Thymian Gewürz und Heilkraut
7

Thymian - Gewürz und Heilkraut

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Thymian - Gewürz und Heilkraut, tut gut - schmeckt gutThymian ist als Küchenkraut allgemein bekannt, gibt dem Essen ein mediterranes Gusto. Schmeckt zu Pasta, zu dunklem Fleisch, zu Tomaten. Aber Thymian ist auch ein Heilkraut.

Thymian als Heilkraut

  • Gegen Krämpfe, Magenkrämpfe, Menstruationskrämpfe oder Unterleibsschmerzen
  • Regt Harnfluss an, reinigt (hat antibakterielle Eigenschaft, hilft auch bei Viren und Pilzen)
  • Hilft bei Erkrankungen der Luftwege (ist schleimlösend)
  • Stärkt und beruhigt

Man kann Thymian auf die verschiedensten Weisen als Heilkraut nutzen:

Thymiantee

1 TL Kräuter mit ¼ Liter sprudelnd kochendem Wasser übergießen, kurz ziehen lassen. Nach Geschmack süßen. Zum Beispiel indem man Süßholz mit überbrüht. Thymiantee hilft bei Atemwegserkrankungen und bei Magen- oder Unterleibskrämpfen.

Thymianöl

Kräuter in eine Glasflasche füllen und mit kalt gepresstem Olivenöl übergießen, sodass das Öl die Kräuter gut bedeckt. 14 Tage in der Sonne oder in Herdnähe stehen lassen. Zwischendurch immer mal leicht schütteln. Nach 14 Tagen kann das Öl verwendet werden.

Bei Krämpfen die entsprechende Stelle mit Thymianöl massieren. Bei Wadenkrämpfen den ganzen Unterschenkel massieren, vor allem in Richtung Fuß. Bei Unterleibskrämpfen den Bauch mit Thymianöl massieren. (Ich glaube, ich würde Thymianöl auch zum Kochen und über den Salat nehmen, damit es auch von innen wirkt.).

Thymiantinktur

Tinktur stellt man her wie Thymianöl, nur dass man anstelle des Öls 40 prozentigen Korn- oder Obstbranntwein nimmt. 14 Tage in der Sonne oder in Herdnähe stehen lassen. Zwischendurch immer mal leicht schütteln. Nach 14 Tagen kann die Tinktur verwendet werden.

Mit Thymiantinktur kann man bei Gliederschmerzen die Arme, Beine oder den Rücken einreiben. Im Gegensatz zum Öl verfliegt der Alkohol der Tinktur schneller und es bleibt kein Ölfilm auf der Haut zurück.

Thymiansirup

In ein Marmeladenglas immer abwechselnd eine Schicht Rohrzucker und 1 Schicht mit Wasser angefeuchtete Kräuter füllen. Einige Spritzer Zitronensaft dazugeben und etwa 3 Wochen in der Sonne oder Wärme stehen lassen. Wenn die Mischung zu trocken erscheint, dann noch einige Tropfen nicht mehr kochendes, etwas abgekühltes Wasser hinzufügen.

Danach alles in ein Sieb über einen Topf geben und mit wenig Wasser Kräuter von Zuckersirup trennen. Das Zuckerwasser im Topf auffangen, leicht erhitzen, nicht kochen lassen und auf diese Weise eindicken. Mehrfach abkühlen lassen, um zu probieren, ob der Sirup schon dick genug ist und wenn nicht, dann noch einmal erwärmen.

Den Thymiansirup kann man als Hustensaft verwenden.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


3
#1
3.3.15, 17:52
Schöne und informative Zusammenstellung über diese Heilpflanze.
Im Moment ist wohl so mancher froh über die lindernde Wirkung bei Husten.

Wünsche allen Erkälteten und Grippekranken gute Besserung.
5
#2
3.3.15, 20:00
Thymian-Tee

Der Thymian-Tee-Spülung wird eine haarwuchsfördernde Wirkung nachgesagt, sowie hilfreich gegen Schuppen: 3 EL getrockneten Thymian mit 1 l kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Nach dem Erkalten über das gewaschene Haar gießen und nicht ausspülen.
1
#3
3.3.15, 20:32
Gute und übersichtliche Zusammenstellung!
1
#4 xldeluxe
3.3.15, 21:24
.....noch so eine Kräuterhexe :--)

Gut aufgelistet, beschrieben und fotografiert.
#5 michelleh
5.3.15, 12:32
Und wer das Ganze nicht selber machen möchte, der mache es so wie ich und kaufe Bronchicum. Bronchicum gibt es in der Apotheke als Lutschpastillen oder als Tropfen. Hilft gegen Husten, Bronchialkatarrh, Asthma Bronchiale.
#6
22.3.15, 11:33
Thyminan gibt es in vielen Sorten, z. B. auch als Zitronenthymian. Lecker ist er sowieso und gesund. Ich mag aber alle möglichen Kräuter, außer Koriander, aber das ist ein anderes Thema.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen