Tiefkühlkostbeutel im oberen Bereich zu 2/3 einschneiden
5

Tiefkühlkostbeutel ohne Clip verschließen

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ab Herbst gibt es immer weniger frisches regionales Gemüse in den Märkten. Täglich Kürbis, rote Bete oder div. Kohlsorten zu essen, macht zwar satt, aber nicht unbedingt zufrieden. Eine Alternative stellt Tiefkühlgemüse dar.

Tiefkühlkostbeutel bekommen bei mir nach dem Öffnen keinen Clip zum Verschließen. Stattdessen schneide ich mir einen "Verschluss" zurecht und das geht folgendermaßen:

Arbeitsschritte

  1. Mit einer Schere schneide ich den Tiefkühlkostbeutel im oberen Bereich zu 2/3 ein.
  2. Anschließend fasse ich den oberen Bereich mit einer Hand zusammen.
  3. Nun verknote ich das entstandene Band, indem ich es einmal um den zusammengefassten Bereich umschlinge.
  4. Fertig (s. Fotos).

Weitere Vorteile, keinen Clip zu verwenden sind, das Clips durch die starken Temperaturunterschiede zur Materialermüdung neigen. Wenn auch nur ein Cent-Artikel, so sind Kunststoffe auch Ressourcen, welche eingespart werden könnten. Ich bin nicht der Super-Öko, auf die Idee kam ich, als ich einmal Clips vergaß und zu bequem war, aus dem Keller wieder hinauf zu laufen, um etwas zum Verschließen der Tiefkühlkostbeutel zu holen.

Von
Eingestellt am

27 Kommentare


2
#1
15.12.15, 08:22
Genial einfach .... und einfach genial.
2
#2
15.12.15, 09:07
Wenn Du noch mehr solche Ideen hast, wirst Du ein Öko-Meister. Toller Tipp, danke!
3
#3
15.12.15, 09:46
Guter Tipp! Ich habe zwar Clips zuhause und werde sie auch weiterhin verwenden, da sie so einfach zu handhaben sind. Durch Materialverschleiß ist bei mir noch kein Clip kaputt gegangen, eher durch unsachgemäßem Umgang,
6
#4
15.12.15, 09:53
Ich habe meistens schneller einen Clip zur Hand, als ich in die Tüte reinschneiden könnte. Aber der Tip ist gut!
1
#5
15.12.15, 12:00
Auf die Idee muss man erst mal kommen. Prima Tipp.
1
#6 Calvados
15.12.15, 12:11
Ich habe immer ein paar Clips griffbereit im Gefrierschrank liegen. Für eine Schere müsste ich erst laufen.
1
#7
15.12.15, 12:21
Meine Clips liegen in der Küchenschublade, aus dem Gefrierschrank sind die mir schon mal gebrochen. Aber als Notbehelf durchaus klasse :-)
4
#8
15.12.15, 12:25
Meine Clips - aus dem 1-Euro-Shop! - halten schon viele Jahre durch. Auf die "Schnapsidee", sie im TK-Schrank aufzubewahren, bin ich allerdings nicht gekommen.
3
#9 Aquatouch
15.12.15, 12:39
Fein.
Ich hebe auch immer die Verschlüsse vom Toast etc. auf und benutze sie dafür.
1
#10
15.12.15, 14:15
Auf die oben beschriebene Art und Weise lassen sich im Grunde alle möglichen Tüten verschließen.
Ich lud gerade ein Foto von einem Sack Blumenerde hoch, mal gucken, wann es veröffentlicht wird.
7
#11
15.12.15, 17:30
Ich nehme Wäscheklammern. Gefrierbeutel oben einrollen oder zusammendrücken und drehen und Wäscheklammer dran. Geht schnell und die Wäscheklammern halten was aus. Mache ich auch bei Tüten, die nicht in den Gefrierschrank kommen: Tee, Nüsse, Mandeln, Kokosflocken, Haferflocken, Müsli ... etc.
2
#12 Murmeltier
15.12.15, 19:23
Wenn ich so einen Gemüsebeutel geöffnet habe, kommt der restliche Inhalt daraus in eine oder auch zwei meiner zahlreichen Eisdosen, die ich als Familienpackung gekauft und nach dem Leerfuttern gespült habe, gerade damit ich nicht die angefangenen Beutel im TK-Schrank rumliegen habe! Die Eispackungen kaufe ich immer vom gleichen Hersteller, so daß ich diese dann später gefüllt mit TK-Gemüse wiederum gut im TK-Schrank einsortieren und stapeln kann!
So brauche ich weder TK-Beutel-Klammern, noch muß ich mir an den geöffneten Tüten irgendwas zurechtschnippeln!
1
#13
15.12.15, 20:07
Die Clips finde ich nach wie vor sehr praktisch und einfach zu handhaben.
Kaputt gegangen ist mir aber glaub ich noch keiner.

Wenn man aber keinen Clipp zur Hand hat, ist dein Tipp gut!
2
#14
15.12.15, 21:54
Gute Idee aber ich muss gestehen, die von murmeltier gefällt mir besser, ich ärgere mich oft über die huckeligen Tüten im Gefrierfach und ich dann stopfen muss oder die Tür nur noch mit Gewalt zu bekomme, lass Sommer werden :)
2
#15
16.12.15, 01:04
Für frische Gefrierware finde ich den Tipp ungeeignet, für bereits gefrorene Ware, wenn ich nur einige Stücke herausnehmen möchte, ist es ok.

Wenn ich allerdings Gehacktes, Eintopf, Gulasch etc. einfrieren möchte, wäre mir diese Methode nicht dicht genug. Da verlasse ich mich lieber auf meine TK-Klammern aus dem Euroshop.
4
#16 Murmeltier
16.12.15, 09:17
@xldeluxe_reloaded: Ich verwende die Dosen nur für das TK-Gemüse, welches ansonsten in den geöffneten Beuteln und notdürftig "zugebunden" im TK-Schrank herumdümpelt! Frischware wie Fleisch, Geflügel usw. lege ich in Gefrierbeutel und diese werden dann vakuumiert und sodann eingefroren.
Weiterhin kommen die Dosen zum Einsatz, wenn ich fertig gekochte Reste wie Eintopf, fertige Gemüseportionen usw. einfrieren möchte! Dadurch, daß die Dosen alle gleich groß sind, lassen sie sich auch sehr gut stapeln und der TK-Schrank ist immer ordentlich und alles an Vorräten läßt sich sehr gut und ohne große Rumkramerei wiederfinden!
2
#17
16.12.15, 17:04
Meine Methode: Dosen nur für Sachen, die man auf einmal aufbraucht. Bei portionsweiser Entnahme (z.B. Pommes, Kartoffelkroketten, Mischgemüse usw.) sollte der Beutel weiter verwendet werden, denn eine Dose nimmt immer den gleichen Platz weg, auch wenn sie schon fast leer ist. Außerdem passt sich der flexible Beutel dem Platzangebot an und kann auch schon mal "irgendwie dazwischen gequetscht" werden.

Ich habe kurze und lange Clips, die sich bestens zum wieder verschließen eignen. Für Vieles nehme ich aber auch diese Draht-Papier-Streifen, die sich nur bedingt mehrmals verwenden lassen. Sie sind jeder Rolle Butterbrotsbeutel beigefügt, die ich sowieso statt der viel zu teuren "Original Tippots" verwende.
#18
20.12.15, 08:04
Ich verschliesse die Tiefkühl-Beutel von Tiefkühlgut das ich in kurzer Zeit verbrauche immer so, wie Du das tust und das schon seit Jahren. Ich rege mich immer auf, warum diese Verschlussdrähte immer noch in den gekauften Tiefkühlbeutel liegen....da ich sie nie gebrauche werfe ich sie immer weg. Ich denke es geht einigen so. Diese Beutel sind auch einfach zu verschliessen. Die Beutel an beiden Seiten der Öffnung fassen mit Schwung ein zwei Drehungen und die beiden Enden verknoten. Ansonsten nehme ich die Verschlussklammern die ich immer wieder gebrauchen kann.
#19
20.12.15, 10:32
Hallo
Bei mir werden die Tiefkühlbeutel nach der Entnahme der benötigten Menge zugeschweißt
#20 HeideB
20.12.15, 12:43
Keine schlechte Idee. Ich verwende auch Clips, die natürlich nicht gefroren gelagert werden, da können sie doch nur kaputt gehen. Aber bei Platz- oder Clip-Mangel werde ich das mal ausprobieren. Danke für den Tipp.
#21
20.12.15, 12:49
Hallo,

ich handhabe es im großen und ganzen wie Mafalda #11 nur in der Tiefkühltruhe benutze ich zum verschließen von Beuteln die Verschlüsse von Tetrapack´s (den Tipp habe ich von FM... konnte ihn aber im Moment leider nicht finden)!!!

Ich wünsche allen einen schönen, besinnlichen und friedvollen 4. Advent!!
#22
20.12.15, 18:55
Hallo, ich mache das so ähnlich, nur schneide ich den oberen Rand ganz weg und damit
verknote ich den Beutel, oder ich nehme Küchengarn zum verknoten.
Wünsche allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016
#23
21.12.15, 21:03
Wo finde ich denn die Fotos?
#24 Aquatouch
21.12.15, 21:09
Keine Ahnung.
Ich finde sie über dem Tipp.
#25
27.12.15, 19:15
Das mit den Dosen ist ja ganz nett, aber ich hätte ein Problem damit, wenn ich a) nicht sofort erkenne, was drin ist (oder beschriftest Du sie, Murmeltier?) und b) nicht nach dem MHD schauen kann, das ja auf der Originalverpackung aufgedruckt ist (oder notierst Du auch das, Murmeltier - dann nehme ich alles wieder zurück) und c) mehr Raum verbrauche in meinem Gefrierschrank, so wie in einem vorigen Kommentar bereits beschrieben und d) eventuelle Zubereitungsangaben nicht mehr nachlesen kann und e) nicht mehr nach Nährwertanalysen schauen kann (als Diabetikerin brauche ich zumindest mal die Kohlenhydrat-Angaben).

Also bleiben bei mir die Tüten im Gefrierschrank. Das mit dem Verschließen gemäß Tipp werde ich mal ausprobieren. Schon wegen dem Öko-Hintergrund. Merci!
1
#26 Murmeltier
4.1.16, 14:01
@Eisenhauer: Wenn ich einen Gemüse-TK-Beutel aufschneide, wird gleich der Teil der "Titelseite" des Beutels mit abgeschnitten, auf dem der Inhalt des Beutels zu lesen ist und dieser Beutelteil kommt dann oben auf den Rest des Gemüses in die Dose. Falls das MHD dort nicht vermerkt ist, schreibe ich allein dieses auf die Dose außen drauf. Den jeweiligen Inhalt der Dose kann man auch durch das halbdurchsichtige Material der Eisdose sehen. Da brauche ich keine Inhaltsangabe aufzuschreiben! Selbstverständlich ist es etwas problematischer, wenn Du die Nährwertangaben aus gesundheitlichen Gründen aufbewahren mußt, was allerdings bei mir eben nicht der Fall ist. Was den Platzanspruch anbelangt, so passen in eine Schublade meines Gefrierschranks je 12 Eis-Dosen - 2 hintereinander, 2 übereinander und jeweils 3 nebeneinander! Für mich ist das keine Platzverschwendung, ich komme mit dieser Einteilung sehr gut aus und zurecht! Außerdem befindet sich das ehemalige "Beutelgemüse" in nur einer meiner TK-Schrank-Schubladen, so daß in den weiteren verbleibenden 4 Schubladen noch allerhand Platz für weiteres vielfältiges Gefriergut übrigbleibt, welches auch nicht unbedingt von mir in die besagten Dosen umgefüllt wird. Frisches Fleisch, welches ich einfriere, kommt in TK-Beutel, in denen es so flach wie möglich, (Schnitzel, Hackfleisch, Goulasch), gedrückt und dann zugeschweißt wird. Größere Fleischstücke - z. b. Braten - finden immer noch einen Platz zwischen den flachen Beuteln!

Der "Öko-Nutzen" beim Verbleib der Beutel im TK-Schrank erschließt sich mir jetzt nicht so recht! Sind die Beutel früher oder später leer, muß man sie doch wegwerfen, dann kann man sie auch gleich nach dem Umfüllen des Restgemüses entsorgen, aber die Eisdosen werden nach Entleerung gespült und weiterverwendet!
#27
4.1.16, 17:57
@Murmeltier: Die Beutel-Verpackung muss, einmal gekauft, so oder so irgendwann "entsorgt" werden, richtig. Umfüllen würde ich den Inhalt nie, wegen der von mir weiter oben schon genannten Nachteile. Nochmals: Dosen sind "sperrig" und nehmen immer den gleichen Platz weg, Beutel "schrumpfen" nach Teilentnahme des Inhalts und sind flexibel.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen