Ostpreußische Kalbfleisch-Klöße

Die Klöße in die heiße Soße geben und es kann mit den Kartoffeln angerichtet werden.
2
Lesezeit ca. 2 Minuten

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Die Familie meiner Nachbarin stammt aus Tharau in Ostpreußen. Heute heißt dieser geschichtsträchtige Ort Wladimirowo und gehört zu Russland. Meine Nachbarin erzählte mir, dass die Kalbsklöße natürlich den bekannten Königsberger Klopsen sehr, sehr ähnlich sind, aber die Zubereitung mit der Sahnesoße nicht überall in den Klops-Rezepten angezeigt ist. Ich habe deshalb mal dieses Rezept der Nachbarin nachgekocht und uns hat diese Art der Zubereitung sehr gut geschmeckt.

Probiert es doch auch einfach mal aus. Ich wünsche guten Appetit beim Verzehr.

Zutaten für 4 Personen

Für die Kalbfleisch-Klöße:

  • 500 g zweimal durchgedrehtes Kalbfleisch
  • 1 nicht zu kleine, fein gewürfelte und in Butter angeschwitzte Zwiebel
  • 1 gehäufter EL Sardellenpaste
  • 100 g Kapern, fein gehackt
  • 2 EL mittelscharfer Senf
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer
  • 1 L Wasser
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • Salz
  • 3 Nelken
  • 1 großes Lorbeerblatt
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 2 Eigelbe
  • 3 EL Kapern ganz
  • 150 ml Sahne

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für die Klöße werden gut miteinander vermengt und pikant abgeschmeckt. Die Masse soll jetzt 20 Minuten gut durchziehen. Danach werden dann die Klöße geformt.
  2. Für die Kochflüssigkeit wird die Zwiebel mit dem Lorbeerblatt und den Nelken gespickt und ins Kochwasser gegeben. Der Zitronensaft wird ebenfalls zur Flüssigkeit gegeben und alles wird einmal aufgekocht.
  3. Bei geringer Hitze sollen nun die Klöße ca. 20 Minuten in der keinesfalls mehr kochenden Flüssigkeit gar ziehen. Anschließend werden die Klöße aus der Brühe genommen und warmgestellt. Die Brühe wird nun auf die Hälfte eingekocht.
  4. In einem anderen wird die Butter zerlassen und das Mehl wird auf einmal in die Butter gegeben, so dass eine helle Mehlschwitze entsteht. Jetzt wird vorsichtig etwas von der abgekühlten Brühe angegossen und mit dem Schneebesen verrührt, so dass keine Klümpchen mehr sichtbar sind. Wenn die so entstandene Soße schwer cremig ist, nimmt man sie von der Platte.
  5. In die Sahne werden nun die beiden Eigelbe eingerührt und diese wird sodann abschließend in die cremige Béchamel eingerührt. Die Soße darf nun keinesfalls mehr kochen, denn dann würde das Ei gerinnen und die Soße wird dann sehr unansehnlich.
  6. Auch die Kapern werden zur Soße gegeben. Abgeschmeckt wird zum Abschluss noch mit Zitronensaft und ggf. mit etwas Salz und Pfeffer. Nun werden die Klöße noch in die heiße Soße gegeben und es kann angerichtet werden.

Dort in Tharau, so erzählte mir meine Nachbarin, wurde zu den Kalbfleisch-Klößen Kartoffelpüree gereicht und ein grüner Salat. Die allgemein übliche Rote Bete war in ihrer Familie nicht als Beilage zum Gericht bekannt.  

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Burger selber machen
Nächstes Rezept
Falscher Hase gefüllt mit Kräutern, Champignons und Ei
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Kartoffelklöße mit Bratwurstfülle und Speck-Zwiebelsauce
15 8
Roulade vom Rind oder dem Ross
40 40
Damwildlendchen Offenbacher Art, Hallali in der Küche ...
42 1
Ragout Fin - Rezept von 1884
9 21
Genüsse "Wiener Art" - Panierte Schnitzel
Genüsse "Wiener Art" - Panierte Schnitzel
28 18
7 Kommentare

Rezept online aufrufen