitsgang und Mengen einigermaßen zu beschreiben, ich würde dazu raten, erstmal für 2 bis 4 Personen zu probieren, da einfach so viel Kartoffeln schälen, wie man normalerweise isst.

Meine ersten Klöße damals waren auch ein Flop, aber wenn man es einmal raus hat, ist es auch nicht mehr schwierig, vom Arbeitsaufwand geht es auch und das Ergebnis- einfach himmlisch!

Schmecken eigentlich zu jedem Braten, ich hatte Gestern gebratene Ente dazu. Gutes Gelingen!

Von
Eingestellt am

59 Kommentare


1
#1 Murmeltier
3.4.13, 11:44
Das Klöße-Rezept klingt wirklich seeehr lecker. Wenn ich das nächste Mal Besuch bekomme und für mehr als 2 Personen kochen muß, werde ich dieses Rezept in jedem Fall ausprobieren. Bisher hab ich immer gemischte Kartoffelklöße gemacht, also rohe und gekochte Kartoffeln! Aber jetzt freue ich mich schon auf die Kloß-Variation aus Deiner Familie!
#2 Upsi
3.4.13, 12:04
vielen dank für das rezept, ich werde diese klöße auf jeden fall am wochenende probieren. falls es in die hose geht, mache ich vorsichtshalber noch ein paar salzkartoffeln extra. meine ersten thüringer klöße sind auch sowas von misslungen, tapetenkleister ist nix dagegen. erfolg oder nichterfolg werd ich dann hier verkünden.
3
#3 Dora
3.4.13, 12:06
Hallo Kochmütze, ich habe schon auf dein Rezept gewartet, weil ich ja auch schlesische Rezepte von meiner Mutti übernommen habe.
Diese Klöße heißen bei uns "weiße Klöße", weil es ja auch noch "grüne Klöße", aus rohen Kartoffeln gibt.

Als Änderung bei uns: die Kartoffeln werden vor dem Kochen in kleine Stücke geschnitten, damit es schneller geht und dann mit der Kartoffelpresse zerdrückt, also nicht nur zerstampft, wie bei dir.
Als weitere Änderung: der fertige Kloßteig wird in zwei Rollen geformt und dann schräg in Stücke geteilt und diese dann so gekocht, also keine runden Klöße geformt. Alles andere so wie bei dir.
Bei der Mengenangabe habe ich auch kein genaues Rezept, sondern arbeite auch das Mehl nach "Gefühl" unter die Kartoffelmasse.
1
#4
3.4.13, 12:30
Ich bin aus Franken und die regionalen Unterschiede zwischen den Knödeln oder Klößen sind soo groß nicht.

Bei uns werden die Kartoffeln durch die Presse gedrückt und statt normalem Mehl nehmen wir Kartoffelmehl (das wird nicht so "kleistrig"), ansonsten sind fränkische "Glöiß" genauso wie schlesische! :o))
1
#5
3.4.13, 12:38
@ Dora und mops
Na da freu ich mich doch, dass meine Beschreibung einigermaßen verständlich war. Ich habe keine Kartoffelpresse, daher bei mir "handmade". Da ich die Klösse nicht so oft mache, vielleicht zwei- bis dreimal im Jahr, dachte ich immer, lohnt eine Presse für mich nicht. Kanns ja mal überdenken. Kann man mit der Presse noch was anderes machen?
Mit dem Kartoffelmehl könnt ich ja mal probieren, aber gerade das klitschige oder kleistrige ist bei uns total angesagt. Aber vielleicht braucht man Kartoffelmehl weniger als normales Mehl? Da muß ja schon eine Menge ran. Aber ich probier bestimmt Deine Glöiß mal aus, mops.
Dann wird ich Dir Bescheid geben.
Bis dann-dann, lb. Gr. Kochmütze
#6
3.4.13, 12:49
@Upsi: Schmunzel, schmunzel, also ich geh mal davon aus, dass Du keine Koch-Anfängerin bist, ergo wird's auch gelingen. Mops hat ja geschrieben, sie nimmt Kartoffelmehl, kenn ich auch nicht, werds aber mal ausprobieren. Das mit der Mehlzugabe ist so ein bißchen Gefühlssache, wichtig ist einfach, sich die Hände auch immer mit Mehl einzustäuben, damits nicht klebt. Du merkst es schon, wenn genug Mehl ist.
Ich bitte um Rückmeldung nächste Woche, wie die Klösse geworden sind und vor allem, wie sie bei Deiner Familie angekommen sind. Mhhh, die Klösse so richtig in toller Bratensoße eintunken, himmlisch.
Noch eine kurze Anmerkung: Falls mal Klöße übrigbleiben, was selten bei uns vorkommt, kann man sie am nächsten Tag gut in der Mikrowelle warm machen. Was auch gaaanz lecker ist - essen Kinder sehr gerne - die Klösse in dicke Scheiben schneiden und in Butter von beiden Seiten in der Pfanne goldbraun braten, Zucker drüber - mhhh. Ich glaub, nächste Woche mach ich nochmal Klösse.
Ganz lieben Gruss - Kochmütze
1
#7
3.4.13, 12:57
@Murmeltier:
Ich drück Dir die Daumen, dass es Dir gelingt. Aber es wäre doch vielleicht nicht verkehrt, erstmal für Euch zu probieren. Macht wirklich nicht viel Arbeit. Du brauchst von der Menge her nur so viel Kartoffeln schälen, wie ihr immer esst, und diese Menge reicht dann auch für die Klösse.
WEnn noch Nachfragen bestehen, immer gerne bereit, zu helfen und Antwort kommt postwendend.
Lb.Gr. Kochmütze
1
#8 Upsi
3.4.13, 12:59
@Kochmütze: aufhööööören, ich schmachte dahin, gebratene kloßreste sind himmlisch. ich könnte sofort, muss aber erst einkaufen gehen. mal sehn ob ich das bis zum wochenende aushalte, du hast mir das maul wässrig gemacht. nee anfängerin bin ich nicht mehr, lach, wir sind fast ein jahrgang
1
#9
3.4.13, 13:04
@upsi,
na ist doch schön! Ich hab auch leider nicht genug Mehl mehr da, sonst würd ich sie gleich heute machen, naja, werds schon bis zum Wochenende aushalten. Dafür gibt's heut Bratwurst mit Sauerkraut und selbstgemachtem Kartoffelbrei, ist ja auch nicht schlecht. Guten Appetit heut allen, was immer bei Euch heut auf den Tisch kommt.

Tschaui
2
#10 Murmeltier
3.4.13, 13:33
@Kochmütze: Mit der Kartoffelpresse kannst Du z. B. auch die Kartoffeln für's Kartoffelpürree zerdrücken. Dann bleiben keine Kartoffelstückchen zurück, so wie beim stampfen mit dem üblichen Stampfer. Wenn Du Dir aber eine Presse zulegen willst, so nimm eine aus Metall. Die sind zwar etwas teurer als die aus Kunststoff, aber sehr stabil und dementsprechend auch länger haltbar. Bei den Pressen aus Kunststoff brechen leicht die Hebel, wenn man ein paar Kartoffeln zuviel eingefüllt hat und dann logischerweise die Hebel etwas fester zusammendrücken muß. Auch die sogenannte "Flotte Lotte" eignet sich zum Kartoffeln pressen sehr gut!
1
#11 Dora
3.4.13, 17:47
@Murmeltier: dass es auch Kartoffelpressen aus Plaste gibt, ist mir neu und dass man die Flotte Lotte auch für Kartoffeln nehmen kann, da habe ich auch noch nie dran gedacht. Also bei FM wieder was gelernt.
1
#12
3.4.13, 19:34
@Kochmütze: Du verpasst was ;-)

Für Kartoffelbrei und Deine Klöße empfehle ich auch die Presse, unbedingt aus Metall! (Plastik biegt sich unangenehm bei Erwärmung)
Es gibt schräg geformte. Die brauchen weniger Kraft, als die runden. Die runden Pressen haben auch Einsätze für Spätzle, aber ich find die taugen dafür nicht so recht.

Ich mag auch nicht die Klumpen in Stampfkartoffeln. Für Püree schneide ich Kartoffeln auch kleiner und koche sie was länger, also weicher.Dann kann man sie noch besser handhaben. Aber Pellkartoffeln geht auch durchaus.
(Wenn mein Mann gerade zur Hand ist, drückt er und ich fülle).

Mit so einer Presse mache ich auch manchmal "Reiskartoffeln", also die gepressten Salzkartoffeln - ohne alles. Gut zu Fleisch mit Soße, aber auch beliebt bei Kindern.

Die Presse nach Benutzung gleich einweichen, dann ist Spülen kein Problem. Ich gebe meine auch in die Spülmaschine.

Beide Sorten Pressen kann man bei Amaz°n betrachten und die Rezensionen lesen. ( Die mit den Löchern an der Seite habe ich nicht, gefällt mir aber sehr. Die Löcher leuchten mir ein, gab es früher nicht.)

P.S. Deine Klöße mache ich ganz bald.!!!
#13
3.4.13, 20:18
@AMA: Hallo-hallo, na gut, schau ich mir mal bei Amaz n an. Ich dachte immer, man hat schon so viel Zeugs im Schrank, brauch ich nicht auch noch ne Kartoffelpresse, aber ich schau's mir mal an. Übrigens, könntest Du mir mal die Reiskartoffeln noch etwas näher erklären, hab ich ja überhaupt noch nicht gehört.
Bis dann, tschau .... Kochmütze
1
#14
3.4.13, 20:19
ohhhhh - die "Kließla" kenne ich von meiner Mutter, die kam aus Schlesien! Da wird eine Rolle geformt und schräg in längliche Klöße geschnitten.

Danke für das Rezept!
#15 Dora
3.4.13, 20:21
@Possum: ja, genau, so kenne ich das auch, also nicht als runden Kloß, sondern schräg von der Rolle geschnitten.
1
#16
3.4.13, 20:25
Ach, ich freu mich, dass die Klösse bei Euch Anklang finden! Jetzt drück ich Euch nur die Daumen, dass sie Euch auch gelingen. Ich will mir ja nichts einbilden, aber die schmecken wirklich gut, ihr werdet es nicht bereuen.
Ich warte auf euer Feed back!
Gaaanz lb. Gr. aus Berlin - KM
2
#17
3.4.13, 20:58
Hallo,man kann auch von den Klössen ein paar mehr machen und sehr gut einfrieren.Bei mir liegen immer welche im Frost da kann ich schnell mal welche machen ohne großen Aufwand.Einfach fertig gekochte Klösse einfrieren und bei bedarf gefroren ins heiße Wasser geben und ziehen lassen.Gelingt immer.
#18
3.4.13, 21:03
@fischlein62, der Tipp von Dir ist eigentlich sehr gut, die Umsetzung wird bei uns nur etwas schwierig werden, da kaum mal welche übrig bleiben. Aber vielleicht hilft mir ja das nächste Mal mein Gatte, dann könnte ich gleich noch mehr machen. Also, von der Idee her schon sehr gut. Danke für den Tipp!
2
#19
3.4.13, 21:10
Fast selbiges Rezept habe ich von meiner Mutter. Sie kam auch aus Schlesien. Allerdings gab es dabei die Variante die Klöße aus Pellkartoffeln zu machen. So war der Kartoffelgeschmack intensiver. Da wir sie sehr häufig essen, fülle ich sie manchmal mit zerkleinertem Toastbrot, was ich zuvor in der Pfanne geröstet habe....yam yam
#20
3.4.13, 21:14
HALLO Kochmütze ,ja gut wir sind jetzt nur noch zu zweit aber gerade zu den Feiertagen koche ich gleich mal aus 2- 2,5 kg Kartoffeln. Wenn die Kinder kommen da bleibt auch nicht viel übrig.
#21
3.4.13, 21:35
@fischlein62 und schmetterling:
Ich werde nächstes Mal (wahrscheinlich schon am Wochenende) auch so machen, doppelte Menge Kartoffeln schälen gleich doppelte Menge Klösse und wenn Rest bleibt, einfrieren. Warum bin ich selbst noch nicht auf diese Idee gekommen? Wie lange kann ich die denn im Froster lassen, 2-3 Monate?
Hey Schmetterling, Klösse aus Pellkartoffeln, sind die geschmacklich gleich und werden sie auf gleiche Weise zubereitet?
#22
3.4.13, 21:43
Wie lange man sie im Froster lassen kann weis ich nicht ,bei mir liegen sie nicht lange ,da wir gerne Klösse essen.
1
#23
3.4.13, 21:45
@Kochmütze

Pellkartoffeln oder Salzkartoffeln im Dampf anstatt im Wasser garen, sind weniger wässrig.
#24
3.4.13, 22:12
@Lichtfeder: Na hallo Lichtfeder!!!!! Wie schön, von Dir zu hören. Hast Du eigentlich mitbekommen, dass von Dir ein Kommentar gelöscht wurde? Möchte ich mich aber jetzt nicht näher drüber auslassen, bis jetzt hab ich hier ganz liebe und auch hilfreiche Antworten bekommen (freu).
Aber nun zu Deinem Tipp: Habe keinen Dampfgarer, kann man es trotzdem anderweitig machen (also Pell- oder Salkartoffeln dampfgaren). Hast Du etwas Erfahrung mit Dampfgaren? Wollte mir schon mal einen Dampfgarer kaufen, habs aber bis jetzt doch gelassen. Gesundheitlich würde mir Dampfgegartes sicher gut bekommen. Vielleicht kannst Du mir ja einige Tipps geben.
Lb. Gr. KM
1
#25 Dora
3.4.13, 22:20
@Kochmütze: man braucht keinen Extra Dampfgarer, denn Kochen im Schnellkochtopf mit Einsatz ist auch "dampfgaren". Da koche ich meine Kartoffeln, der ist also jeden Tag im Einsatz und möchte ihn nie wieder missen.

Es gibt aber auch für normale Töpfe Einsätze, wo man dann die Kartoffeln auch dampfgaren kann.
#26
3.4.13, 22:31
@Dora: ,
Na jetzt bin ich ja fertig! Ich hab seit bestimm 30 Jahren zwei Schnellkochtöpfe, hab aber noch niiiieee den Einsatz benutzt. Auweia! Aber ich muß dazu sagen, mein großer Schnellkochtopf ist ein 5l-Topf und da für 2 Personen Kartoffeln garen? Lohnt sich das? Und wenn, wie viel Minuten machst Du da für die Kartoffeln?
Könntest Du meine vielen Fragen vielleicht heute noch "abarbeiten"?
Das Thema Kochen im Schnellkochtopf wäre ja fast einen neuen Thread wert, was meinst Du?
By, bis dann - KM
1
#27
3.4.13, 22:36
@Kochmütze

ich hab zwar einen Dampftopf ohne Einsätze, lege auf den Boden einen (ur)alten gelochten Einsatz, damit die Kartoffeln nicht im Wasser liegen. Geht auch mit einem normalen Topf, ein zusammenklappbares Spargel-Sieb geht auch ..
Du wirst schon was finden in Deinem Haushalt ..oder schau mal auf dem Flohmarkt, muss nur in den Topf passen, die Kartoffeln kommen obenauf.
#28 Upsi
3.4.13, 22:40
@Kochmütze: so ein thread würde mich auch interessiere, habe auch schon lange einen Schnellkochtopf, aber traue mich nicht so richtig ran. Dora , geh das doch mal bitte an, das gibt sicherlich viele Anregungen.
1
#29 Dora
3.4.13, 22:41
@Kochmütze: mache ich doch gleich!

Also, mein jetziger Schnellkochtopf ist auch groß und ziemlich hoch und ich nehme ihn trotzdem jeden Tag. Wir sind auch nur zwei, aber meistens koche ich mehr, weil ich gerne Kartoffelsalat esse oder für andern Tag Bratkartoffeln oder ...

Ich koche die Kartoffeln 7 min und schalte dann ab und in der Zeit, bis der Topf aufgeht (vielleicht noch mal 5 min) ist alles andere fertig. Ich denke es lohnt sich auf alle Fälle, denn sonst müssen die Kartoffeln ja mindestens 20 min garen. Das dauert mir viel zu lange.

Viel Spaß beim Ausprobieren deines Schnellkochtopfeinsatzes und bis morgen, denn nun mach ich die Kiste hier aus.
Gute Nacht und liebe Grüße nicht nur an Kochmütze, auch an Lichtfeder und Upsi alle anderen!
2
#30
3.4.13, 22:44
@Kochmütze

da hast Du`s, weist nicht welche Schätze Du im Haushalt hast, ich koche auch für 1 Person in einem 5 l Topf ... haste halt für 2 Tage gekocht. Wie lange die Kartoffeln brauchen musst Du ausprobieren, kommt auf die Menge, den Herd und den Topf an.
2
#31
3.4.13, 22:51
@upsi und lichtfeder,

über einen neuen Thread(Schnellkochtopf) werden wir mal morgen weiter überlegen, Dora geht jetzt ins Bett, mir tut auch mein Halswirbel weh und bin auch müde. Möchte euch aber noch sagen, dass ich mich wirklich freue, dass ihr beide in diesen Thread reingeschaut habt.
Wünsch Euch ein gutes Nächt'le und bis morgen.....Kochmütze
4
#32
3.4.13, 23:10
Danke für den Daumenrunter! Wer auch immer will jetzt in diesem Thread Unfrieden stiften? Aber vielleicht verschafft es "demjenigen" ja Befriedigung oder vielleicht sieht er ja lieber eine rote statt eine grüne 1. Wer weiss, wer weiss....... Für mich ein armes Hascherl.
1
#33
4.4.13, 07:47
Hallo Kochmütze , wenn Du wüßtest wie lang ich schon nach diesem Rezept suche !!!
Das waren als Kind bei meiner Oma ( die aus Schlesien stammte) immer meine lieblingsklöße. Dann verstarb ohne das ich sie je nach dem Rezept gefragt hatte, und nun stellst Du es hier rein. Ich köönt grad vor freude an die Decke springen, werde sie gleich heut ausprobieren und dann morgen Bericht erstatten .
Schon mal vielen Dank
1
#34
4.4.13, 11:13
@Kochmütze: Sie werden ebenso hergestellt, wie mit gekochten Kartoffeln. Aber Pellkartoffeln haben halt einen kleinen kartoffeligeren Geschmack. Der Vorteil dabei ist, man kann die schon einen Tag vorher kochen. Dann verbrennt man sich beim Pellen die Pfoten nicht so ;-)
1
#35
4.4.13, 11:25
ich koche die Kartoffeln auch am Vortag und presse sie noch warm, sie "kleben" dann besser- ;)
1
#36
4.4.13, 11:42
@Kochmütze:
Die gekochten Salzkartoffeln werden in eine Schüssel gepresst und kommen so auf den Tisch. Erspart das Manschen mit der Gabel. Man kann sie auch in eine Ringform geben und stürzen.

In meiner Familie haben wir diese Bezeichnung.

Inzwischen weiß ich (durch google), daß es viele Rezepte mit Reis UND Kartoffeln gibt. Das reizt mich aber eigentlich nicht so.
1
#37
4.4.13, 15:26
@Kochmütze:
Wahrscheinlich braucht man bei Pellkartoffeln weniger Mehl, weil die trockener sind, als geschälte, im Wasser gekochte.
Und je weniger Mehl, um so kartoffeliger müsste der Geschmack sein.

Klöße halb und halb werden mit Pellkartoffeln gemacht.
#38
4.4.13, 15:52
@sabse12: Hey sabse, freut mich ja, dass Du Dich über das Rezept freust. Hast Du die Klösse schon gemacht und sind sie gelungen? Falls noch eine Frage auftaucht, einfach fragen!
2
#39 Upsi
4.4.13, 17:06
@sabse12: wie süß, da kann man wieder sehen was wir ommas und unsere Erfahrungswerte wert sind :-)
1
#40
4.4.13, 21:26
@upsi, Dora, Lichtfeder und natürlich alle anderen Lieben,
wollte Euch nur mitteilen, dass ich mich getraut habe und einen neuen Threat eingestellt habe unter dem Thema Erfahrungen mit dem Schnellkochtopf, wer kocht mit Schnellkochtopf. Hoffe, da können wir viele Erfahrungen, Meinungen Interessen austauschen - nicht nur über den Schnellkochtopf.
Was haltet ihr davon? Hoffe auf regen Austausch und möchte mich auch nochmal für Eure Unterstützung bedanken.
1
#41 Upsi
4.4.13, 23:12
@Kochmütze: toll finde ich das. Wo finden wir den threat ? Hast du den link ? Das forum ist ja ein undurchsichtiger Wald wenn man sich wie ich nicht auskennt.
1
#42
4.4.13, 23:26
@Upsi: Unter Mitgliederbeiträge und dann aktuelle Themen - Erfahrungsaustausch Schnellkochtopf,
(mußte selbst erst mal schauen, wo ich bin)
Schönen Abend noch Upsi, bis dann....
#43 Dora
4.4.13, 23:38
@Kochmütze: @Kochmütze: noch einfacher (finde ich) oben auf Startseite und dann auf Forum gehen und da erscheinen die aktuellen Foren.
So habe ich es jedenfalls gefunden.

Korrektur: ich musste feststellen, dass es so, wie du es beschrieben hast, auch ganz einfach geht :-)
#44
9.4.13, 15:54
Sorry das ich mich erst jetzt wieder melde,aber leider hatte ich absolut keine zeit und Lust mich eher zu melden( bin zwischenzeitlich Oma geworden ) daher keine Lust !
Ja ich hab Sie ausprobiert und Sie waren echt klasse( wenn auch nicht ganz so wie damals bei meiner Oma) aber selbst mein Mann der kein großer Knödelfan ist gab einen " Daumen hoch " ! Werde Sie jetzt öfter machen, also nochmals 1000 Dank für das Rezept
#45
9.4.13, 16:41
Gaaaaanz herzlichen Glückwunsch zum Enkel! Da ich ja auch zweifache Oma bin, kann ich das sehr gut nachvollziehen. Es freut mich auch sehr, dass die Klösse offenbar gelungen sind und gut angekommen sind.
Würd mich freuen, wenn Du mal in Bernhards Bier-Bar reinschauen. Das ist ein netter Treff, wo man auch so mal klönen oder Erfahrungen austauschen kann. Lb.Gr. Kochmütze
#46
20.4.13, 22:28
Für Kließla die Kartoffeln am besten heiß durch die Presse geben, sind sie erst einmal abgekühlt geht es schwerer.
Ich bereite die Kartoffeln meist am Vortage zu, knete das Kartoffelmehl und das Ei erst am Kochtag unter.
#47
20.4.13, 22:39
varicen, habe mich sehr über deinen Kommentar gefreut, weil - den Ausdruck Kließla habe ich noch von meiner Oma in Erinnerung und da war ich noch ein Kind.
Apropos Kartoffeln heiß durch die Presse; ich habe keine Presse und ich verbrenne mir fast immer die Finger, weil meine Hände die Presse sind.
#48
21.4.13, 08:46
@Kochmütze

eine "Flotte Lotte" geht auch zum durchdrehen, wartet vielleicht im Schrank darauf, gebraucht zu werden . ;-)) oder vom Flohmarkt für 5 € (wichtig! Edelstahl! )
#49 Dora
21.4.13, 09:07
@varicen: bei der Kartoffelpresse ist es wirklich wichtig, dass die Kartoffeln heiß sind, denn kalte Kartoffeln kann man nur reiben. Das mache ich z. B., wenn ich Kartoffelreste habe, bei Quarkkeulchen so.

@Kochmütze: alle Achtung, wenn du die Kartoffeln mit deinen Fingern selber zerquetschst. Kann ich mir gar nicht vorstellen?
Anderseits, unsere Uromas hatten ja sicher auch nicht so ein Teil :-)
#50
21.4.13, 09:15
Übrigens,nehm ich auch die " flotte Lotte" und das klappt prima !
#51
21.4.13, 09:16
.... wenn Pellkartoffeln aus irgend einem Grund erkaltet sind, ist das auch kein Beinbruch ....
auf einer normalen Gemüse-Reibe reiben, geht schnell, dann wie gewohnt den Kloß-Teig zubereiten.
#52
21.4.13, 20:31
guten Abend zusammen, ich habe eine Mouli Julienne, ist das so ähnlich wie eine Flotte Lotte? Da hat man auch 4 verschiedene Scheiben, ich mach damit immer Kartoffeln und Möhren usw. klein. Ist ein mechanisches Gerät, hatte meine Mutter schon. Könnte ich damit vielleicht die gekochten Kartoffeln durchdrehen? Und noch eine Frage: wird der Kloßteig mit Pellkartoffeln wirklich genauso wie mit gekochten Salzkartoffeln?
@Dora: ich kenne es nicht anders, habe ich so von meiner Mutter übernommen. Aber in letzter Zeit fällt es mir schon schwer, da ich in der li. Hand ein Karpaltunnelsyndrom habe (bin Linkshänder). Genauso schwer fällt es mir, Kuchenteig zu kneten z.B. Hefeteig.
#53
21.4.13, 20:40
@Dora: Hab noch was vergessen. Wie machst Du denn Quarkkeulchen? Hab ich noch niiiee gemacht! Und was gibt es dazu, oder nur die Quarkkeulchen alleine. Ist das ein komplettes Mittagessen?
Lb.Gr. Kochmütze
#54
21.4.13, 21:26
@Kochmütze

jaaa, dachte ich mir das Du sowas hast, kenne mich gut in Deinem Küchenschrank aus .. o.)
kalte Pellkartoffeln auf der Gemüse-Reibe reiben ist noch weniger anstrengend, probiere mal aus, was Dir leichter fällt.
#55
21.4.13, 21:30
@lichtfeder; woher weißt Du???? Kann ich das nun auch nehmen?
#56
21.4.13, 21:36
@Kochmütze,
siehe #30, hab`s geahnt ..;-)) kannst Du auch nehmen.
#57
21.4.13, 21:49
@Lichtfeder: Danke Lichtfeder. Wünsche Dir noch einen schönen Abend. Ich hoffe, es geht Dir gut? Wir "lesen " wieder voneinander. Tschaui
#58 DanielHoferichter
24.5.14, 16:01
Diese Rezept hat in keinster Weise etwas mit schlesichen Kartoffelklösen zu tun!
#59 Dora
24.5.14, 16:24
@DanielHoferichter: dann stell uns doch deine schlesischen Kartoffelklöße vor.
Ich freue mich schon auf deine Variante.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen